» »

Juckreiz nach Wasserkontakt

Syma2rtymJartxy hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit meiner Jugend einen nervenden Juckreiz nach jedem Kontakt des Körpers mit Wasser, insbesondere nach kurzem Kontakt, am Morgen ist es schlimmer als abends und es betrifft immer nur die behaarten Körperregionen. Folgerichtig begann das Ganze auch, als mit 12 Jahren oder so Beine, Arme und Brust begannen Haare zu bekommen. Besonders schlimm ist es an den Beinen. Es hat nichts mit einer allergischen Reaktion zu tun, der Kontakt mit reinem Wasser genügt. Ich habe die Vermutung, dass es weniger mit der Haut, als mit Nerven und Durchblutung zu tun hat, da auch Hautärzte meist keinen Rat wissen. Nach ca. 25 Jahren Verzicht auf die morgendliche Dusche (keine Angst, ich gleiche das hygienische Defizit anderweitig und abends wieder aus), habe ich es jetzt satt und frage: Wer hat noch dieses Problem und was kann man dagegen tun?

Antworten
F ion#a72


Urtikaria?

Hallo Smartymarty,

könnte das vielleicht eine Urtikaria (Nesselsucht) sein? Hast du nur den Juckreiz, oder bekommst du auch Quaddeln, die jucken? Und wie lange hält der Juckreiz an?

Urtikaria kann durch vieles ausgelöst sein, ua. durch Wasserkontakt oder aber auch durch Wärme/Kälte, also alles Zustände, die man so nach dem Duschen hat.

lg, Fiona

SFm;artyQmar{ty


RE: Urtikaria

ich vergaß zu schreiben: es ist nur das Jucken (ganz punktuelles Stechen), eine Rötung oder Schwellung gibt es nicht, das Ganze ist immer nach ca. 15 Minuten überstanden, aber in diesen 15 Minuten kann ich nichts anderes machen, das ich beide Hände zum Kratzne brauche. Kratzne ist übertrieben: es reicht, die Körperhaare zu bewegen, daher meine Vermutung, dass es gar nicht mit der Haut, zumindest nicht mit der obersten Schicht zu tun hat.

FJionxa72


Medikamente?

Nimmst du gegen den Juckreiz Medikamente bzw. hast du vielleicht schon die Erfahrung gemacht, daß Medikamente helfen?

So könnte man evtl. herausfinden, ob es mit der Haut zu tun hat oder nicht. Je nachdem auf welche Weise die Mittel wirken.

Lg, Fiona

Hduhxu


Juckreiz nach Wasserkontakt

Ich habe mich lange Jahre mit Juckreiz nach dem Baden/Duschen herumgeschlagen. Der Juckreiz begann schon allein durch das Schwitzen. Ich habe Sport nur in langer Kleidung betreiben koennen. Das direkte Abtrocknen des Schweisses auf der Haut fuehrte zum Juckreiz. Der Juckreiz war hauptsaechlich an den Beinen und an den Oberarmen. Der Juckreiz (subjektives Empfinden) ist nicht derselbe wie bei Milchschorf oder Schuppenflechte, die Haut fuehlt sich an den Stellen eher kalt an und der Juckreiz erinntert an das Stechen wie bei Kontakt mit Ameisensaeure/Brennessel.

Angefangen hat das Ganze mit 12/13 Jahren. In den Griff bekommen habe ich die Sache mit 28 Jahren mit Hife einer Heilpraktikerin, die mir eine Bach-Bluetentherapie verordnet hat.

Ich war bei mehreren Hautaerzten unter anderem zweimal an der Uniklinik Tuebingen, die mit mehr oder weniger massiven Antiallergika mir zu helfen versuchten. Erfolglos.

Festgestellt habe ich bei mir, dass folgendes nicht hillft:

Antiallergika, Fettcremen u.ae.

Folgendes hat zu Erleicherung gefuehrt:

Oelbad Balneum Hermal F (ich bekomme keine Provision ;-) ), nicht das normale. Cordes Oelbad war nicht so gut und ist ziemlich schmierig. Geschickt zum Duschen ist die Halbliterflasche, die hat eine Duese, die die Literflasche nicht hat.

Wer sehr starke Beschwerden hat sollte 5-10 Minuten vor dem Duschen/Baden eine Flasche Bier trinken. Das ist kein Witz, aber ein kleines bischen Alkohol hat bei mir mehr zur Linderung beigetragen als starke Antiallergika.

Heiss Baden und anschliessend eiskalt abduschen ist besser als Duschen.

Vermeiden, dass Haarwaschmittel auf den Rest des Koerpers kommt. Haare extra waschen.

Beim Abtrocknen Abtupfen nicht rubbeln.

Wenn es juckt, nicht kratzen. Mit der flachen Hand draufdruecken ist besser.

Bei mir sind die Beschwerden ca. 1 Woche nach der Bach-Bluetentherapie merklich abgeklungen. Ich konnte dann ohne Beschwerden baden. 3 Jahre spaeter konnte ich jeden Morgen duschen. Seit einem Jahr brauche ich kein Badeoel mehr. Ich nehme jetzt eine hautfreundliche Waschlotion und das Haarewaschen in der Dusche geht auch.

Der Juckreiz kommt nur noch, wenn ich im Meer gebadet habe, danach muss ich sehr schnell unter eine kalte Suesswasserdusche .

Sport in kurzen Shorts ist ebenfalls kein Problem mehr.

TQawudMl


kommt mir alles so bekannt vor,

leide schon seit ca. 10 Jahren an diesem ekelhaften, wie oben beschriebenen, Juckreiz.

Bis jetzt hat eigenltich nichts geholfen, außer einer sehr strengen Diät. Ist mir aber jetzt nach fast 3 Jahren auch schon zu mühsam, kann dadurch keine Einladungen annehmen oder auswärts essen gehen (so umfangreich ist diese Nahrungsmittelunverträglichkeit) Weizen, Rübenzucker, Pfeffer, fast alle Obstsorten, viele chemische Zusatzstoffe wie z. B. Sacharrin, was wieder in sehr vielen Medikamenten drin ist (da reagier ich ganz extrem und sehr schnell) usw.

Manchmal bin ich der Verzweiflung nahe, momentan probiere ich ein Antihistamin, mindestens 3 Monate muß ich es wohl nehmen, bevor ich weiß, ob ich reagiere.

Aber es ist tröstlich, daß ich nicht alleine bin.

Ist sehr stressig, wenn man sich im Sommer (natürlich auch im Winter) nicht duschen (immer mit bloßem Wasser, schon jahrelang keine Duschgels, keine Seifen!! )kann ohne Folgen, außerdem merke ich, es nervt ganz schön, bin nicht mehr sonderlich belastbar.

Bachblüten kommen für mich nicht in Frage aus religiösen Gründen.

Auch keine Homöopathie, also was könnte ich probieren oder machen, oder untersuchen (Mineralstoffmangel??)

Wünsche euch alles Gute und bin dankbar für jeden Tipp!

K+app\e8s


genau dasselbe habe ich auch! nach dem duschen juckt der körper(ist ja fast komplett behaart, wenn auch leicht an manchen stellen..)

vor 3 tagen war es so schlimm, dass ich fast durchgedreht habe, wollte schon ins krankenhaus. hab es dann mit eineem kühlelement gekühlt, half echt! der hautarzt hat dann einen kratzer mit nem kuli auf meienem rücken gemacht wonach sich die gegend da drumherum erst weiss dann rötlich gefärbt hat(ca 3cm breit!)

ich habe ne nesselsucht wie er meint, nehme seit eben diesen 3 tagen tabletten und bisher juckte nach dem täglciehn duschen(manchmal 2 mal) nichts!

gruß,

KXaKp.pxes


bin auch nachts regekmäßig vom juckreiz aufgewacht und konnte ca. ne std nicht einschlafen bis dieser wieder abgeklungen ist. auch wenn ich unter stress war fing es sofort leict an zu jucken.

Ich habe Sport nur in langer Kleidung betreiben koennen. Das direkte Abtrocknen des Schweisses auf der Haut fuehrte zum Juckreiz. Der Juckreiz war hauptsaechlich an den Beinen und an den Oberarmen. Der Juckreiz (subjektives Empfinden) ist nicht derselbe wie bei Milchschorf oder Schuppenflechte, die Haut fuehlt sich an den Stellen eher kalt an und der Juckreiz erinntert an das Stechen wie bei Kontakt mit Ameisensaeure/Brennessel.

genau wie bei mir auch...

Tpabudl


Hallo, liebe Leidensgenossen,

wie bitte heißen die Tabletten ??? Oder wie heißt der Wirkstoff, bin aus Österreich und da gibt es andere Med. als in D.

Ich nehme Telfast, werde aber erst nach 3 Monaten sehen obs hilft, Aerius hab ich auch schon probiert, war leider von 6 Personen bei den 2 denen es nicht half.

Aber diesen Test mit dem Kuli kenn ich auch, war bei mir stundenlang rot, die Ärztin wußte auch gleich was ich habe, kann mir aber auch nicht wirklich helfen.

Alles Gute Euch

HPerber[t6x8


Wasserhärte und Luftfeuchte wesentlich für Juckreiz

Das Forum habe ich gerade durch Zufall gefunden und bin erstaunt und ein bisschen froh, dass es offenbar noch mehr Menschen gibt, die unter diesem komischen Juckreiz in Verbindung mit Duschen/Feuchtigkeit leiden.

Ich hatte den Juckreiz zum ersten Mal mit zwölf oder dreizehn. Er lokalisiert sich an den Beinen und am Oberkörper, nie an Kopf/Händen/Füßen. Es entstehen keinerlei Hautrötungen oder Schwellungen. Das ist wohl auch der Grund, weshalb sich Hautärzte kaum dafür interessieren. Allerdings habe ich den Juckreiz nicht nur nach dem Duschen, sondern auch manchmal, wenn das Wetter schwül ist. Teilweise fängt es auch nachts an zu jucken.

Allerdings habe ich mit den Jahren das Problem einigermaßen in den Griff bekommen. Es ist ein Problem der Nerven und es geht letztlich immer darum, die Nerven ein wenig zu betäuben. Deshalb ist der Tipp mit dem Bier nicht schlecht, wenn auch nicht immer praktikabel. Ich habe seit ein paar Jahren Fenistil-Tabletten im Haus, die funktionieren ähnlich wie Alkohol, weshalb man sie nur vor dem Schlafengehen nehmen soll.

Meiner Meinung nach hängt das Jucken im Wesentlichen mit der Wasserhärte und der Luftfeuchte zusammen. Ich habe schon in verschiedenen Gegenden gewohnt und konnte diesbezüglich gute Erfahrungen sammeln: In Berlin mit trockenem Klima und relativ geringer Wasserhärte gab es jahrelang praktisch keine Probleme, so dass ich den Juckreiz schon fast vergessen hatte. Im römischen Sommer mit hoher Schwüle war es unangenehm.

Erstmal soviel von mir. Die Bachblüten-Therapie werde ich mir überlegen.

Ach ja: Mein Vater hatte exakt das gleiche Problem. Deshalb gehe ich davon aus, dass die Geschichte vererbbar ist.

Gruß, Herbert

SNekxa


Juckreiz nach Kontakt mit Wasser

Hallo an alle,

das was hier beschrieben ist kenne ich nur zu gut. Auch bei mir fing das so mit 12-13 an. Jeder Kontakt mit Wasser, egal ob beim Duschen oder im See oder im Meer, bekam ich kurz darauf den zermürbenden Ruckreiz. Ja, mehr ein Stechen. Alleine das Darüberfahren mit der Hand brachte dann für Sekunden Linderung. Dann irgendwann ließ es nach. Ich hatte schon das Gefühl, es sei nun ganz vorbei. Ich konnte ins Meer, in den See, konnte duschen baden ganz ohne Probleme. Dann nach dem Urlaub, ein echter Meeres-Badeurlaub ohne Juckreiz, kam es wieder, wenn auch nicht ganz so stark. Jetzt vermute ich auch, dass es mit der Bräunung der Haut zu tun hat. Im Urlaub habe ich nichts gehabt, wirklich garnichts. Dann wieder Zuhause kam es prompt wieder. Ich habe es auch, wenn ich wegen der Schwüle im Sommer manchmal, schwitze. Dann ist es aber längst nicht so stark wie nach dem Duschen.

Ich will jetzt mal die Bestrahlung auf der Sonnenbank versuchen. Vielleicht hilft es.

Was mir aber immer akut geholfen hat, wenn dieses ausserordentlich nervige Jucken nach dem Duschen kam, war und ist ein stark kühlendes Gel, das man wie ein Creme auf die Haut auftagen kann. Dieses Gel gibt es in Sportabteilungen oder Sportgeschäften zu kaufen. Es muss schon stark kühlen dann überlagert das kühlende Empfinden den Juckreiz. Das ist manchmal auch nicht so ganz angenehm aber wesentlich (!) besser als dieser verfluchte Juckreiz.

Seka

d#i,nLgxs


aaaaaah

Hallo erstmal,

endlich, nach über 20 jahren s***** jucken, mal jemand der das problem kennt - nach den ganzen ärzten die nur achsel zucken oder ähnliches. das tut gut.

zur sache: jucken wie oben schon beschrieben - keine nessel oder dergl.

folgende beobachtungen hab ich gemacht:

ebenso wie oben erwähnt, im sommer wenn ich braun bin und in kurzen klamotten rumlaufe überhaupt keine probleme. sobald es kalt und nass wird und ich in langen klamotten rumlaufe geht es nach ca. 10 tagen extrem verstärkt wieder los (über 1 stunde jucken nach wasse oder feuchtigkeit kontakt) und dies zieht sich dann über einige wochen hin bis es wieder auf den "normalen" stand absinkt (rel. schwaches jucken 10-15 min).

solarien sind mir etwas suspekt, daher habe ich nie probiert die uv-bestrahlung auch in die kalte jahreszeit hinaus zu ziehen.

folgendes habe ich schon probiert:

- mit balneum = schon länger her, ich bade nicht gern, daher für mich umständlich. war auch nur mäßiger erfolg.

- totes meer salz = wie balneum

- akkupunktur gegen alergie = keine wirkung festgestellt (10 sitzungen!)

- lisino, aerius und co = ebenso keine wirkung festgestellt

- haare getrennt waschen = nicht wirklich was festgestellt

- calzium (hochdosierte trinkampulle) = hatte öfters den eindruck das es hilft (hatte den eindruck auch bei einem glas milch vor dem duschen)

- rückfettendes duschgel = kein Effekt

ich probiere gerade dem duschgel teebaumöl beizumischen, riecht halt nur etwas streng - noch kein ergebnis - 1. versuch war aber nicht schlecht!

werde als nächstes meinen heildoc nach bachblüten befragen - ich probiere alles! jeder der das jucken kennt weiss warum!!

gruß an alle leidensgenossen

dings

ps:duschen am morgen -was für eine utopie!

d"ingxs


aaaaaah

Hallo erstmal,

endlich, nach über 20 jahren s***** jucken, mal jemand der das problem kennt - nach den ganzen ärzten die nur achsel zucken oder ähnliches. das tut gut.

zur sache: jucken wie oben schon beschrieben - keine nessel oder dergl.

folgende beobachtungen hab ich gemacht:

ebenso wie oben erwähnt, im sommer wenn ich braun bin und in kurzen klamotten rumlaufe überhaupt keine probleme. sobald es kalt und nass wird und ich in langen klamotten rumlaufe geht es nach ca. 10 tagen extrem verstärkt wieder los (über 1 stunde jucken nach wasse oder feuchtigkeit kontakt) und dies zieht sich dann über einige wochen hin bis es wieder auf den "normalen" stand absinkt (rel. schwaches jucken 10-15 min).

solarien sind mir etwas suspekt, daher habe ich nie probiert die uv-bestrahlung auch in die kalte jahreszeit hinaus zu ziehen.

folgendes habe ich schon probiert:

- mit balneum = schon länger her, ich bade nicht gern, daher für mich umständlich. war auch nur mäßiger erfolg.

- totes meer salz = wie balneum

- akkupunktur gegen alergie = keine wirkung festgestellt (10 sitzungen!)

- lisino, aerius und co = ebenso keine wirkung festgestellt

- haare getrennt waschen = nicht wirklich was festgestellt

- calzium (hochdosierte trinkampulle) = hatte öfters den eindruck das es hilft (hatte den eindruck auch bei einem glas milch vor dem duschen)

- rückfettendes duschgel = kein Effekt

ich probiere gerade dem duschgel teebaumöl beizumischen, riecht halt nur etwas streng - noch kein ergebnis - 1. versuch war aber nicht schlecht!

werde als nächstes meinen heildoc nach bachblüten befragen - ich probiere alles! jeder der das jucken kennt weiss warum!!

gruß an alle leidensgenossen

dings

ps:duschen am morgen -was für eine utopie!

d+i}ngxs


aaaah

Hallo erstmal,

endlich, nach über 20 jahren s***** jucken, mal jemand der das problem kennt - nach den ganzen ärzten die nur achsel zucken oder ähnliches. das tut gut.

zur sache: jucken wie oben schon beschrieben - keine nessel oder dergl.

folgende beobachtungen hab ich gemacht:

ebenso wie oben erwähnt, im sommer wenn ich braun bin und in kurzen klamotten rumlaufe überhaupt keine probleme. sobald es kalt und nass wird und ich in langen klamotten rumlaufe geht es nach ca. 10 tagen extrem verstärkt wieder los (über 1 stunde jucken nach wasse oder feuchtigkeit kontakt) und dies zieht sich dann über einige wochen hin bis es wieder auf den "normalen" stand absinkt (rel. schwaches jucken 10-15 min).

solarien sind mir etwas suspekt, daher habe ich nie probiert die uv-bestrahlung auch in die kalte jahreszeit hinaus zu ziehen.

folgendes habe ich schon probiert:

- mit balneum = schon länger her, ich bade nicht gern, daher für mich umständlich. war auch nur mäßiger erfolg.

- totes meer salz = wie balneum

- akkupunktur gegen alergie = keine wirkung festgestellt (10 sitzungen!)

- lisino, aerius und co = ebenso keine wirkung festgestellt

- haare getrennt waschen = nicht wirklich was festgestellt

- calzium (hochdosierte trinkampulle) = hatte öfters den eindruck das es hilft (hatte den eindruck auch bei einem glas milch vor dem duschen)

- rückfettendes duschgel = kein Effekt

ich probiere gerade dem duschgel teebaumöl beizumischen, riecht halt nur etwas streng - noch kein ergebnis - 1. versuch war aber nicht schlecht!

werde als nächstes meinen heildoc nach bachblüten befragen - ich probiere alles! jeder der das jucken kennt weiss warum!!

gruß an alle leidensgenossen

dings

ps:duschen am morgen -was für eine utopie!

rkeizGend


ich könnt manchmal wahnsinnig werden

also erstmal zur info: bin heilfroh das es leidensgenossen gibt, natürlich nicht weil ich euch es gönne sondern weil ich schon glaubte ich tick nicht richtig (die hautärzte verzapften jedesmal etwas anderes, vielleicht gutgemeint oder vielleicht auch nur in den wind gereimt, geholfen hat jedenfalls bisher nichts).

also ich habe seit mehr als 20 jahren das problem mit dem juckreiz, ABER nicht durchgehend sondern oft gibt es monate, ja sogar jahre in denen ich absolut keinen juckreiz habe.

und dann wie aus heiterem himmel, wache ich nachts auf, ich köntte mir die wadeln - selten auch oberschenkel unterarme - blutig kratzen, ich ziehe dann eine lane hose an, mache den "eiertanz", gehe mitten in der nacht spazieren - egal bei welchem wetter .... das ganze dauer jeweils ca. 1 bis 1 1/2 stunden. nach dem duschen / baden detto, vielleicht nicht ganz so schlimm.

in diversen andern online foren war u.a. die diskussion bzw. hinweise auf mangelerscheinungen die in betracht gezogen werden sollten, im speziellen war die rede von eisenmangel, sowie mangel an einem der folgenden vitamine: A, B1, B2, B6 und B12.

erfahrungen habe ich damit keine.

was ich probieren will ist a) das kratzen durch "tatschen mit der flachen hand" während der akutphase zu ersetzen und b) die sache mit den kühlenden effekten ("überlagerung") zu probieren.

aus meinen eigenbeobachtungen kann ich folgende o.a. aussagen bekräftigen:

im sommer - mit sonnengebräunter haut - sogut wie nie juckreiz

allerdings bei extrem schwülem wetter und keiner möglichkeit an die frische luft (großstadtmensch) zu kommen sehr wohl.

machmal habe ich den - zugegebenermaßen laienhaften subjektiven - eindruck das es mit ÄNDERUNGEN beim stoffwechsel zu tun haben könnte, aktuell z.b. setze ich ein medikament ab, das es mir nach über 20 jahren sehr leicht machte mit dem rauchen (kettenraucher 45+) aufzuhöhren. das medikament ist kein nikotinersatz oder etwas in diese richtung sondern ein psychopharmaka, namentlich zyban.

nach einigen tagen nach dem der juckreiz wieder da ist (taucht sozusagen aus dem nichts auf) fange ich dann oft an alle möglichen sachen zu essen (theorie mangelerscheinung an spurenelementen bzw. vitaminen). aber bisher habe ich noch nicht wirklich DIE methode herausgefunden wie ich den juckreiz wieder loswerde.

ich hoffe das durch viele forumsbeiträge früher oder später einigen / allen geholfen werden kann.

hhred

ps: wasserhärte: wir haben hier ca 4-6 grad dt. härte

pps: manchmal bei einer nächtlichen attacke, die ich schlimmer

empfinde wie die nach dem duschen, denke ich ich dreh bald durch ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH