» »

Effektive Therapie bei Keratosis pilaris (Reibeisenhaut)?

SSunaxko


Ich hab in vielen Englischen Foren gelesen, dass Kokosnussöl und Rizinusöl helfen sollen, wenn man sie auf die Haut aufträgt... habt ihr das schon probiert ??? Schaden wirds wohl nicht, und sonderlich teuer ist es ja eig auch nicht...

Außerdem soll Leinsamenöl trinken helfen... also ca 2 El am Tag, wegen dem vielen Omega3 (gut gegen Entzündungen, Durchblutung usw)

S$unaxko


Hallo, auch wenn es anscheinend niemanden interessiert: in manchen Fällen kann auch Sanddorn helfen (also zb Öl, oder Creme von Weleda). Aber wohl nur in bestimmten Fällen, weil manche Menschen die KP haben von Parasiten befallen sind (oder so ähnlich, habs nur auf englisch gelesen^^)

Und Natron soll auch helfen, das werd ich wohl bald ausprobieren und danach die ganzen Öle *seufz*

o@spe'lschuxtz


Ja unglaublich... ich bin gestern abend auf diese Diskussion gestoßen und endlich weiß ich, dass diese blöden Dinger an meinem Körper nen Namen haben, und daß es nen Haufen weiterer Menschen gibt die auch darunter leiden. UFF!

Kurz zu meinen Erfahrungen: Aktuell hab ich intensiv danach geforscht weils grad wiederkommt, mit dem ersten Kälteschub diesen Herbst waren auch die Verhornungshubbel wieder da. Den ganzen Sommer über wars WEG. Komplett verschwunden!! Das hatte ich bisher noch nie. Ich hab KP seit ich denken kann. An Armen, Beinen, Po, teilweise Bauch und früher sogar im Gesicht. Wirklich aktiv was dagegen unternommen hab ich früher nie, wieso auch immer. Vielleicht weils in meiner Familie (stammen alle von Landwirten ab - da wurd in nem anderen thread zur KP ein Zusammenhang hergestellt) alle haben. Ab und zu mal brutal drüberbürsten, kräftig abtrocknen und bei trockener Haut eincremen, das wars. Manchmal wurds dann besser - im Sommer sowieso - und manchmal wars extrem schlimm.

Was ich auf jeden Fall in den letzten Jahren bei mir festgestellt habe:

Im Sommer die Haut verstecken is ganz schlecht. Dann kommt nämlich keine Sonne ran, und die hilft - mir zumindest - sehr! Das kostet zwar für die ersten paar Sonnentage heftige Überwindung, wenn dann aber die Haut langsam brauner und glatt (!) wird isses toll.

In der Badewanne die aufgeweichte Haut schön mit so nem Schrubbelhandschuh abreiben und anschließend Babyöl drauf hat sich bei mir auch bewährt. Ich benutz jetzt schon seit ner Weile auch das Wildrosen-Sanddorn-Öl von dm, das macht die Haut schön geschmeidig, hält aber nicht so lang an wie Babyöl.

Außerdem hab ich mir grad Sheabutter bestellt. Naturreine, unraffinierte. Die soll auch ganz gut sein.

Wieso die KP bei mir im Gesicht völlig verschwunden ist - selbst im kältesten Winter taucht sie nicht mehr auf - kann ich mir auch nicht wirklich erklären. Könnte daran liegen daß ich seit einigen Jahren jeden Morgen Gesichtscreme verwende, was ich früher nicht getan hab. Klingt für mich logisch: Die Haut bleibt feucht, verhornt nicht so schnell... Was denkt ihr?

Jedenfalls bin ich echt froh, dieses Forum gefunden zu haben. Ich hab den thread komplett gelesen und es hat mich schon traurig gemacht, dass einige dabei waren die die KP so fertig macht. Ich kenn das ja noch aus meiner Pubertät. Da wars für mich auch die Hölle. Jetzt (mit 27) gehts mir damit nicht mehr so schlimm. Nerven tuts aber nach wie vor.

Was mir grad noch einfällt: Immer wenn ich frisch verliebt war, ging die KP auch deutlich zurück. ;-) Also scheint an der Sache mit den Hormonen auch was dran zu sein...

LG und Köpfe hoch!

Shuna~k^o


Hey,

ich versuch das mit dem natron seit 3 Tagen (abends Natron auf die Hände, Wasser auf die Arme und schrubben) und danach die bodyrepaircreme von Garnier drauf und es ist wirklich besser geworden!! Leider nur an den Armen, an den Beinen weniger :|N Da versuch ich es jetzt mit Sanddornduschgel von Weleda und jeden Tag nen Esslöffel Leinsamenöl :)z Mal gucken...

t4cbbadby


ich habe das gefühl das alles fettige die sache noch schlimmer macht. versuche im moment eine kombination aus austrocknender sanoxit creme und kerapil. besonders kerapil macht die haut zumindest sehr weich. ich kann aber nicht anders als die kleinen knubbel rauszuholen. im endeffekt enstehen dadurch viele narben an oberarmen und unterarmen.

auch leide ich unter dem pco syndrom, und seit ich die pille nicht mehr nehme, ist es wirklich, wirklich schlimm geworden. hab das gefühl dass dieser überschuss an männlichen hormonen das auch mit auslöst.

kennt jemand von euch den unterschied zwischen keratosis pilaris und keratosis follicularis?

t,cbba!by


ach und was macht ihr von Innen? ich meine nur von aussen was draufschmieren scheint ja nicht wirklich viel zu bringen... wieviele von euch haben auch probleme mit zuvielen männlichen hormonen?

SguTnakwo


Naja wie gesagt nehm ich abends nen Löffel Leinsamenöl wegen dem Omega3, für die Durchblutung (hilft auch gegen Pickel) weil meine Arme immer besonders kalt sind :/

t#c]bbabxy


naja... leinsamenöl klingt ganz okay... soll es wohl die verhärtungen lösen??

und gibts das in der drogerie?

S1unxako


Also ich hab es aus nem Alnatura laden (in irgend nem Bioladen gibts das sicher^^)

Nein es löst nicht die Verhornung (außer man wendet es äußerlich an, das soll wohl auch nicht schlecht sein)

Die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren eignet sich als Ergänzung zur herkömmlichen Therapie von chronischen Hauterkrankungen und Ekzemen, insbesondere Schuppenflechte (Psoriasis) und Neurodermitis. Sie verhindern das typische Austrocknen der Haut, dämmen Entzündungen und Juckreiz ein und schwächen allergische Reaktionen ab.

Da sich die entzündungshemmende Wirkung der Omega-3-Fettsäuren erst langsam entfaltet, ist eine längere kontinuierliche Einnahme erforderlich.

Kllar[a Himxmel


Hallo an alle,

ich bin selbst auch betroffen und war jetzt schon wieder fast so weit, meine Ernährung umzustellen, glutenfrei, milchfrei, ungesättigte Fettsäuren u.s.w.

Vor Jahren habe ich das schon einmal gemacht, habe mich ausschließlich von Rohkost ernährt und war die roten Punkte los.

Ich war also überzeugt davon, dass die KP mit der Ernährung bestimmt wird. Also wieder umstellen, dachte ich.

Aber da das ziemlich spaß- frei ist (besonders auf Reisen und unterwegs), wollte ich eben noch einmal kucken, ob sich nicht in der Zwischenzeit etwas getan hat.

Deshalb sah ich auf der englischen Seite nach und fand ganz viel über Sanddorn. Das war dort ganz groß im Gespräch. Der Körper wurde mit Sanddornseife geschrubbt, anschließend mit Sanddornlotion eingecremt und ausserdem wurde jeden Tag Sanddornsaft getrunken. Ich habe mir heute auch ein Sanddornstartpaket zugelegt und wollte mal hören, ob jemand schon Erfolge damit hatte?

Auf jeden Fall pushen die Beeren enorm das Immunsystem und meine Ahnung ist langsam, dass die roten Pünktchen etwas damit zu tun haben. Auch mit Lichtmangel.

Also, ich würde mich über Antworten freuen!

KPlara cHimmxel


Hallo an alle,

ich bin selbst auch betroffen und war jetzt schon wieder fast so weit, meine Ernährung umzustellen, glutenfrei, milchfrei, ungesättigte Fettsäuren u.s.w.

Vor Jahren habe ich das schon einmal gemacht, habe mich ausschließlich von Rohkost ernährt und war die roten Punkte los.

Ich war also überzeugt davon, dass die KP mit der Ernährung bestimmt wird. Also wieder umstellen, dachte ich.

Aber da das ziemlich spaß- frei ist (besonders auf Reisen und unterwegs), wollte ich eben noch einmal kucken, ob sich nicht in der Zwischenzeit etwas getan hat.

Deshalb sah ich auf der englischen Seite nach und fand ganz viel über Sanddorn. Das war dort ganz groß im Gespräch. Der Körper wurde mit Sanddornseife geschrubbt, anschließend mit Sanddornlotion eingecremt und ausserdem wurde jeden Tag Sanddornsaft getrunken. Ich habe mir heute auch ein Sanddornstartpaket zugelegt und wollte mal hören, ob jemand schon Erfolge damit hatte?

Auf jeden Fall pushen die Beeren enorm das Immunsystem und meine Ahnung ist langsam, dass die roten Pünktchen etwas damit zu tun haben. Auch mit Lichtmangel.

Also, ich würde mich über Antworten freuen! *:)

K,larna Himxmel


Sorry fürs zweimal posten ...

Zu der Frage, ob KP etwas mit den Hormonen zu tun hat: ich glaube schon.

Erstens bekommen es die meisten mit Eintritt in die Pubertät (also, wenn die Hormonproduktion beginnt) und bei manchen geht es dann weg, weil sich die Hormonproduktion einpegelt oder bei Frauen manchmal, wenn sie schwanger geworden sind.

Manche Frauen bekommen es ja vor jeder Menstruation sehr stark, da immer dann der Level an Östrogen (dem weiblichen Hormon) stark abfällt.

Ich bin heute 31 und habe eine Schwangerschaft hinter mir und habe die roten Punkte noch immer. Allerdings viel schwächer als früher. Das schreibe ich der Tatsache zu, dass ich mich fast ausschließlich aus Bio- Lebensmitteln ernähre und kaum Fleisch esse. (Das muss es nicht sein, aber ich könnte mir vorstellen, dass es hilft)

S,u/nako


Ich habe im Moment ein Sanddornduschgel, aber ich denke noch nicht oft genug benutzt um zu sagen es hilft

... Hast du auch gelesen, dass es erst schlimmer werden soll, dann aber nach ein paar Wochen viel besser?

e(hLlis'a


Hallo Liebe Leidensgenossen... @:)

weil ja ich leide sehr unter den roten punkten! bin jetzt 25j. Hab seit... wenn ich überlege hats glaube ich so mit 11 angefangen. und wird immer schlimmer... Ich habe die Pünktchen an den unter- und oberarmen, am rücken, am dekolltee am bauchansatz am po und an den Waden. Unterschiedlich stark. Die dicken Hubbel habe ich eigentlich nur anden Armen und am rücken. Die anderen sind relativ glatt aber stark rot halt. Ich hab natürlich auch in den paar jahren die ich schon damit kämpfe unterschiedliche erfahrungen gemacht die aber nie wirklich zu einem zufriedenstellendem Ergebnis geführt haben. Benutze schon ein paar Jahre Murnauers Tote Meersalz Lotion, weil ich immer das Gefühl hab das die meine empfindliche Haut beruhigt. Ausserdem ist sie sehr leicht aufzutragen und zieht schnell ein. Was ich z.b. von verschieden sorten urea cremes nicht sagen kann. Die hab ich auch schon mal hier und da benutzt, wobei ich immer festgestellt habe das diese einen unangenehmen film auf der haut hinterlassen und meine haut danach eher spannt und doch gerötet ist. wie oberflächlich leicht wund halt. Sehr unangenehm. Was meiner haut auch gut tut ist ein totes meersalz bad. Ist ja auch nicht so teuer und das gönn ich mir dann so 2-3 mal im monat. Das kratzen und piddeln nicht wirkt sollten ja schon alle für sich festgestellt haben. hier und da mach ichs aber auch. hält man manchmal sonst ja auch nicht aus. Ich hab in den ganzen jahren immer noch keinen hautarzt aufgesucht. Darüber mit jemand anderem intensiv zu reden macht mir ein sehr unangehmes Gefühl. Ich verstecke es auch lieber so gut wies geht.

Da ich für mich auch eher festgestellt habe, das die dinger ja von innen kommen und man von aussen anscheinend nicht sehr viel machen kann interessiere ich mich im moment sehr für eine Ernährungsumstellung. Wer hat da schon erfahrung gemacht? Hat jemand einen Leitfaden was man weglassen sollte usw? Ich denke wenn man diese Talgproduktion (das wars doch oder? Die Verhornung der enden der Härchen, die ja dann nicht richtig an die oberfläche kommen) irgendwie durch geziehlte Ernährung minimiert und gleichzeitig dafür sorgt das die Oberfläche der Haut schön weich und durchlässig für wachsende Härchen macht könnte es doch klappen oder? Dazu würde ich gern wissen ob die die mit NEOSTRATA 15AHA Erfahrung gemacht haben ob die Creme der Urea Creme ähnelt?

Liebe Grüsse an euch alle *:)

R8bn


Hallo,

hab selbes Problem wie ihr alle schon seit ich 10 bin oder so hat das an den Oberarmen angefangen, nunja mich stört es schon aber gelitten hab ich noch nicht so wirklich drunter, meine Erfahrung ist, dass Cremes usw nicht helfen bzw nur sehr kurz, ist auch logisch, da mann an der Ursache ja nichts ändert, ich bin kein typ der sich gerne eincremt also kommts nich in Frage.

Hautarzt spare ich mir, weil da kann er ja nichts machen ....

Habe die Tage mal die Amerikanischen Seiten durchwühlt und muss sagen, dass der Informationsgehalt doch sehr hoch sind, die sind ja meistens weiter in solchen Sachen.

Fest steht, dass diese Glutenfrei Ernährung bei vielen 100 % besserung gebracht hat, aber nicht bei allen.

Kann auch daran liegen, dass es nich einfach is keine Gluten zu essen weil es so gut wie in alle Fertigsachen reingepackt wird.

Ich teste es jetzt mal 1 Monat oder so und werde euch auch auf dem neusten Stand halten.

Müsste noch irgendwie Bilder machen sonst is das wieder so ne subjektive Kiste mal sehen wie ich das hinbekomme.

PS: Falls jemand mitmachen möchte kann er mir ja mal eine Email oder Pn schreiben, kann man sich ja bissel via Icq oder so austauschen.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH