» »

Effektive Therapie bei Keratosis pilaris (Reibeisenhaut)?

#PJuliankeRV#


Hallo ihr Lieben! Ich bins nochmal.

Ich habe diesen Thread nochmal gelesen und habe festgestellt, dass das Verwenden von Duschöl tatsächlich eine erhebliche Besserung gebracht hat. Oder in das Badewasser ein Öl hinzugeben (aber nicht die Haare damit nass machen, sonst werden die zu fettig). Was noch eine Besserung bringt: Viel Vitamin C in Form von Äpfeln, Orangen, Zitronen, Gemüse.

LG :-)

Plapicllon&90


Hallo ihr Lieben,

ich (ehemals mulan15) bin wieder zurück. Eine lange Zeit habe ich mir dieses Forum gar nicht mehr angeguckt, weil es mich im wahrsten Sinne des Wortes verrückt gemacht hat. Damals war ich 15, heute bin ich 19.

Ich habe Keratosis Pilaris schon seitdem ich ein Baby bin und habe eine Zeit lang wirklich sehr darunter gelitten.

Ich habe mich nicht getraut meine Haut zu zeigen, außerdem war es mir immer unglaublich unangenehm, wenn jemand meine Arme oder mein Gesicht berührte. Jetzt sehe ich das ganze gar nicht mehr so eng. Natürlich wünscht man sich eine schöne, reine Haut, die gerne von anderen gesehen und gefühlt wird. Die Haut ist nun einmal die einzige Möglichkeit mit seiner Außenwelt Kontakt aufzunehmen. Allerdings habe ich bis jetzt noch keinen Menschen getroffen, den das gestört hat (von mir selbst einmal abgesehen). Und vergleicht man KP einmal mit richtig schlimmer Akne, dann kann man echt froh sein, dass man noch so glimpflich davon gekommen ist.

Es ist wirklich traurig, dass so viele wegen dieses Hautproblems sich nicht trauen im Sommer raus zu gehen und sich luftige Kleidung anzuziehen. Wirklich Leute, das ist doch bescheuert. Davon abgesehen machen Luft und Sonne das ganze viel viel besser. Lasst euch doch nicht noch mehr von dem Quatsch einschränken. Das wäre wirklich schade.

Es gibt bestimmt etliche Menschen mit ganz hässlichen Gesichtern oder hässlichen Charakteren. Die trauen sich auch raus und haben zudem auch meistens ein übermenschliches Selbstbewusstsein :)z

Wie gesagt habe ich selber KP und das sehr stark. Das schlimmste ist eigentlich, das ich diese Hubbel vorallem im Gesicht habe. Das kann man natürlich nicht verstecken. Also denkt nicht, ich nehme das ganze nicht ernst oder wisse nicht wovon ich rede. Nur so schlimm, dass man sich verstecken muss und nicht richtig frei leben kann, ist dieses Hautproblem nun auch wieder nicht. Ja, das ist eine Erkenntnis zu der ich in meinen 19 Lebensjahren nun gekommen bin...

Davon abgesehen finde ich es trotzdem eine Frechheit, wie anscheinend viele von KP Betroffenen von ihren Hautärzten abgefertigt werden. Meiner Meinung nach zeugt das auch nur von Ignoranz und mangelnder Kompetenz. Ich glaube auch ehrlich gesagt NICHT daran, dass man nichts gegen Keratosis Pilaris tun kann.

Vielleicht kriegt man es nie ganz weg aber ich bin ziemlich sicher, dass man das man das ganze soweit in den Griff bekommen kann, dass man zufrieden ist mit seiner Haut. Bis jetzt habe ich noch nicht DAS Wundermittel gefunden. Vermutlich gibt es das auch nicht. Allerdings sowas wie eine Zauberformel, die da wäre: Hautfreundlicher Lebensstil.

////

Hier ein paar Dinge, die mir geholfen haben:

-Viel Wasser trinken

-Regelmäßig Sport treiben

-Statt des Duschgels ein Duschöl verwenden

-Regelmäßige Peelings (besonders wirksam waren bei diese Peelinghandschuhe)

-Bevorzugt Naturkosmetik verwenden (Mineralöle sind Gift be KP, die verstopfen die Poren nur noch zusätzlich)

-Immer schön eincremen

-Gesunde Ernährung

Ich habe relativ viele KP-Foren durchkämmt. Oftmals erzielten Betroffene Erfolge durch die Vermeidung von Weizenprodukten, Laktose, Zucker oder Gluten. Ich glaube auf jeden Fall, dass da etwas dran ist.

Außerdem waren viele der Ansicht, dass ihre KP durch die einnahme von Vitamin A, Omega 3 Säure oder Zink besser wurde.

Das mit dem Gluten probiere ich jetzt selber auch aus. Seit dem 01.01.10 habe ich damit angefangen ^^ Ich finde es bis jetzt nicht schwer. Ich mache das natürlich noch nicht lange aber im Endeffekt kann man sich ganz normal ernähren. Man muss halt beim Müsli einfach auf Amaranth mit Früchten oder ähnliches umsteigen. Statt Brötchen knabbert man Reiswaffeln oder man kauft oder backt sich Glutenfreie Teigwaren. Es gibt Glutenfreies Mehl, Aufbackbrötchen oder Backmischungen. Außderdem gibt es Glutenfreie Nudeln. Und bei den Hauptgerichten steigt man einfach auf Reis- und Kartoffelgerichte um. Oder man isst die Nudeln Glutenfrei, das ist nur aufwendiger und teurer....Kosten ca. das 5-fache von dem was normale Nudeln kosten :(v

Was bei mir auch noch Wunder gewirkt hat (bzw. wirkt) ist 10 % Salicylvaseline. Man sieht schon nach nur einer Anwendung eine deutliche Verbesserung des Hautbildes. Das ist allerdings keine besonders Hautfreundliche Methode, muss man dazu sagen. Dennoch bei mir äußert effektiv.

Zudem habe ich auch noch durch meine Kosmetikerin von dem sogenannten "Green Peel" gehört. Hierbei werden chinesische Kräuter in die Haut massiert, was dazu führt, dass diese sich schält und erneuert. Ich persönlich habe das noch nicht versucht, da das ganze recht kostspielig ist (ca. 200 €). Könnte aber funktionieren.

Ich wünsche euch allen einen guten Start ins neue Jahr :)*

Liebe Grüße :)D

PuapiSllonx90


sorry wegen der Rechtschreibfehler :P

#!JlulwianeRxV#


Liebe papillon90,

das mit der Salicylvaseline hört sich interessant an. Ich glaub das probier ich mal aus. o:) Wie oft darf man das anwenden und wieso sollte es schädlich sein?!

Das Isotrex-Gel hat eigentl. so gut wie gar nichts bei mir geholfen.

Danke für Deinen interess. Beitrag. Bei mir hilft am meisten: Mit Melkfett eincremen, Duschcremeöl, Peeling gar nicht so. Glutenfrei ernähr ich mich schon länger, wegen einer Glutenunverträglichkeit, aber das allein bringt es auch nicht bei mir. :-/

Danke im Voraus für eine Info.

LG

Juliane

wEan nago


Liebe Genossen;)

Ich habe diese blöde Pickel auch schon seit Jahren..

An den Oberschenkeln vorne und hinten, an den Waden, am Po-.-, und an den Armunterseiten, wobei mich das nicht so sehr stört.

Ich habe vorallem versucht möglichst oft mit einem Peelinghandschuh die Haut weich zu kriegen.

Ich kaufe mir jetzt auch seit ein paar Monaten ein Duschpeeling von Isana, das eigentlich recht gut hilft, was die Weiche angeht.

Ich hatte mir schon vor ungefähr 1em Jahr hier die Beiträge durchgelesen und wurde immer gefrusteter..

Ich glaube wirklich nicht daran, dass es eine bestimmte Creme gibt, die irgendein Forscher hergestellt hat, die uns wirklich hilft.

Deswegen versuche ich es erst gar nicht mit Creme x und Salbe y.

Das mit dem Kaffeesatz wollte ich nochmal ausprobieren, habe ich mich bisher aber noch nicht so recht getraut, da die dusche danach sicher wie sau aussieht und ich prinzipiell nicht so viel kaffee trinke:D

ABER!

Wie gesagt, ich las mir das hier schon vor langer Zeit durch. Und zwischendurch wurde immermal wieder auf die Eigenurintherapie angespielt, aber ich schob das ganz automatisch einfach zur Seite..

Ich weiß auch nicht wie die EInleuchtung kam, aber vor ein paar Tagen habe ich das dann einfach mal probiert?

Warum nicht, muss man doch auch mal gemacht haben in seinem Leben oder? Sich mit seinem eigenen "Müll" bestreichen ;-D..

Und ganz ehrlich meine Haut ist nach 2 Anwendungen schon viel weicher geworden! Aber das Beste ist ja noch, dass ich mein Urin darauf gestrichen habe und nach ner halben stunde steh ich aus dem bett auf, denke gar niht mehr daran dass ich mich da so behandelt habe- und gucke auf meine Beine und denke nur so NEEEIN! wie GUT!

Klar, waren noch einige Rötungen da, aber zwischen den einzelnen "pickeln" (so kann man sie nicht mehr nennen :) )

so eine bestimmte hautform, die ich aus dem sommer kenne, wenn alles immer weg ist.

Also.. ich bin absolut begeistert und werde das sicher weiterführen und ich bin unglaublich optimistisch.

Man muss es nicht immer kompliziert machen, mein eigener, innerer arzt macht das jetzt für mich;)

Versucht es!

Es ist lääääääängst nicht so eklig, das zu machen, als jeden Tag seine verdammt hässlichen Beine betrachten zu müssen!

Ich werde weiter berichten:)

AKbysmstioxn


Hiho werte Mitleidende

Keine Ahnung wieso aber Heute bin ich plötzlich darauf gekommen mal das Internet zu nutzen um zu gucken ob man gegen diese "Rötungen" (charmante umschreibung, ich nenn sowas Pickel ;-) ) etwas machen kann und bin über Umwege auf "Keratosis Pilaris" und schlussendlich diesem Forum gelandet... und 32 Seiten lesen ist schon hart^^°

Wie auch immer, so wie viele andere Plage ich mich mit (nenne es schon immer so) Pickelchen an den Oberarmen, Schultern, Beinen, Hüften/Rücken und am Podex herum und werde dessen langsam einfach überdrüssig. Wie ihr aus eigener erfahrung whrs wisst gibt es bessere und schlechtere Phasen und sobald es wieder schlechter wird, zieht es natürlich auch die psyche nach unten.

Momentan bin ich in so einer Phase in der aus manchen dieser Pickelchen/Rötungen kleine "MiniMe's" werden.

Da ich aber keinen Bock habe es auzusitzen und zu überspielen werde ich, auf ein neues Aktiv.

Ich habe dieses Problem seit nunmehr 15 jahren, anfangs nur im Sommer als "Hitzepickelchen" an den Oberarmen deklariert, bis es sich dann rasch verschlimmerte und ausbreitete (wohl Pupertäts bedingt).

Natürlich mit allen möglichen Hausmittelchen versucht, diverse Dermatologen abgegrast und viele verschiedene Salben, Peelings und andere "sandpapiermethoden" ausprobiert... naja, mit wohl denkbarem Ergebnis.

Nun bin ich hier auf ein paar durchaus interessante Ansätze gestoßen.

Bei mir erschwert sich dies jedoch dadurch das sich im Leitungssystem Blei und Arsen befindet, was Duschen oder gar Baden eher Kontraproduktiv auswirkt (ich Dusche mit im Supermarkt gekauftem Trinkwasser) und tägliches duschen finanziell oder gesundheitlich untragbar macht. Hinzu kommt, als Mann hab ich natürlich einen höheren Androgen Spiegel, was sich auf hautunreinheiten auch nicht positiv auswirkt;D

Etwas das ich im laufe der jahre aber auch feststellen konnte, Hitze und Schweiß sind ganz schlecht.

Komme eh nur schlecht mit Hitze zurecht aber die verstärkte Transpiration machts natürlich nicht besser, besonders wenn man sich auch im Hochsommer in langärmliges Zeug zwängt^^°

Sonne scheint wirklich gut zu helfen, wobei mir eine Dermatologin sagte, dies liege auch am Vitamin D.

Hier wäre es für alle evtl hilfreich wenn sie mal die Dermatologen in ihrerm Mobilitästskreis anfragen und nach einer "Lichtkabine" ausschau halten. Das ist eine artSolarium, mit dem Unterschied das man darin steht und das abgegebene Licht wesentlich Hautschonender ist, man wird jedoch auch nicht so (schnell) braun wie in Handelsüblichen Solarien... jedoch "trainiert" es die haut, was auch die Sonneneinstrahlung verträglicher macht.

Habe ich selber Lange zeit gemacht (auch im Rahmen einder Desensibilisierung) und aus zeitlichen gründen abbrechen müssen, werde es aber wieder anfangen da ich mir einbilde das es in dieser zeit doch deutlich besser war.

Zudem, so bescheuert es klingt, stellt euch NIE unter eine einzige von oben kommende Lichtquelle, denn in diesem licht wird der optische effekt extrem verstärkt und das frisst sich sehr in die psyche...^^°

Der waschbrettbauch kann noch so schön deffiniert sein... man sieht irgendwann nur noch die Pickelchen. und in Folge dessen glaubt man alle anderen sehen auch nur noch das.

Dennoch werde ich wohl das ein oder andere Ausprobieren... Glutendiät, Molkosan, etc. eben dinge die Nichts mit intensivem duschen/baden zu tun haben.

In diesem Zusammenhang würde mich natürlich interessieren ob Lactose-Intollerante unter euch sind und wie ihr auf dieses Molkosan oder generell Milchprodukte auf der Haut reagiert habt?

Nun denn, auch wenn es nicht schön ist... es beruhigt doch sehr zu sehen das man damit nicht alleine ist.

Ich drücke jedem die daumen das es nicht schlimmer wird oder sich gar mittel und wege finden es verschwinden zu lassen.

lg *:)

PHroble?mKin7d :D


Hey ihr lieben,

hier noch eine Leidensgenossin. Hab das Problem bestimmt schon seit 6 Jahren und nun endlich die Schnauze voll. Ich bin auch erst kürzlich auf die Foren hier gestoßen und habe rausgefunden dass das Grauen einen Namen hat und ich nicht allein bin:D

Was ich die letzten Tage ausprobiert habe ist das Molkosan dass hier auch schon ein- zwei- mal zur Rede kam.. Bevor ich dieses Aufgetragen habe habe ich ein Peeling ( Seesand & Mandelkleie gemischt mit ein bisschen Badesalz) gemacht und dann danach wie empfohlen das Molkosan mit Wattepads auf die Beine aufgetragen..

Das habe ich täglich gemacht seit Donnerstag..

Leider, leider hat es bei mir gar nichts gebracht außer eine weiche Haut! Aber die Punkte sind noch um einiges schlimmer geworden. Meine Haut ist da sehr empfindlich und deswegen werde ich diese Methode auch wieder verwerfen,.

Also wer es ausprobieren will, kann das gerne tun, aber ich habe euch vorgewarnt :D

So und da ich jetzt wirklich schon so viel positives über die Eigenurintherapie gehört habe, überlege ich mir es damit auch mal zu probieren. Vorallem da meine Reibeisenhaut ausschließlich ab den Beinen ist, finde ich es auch nicht sooo wiederwertig, den Gedanken :D

Also und jetzt würde ich aber vorher lieber nochmal fragen:

Wer hatte Erfolg mit dieser Methode und wie stark waren die Punkte bei euch zu sehen?

Wie genau habt ihr das gemacht?

Einmal täglich?

Einwirken lassen oder wieder abtupfen?

Danach eincremen?

Davor Peeling?

Achja und gibt es auch Leute die ihre Reibeisenhaut damit komplett bekämpfen konnten oder gegenteilig, Leute welche absolut gar kein Erfolg hatten?

..denn bis jetzt habe ich wirklich noch nichts negatives darüber gehört.. (HOFFNUNG!)

Wovon ich noch gehört habe ist die Carbamid Creme von Widmer. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht, denn das wäre auch noch ein Versuch wert..

Ahh, bis zum Sommer muss das weg, unbedingt!

Ich freue mich über jede Antwort!

Ganz liebe Grüße,

#kJuli^afneRVx#


Hallo ihr Lieben!

Ich habe mir jetzt mal das Salicylvaseline-Produkt im I.net bestellt, mal sehen, viell. hilft es ein bisschen.

Ich hab festgestellt, dass bei jedem was anderes hilft, das muss jeder für sich ausprobieren, wenn man hier so die Erfahrungen liest. Es gibt kein Einheitsheilmittel?!

Ich dusche jeden Tag und weil ich durch die Winterzeit auch noch trockene Haut hab hab ich folg. ausprobiert: Aprikosenöl, kann aber auch Nussöl sein, etc., mit Körperlotion in Handfläche mischen und damit eincremen. Bei mir sind betroffen: Beine, Po, Arme, %-|

Ich hab heut mal kontrolliert, die geröt. Pickel sind lang nicht mehr so rot und die Haut ist ganz ganz weich, sah heut erheblich gebessert aus, ob das jeden Tag so bei mir wirkt, keine Ahnung. Ich probier es aus.

Liebe Grüße an alle hier *:)

G-iraffe)nhaxls


hallo,

auch ich leider mittlerweile gott sei dank nur noch ganz leicht darunter.

AM besten du nimmst eine Körpercreme/ Lotion mit Urea. Richt zwar jetzt nicht wirklich lecker aber das verschwindet wenn die Creme eingezogen ist. Ich gehe ins Solarium und das hilft wirklich!!! das hat mir mein HA empfohlen auch gegen die leichten Pickelchen die ich im Gesicht habe.

viel Glück dabei du kannst dich ja mal melden wie es ist.

lg

J?ul9#1


hallo,

ich ernähre mich seit 10 tagen glutenfrei.

und wie ich erstaunt festellen kann ist die

haut nicht mehr gerötet und die pickel sind

am abheilen.

ich hab zwar nur eine sehr leicht form dieser

hornhautstörung, aber da ich neben der schule

mein taschengeld mit modeln, verdiene wäre ich

sehr froh wenn sie ganz verschwinden könnte..

ich denk auch, dass das eigenurin einen großen anteil der

besserung hervorruft..

#2JujlianexRV#


Hallo ihr Lieben!

Ich hab das ausprobiert mit der Salicylvaseline 10 %. Die Haut ist butterweich / glatt geworden, aber die roten Punkte sind nicht ganz weg, in der Packungsbeilage steht man soll die Creme nur 3-4 Tage verwenden. Kennt sich jemand aus, ich bin jetzt beim 4.-5. Tag, ob ich weitercremen soll, ob das noch besser wird?! Ich hab keine NEbenwirkungen festgestellt.

Wenn die roten Punkte nicht wären, hätt ich jetzt wunderschöne Haut: :-/

Solarium bringt nichts bei mir, macht es noch schlimmer, Sonne pur hilft bei mir am besten.

Die Bodyurea-Creme ist sehr gut, die nehm ich schon, riecht ganz normal find ich.

Ich mach jetzt weiter, bis die Packung leer ist. Vielleicht wird es noch viel viel besser.

Liebe Grüße

W(omanvinl?ovxe


Produkte aus der Natur - ohne synthetik - das könnte man vlt. noch probieren...

H3ats chepsxut_


Hallo ihr Lieben,

ich bin ja auch mit der Haut-Krankheit gestraft und muss feststellen, dass bei mir nicht jedes Körperteil gleichgut reagiert >:( Meine Beine werden richtig schön glatt, wenn ich sie am Tag 1-2x mit meiner Urea-Creme eincreme. Vergesse ich das (oder bin zu faul), folgen die kleinen Pickelchen sofort am nächsten Tag. Allerdings: Die kleinen roten Punkte bleiben. Und da ich eine sehr weiße Haut habe (kaum Melanin), sieht man diese natürlich. Aber gut, ist auszuhalten.

Tja, bei meinen Oberarmen bin ich noch nicht wirklich weitergekommen. Ich habe den Eindruck, dass sich im Laufe des Tages Pickelchen bilden und ich eine reinste Hügellandschaft habe. Nur selten ist die Haut ganz glatt, obwohl ich sie an diesen Tagen nicht anders behandle. Dort bin ich noch auf der Suche nach einem geeigneten Mittelchen.

Insgesamt habe ich mich mit der Krankheit abgefunden und hadere nicht mehr allzu oft mit ihr - wobei ich jedoch jeden beneide, der diesen Mist nicht hat.

Brisxsi


Hallöschen an alle!

Ich habe auch schon seit einigen Jahren KP, allerdings ohne es zu wissen, meine frühere Hautärztin meinte, es wäre Neurodermitis. Als ich jetzt vor kurzem den Hautarzt gewechselt habe, habe ich erfahren, dass ich KP habe,....leider. :(v

Naja, auf jeden Fall hat meine Hautärztin jetzt gemeint, dass ich mich so wenig wie möglich duschen soll und wenn, dann nur lauwarm. Außerdem soll ich nur reine Olivenölseife beim Duschen verwenden und diese auch nur an den wichtigsten, also "schmutzigsten" Stellen (z.B. Achseln, Füßen, Intimbereich).

Habe auch einige Cremes zum testen mitbekommen. Da dieser Arztbesuch noch nicht lange her ist, habe ich noch keine richtigen Ergebnisse.

Falls es nennenswerte geben wird, sag ich nochmal bescheid.

Liebe Grüße ;-D

w`omeiyoKujiedhunlxe


@ papillon90:

ich find es klasse, was du schreibst. ich habe seit meiner teenagerzeit kp und es belastet mich sehr. ich habe es außer an händen und füßen überall am körper, bauch, hals, decoltee, arme und beine sowieso.

seit anfang januar ernähre auch ich mich ohne milchprodukte und ohne gluten. dazu habe ich angefangen zink und lachsölkapseln zu nehmen.

mit der ernährungsumstellung hab ich es genauso gemacht wie du :-)

nach zwei wochen kann ich sagen, dass meine haut schon weicher ist, aber die kp ist immer noch da wie zuvor, als das gleiche ausmaß, aber an ein paar stellen istmeine haut eben weicher geworden, z.b. auf den schultern.

ob das an den lachsölkapseln oder der ernährungsumstellung liegt, weiß ich nicht. auf jeden fall ist meine verdauung besser geworden. ich glaube ich habe erst jetzt gemerkt, dass ich eigentlich laktoseintolerant bin, denn nach zwei wochen habe ich mal wieder (ausversehen) eine kokossuppe gegessen, wo aber sahne drin war. und die stunden danach waren sehr schlimm...

halt uns auf dem laufenden, ob die ernährungsumstellung bei dir was gebracht hat ;-). in einigen fällen (in amerikanischen kp-foren) habe ich gelesen, dass kp ernst nach 3 monaten verschwindet.

also: gutes durchhaltevermögen!!!! toitoitoi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH