» »

Effektive Therapie bei Keratosis pilaris (Reibeisenhaut)?

M5a1talBia0x9


Zu früh gefreut :-( Heute – am wärmsten Tag des Jahres – bin ich wieder mit 3/4 Ärmeln rum gerannt...ich kriege immer voll Panik wenn ich an anderen Leuten vorbeigehe und die auf meinen rechten Arm gucken könnten :|N Echt schlimm. Hängt also stark von der seelischen Verfassung bzw. dem Selbstbewusstsein allgemein ab, ob man sich ärmellos raustraut. :-|

L#uzi*Sch4nuzxi


Alsooo,

ich hab letztens Bier getrunken und danach hat meine Haut reagiert. Ich hab rote Flecken im Gesicht bekommen und meine KP an den Oberarmen hat sich richtig verschlimmert. Ich hatte fiese juckende, rote Quaddeln. Das hatte ich schon mal in der Vergangeheit, dachte aber es liegt einfach am Alkohol oder Sulfit-Chemie-Kram im Wein...

2 Wochen vorher hatte ich auch was getrunken, da ist nichts passiert (dasselbe Bier). Also habe ich mal geschaut, was ich sonst noch an dem Tag zu mir genommen habe und festgestellt, dass das alles sehr histaminhaltig war und das Bier dem Ganzen wahrscheinlich die Krone aufgesetzt hat.

So, nun überlege ich histaminarm zu essen, wozu ich aber im Moment keine große Lust habe.

Eigentlich möchte ich mich auf lange Sicht vegan ernähren (aus anderen Gründen) und glaube nicht, dass ich das mit dem Histamin dann noch konsequent da unterbringen kann^^.

Ich habe aber sonst keine Probleme mit histaminreichen Lebensmitteln. Wirklich nur wenn es richtig viel auf einmal ist.

Ich hab den Thread nicht nach Histamin durchkämmt, aber vielleicht hat ja schon jemand damit Erfahrung gemacht.

Dann wollte ich noch was loswerden:

Um das Reibeisengefühl loszuwerden reicht eine gute Feuchtigkeitscreme und regelmäßiges Peeling. Welche Creme und welches Peeling genau ist eigentlich egal. Man muss sich nicht durch eine teure Produktpalette durchtesten, viel Geld ausgeben, nur um dann wieder enttäuscht zu sein, dass die roten Punkte bleiben.

Ich weiß, aus lauter Verzweiflung möchte man am Liebsten alles ausprobieren.

Ich benutze einfache Bodylotion und mache meine Peelings mit Kaffeeprütt :-p . Das reicht um eine glatte, weiche Haut zu bekommen. Gegen die roten Punkte hilft das nicht. Aber die Haut fühlt sich gut an.

Also Leute: nix Geld rauswerfen ;-)

MYatal)ia0x9


Huhu!!

Jetzt wäre es natürlich auch noch super, die roten Punkte loszuwerden :(

Nach einem peeling sieht meine Haut erstmal viiiiiiiiiiiiiiiiiiel schlimmer aus, auch wenn sich sich natürlich weich anfühlt. Wie oft peelst du denn?

Bin momentan noch an der Omega-3-Kapseln-Sache dran und werds dann zusätzlich noch mit Hefekapseln versuchen. Durch 2 Wochen Sonne sieht mein linker Arm bis auf ein paar verbliebene, minimale Erhebungen und ganz wenige Rötungen sehr gut aus. Rechts hat die Sonne leider nur mäßig bis gar nicht geholfen. Deshalb bin ich mir sicher, dass es irgendeine Ursache geben muss, denn es kann doch nicht sein, dass die Sonne nur auf einer Seite wirkt.

Ich werd dranbleiben und hoffentlich noch dahinter kommen, setze jetzt alle Hoffnung auf Omega 3 – und Hefekapseln.. :-|

LpuziSKchnuxzi


Ich peele (wenn ich mich aufraffen kann, was gegen die kp zu tun) 1x pro Woche.

Wenn ich zu feste rubbel, sieht meine Haut auch immer schlimm aus. Wenn die Haut sehr gereizt ist, benutze ich nach dem Peeling Zinksalbe.

Ich hol mir so schnell einen Sonnenbrand :( Und Bräune mag ich jetzt auch nicht soo sehr an mir.

Ich kann mir vorstellen, dass das verschiedene Ursachen haben kann. Hab eben noch was gelesen über den Zusammenhang mit Übergewicht. Aber das hat ja auch nicht jeder.

Naja, ich experimentiere auch noch weiter herum, aber ich mache mich nicht deswegen verrückt.

Wegen Omega-3-Kapseln: Eine Alternative wäre Leinöl. Das kann man wenigstens über den Salat geben :D

MpataAliaH09


Hallo Leute!

Nehme weiterhin die Omega 3-Kapseln, dusche mit der Aleppo-Seife und pflege die Haut sowohl innerlich als auch äußerlich mit Kokosöl, sprich nach dem duschen einölen und 1 x am Tag 1 Esslöffel Kokosöl.

Ab und zu Olivenöl-Salzpeeling und für den Po den Kissmee.

Außerdem bin ich grade an der Magen-Darm-Sache dran, bin derzeit bei einem Heilpraktiker und die Behandlung wird bald los gehen. Hatte gestern die erste Eigenbluttherapie, in den folgenden Wochen wird dann eine Darmreinigung durchgeführt, die Ernährung für einige Wochen umgestellt und dann die Darmflora wieder aufgebaut werden.

Werde schauen wie sich das weiter entwickelt und welchen Einfluss das alles möglicherweise auf die Haut haben wird und dann berichten.

cea,ztimao


Hallo!

Ich habe im Laufe der Zeit auch viel gesucht und habe herausgefunden, dass:

a) eine glutenfreie Diät (bei mir auch zusätzlich Milch-frei) sehr hilfreich ist (leider dauert es ganze 2-3 Wochen bis das alles aus dem Körper draussen ist, also schön konsequent bleiben)

sowie:

b) Salt Rub von Origins

c) Diadermine Cellulite Expert Creme (auf betroffenen Stellen)

d) Sonnenbestrahlung

e) Meerwasser

Liebe Grüße

M:atAalia0x9


Hey cazimao,

darf ich dich fragen ob du aus rein kosmetischen Gründen auf Gluten und Milchprodukte verzichtest, oder ob du ebenfalls unter Magenproblemen leidest? Falls ja, wie äußern sich diese bei dir? (Kannst mir auch eine private Nachricht schreiben).

Ernähre mich derzeit auch glutenfrei, zum Hautzustand kann ich aber derzeit noch nix genaueres sagen, da ich vor einer Woche ca. gesündigt habe und deshalb wären die Ergebnisse ja nicht gerade aussagekräftig. %-|

Versuche aber jetzt diszipliniert zu bleiben ;-D

An alle mit diesem Hautproblem: Lasst euch mal ganz fest drücken! Wir schaffen das! Irgendwie. :)_

M*ata*liax09


Ach ja, cazimao, was ich vergessen hatte: Wie sieht deine Haut denn inzwischen aus bzw. wie viel konkret hat sich an deinem Hautzustand seit der Anwendung der von dir erwähnten Tipps geändert?

A rkagno\sos


Würde mich auchmal interessieren was den nun alles bei euch funktioniert hat. Von dieser Darmsanierung hört man ja immer wieder. Hab es bei mir mal mit einem Bimbsstein und mit Kokus öl probiert. Hilft aber zumindest kurzfristig nicht. Versuche es gerade mit Salycilsäurecreme. Was mich noch interessieren würde ist ob es weggeht wenn man sich die stellen eppiliert, wachst etc. Hab da als Mann wenig erfahrung mit ;-)

lVbxkrxit


Meine Geschichte und Ansatz:

Hallo, auch ich hatte schlimme Reibeisenhaut und habe bereits vor 2 Jahren ab und zu hier still mitgelesen.

Die Krankheit begann während der Pubertät. Ich war stark übergewichtig. Habe vor 2 Jahren aber 45KG abgenommen. Die Reibeisenhaut blieb. Peelings und Cremes haben nur temporär etwas bewirkt und ich war meistens irgendwann zu faul das regelmäßig zu tun. Im Sommer 2012 war ich am Meer bei viel Sonne, da hat sich es auch gebessert. Im Sommer 2013 war ich in Indochina, wo die Luftfeuchtigkeit bei 70-90% liegt, wenn es ausnahmsweise nicht geregnet hat. Auch das tat der Haut gut, die Poren waren relativ geweitet. Frische Pickel im Gesicht konnte man z.B. nach 5 Stunden ohne Blutvergießen und Hautverletzungen einfach ausdrücken. Zurück in Deutschland kam die Reibeisenheit natürlich wieder.

So, ich muss dazu sagen, es war nie eine große Belastung für mich. Ich habe, vor allem nach dem ich abgenommen hatte, mich im Sommer gern im T-Shirt gezeigt. Manchmal kamen Fragen, dann habe ich es eben erklärt und dass es nicht heilbar ist und man sieht auf den Straßen ja schon einige Leute mit dem selben Problem.

Das Gewicht zu halten war in den letzten 2 Jahren extrem schwer, mal 5 kg mehr, mal 5 weniger (zeitweise hatte ich insgesamt 50Kg weniger als das Ursprungsgewicht). Ich habe mich relativ mager ernährt, häufig Geflügel und Harzer Käse nach ein bisschen Training, damit ich "fit" bleibe.

Anfang Januar habe ich dann einfach beschloßen, nachdem ich ständig Heißhunger (eben auf Geflügel, aber so ein 500g Brust-Formfleisch) hatte, einfach mal einen Monat mich vegetarisch zu ernähren, aber mit der Regel, dass ich nicht übertreibe (also z.B. Brühe und Gelatine gehen in Ordnung). Um mich selber zu manipulieren und durchzuhalten habe ich absichtlich mehrere Food-Dokumentationen geguckt, u.a. Earthlings. Danach hab ich echt umgedacht und mich eine Woche ständig damit auseinandergesetzt und noch mehr Dokus geguckt, ob Milchprodukte bzw. tierisches Eiweiß wirklich so gut sind und vor allem: Kann ich auf Käse und ab und zu Sünden wie Kuchen verzichten? Vor allem ist mein Lieblingsessen Döner. Ja die Frage hatte ich mir gestellt und gleichzeitig war aber schon klar, auf Fleisch kann ich wirklich verzichten.

Nun ernähre ich mich auch eigentlich experimentell vegan und von Tag zu Tag bin ich immer mehr der Überzeugung, dass ich auch Milch und Ei nicht brauche. Es gibt tatsächlich veganen Käse (wo man echt keinen Unterschied in Geschmack und Konsistenz merkt) und man kann auch als Veganer sündigen und über die Strenge schlagen. So lange man sich nicht einseitig ernährt, sollte es keine Mangelerscheinungen geben, eher das Gegenteil. Man hat mehr Power. Aber man muss auf Vitamin B12 (Multivitaminsaft oder Spirulina) achten.

Warum erzähl ich euch das? Ich will hier niemanden bekehren, ich habe im Gegensatz zu den meisten Veganern kein Plädoyer für Tierrechte gehalten, sondern mich auf die Gesundheit konzentriert. Ich habe nämlich heute gemerkt wie gut sich meine Haut anfühlt. Im Gesicht wird nicht mehr übermäßig Talg produziert und die Reibeisenhaut....sie ist so gut wie verschwunden.

Ich hatte allerdingst in den ersten 3 Wochen häufig kleinere Pickel und fühlte mich auch plötzlich kraftlos, ich wollte schon aufgeben, aber laut Foren ist das in der Umstellungsphase normal und verschwindet schnell wieder (ihr solltet aber auch trainieren). Fast alle Veganer versichern einen, dass die Haut sich ja so toll anfühlt. Sie haben nicht gelogen :)z

Auch mein Körper ist wieder in good shape, ich schaffe mehr Wiederholungen als zuvor). Man kann sich sowohl vegan als auch omnivor falsch ernähren und ich bin der Überzeugung, dass man bei richtiger Ernährung nicht wie ein Hungerhaken aussehen muss, auch oder vor allem mit veganer Ernährung.

Also falls wirklich gar nix genützt hat im Kampf gegen die Reibeisenhaut, dann versucht eure Ernährung umzustellen, einfach mal einen Testmonat mit der Gewissheit, dass man irgendwann auch wieder zurück kann, wenn es nicht klappt. Es kann nicht schaden. Die Ernährung bestimmt unsere Gesundheit, deswegen sollten wir unseren Mahlzeiten mehr Beachtung schenken. Essen sollte wieder etwas besonderes sein und nicht nur Mittel zum Zweck (Hunger stillen).

Es ist halt meine Erfahrung mit der Reibeisenhaut, ich kann nicht Versprechen, dass es bei jedem klappt.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich weder Rauche noch Alkohol konsumiere.

Znana


hallo :) ich würde gerne mal wissen ob es erfolge bei der reibeisenhaut Therapie gab? ic habe es an den Wangen und an den Oberarmen.. Richtig lässig!!!! ich hasse es :°(

Sollte ich dieses Molkosan anwenden? auch im Gesicht?

C~oo$kieQs<3


Hey mitleidende,

ich hab diese so genannte reibeisenhaut seit ich denken kann und nichts hat bisher geholfen... meine mutter meinte ich soll mal magerquark mit salz (egal was für welches)vermischen und draufschmieren... hab ich auch gemacht und es ist echt besser geworden! ich mach das jetzt öfters und es klappt ganz gut :)^ ich hoffe das es euch helfen kann :-)

KKathhi12x3


Hallo zusammen,

hat von euch denn jemand schonmal nen Heilpraktiker ausprobiert und wenn ja, welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

LG

tbempoQra|ry06


Tach allerseits,

Ich hab' mir jetzt mal auf die schnelle einen Account erstellt, da die Versuchung, der guten Rohkost-Veganerin Maya die Stimmung zu vermiesen, dann doch zu groß war.

Dass hier so wenige (Ausnahmen sind vorhanden, keine Sorge) von euch tatsächlich Ahnung davon haben, wie es mit PK aussieht, liegt wohl am mageren deutschen Wikipediaartikel. Etwas ausführliche Recherche lässt klipp und klar feststellen:

1. 100% genetisch (soweit, so gut); autosomal dominant vererbbar, deshalb auch so weit verbreitet

2. Der Grund ist Keratin-Überproduktion. Also das Zeug, dass Frau sich tonnenweise im Shampoo in die Haare schmiert, in der Hoffnung, totes Gewebe regeneriert sich irgendwie von Zauberhand.

Bedeutet:

Deine Ernährung interessiert deine von PK betroffene Haut einen Dreck. Das einzige, das was bringen würde, wäre eine präzise Mangelernährung, um Keratinbildung im Körper zu hemmen. Aber das geht nicht. Sorry, dass ich die Party hier so platzen lassen muss.

Ohne vor der Befruchtung DNA zu analysieren und zu selektieren, können wir PK nicht vermeiden. Und *heilen* können wir sie in absehbarer Zukunft sowieso nicht, außer, jemand von euch weiß zufälligerweise, wie man einen Menschen neu programmiert, oder ihm eine vollständige Hauttansplantation verpasst.

Viel Spaß noch. Trösten wir uns einfach damit, dass 40-50% der Weltbevölkerung dieses Problem haben.

(Mit ein bisschen weniger Kellerbräune sieht man auch die roten Pünktchen nicht so!)

f~laPtwxhite


Witzig, dass das ausgerechnet jetzt thematisiert wird, weil ich mich gerade die letzten zwei Tage damit beschäftigt habe.

Eigentlich bin ich nicht betroffen, aaaaber: ich hatte vor ein paar Tagen plötzlich durch Zufalls gemerkt, dass an meinem einen Oberarm sich diese Pickelchen bildeten. Ich wusste was das war, weil mein Freund und eine Freundin das haben, aber ich selbst wie gesagt, davon bisher verschon geblieben war.

Ich habe dann einfach das mit meiner 'Sebamed Bodymilk mehr Feuchtigkeit' eingecremt und sofort, ist es tausendmal besser.

Die Sebamed_Produkte sind bei mir ohnehin sehr gut. Vielleicht helfen sie ja auch bei euch?

Die bodymilk finde ich persönlich extreem gut, aber es gibt auch welche mit Harnstoff.

Dennoch würde ich euch mal empfehlen, diese Bodymilk erstmal auszuprobieren, wenn sie bei mir so viel gebracht hat.

Ausserdem, jetzt einfach aus Erfahrung gegen trockene Haut, viel viel trinken (gut ist 3 L am Tag), so wenig Zucker wie möglich (meine Haut mag keinen Zucker, Fett dagegen scheint kein Problem zu sein), und, was seehr seltsam klingen mag, und ist sicherlich auch nicht für jeden was: Mal paar Tage wirklich weniger essen, zwar genug, dass man nicht unbedingt hungert, aber eben auch mal den Magen komplett leer haben (darf auch mal knurren, aber dann sollte man auch eine Kleinigkeit essen). Außerdem würde ich mir mal Supplementierung ansehen, ich bekomme zum Beispiel von Priorin auch schöne Haut. Vitamin B Komplex, Kalzium, und Carotin-Hautschutzkapseln (die aber nicht immer einnehmen, sonst wird man orange ]:D )

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH