» »

Bläschen am rechten Fuß

MCoenkchexn hat die Diskussion gestartet


Hallo vielleicht kann mir ja jemand Helfen.

Seit einigen Jahren habe ich in Schüben immer wieder kleine Bläschen am rechten Fuß die jucken und auf Druck schmerzen. Nach einigen Tagen trocken sie aus und ich kann die Bläschenhülle wie eine kleine Platte abziehen. Auch habe ich oft Risse in der Fußsohle die aufklappbar sind (fast so wie Schuppen von Echsen).

Zwar habe ich keine großen Probelem damit doch so langsam würde ich gern wissen was das ist.

Danke ......

Antworten
hKape206


Bläschen am Fuß

Hallo,

seit ca. 1/2 Jahr habe ich auch juckende Bläschen am rechten Fuß.

Sie sind mit klarem Sekret gefüllt. Eine Rötung besteht nicht.

Nach mechanischer Behandlung mit Sandpapier trocknen sie aus. Leider kommen sie aber dann um so schneller in der Umgebung wieder.

Hat jemand eine Ahnung was das ist und wie man das behandelt?

Die gefüllten Bläschentun beim Laufen nämlich ziemlich weh.

Gruß,

Hape06

lA-s/t


@moenchen

ich hab zwar keine Bläschen, aber ich glaub ich weiß, was du mit diesen Rissen meinst. vielleicht ist das auch was anderes, was ich hab, jedenfalls ist das bei mir so, dass (besonders am dicken Zeh) es so scheint, als ob vom Profil (wie nennt man das?, also das, was man bei nem Fingerabdruck sieht - hat man ja auch am Zeh) Teile abgehen und dann etwas abstehen. sind aber noch fest am Zeh, wenn man dran zieht, tuts weh, sind also keine toten Zellen oder so...

aber was das nu is... keine Ahnung, sieht zwar merkwürdig aus, stört meist aber nicht weiter.

h}elix {pomaetia


vielleicht..

ist es das dyshidrotische Ekzem.Kleine,mit klarer Flüssigkeit gefüllte,juckende Bläschen.Google doch ein wenig und schau dir Bilder von an.Vielleicht passt es ja.

Mrarzipaxn_666


Dyshidrotische Ekzem

Hallo,

habe damit auch Probleme und zwar an einem großen Zeh. Habe das jetzt schon so ca. 6 Jahre. Die erste Diagnose war eine Nagelbettentzündung - Fehlanzeige.

Dann bin ich erst mal nicht mehr hin, weil es damals hieß, der Nagel werde eventll. abgenommen :-o

Vor 2 Jahren ca. bin ich dann zu meinem neuen Hausarzt, der meinte, es könnte was mit Pilzen zu tun haben. Er verschrieb mir eine Creme - die bei Ausbruch auch recht gut hilft - und meinte, sollte es nicht weggehen, sollte ich einen Hautarzt aufsuchen.

Hab ich dann vor ca. 3 Mnoaten auch getan. Der meinte dann, es wäre ein Ekzem, da helfe nur Cortison oder nach Spanien auswandern :-/

Cortison hilft leider bei mir gar nicht und Spanisch kann ich leider nicht - aber ich weiß immerhin aus Forschungen im Netz, das ich wohl am dyshidrotische Ekzem leide.

Nur geht es ja trotz dieser Erkenntnis nicht weg - und das ist gar nicht schön. Der Juckreiz kann einen echt zum Wahnsinn treiben >:(

Wenn ich wieder einen Schub habe, dann rubbel ich an meinem Zeh mit einem Bimsstein so lange rum, bis diese Bläschen aufgehen und Blut fliesst - es ist schön, wenn der Druck nachlässt.

Falls jemand hier noch Tipps hat und gute Salben kennt - immer her damit! Das Rezept von meiner gebe ich gerne weiter auf Anfrage, weiß aber nicht ob man die ohne Rezept bekommt. Hilft bei mir nach dem Aufrubbreln sehr gut gegen den restlichen Juckreiz.

hZeliix po1matxia


Ich finde es seltsam,daß Cortison bei dir nicht anschlägt.Mir hilft es immer.Hast du es denn schon mit Tannolact/Tannosynt versucht?Das gibt es als Creme/Lotion/Lösung,enthält Gerbstoffe,die die Bläschen austrocknen.

M>ardzipan_x666


Tannolact

Hallo,

ich kenne Tannolact, ha das mal wegen ner anderen Haut-Sache bekommen. Das hilft aber bei dieser Sache leider auch nur bedingt.

Wenn der Juckreiz erst mal da ist - sprich die Bläschen auf dem Vormarsch - hilft bei mir nur noch kühlen und die Bläschen wegrubbeln s.o.. Danach dann mit der Creme von meinem Hausarzt eincremen und so nach 1er Woche ca. hab ich dann erst mal wieder Ruhe für unbestimmte Zeit.

Warum Cortison da nicht hilft kann ich dir auch nicht sagen, vielleicht müßte ich einfach mal noch eine andere Salbe ausprobieren. Halte aber auch grundsätzlich nicht viel davon.

Fakt ist, das die Ärzte viel zu wenig nach einer Ursache forschen!!!

Ich habe z.B. nach meinen zwei Schwangerschaften unter genitaler Neurodermitis gelitten. Ein Juckreiz im Genitalbereich ohne großartige Hautveränderungen, halt nur gerötet. Damit war ich erst bei meiner Frauenärztin, die hat nichts entdecken können und hat mich zum Hautarzt überwiesen. Dort wurden ganz viele Allergie-Tests durchfgeführt ohne Erfolg.

Ich bekam also Tannolact - was da auch recht gut angeschlagen hat - und für schlimme Phasen Cortison. Letztendlich habe ich aus anderen Gründen die Pille abgesetzt und siehe da es ist weg.

Warum ist keiner der Ärzte auf diese Idee gekommen? Es stand wahrscheinlich nicht in ihren Standart-Handbüchern für den Standart-Patienten.

Am besten man therapiert sich selbst, denn die meisten Ärzte sind auch nicht viel schlauer als wir Normal-Sterblichen 8-)

h\elix zpowmatxia


Welche Creme hast du denn bekommen?

Das Tannolact hat bei mir auch nicht so toll gewirkt.Hat einen leichten Rückgang verursacht,aber am nächsten Morgen musste ich wieder von vorne beginnen.Zumindest war der Juckreiz erträglicher.

In Bezug auf das Cortison stimme ich dir voll zu.Die Ärzte greifen viel zu schnell dazu.Ich bin wegen meiner Neurodermitis seit Jahren in Behandlung und habe schon so einiges erlebt.Zum Glück habe ich jetzt einen guten Arzt.Allerdings bitte ich ihn schon mal,Cortison zu verschreiben,wenn ich mal "Urlaub" von meiner Haut brauche.Oder wenn eine wichtige Prüfung bevorsteht und mich das Ekzem wahnsinnig macht.Ich versuche,einen gesunden Mittelweg zu finden.

MTarzidpan_m666


@ helix pomatia

Also, ich hab Triamgalen als Cortison bekommen, find ich nicht so toll. Die von meinem Hausarzt muss ich mal nachschaeun ist so eine Zusammengesetzte. Mischung gibts die Tage.

LG,

b.elfiIgor


das bringt in vielen Fällen schnelle Hilfe

Egal ob Neurodermitis Pilze ,dyshidrotische Ekzem etc...

Ich kann euch nur raten es einmal mit Essig zu versuchen.

Vor vielen Jahren hatte ich ( Tauchprofi seit über 30 Jahren )

schreib wg Werbung nix weiter dazu, das beschriebene Problem.

Jahrelang bin ich von Dermato zu Dermato.

Es war so heftig zeitweise das die Fußsohle besonders am linken Fuß richtig offen war und ich nicht mehr laufen konnte.

Nichts hat geholfen weder Korti (gegen allerlei Symtome geben wir Euch Kortisone ) noch Salben alla Alba nix homeopatisches und auch sonst war alles umsonst sprich mächtig teuer....

Ich hab dann selber experimentiert und die Füße so ziemlich in alles eingetaucht was mir in die Quere kam und auch nur einen Schatten von Hilfe bringen könnte.

Einen ersten Erfolg verzeichnete ich durch baden in einer Sauerstoffbleiche ( brennt wie Feuer ) aber immerhin jetzt wußte ich es geht wirklich was.

Vor ca 15 Jahren was dann Essig an der Reihe.

Apfelessig und co brachten Linderung aber nicht den gehofften Durchbruch der kam dann erst mit einem Essig aus dem Großmarkt.

Der handelsübliche Essig hat 5-6 Prozent Säure das ist zu wenig

Essigessenz hat 25 oder mehr das ist eindeutig zu viel

Da Werbung hier verboten ist (ist auch ok so ) nur die Daten zum Erfolgsmittel:

Es ist ein klarer Essig aus Branntwein mit 10 Prozent Säuregehalt

(biologisch gewonnen)

Firma spielt eigentlich keine Rolle aber der von BolXX ist sehr gut.

Diesen Typ Essig bekommt man in jedem Großmarkt RatiX oder MetrX und wie sie alle heißen

spottbillig in 10 Liter Plastikkanistern.

Besorgt Euch das Zeug es ist echt billig und wenn es dem Fuß oder der Hand nitt hilft taugt es trozdem zum Kühlschrank säubern und zu allerei anderem...

Ok so gehts damit

Essig in einen Sprüher ( ich nehme eine 1 Liter PET_Colapulle und schraub nen Spühkopf drauf ) und fürs Reisen hab ich diverse andere Fläschchen in Gebrauch (werden mir immer häufiger geklaut weil die Leutz einfach nitt glauben wollen das es nur Essig ist LOL aber was solls)

Nun die befallenen Stellen kräftig einsprühen und antrocknen lassen das ist eigentlich schon alles.

Wirkungen - Nebenwirkung

Bei den ersten Sprühungen kann es heftig brennen ist logisch weil es eine Säure ist.

Das Brennen verschwindet aber nach einigen Sprühungen das ist übrigens ein sehr gutes Zeichen )

Ängstliche können es auch erst mit drauftupfen versuchen und es muß auch nicht gleich eine große Fläche sein sondern testet erst mal nur eine kleine Stelle und vergleicht es nach einigen Tagen mit den nicht behandelten Flächen.

Wattepads sind auch prima zu gebrauchen einfach tränken und auf die kranke Stelle drücken.

Die Behandlung dauert wie jede Therapie einige Zeit also erwartet keine Wunder so nach dem Motto 2 mal gesprüht und alles in Butter so geht es leider nicht aber nach 2 -3 Wochen gibt es eigentlich immer sehr gute Erfolge.

Also nach jedem duschen baden waschen kurz einnebeln und antrocknen lassen.

Einsprühen von Schuhen und Socken ist auch kein Problem

da kann es allerdings zu Verfärbungen kommen und in Schuhen lösen sich nicht nur die Etiketten manchmal auch der Kleber der sie zusammenhält also macht ihr das auf eigene Gefahr

ist aber gut gegen Reinfektionen.

Es ist bei mir im Freundeskreis schon seit Jahren festes Ritual sich nach Sauna schwimmen gehen etc die Füße einzunebeln (auch gesunde) und der penetrante Schweißgeruch in den Umkleiden weicht einem dezenten frischen Essiggeruch.

Warum wir das mit gesunden Füßen und Händen machen ???

Erst mal um der Haut bei der Wiederherstellung des natürlichen Säureschutzmantels zu helfen der durch Chlor und Duschgel mächtig gelitten hat und eine Infizierung zu vermeiden

Bei Daueranwendung wird die Hornhaut unter den Füßen richtig weich und elastisch reißt nicht auf und wird nicht mehr spröde.

Für Taucher und Strandfans noch ein Extratip

Nach unerfreulicher Bekanntschaft mit einer Feuerqualle oder anderen Nesseltieren einfach den Essig auf die betroffenen Hautstelle schütten oder sprühen das neuralisiert die Gifte.

Nicht nachwischen nur drüberlaufen lassen damit die Nesselkapseln runtergespühlt werden.

Nicht reiben weil dann unbeschädigte Nesselkapseln ihr Gift wieder in die Haut jagen können.

ok das sind meine positiven Erfahrungen mit Essig und viele Freunde und Bekannte haben inzwischen ebenfalls etliche Hautprobleme damit in den Griff bekommen.

Von Neurodermitis bis zu allerlei Exzemen und Pilsinfektionen

kann ein stinknormaler 10 prozentiger Essig helfen Leiden zu lindern oder sogar zu heilen.

Wichtig ist halt eine Behandlung über mindestens 2 Wochen damit

man eine Wirkung erziehlt.

Ich sprühe jetzt ca 15 Jahre lang und habe keine Hautprobleme nicht mal Pickel.

Wie gesagt benutze ich den 10 prozentigen weil billig und die Haut darauf am besten reagiert.

Ich würde mich freuen wenn es auch dem einem oder anderen von Euch hilft und ein positives Feedback hier im Forum ist sicher nicht von Nachteil.

Übrigens hab ich vor kurzem eine Reportage über einen Essigmeister gesehen der ist weit über 80 Jahre alt und war noch nie krank

Ps :

Lichtimpfung bei schwerer Neurodermitis...

Ein relativ neues und leider fast unbekanntes Verfahren ist

DermoDyne

[[http://xxx.optomed.de/deutsch/verfahren_1_d.htm]]

Zitat :

Bis April 2003 wurden in dieser Ambulanz in Zusammenarbeit mit der Universitätshautklinik Düsseldorf über 200 Patienten aus Berlin, Brandenburg und den umliegenden Bundesländern behandelt. Die erreichten Ergebnisse konnten vor kurzem der Bundesgesundheitsministerin und dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg persönlich vorgestellt werden.

Wegen der zu erwartenden erheblichen Kosteneinsparung durch die OptoMed DermoDyne-Lichtimpfung werden zur Zeit Gespräche mit Vertretern gesetzlicher Krankenkassen über mögliche Modellvorhaben, Strukturverträge oder Verträge zur integrierten Versorgung geführt........

Also gebt die Hoffnung nicht auf

Wer heil hat Recht oder ???

cu und viel Erfolg

Belfigor

W'ass8eron`kexl


Hallo, das ist doch der leidige Fußpilz über den ihr spricht oder?

selber bearbeite ich diesen mit dem Föhn und trockne ihn aus da dieser feuchtes Klima liebt.

h(elix pxomKatia


nee,

kein Pilz.dyshidrotisches Ekzem

pQetZerx68


Hallo ! Ich hab das dishydrosiforme Hand- und Fußekzem seit ca. 10 Jahren ! Habe nach mehreren Klinikaufenthalten in Kassel und Dortmund und sämtlichen Mitteln (Sandimmun , Neotigason ,Karison , Tannolact , Ciclosporin usw...... mit zum Teil heftigsten Nebenwirkungen und Null Wirkung ) die Hoffnung schon fast aufgegeben das mir irgendwas noch helfen könnte ! Hab sogar Dermo Dyne Lichtimpfung in betracht gezogen !:(v 1. zu teuer ! 2. Wirkung zweifelhaft und noch nicht erforscht (Nebenwirkungen angeblich keine ?) Ich teste seit ca. 3 Wochen den Tipp von belfigor mit dem 10%tigen Essig und ich sag euch Leute es funktioniert sehr gut !!!!!!!!!!!!!!!! Am Anfang hat es manchmal heftig gebrannt war aber nach ner Minute wieder gut ! Der Juckreiz ließ nach dem ersten sprühen spürbar nach ! In den darauffolgenden Tagen nach regelmässiger Anwendung kamen keine neuen Bläßchen und Risse zum vorscheinen , die Haut an den Füßen heilt ab und wird wieder geschmeidig ! Der Juckreiz ist nach einer Woche vollständig verschwunden ! Kann wieder unbeschwert laufen und arbeiten ! Ich habe nach 10 Jahren endlich ein Mittel gefunden was mir hilft , ganz ohne Nebenwirkungen !:)z :)^ Das Ekzem habe ich Hauptsächlich an den Füßen , und dort so heftig das ich manchmal nicht mehr vor Schmerzen laufen konnte ! Seitdem ich Essig anwende fühlen sich meine Füße wie neu an ! Probiert es aus und berichtet bitte wie es euch hilft oder geholfen hat ! Ich bin begeistert !!! Danke an belfigor für den Tipp ! Werde meinem Hautarzt auch davon berichten und ihm das Ergebnis zeigen , mal schauen was der dazu sagt !? ]:D Liebe Grüße , Peter ! ps.: Melde mich immer mal wieder ob der Erfolg anhält ! Bis dann ! :)z :-D

y>vi-uthez-one


Hallo erstmal.. Ich habe ja noch Glück, ich habe eventuell auch dieses "dyshidrotische Ekzem" aber erst seit ca 6 Monaten. Allerdings unter beiden Füssen und es hat sich ordentlich ausgebreitet.. Mein Doctor hat mir Lamisil verschrieben, und mal geht es zurück aber wenn alles grad trocken ist und es scheint, dass es jetzt vorbei geht bricht es grundsätzlich wieder aus und vergrößert sich.. Jede Woche aufs neue!! Auf die Risse schmiere ich mir zusätzlich Wundsalbe, alles hilft ein bisschen und für den Moment aber gar nicht auf Dauer..

Deshalb bin ich eben los und habe mir dieses Essig gekauft. Auu, es brennt wie die Hölle und bei mir ca 5 minuten :-o , aber wenns wirklich hilft, dann nehm ich das in Kauf!! ich werde das jetzt mal 3 wochen testen und dann berichten! Ich hoffe so, dass es hilft denn gehen ist täglich eine Qual!:°(

Bis bald :)D

l,arysaWnn


vom 07.08.04 16:04 im Faden Bläschen am rechten Fuß

das bringt in vielen Fällen schnelle Hilfe

Egal ob Neurodermitis Pilze ,dyshidrotische Ekzem etc...

Ich kann euch nur raten es einmal mit Essig zu versuchen.

Vor vielen Jahren hatte ich ( Tauchprofi seit über 30 Jahren )

schreib wg Werbung nix weiter dazu, das beschriebene Problem.

Jahrelang bin ich von Dermato zu Dermato.

Es war so heftig zeitweise das die Fußsohle besonders am linken Fuß richtig offen war und ich nicht mehr laufen konnte.

Nichts hat geholfen weder Korti (gegen allerlei Symtome geben wir Euch Kortisone ) noch Salben alla Alba nix homeopatisches und auch sonst war alles umsonst sprich mächtig teuer....

Ich hab dann selber experimentiert und die Füße so ziemlich in alles eingetaucht was mir in die Quere kam und auch nur einen Schatten von Hilfe bringen könnte.

Einen ersten Erfolg verzeichnete ich durch baden in einer Sauerstoffbleiche ( brennt wie Feuer ) aber immerhin jetzt wußte ich es geht wirklich was.

Vor ca 15 Jahren was dann Essig an der Reihe.

Apfelessig und co brachten Linderung aber nicht den gehofften Durchbruch der kam dann erst mit einem Essig aus dem Großmarkt.

Der handelsübliche Essig hat 5-6 Prozent Säure das ist zu wenig

Essigessenz hat 25 oder mehr das ist eindeutig zu viel

Da Werbung hier verboten ist (ist auch ok so ) nur die Daten zum Erfolgsmittel:

Es ist ein klarer Essig aus Branntwein mit 10 Prozent Säuregehalt

(biologisch gewonnen)

Firma spielt eigentlich keine Rolle aber der von BolXX ist sehr gut.

Diesen Typ Essig bekommt man in jedem Großmarkt RatiX oder MetrX und wie sie alle heißen

spottbillig in 10 Liter Plastikkanistern.

Besorgt Euch das Zeug es ist echt billig und wenn es dem Fuß oder der Hand nitt hilft taugt es trozdem zum Kühlschrank säubern und zu allerei anderem...

Ok so gehts damit

Essig in einen Sprüher ( ich nehme eine 1 Liter PET_Colapulle und schraub nen Spühkopf drauf ) und fürs Reisen hab ich diverse andere Fläschchen in Gebrauch (werden mir immer häufiger geklaut weil die Leutz einfach nitt glauben wollen das es nur Essig ist LOL aber was solls)

Nun die befallenen Stellen kräftig einsprühen und antrocknen lassen das ist eigentlich schon alles.

Wirkungen - Nebenwirkung

Bei den ersten Sprühungen kann es heftig brennen ist logisch weil es eine Säure ist.

Das Brennen verschwindet aber nach einigen Sprühungen das ist übrigens ein sehr gutes Zeichen )

Ängstliche können es auch erst mit drauftupfen versuchen und es muß auch nicht gleich eine große Fläche sein sondern testet erst mal nur eine kleine Stelle und vergleicht es nach einigen Tagen mit den nicht behandelten Flächen.

Wattepads sind auch prima zu gebrauchen einfach tränken und auf die kranke Stelle drücken.

Die Behandlung dauert wie jede Therapie einige Zeit also erwartet keine Wunder so nach dem Motto 2 mal gesprüht und alles in Butter so geht es leider nicht aber nach 2 -3 Wochen gibt es eigentlich immer sehr gute Erfolge.

Also nach jedem duschen baden waschen kurz einnebeln und antrocknen lassen.

Einsprühen von Schuhen und Socken ist auch kein Problem

da kann es allerdings zu Verfärbungen kommen und in Schuhen lösen sich nicht nur die Etiketten manchmal auch der Kleber der sie zusammenhält also macht ihr das auf eigene Gefahr

ist aber gut gegen Reinfektionen.

Es ist bei mir im Freundeskreis schon seit Jahren festes Ritual sich nach Sauna schwimmen gehen etc die Füße einzunebeln (auch gesunde) und der penetrante Schweißgeruch in den Umkleiden weicht einem dezenten frischen Essiggeruch.

Warum wir das mit gesunden Füßen und Händen machen ???

Erst mal um der Haut bei der Wiederherstellung des natürlichen Säureschutzmantels zu helfen der durch Chlor und Duschgel mächtig gelitten hat und eine Infizierung zu vermeiden

Bei Daueranwendung wird die Hornhaut unter den Füßen richtig weich und elastisch reißt nicht auf und wird nicht mehr spröde.

Für Taucher und Strandfans noch ein Extratip

Nach unerfreulicher Bekanntschaft mit einer Feuerqualle oder anderen Nesseltieren einfach den Essig auf die betroffenen Hautstelle schütten oder sprühen das neuralisiert die Gifte.

Nicht nachwischen nur drüberlaufen lassen damit die Nesselkapseln runtergespühlt werden.

Nicht reiben weil dann unbeschädigte Nesselkapseln ihr Gift wieder in die Haut jagen können.

ok das sind meine positiven Erfahrungen mit Essig und viele Freunde und Bekannte haben inzwischen ebenfalls etliche Hautprobleme damit in den Griff bekommen.

Von Neurodermitis bis zu allerlei Exzemen und Pilsinfektionen

kann ein stinknormaler 10 prozentiger Essig helfen Leiden zu lindern oder sogar zu heilen.

Wichtig ist halt eine Behandlung über mindestens 2 Wochen damit

man eine Wirkung erziehlt.

Ich sprühe jetzt ca 15 Jahre lang und habe keine Hautprobleme nicht mal Pickel.

Wie gesagt benutze ich den 10 prozentigen weil billig und die Haut darauf am besten reagiert.

Ich würde mich freuen wenn es auch dem einem oder anderen von Euch hilft und ein positives Feedback hier im Forum ist sicher nicht von Nachteil.

Übrigens hab ich vor kurzem eine Reportage über einen Essigmeister gesehen der ist weit über 80 Jahre alt und war noch nie krank

Ps :

Lichtimpfung bei schwerer Neurodermitis...

Ein relativ neues und leider fast unbekanntes Verfahren ist

DermoDyne

[[http://xxx.optomed.de/deutsch/verfahren_1_d.htm]]

Zitat :

Bis April 2003 wurden in dieser Ambulanz in Zusammenarbeit mit der Universitätshautklinik Düsseldorf über 200 Patienten aus Berlin, Brandenburg und den umliegenden Bundesländern behandelt. Die erreichten Ergebnisse konnten vor kurzem der Bundesgesundheitsministerin und dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg persönlich vorgestellt werden.

Wegen der zu erwartenden erheblichen Kosteneinsparung durch die OptoMed DermoDyne-Lichtimpfung werden zur Zeit Gespräche mit Vertretern gesetzlicher Krankenkassen über mögliche Modellvorhaben, Strukturverträge oder Verträge zur integrierten Versorgung geführt........

Also gebt die Hoffnung nicht auf

Wer heil hat Recht oder ???

cu und viel Erfolg

Belfigor

so ich habe meine mädchen mit gleische problemen an fuß.ich wird gerne essig probieren aber sie ist sieben jahre alt wenn dass so brennt wie soll das funktionieren.aber ich wird probieren wenn ist nicht mehr so ofen.bis jetzt sind wir bei tanolact creme und hilft aber kommt zuruck.ich sag dir bescheid ob dass funktioniert.meinst du das, dass auch beim hände funktioniert :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH