» »

Fragen bezüglich Insulinresistenz und Metformin

Rfajaxni


Hmm.... sagt mal... mir ist das gestern Abend mal wieder ganz extrem aufgefallen. Habt ihr auch das Problem, dass ihr ab und an, also nicht immer, einen total trockenen Mund habt?

Ich denk dann immer, dass ich vielleicht zu wenig getrunken habe, aber war gestern nicht der Fall!

Naja, wollt ja nächste Woche eh zu Arzt wegen ein paar anderer Dinge, dann werd ich den mal fragen. Nicht das es, obwohl es nur eine leichte IR ist, bei mir doch schlussendlich auf Diabetes hinasuläuft.

d8im2ethyl?glyoxxim


Der HOMA-Index wird berechnet aus Nüchterninsulin x Nüchternglucose x ein bestimmter Korrekturfaktor. Der scheint relativ sensibel zu reagieren.

[[http://www.mynfp.de/display/view/119449/ meine Zyklen]]

Früher 25-27 Tage. Jetzt ist zwischen 32 und 59 Tagen wirklich alles dabei :-/

R=ajxani


Ich hab meine Zyklen nie wirklich so eingehend beobachtet, meist kams auch wie erwartet, 1 mal hatte ich das Gefühl, dass ich eine Woche zu früh drann war, anstatt 28 also nur 21 Tage-Zyklus. Letzter Zyklus war wieder genau wie ein Uhrwerk mit 28 Tagen, der davor allerdings 35 Tage, also eine Woche zu lang. Wobei ich in der letzten Woche leichte Schmierblutungen hatte und die Periode an sich dann sehr stark aber auch sehr kurz ausfiel.

d`imeuthy'lglZygoxim


Naja ich verhüte ja mit NFP ;-D

R6ajanxi


Dafür wäre ich einfach zu ungewissenhaft und faul, auch wenns eigentich wohl nicht viel arbeit ist. ;-D

Und das ich meinen Zyklus nicht so sehr beobachte, also nicht wirklich weiß wann die Tage da waren, liegt einfach daran, dass ich gut 12 Jahre die Pille genommen hab. Da wusste man dann wanns Zeit war. ;-D

MXärzbFlxume


Also ich mache auch NFP, aber eben nicht zur Verhütung, sondern zur Beobachtung. Ich würde es jedem empfehlen es zumindest mal ein Jahr zu probieren. Ich finde es immer wieder spannend zu sehen, was sich während des Zyklus alles so tut.

Momentan messe ich auch erst ab dem 15. ZT oder so, weil die Eireifungsphase bei mir immer ewig dauert. Naja, ich beschwere mich mal nicht, weil es sich so langsam einpendelt.

Das Problem mit der Haut und den Haaren habe ich aber immer noch :-( Ich glaube, mein Körper stellt einfach zu wenig Östrogen her.

MRärVzbFlume


Ach, da fällt mir noch ein, dass ich euch fragen wollte, wann das Met bei euch angefangen hat anzuschlagen. Hattet ihr vorher auch Probleme mit der Haut oder dem Haarausfall, stärkerer Behaarung o.Ä.? Wann kann ich mit der ersten Wirkung rechnen? Mein Arzt meinte 4-6 Wochen... aber ich finde, das recht verfrüht.

dEimet.hylglyxoxim


Ich geh doch morgen früh schon zum Gyn. Meine Leisten sind ja schon seit Wochen verhärtet und nun bin ich am 7 Hochlagentag und hat immer noch Schmerzen wie in den Wochen vorm Eisprung. Nun reichts mir, ich geh als Notfall hin und lass gleich PCOS angucken, nen Chlamydientest machen und und und. %-|

M,är8zblxume


Hey!

Es hat angefangen... ganz, ganz schlimmer Durchfall. Und das bereits zum zweiten Mal. Das ertse Mal war Sonntag Abend, gerade eben wieder. Ist das noch normal? Oder ab wann sollte man sie lieber wieder absetzen?

Myad4e_im9_Spexck


Völlig normal. Ich bin 3 Tage nicht vom Klo gekommen....

Jeder Körper reagiert anders, aber das kann sich schon einige Zeit hinziehen. bei manchen sind es Tage bei anderen Wochen. Wichtig ist, dass du jetzt ganz viel trinkst, auch Süßes wie Cola, damit du nicht dehydrierst. Halte paar Tage durch. Wenn es bis Montag gar nicht besser wird, ruf mal deinen Doc an... Ich würde es aber nicht eigenständig absetzen. Wenn du einmal die Zeit der Nebenwirkungen überstanden hast, wird es besser....Einfach durchhalten!!!!! :)* :)* :)*

Rgaujaxni


Also so lange es nur zwischendurch einmal ist und nicht permanent bleibt, brauchst du dir keine Gedanken machen. Du musst ja bedenken, dass das Metformin in deine "Verstoffwechselung" eingreift, da muss sich der Körper erstmal drauf einstellen. Wir sind halt keine Maschinen. ;-D

Ja und dann habe ich auch noch eine gute Nachricht. Ich wollte ja mal berichten wies mit meiner Haut ausschaut. Ich nehme Metformin jetzt seit Anfang Januar wieder, also ca. 7 Wochen. Hatte jetzt übers WE meine Tage und sah zu Abwechslung mal nicht aus wie ein Streuselkuchen. Finde auch, dass meine Haut nicht mehr so fettig ist wie sonst.

Und da ich auch sonst sehr gut mit dem Metformin klar komme im Moment, nehme ich seit gestern die volle Dosis mit 2x2 Tabletten á 850mg. @:)

Myade_ilm_Spexck


Wow, das ist ne ganz schön hohe Dosis, oder?

Aber schön dass es dir so gut geht. Ich habe jetzt auch 4 Wochen rum und mir gehts gut damit. Ab und zu geht mittlerweile sogar mal nen Glas Wein :)z

Soll aber bei der geringen Dosis erstmal bleiben (2x1 500mg)

Meine Haut ist auch besser aber sonst merke ich noch keine Veränderung...

Ich hoffe ja auch einen regelmäßigen Zyklus... :=o

M1ärzbVlume


Gerade wieder Durchfall gehabt....

Das ist richtig schlimm. Dabei bin ich erst bei 2x 500 mg. Wollte heute ursprünglich auf 1x 500 mg und 1x 850 mg umsteigen, aber ich nehme die 500er Packung jetzt durch (reicht noch bis Montag). Ans Aufhören habe ich aber auch schon gedacht, aber gut, bis Montag versuche ich durchzuhalten.

Muss wirklich mehr trinken, war heute Morgen kurz vom Umkippen :-/

R1ajaxni


Huch, jetzt bemerk ich grade dass ich was komplett falsches geschrieben haben. Natürlich nehme ich 2x1 Tablette á 850mg und nicht 2x2. |-o

Das wäre in der Tat eine ganz schön hohe Dosis.

Ja Märzblume, du solltest es dir aber auch nicht schwerer machen als es sein muss. Davon abgesehen, dass man generell auf eine Ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten sollte, denke ich, das man bei Medikamenten oder in Situationen die ninmal die Verdaaung beeinflussen oder beeinträchtigen können, besonders drauf achten sollte.

Alles andere macht einen nur unglücklich. Und grade bei Durchfall muss man ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.

Und mach dir keinen Kopf. Ich habe bestimmt auch 4 Wochen morgends und Abends jeweils eine halbe Tablette genommen. So lange eben, bis die starke Übelkeit weg war. Normalerweise müsste ich jetzt schon Anfang 4te Woche für die maximale Dosis sein, bin aber jetzt Anfang 1., eben weil ich auch recht langsam gesteigert habe zu dem Zeitpunkt.

Kurz und knapp: Mute dir nicht zu viel zu, geb dir/deinem Körper Zeit sich damit zurechtzu finden und achte auf deine Ernährung. Wenn du Angst hast, zu wenig gegessen zu haben, dann ess einfach nen Stückchen Zucker oder zwei. Das geht immer runter, auch wenn man keinen Hunger hat. So bist du wenigstens wegen der Laktatatzidose auf sicherer Seite. @:)

MjadeW_Cim_Sp2eck


Gleich absetzen ist aber eben auch keine Lösung. Einfach durchhalten und viel trinken, dann wird das sicher bald wieder besser....

Es sollte nur nicht schlimmer werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH