» »

Fragen bezüglich Insulinresistenz und Metformin

nlurRStBeph


nicht S, sondern ES!

MQade_ism_YSpecxk


Hattest du denn vorher überhaupt einen Zyklus oder gar nicht?

da gibt es ja die unterschiedlichsten Ausprägungen bei PCOS....

n urfS8tepxh


ich hatte mit 12 nen zyklus, dann ab 14 gar keinen mehr u mit 19einhalb hieß es, ich wäre unfruchtbar u dann ging das arztmatyrium los %-| hatte dann mit 20 das met genommen u bekam ab da nen regelmäßigen zyklus!:)^ ich hab schon ne ausgeprägte form was die homone angeht. so ansehen tut man es mir nicht. ich hab nicht massig übergewicht, keine schlimme akne, und auch nur einen leichten bart unten am kinn. also so sieht man´s gar nicht ;-)

MJärzblLuxme


Ich mache NFP. Mein ES ist immer irgendwo zwischen dem 17 und 20 ZT.

MEade_8im_S:pexck


Also fast wie bei mir....

Ich hatte bis 16 nen tollen Zyklus, dann die Pille genommen und als ich die wieder absetzte, passierte gar nichts mehr. Ich habe dann auch gehört, ich sei unfruchtbar....

Sonst sieht man mir das auch nicht an, habe zwar recht unreine Haut (was sich mit Met schon erheblich verbessert hat) und auch nur etwas mehr Behaarung....

Du kannst dir nicht vorstellen, wie sehr das mich grad aufbaut !!!!!! :)^ :)z

nsurSbtexph


also made, dann wirst du auch schwanger werden!:)_

MBaNde_him_Specxk


Leider nicht so leicht, weil die Schwimmer meines freundes etwas arg langsam sind. die müssen wir noch irgendwie aktiviert bekommen.... :=o

nKurStgexph


ja das hatten wir auch. hat trotzdem geklappt. erst hieß es beim 1. spermiogramm, dass er nicht zeugungsfähig ist und schon 6 wochen später beim urologen u dem 2. spermiogramm war er normal zeugungsfähig ;-) manchmal kommt beides passend zu einander u dann klappts auch :)_

Mfade_Iipm_Specxk


Im ernst?

Wir hatten beim ersten Spermio nur 7% gut geweglich und beim zweiten 6 Wochen später sogar nur 5% und über 50% bewegten sich gar nicht.... deshalb kommt laut Kiwu für uns auch keine IUI oder IVF in Frage. Es muss ne ICSI sein.... Und die kostet halt richtig

S^onnenOscheinx637


hallo an alle,

habe heute das met zum zweiten mal in der vollen dosis (morgens 1x500 mg, abends 1x500 mg) genommen. irgendwie wird das mit den beschwerden nicht besser, ist mal stärker mal schwächer. gestern war es wieder ganz schlimm, mir war einfach nur übel und ich wollte im bett liegen bleiben. heute morgen geht es besser, aber diese essensunlust ist immer noch da, hunger habe ich seit tagen nicht mehr richtig. auch wenn ich an fleisch oder anderes essen denke wird mir schlecht. gestern musste ich fast brechen als ich den zahnpastageschmack im mund hatte. vertrage auch z.b. ananas nicht mehr so gut, stößt mir dann sauer auf. und das obwohl ich nie probleme mit dem magen hatte.

hoffe mal dass sichj das nach einigen wochen gibt, sonst weiß ich echt net was ich machen soll. hab gelesen dass metformin der einzige wirkstoff ist der gleichzeitig eine gewichtsabnahme begünstigt... :-(

wie gehts euch inzwischen mit dem met u dem körpergewicht/zyklus?

lg

MZadel_imL_Spneck


Also mein Gewicht hat sich nicht großartig verändert. Ich habe zwar 2 kg weniger innerhalb der letzten 5 Wochen aber das kommt sicher eher daher, dass ich mich mit dem Essen zurückhalte und auch wieder versuche, mehr Sport zu machen.

Du könntest halt Diabesin versuchen, das ist ja auch Metformin, nur die Zusammensetzung soll halt ne andere sein (weniger Milchsäurebakterien und dadurch verträglicher) Ansonsten halte einfach durch. wenn du einmal die Einschleichphase überstanden hast, merkst du keine Nebenwirkungen mehr. Inwieweit es dann hilft, lässt sich ja erst nach einigen Monaten feststellen.

Ich warte ab jetzt auf meine Mens.Heute ist ZT 28. Allerdings hatte ich ja bis Januar nochmal kurz die Pille genommen (3Zyklen wegen der Rötelnimpfung). Nach Absetzen stellt sich ja manchmal auch spontan ein Zyklus ein. Mir ist es egal, Hauptsache ich bekomme wieder meine Mens. Werde für April mal nen Termin beim FA machen. Dann sollte anhand der Blutwerte doch schon sichtbar sein, inwieweit das Met anschlägt...

RVajHanxi


Huhu!

Ich melde mich auch mal wieder. Da ich am Freitag nun gezwungener Maßen zum Arzt musste (sch*** Grippe), habe ich es auch endlich mal geschafft mir den bericht von Endo geben zu lassen. Der Bericht besagt, dass die Insulinresistenz eine gesicherte Diagnose ist und ebenfalls PCOS nach Rotterdam. Einzige was dagegen spricht ist, dass mein Zyklus normal ist.

Desweiteren besteht ein dringender Verdacht auf AGS, was bei Kinderwunsch zwingend nochmal zu überprüfen sei.

Es steht auch im Bericht und ich zitiere jetzt einfach mal:

"Die von der Patientin beklagte Akne sollte deutlich rückläufig sein, außerdem sollte unter diätetischen Maßnahmen und sprotlicher Betätigung eine Reduktion des Körpergewichts von 4kg erreicht werden. Hinsichtlich der Ernährung sollte unter Metformin-Therapie auf die Zufuhr von langsam resorbierbarer Kohlenhydrahte geachtet werden, schnell resorbierbare Kohlenhydrahte, kohlenhydrahthaltige Getränke und große Mahlzeiten sollten gemieden werden."

Ergo reicht Metformin allein nicht aus um abzunehmen, man muss schon seine Ess- und auch Lebensgewohnheiten ein wenig umstellen.

Was mir allerdings im Moment Sorgen macht,... ich hab vor nun ca. 1,5 Wochen auf die Max-Dosis erhöht. Seit Sonntag letzter Woche habe ich allerdings sehr starke Probleme etwas zu essen oder zu trinken. Ich bin sehr geruchsempfindlich, mir wird schnell schlecht, wenn mir nicht sowieso schon schlecht ist. Fleich essen, obwohl ich ein absoluter Fleischfresser bin, geht größtenteils garnicht. Kohlensäurehaltige Getränke kann ich nicht trinken. Hab dannach nen Bauch wie ein Luftballon. Esse seit dem eigentlich fast nur noch Tütensuppe und morgends 1 Brötchen bestenfalls mit Käse, um die Medikamente zu nehmen. Habe mir jetzt schon Fruit Loops und Co besorgt und versuche zwsichendurch immer was davn zu knabbern, damit ich an die 100 Kalorien komme. Der witz bei der ganzen Sache ist, dass ich nicht ein einziges Gramm abnehme. Das ist doch echt zum heulen. Würd ich dabei Gewicht verlieren, dann wüsste ich wofür das grade alles ist, aber es tut sich rein garnichts am Gewicht, ich bin total nörgelig, weil mich die Übelkeit im Moment total fertig macht, und mit der Grippe dazu im Moment ist es alles andere als toll. Jetzt weiß ich garnet mehr warum mir schlecht ist. Vom Met? Oder doch wegen der Grippe? Odr vielleicht weil ich teils das Ibu gegen Schmerzen und Fieber auf nüchternen Magen nehm, weil ich einfach nichts runter bekomm?

Ist echt zum verzweifeln im Moment. Kräftemäßig bin ich grade auch total fertig, am Dienstag bin ich nach Hause gekommen und sofort ins Bett. Wohlgemerkt hatte ich Schicht von 6 bis 13:30 und war gegen 15 Uhr zu Hause. Süppchen gabs ans Bett, bin nur für Toilette und wegen Duschen nochmal ruas aus dem Bett.

Ich hoffe ja mal, dass es mit der Grippe zusammen hängt und es mir deswegen so bescheiden geht. Demnach dürfte ich ja dann bestimmt noch 1 Woche Spass damit haben. :-/

R$a:jani


Achso wegen der Nebenwirkungen von Diabesin und anderen Metforminpräparaten. Es ist doch selbstverständlich, dass ein Mittel andere bzw. mehr oder weniger Nebenwirkungen hat, wenn noch anderen Bestandteile mit enthalten sind. Die Nebenwirkungen die in der Packungsbeilage beschrieben sind, beziehen sich ja nicht nur auf den Wirkstoff Metformin, sondern auf das Produkt als Ganzes. Das heißt, auch irgendein medizinisch nicht relevanter Stoff (also ein Inhaltsstoff, der nicht zur Krnakheits- oder Symptombekämpfung enthalten ist) kann Nebenwirkungen verursachen. Ich hatte mir zB mein Metformin und das Diabesin mal angeschaut. Im Diabesin sind 2 oder 3 Bestandteile weniger enthalten und dazu noch 1 oder 2 ausgtauscht. Das heißt es fallen da schonmal zwischen 3 und 5 Inhaltsstoffe weg, die Nebenwirkungen auslösen können. Gut, dafür kommen 1 bis 2 andere dazu, welche aber offensichtlich von den meisten Patienten weitaus besser vertragen werden.

So zum Beispiel ist in vielen Medikamenten Lactose enthalten. Dass jemand mit Lactoseintolleranz natürlich darauf reagiert ist selbstverständlich. Und genau so kann jeder einzelne von uns auf einen anderen Inhaltsstoff reagieren, mit Übelkeit, Ausschlag oder Durchfall, oder was auch immer.

MIärzblYum9e


@ Rajani

Was ist AGS? Androgenitales Syndrom? Dann müsste man ja lebenslang Cortison nehmen. Habe ich jedenfalls mal 3 Monate nehmen müsssen, weil bei mir einen Nebennierenstörung festgestellt wurde. Viel hat es mir nicht geholfen. Außerdem reagiert meine Leber ohnehin sehr sensibel auf Hormone, sodass ich es gelassen habe. Warum könnte das denn später Probleme machen? Weißt du denn, ob du einen Eisprung hast? Ich frage deswegen, weil ich nicht sicher bin, ob bei mir auch das AGS zutrifft.

@ all

Überwindet euch zu essen, auch wenn es schwer fällt. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was ihr eurem Körper damit antut. Ich spreche da aus eigenr Erfahrung. Hatte oder habe noch immer eine Sorbitintoleranz. Damals wusste ich das aber nicht und konnte mir nicht erklären, warum ich nach jedem Essen aufs Klo rennen musste. Mich hat das psychisch so belastet, dass ich nichts mehr essen konnte. Mir war ständig übel. Macht euch einen Salat. Esst Obst. Oder Quark. Irgendetwas leichts zumindest, aber esst was!!! Die Medikamente sind nämlich auch nicht ohne.

Heute war der erste Tag, an dem ich mal nicht Durchfall hatte (ich musste nämlich gar nicht auf Klo). Mal schauen, wie es morgen aussieht. Bin momentan immer noch bei 2x 425 mg, um steiger auch erst, wenn sich das mit dem Durchfall eingependelt hat.

M`är8z>bldume


Meine Hat ist noch nich tbesser geworden, eher schlechter. Muss aber nicht von den Medi kommen, sondern kann auch von dem langen kalten Winter kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH