» »

Fragen bezüglich Insulinresistenz und Metformin

MKärSzblxume


Mir geht es auch viel besser. Mein Durchfall ist so gut wie weg. Habe hin und wieder Blähungen und Bauschmerzen. Aber das ist nicht der Rede wert.

Mein Zyklus hat sich auf 28 Tage verkürzt. Kann mich nicht erinnen, wann er jemals so kurz war. Selbst vor der Pille war es so gut, wie nie der Fall. :)^

Überlege, wann ich auf 1x 425 mg und 1x 850 mg steigern soll. :-/

Uii, hier gibt es neue Smileys :-X %:| :-q :-x

nAu rStexph


mädls, ihr könnt erst von den symptomen ausgehen, wenn ihr die gesamtdosis nehmt! ich habe immer eine woche lang eine halbe tablette mehr genommen bis ich auf 2 ganze täglich gekommen bin (2x850mg). bin also innerhalb von 4 wochen auf die enddosis gekommen u erst dann kann man schaun, wie es einem geht.

R!aj#ani


Das mag ja soweit stimmen, aber man muss ja auch erstmal den Weg zur Enddosis hin schaffen. Bei mir hat das nun fast 2 Monate gedauert. Und seit 2 Tagen bin ich jetzt fast komplett frei von Nebenwirkungen. Vorteil der Übelkeit in den letzten 2 bis 3 Wochen: ich esse bedeutend kleinere Portionen. ;-D Und Geld gespart hats obendrein auch, habe immerhin eine Woche lang nur Tütensuppen gegessen.

n1urNSxteph


ja aber wo ist der sinn das ewig einzuschleichen? ich hatte während des einschleichens weniger NW als danach. erst bei der vollen dosis sieht man doch, wie man das medi verträgt :-/

Sionnensfchein63x7


hatte bei den schlimmen nw auch oft überlegt ob ich mit der dosis wieder runtergehen soll. aber sehe das genauso wie nursteph. lieber leider ich jetzt als später. denn ich denke dass man da net drum rumkommt. jetzt bin ich froh, es duirchgehalten zu haben. nehme meine volle dosis seit genau 8 tagen, nw sind nur noch leicht und nicht mehr mit der letzten woche vergleichbar.

hoffe, dass ihr es auch schafft!! :)^

denke, dass erst dann die wirkungen mit zyklus u abnehmen einsetzen kann.

lg

nzu\rSte"ph


ja definitiv braucht man die volle dosis bis es richtig wirkt. nicht umsonst bekommt jede individuell andere dosen ;-) also ich war froh als die 4 wochen einschleichen rum waren u ich wusste, woran ich bin!!!!

S{oDnnenscBheiJn63x7


und wie viel hast du abgenommen?

heute hab ich wieder mehr probleme mitm magen und stuhlgang. kann das daran liegen, dass ich meine medis heute sehr viel später als sonst genommen habe und auch später was gegessen habe? normal ist das so gegen 9 uhr, heute war es erst nach 11 uhr.

kann das sein? - also dass mein körper das metformin quasi schon verlangt, weil er dran gewöhnt ist, und dann streikt, wenn er es net bekommt?

wie sieht es bei euch anderen mit der einstellung mit metformin aus? klappt es besser?

nbuarkStexph


wirklich abgenommen hab ich damit nicht. konnte nur besser mein gewicht halten!!!

Ruajanxi


Nabend!

Na lebt ihr noch? Wie läufts bei euch? Bei mir hat es sich jetzt langsam eingependelt und ich habe wirklich kaum noch Nebenwirkungen, mal ein leichtes flaues Gefühl im Magen, aber ansonsten ist alles super. :)^

Muss jetzt in den kommenden Wochen zur ersten Nachkontrolle. Wird also Blutabgenommen und mal geschaut, was sich getan hat. Wiegen muss ich mich morgen mal wieder, wenn ich auf der Arbeit nen ruhigen Moment habe. Bin ja mal gespannt, ob es sich nun doch mal positiv verändert hat.

Wie dem auch sei... mit dem einsetzenden Frühling gehts mir vom Gemüt her endlich auch wieder besser und verbringe nicht mehr die Tage im Bett. Habe mir grade beim Einkaufen auch mal ein paar kernlose rote Weintrauben gegönnt. :-D

Wenn ich jetzt noch meine bessere Hälfte zu regelmäßigen Ausflügen überreden kann, kanns ja gewichtsmäßig nur noch "bergab" gehen. ;-D

Bleibt also spannend.

MHärzbjlumxe


Huhuu,

mir geht's auch immer besser. Werde wahrscheinlich am Freitag die Höchstdosis ansteuern.

Zwischenzeitlich habe ich auch 1-2 kg verloren, kriege es aber durch das WE immer wieder drauf, weil ich einfach zu gerne nasche :-)

Bin auch gespannt, ob ich wieder ein 28-Tage-Zyklus schaffe...

@:)

R"ajanxi


Das hört sich doch toll an. Bei mir kamen die Tage bisher nur einmal früher wie normal. Habe in der Regel einen 28-Tage Zyklus, da warens nur mal 21 Tage. Letzte mal 1 Tag zu früh, dabei hatte ich mich so sehr an den Samstag gewöhnt. ;-D

Einzigste Manko bisher: Ich scheine eine Art ganz leichte Dauerblutung zu haben. Kann jetzt aber nicht genau sagen, obs vom Metformin kommt, oder ob evtl die Gynefix drann schuld ist. Im April muss ich unbedingt mal nen Termin beim Frauenarzt machen und alles nach gucken lassen. Wollte da ja eh schon seit Wochen hin. :-/

MYärzlbluxme


Wie lustig, habe auch die Gynefix :)^

Hängt die Dauerblutung mit deinen Tagen zusammen oder treten sie ganz plötzlich auf?

Habe nämlich in diesem Zyklus zum ersten Mal richtige Schmierblutungen während meines ES gehabt, was total ungewohnt für mich ist. Aber anscheinend arbeitet alles, wie es soll...

Ich wollte meinen Endo nochmal auf den Alkoholkonsum ansprechen. War jetzt fast ganze drei Monate so gut wie abstinent. Aber irgendwie will man schon mal ne Kleinigkeit trinken, wenn man auf einer Party ist, in die Disko fährt, Karneval feiert, etc.

Es ist auf jeden Fall nicht so ratsam, Metformin NACH dem Alkohol zu nehmen. Habe an meinem Geburtstag zwei Gläase Pflaumenwein getrunken und 1-2 h später das Met einegnommen. Hatte daraufhin richtige Magenkrämpfe und mir war total schummrig.

Also erst Essen, dann das Met und 1-2 später Alkohol?

SconneHnscheIin63x7


also ich fühle mich auch noch immer net "normal". an machen tagen bzw. in manchen momenten gehts, aber dann hab ich wieder mit bauchkrämpfen, übelkeit, sodbrennen, blähungen, verstopfung, kein hunger oder durchfall zu kämpfen. alles dreht sich nur nioch um abnehmen, essen und blutzucker-werte. das nervt total. z.b. kann ich immer noch nicht so obst essen. dabei hab ich früher gerne ananas oder kiwi gegessen. das gleiche mit paprike - allein beim gedanken daran wird mir übel.

versuche halt mich gesund zu ernähren. aber oft macht mir die psyche einen strich durch die rechnung. mich belastet das alles sehr und dann esse ich hier mal n twix, da mal n stück schoki. aber hab mit sport angefangen, wie ichs mir vorgenommen hatte. am montag war ich mit meinem freund ne stunde mitm mountainbike unterwegs, gestern 45 minuten spazieren und heute wollen wir wieder mitm rad weg. versuche auch, mich öfters in die sonne u setzen - tut auch der seele gut.

bzgl. abnehmen hab ich seit februar glaub ich 1 kg runter. also bin unter der "magischen grenze" 90 kg, was ich lange nicht war. das sollte mit erstmal reichen. bin aber leider zu ungeduldig, was sich dann wieder in meiner psyche niederschlägt und zum frustessen verleitet. ":/

lg

R5ajnanxi


Also das mit der "Dauerblutung" ist bei mir ganz komisch. Es ist halt so, dass der Schleim den man regelmäßig absondert mindest orange und manchmal halt leicht ins rötliche geht. Und zwar ohne Unterbrechung. So als ob ich permanent minmale Mengen Blut verliere.

MHärzbxlume


Ja, das war bei mir auch so. Sollte eigentlich ein Zeichen dafür sein, dass du dich in deiner fruchtbaren Zyklusphase befindest. Im Zeitraum des ES ist es nämlich ganz normal, dass der Schleim rötlich/blutig ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH