» »

Fragen bezüglich Insulinresistenz und Metformin

LvucyvanP3elt


hm, dann frag mal den Arzt, bei mir ist es erst seit 2x 850 :-/ dass ich diese NW habe. Gestern abend war mir wieder übel, jetzt auch (nun bin ich vorhin 60 min geschwommen, direkt danach gegessen und mein Zucker ist 1std nach Salat mit Hähnchen bei 133 !!!!!:p> :-D)

Ich denke, mein Stoffwechsel stellt sich wegen der ganzen Bewegung und der Ernährungsumstellung um und muckt deswegen-dazu das Met %-| vielleicht ist es ja bei dir ähnlich?! Nun wirkt das Met wohl erst richtig?!

Ich wünsche, dass es dir bald besser geht!:)*

paraKxxa


@ Dirk

..aber 180 iss selbst nach nem oGTT und ner cola zu viel....

Bin ich ja deiner Meinung, 180 mg/dl sollten nicht erreicht werden.

mein accu check z.b hat bis jetzt immer fast den wert angezeigt der auch beim Doc im Labor gemessen wurde....plus minus 5

Was meinst du mit Labor?

Das Labor beim Arzt oder das Labor, wohin das Blut geschickt wird?

Wenn du dein Gerät mit dem Messgerät beim Arzt abgleichst, weiss man ja auch nicht, was das Gerät des Arztes für eine Abweichung hat.

Wenn du das "richtige" Labor meinst, hast du natürlich einen guten Vergleich und ist auch sicherlich genauer, als sein Testgerät, hin und wieder, mit den Testlösungen zu überprüfen.

Denke aber auch daran, dass im Labor, der Blutzucker meist im Plasma bestimmt und viele Testgeräte "Vollblutmessgeräte" sind. Die neueren Accu-Chek Geräte sind aber, so weit ich weiss, schon Plasma kalibriert.

D irkx35


@ praxa...die vergleichswerte bezogen sich auf Laborwerte!

DSirkN35


@ praxa...achso...also das extrene Labor wo das blut beim Blutbild hingeschickt wird.....also kein schnellmeßgerät beim arzt!

SDonnenpschPein63x7


hab übrigens bislang bei meinem zyklus noch keine besserung festgestellt, vllt eher im gegenteil. musste schon lange nicht mehr sieben wochen darauf warten, bis ich meine tage bekomme. auch die beschwerden dabei sind mit metformin nicht besser geworden.

kann man daran vllt erkennen dass das met bei mir noch nicht so richtig angeschlagen hat!? :-/

LSucyvaSnPexlt


*:) vielleicht braucht dein Körper noch ein wenig, du hast deine Krankheit seit Jahren und dann dauert es wohl ein paar Monate, bis alles "normal" läuft. :-/ Lass dir noch etwas Zeit, du hast doch auch bestimmt regelmäßig Arztbesuche-frag deinen Doc!:)z

Sind 2x500 generell die Höchstdosis für dieses PCO? Kann ja auch sein, dass du 850 und 500 brauchst...

LG, Lcy @:)

Siilb[ermonda?uge


Sind 2x500 generell die Höchstdosis für dieses PCO? Kann ja auch sein, dass du 850 und 500 brauchst...

Soweit ich weiß, wird Metformin bei PCOS nach Körpergewicht dosiert, 2x täglich 850 sind also auch drin. vielleicht auch mehr. Und bei Diabetes ist die Höchstdosis - glaub ich - 3x1000.

@ Sonnenschein637

Seit wann nimmst du Metformin ? Mindetstens 3 Monate soll es schon dauern bis es wirkt...

LHu~cyv(anPexlt


Ach so, wieder etwas schlauer ;-) :-D

Komme grad vom Gassigehen und meine Beine sind total am Zittern, denk, mess mal und: 86 mg 2 Stunden nach Essen. fühl mich gar nicht gut :(v und dass nach ständig zu hoch :-/

S.ilbejrmondxauge


@ Lucy

Kleine Frage am Rande: DU nimmst NUR Metformin ? Keine sulfonylharnstoffe oder wie die anderen Dinger so alle heißen ? Weil, dieser Wert ist ja schon fast ZU gut, kein Wunder dass du dich momentan nicht gut fühlst. 100-140 wäre durchaus ok...oder ißt du zu wenig Kohlehydrate ?

LG Silbermondauge

L$ucyva3nPelxt


Ja, nur Met! Ich führe ein Ernährungstagebuch, Kohlenhydrate habe ich genug- zwischen 12 und 16 BE, bzw im Schnitt wohl 170 mg- habe eben, weil ich schon richtig in Panik war, ein Stückchen Schoki und eine Scheibe Vollkornbrot gegessen, das hab ich nicht ausgehalten, hab gedacht, ich kipp um, Herz raste, Kopf flauschig %:| usw...Kann doch wohl nicht sein bei 86mg/dl ":/ :-/

Vielleicht ist die Dosis abends ja auch zu hoch? :-/

Ich hatte übrigens gut gegessen, 100g Kartoffeln, 150 Blumenkohl und 80 g Frikadelle, dazu großer Salatteller. Bin ein wenig ratlos, müsste mir doch super gehen, bei dem Wert :-/

SoonneNnsc_hein6~37


also ich nehme met nicht wegen pcos, sondern wegen diabetes! der endo hatte halt nur gefragt wegen meinen tagen und da hatte ich mal gesagt dass die sehr unregelmäßig sind. aber hauptsächlich soll mir das metformin beim abnehmen helfen, da ich einfach so 12 kg in zwei monaten zugenommen hatte.

werde meinen endo mitte mäörz wegen ner höheren dosierung ansprechen. seit anfang feberuar (5.?) nehme ich met, allerdings zunächst eine woche ne halbe 500mg, die zweite woche zwei halbe, bis ich bei vier halebn 500mg war. drei volle monate nehme ich met also noch nicht. das gibt mir hoffnung. :-)

ich hab auch manchmal recht niedrige bz-werte, sogar unter86 mg/dl, und das manchmal auch nach dem essen. war auch schon mal unter 63 und hab das bereits gespürt durch herzrasen, kopofweh usw.

vg

p1raxxa


@ LucyvanPelt

Ich hatte übrigens gut gegessen,.......

Nun ja, in Bezug auf BE´s, ist deine Mahlzeit wohl eher zu vernachlässigen, dass sind nur rund 2,5 BE. Da geht der Zuckerspiegel natürlich nicht sonderlich hoch.

Bin ein wenig ratlos, .........

Ich nicht. ;-D

Das ist völlig normal, wenn der Blutzucker, über einen längeren Zeitraum schlecht eingestellt war. Dann kann es auch, bei an sich noch normalen Werten so sein, dass man das Gefühl hat, man sei unterzuckert.

ein Stückchen Schoki und eine Scheibe Vollkornbrot gegessen,

Du solltest, bis sich dein Körper daran gewöhnt hat, besser Traubenzucker nehmen. Nach 2-3 Täfelchen, sollte es dir besser gehen.

L0ucyNvRanPxelt


Nun, im Vergleich zu voher, da war der BZ auch nach so einer Mahlzeit hoch, ich soll zur Nacht/Abend natürlich nicht mehr Kohlenhydrate zu mir nehmen, morgens ist er ja immer höher. Ich esse abends meistens Hähnchen, Salat und wenig Nudeln, Baguette oä, die meisten KH hole ich mir morgens/mittags.

Ratlos bin ich jetzt-wo mein Hirn wieder funktioniert und das war gestern abend definitiv nicht so ;-D - :=o %:| auch nicht mehr . ;-D

Wenn ich Traubenzucker zu Hause gehabt hätte, hätte ich diesen genommen, obwohl es ja eigentlich nicht notwendig war (bei 86mg/dl) im Nachhinein, aber mein Körper hat gemacht, was er will und einfach ruhig aufs Sofa legen, ging so nicht-deswegen halt etwas Schoki und Vollkornbrot. Oder soll man da echt "tapfer" sein und das durchhalten ??? :-/

Ach so, sorry sonnenschein, ich dachte, du nimmst es wg PCO |-o

Aber wenn deine Werte schon so niedrig sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass noch großartig erhöht wird? Oder vllt morgens nur die Erhöhung ":/ Wie? Ende März? ;-D Ok, hättest mich gestern abend gefragt, hätte ich auch gesagt, wir haben März ;-D ;-D ;-)

Und was machst du, wenn du so niedrig im BZ bist? Hälst du aus oder isst du dann was?

Ich glaube, bei mir verkürzt sich der Zyklus schon wieder und ich hoffe, dass die Krämpfe auch diesmal wieder ausbleiben, nur gegen das PMS hilfts nicht, da versuche ich jetzt mal Keuschlamm, :)D

LG @:)

SWonn@ens}cheixn637


meinte natürlich mai ;-D

hmm, also gestern hatte ich wieder 4,7 und das vier stunden nachm abendessen, da kann ich eigentlich net meckern. aber hab auch oft niedrige werte bei denen es mir schlecht geht. nehme dann teaubenzucker (aber nur wenn es net mehr geht) oder gucke halt dass ich was kleines wie z.b. nen apfel oder ne scheibe brot esse.

ja, fürchte auch dass der arzt net erhöhen wird wenn er das hört. will erstmal gucken was er sagt wenn er hört dass das mitm abnehmen net so klappt.

lg

R6adjaPnxi


@ franzvonassisi

Warum sollte ich mich hinsichtlich der Schlafapnoe testen lassen? Verstehe grade den Zusammenhang nicht. Mein BMI kratz so an der Grenze zu 30, war drüber, habe jetzt aber seit Beginn der Therapie tatsache 4 Kilo abgenommen. Mein Essverhalten hat sich aber auch stark verändert. Ich esse weitaus weniger, versuche in dem mir mögichen Maße auf Gesunde Ernährung zu achten und trinke unterdesse täglich mindestens 1,5 Liter. Davor war ich ja schon froh, wenn ich mal 1 Liter zu trinken geschafft habe. Es hat sich bei mir halt so eingependelt, das ich sage, ich trinke 0,5 Liter vor der Arbeit, auf der Arbeit und nach der Arbeit wenn ich Spätschicht habe und bei der Frühschicht halt 0,5 Liter auf der Arbeit, am Mittag und am Abend, und wenn ich natürlich noch Durst habe oder es schaffe versuche ich mehr zu trinken.

Mein Arzt meinte auch, 1,5 Liter trinken wäre bei meiner Körpergröße eigentlich völlig ausreichend, dazu käme ja dann auch noch die Flüssigkeit die in der Nahrung steckt. Denn die Empfehlungen sagen ja immer, man solle so 2 Liter an Flüssigkeit täglich zu sich nehmen. Wie das geschieht, also ob durchs Trinken oder Essen ist dabei nebensächlich.

Abschließend möchte ich nochmal sagen, dass es mir im Moment eigentlich sehr gut geht. Ich habe keinerlei Nebenwirkugen mehr. Am 27.April habe ich Kontrollgespräch im Endokrinologikum, da wird dann auch nochmal Blut abgenommen. Die Zyklusabhängigkeit bei den Hautunreinheiten hat sich zur Gänze gelegt. Leider bleiben mir aber trotzdem permanent noch reichlich Hautunreinheiten zu bekämpfen. Aber da kann das Met ja dann auch nicht weiterhelfen. Die Erwartungen an das medikament wurden bis Dato erfüllt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH