» »

Fragen bezüglich Insulinresistenz und Metformin

S]cMhnelehexxe


Immer das selbe Obst oder variierst du da?

Ich wechsle schon ab, aber es ist nicht nur bei bestimmten Obstsorten. Ich kann z.B. eine Mandarine essen und es passiert nichts und beim nächstenmal komme ich vom Klo nicht mehr runter. |-o

Wenn du da schon Probleme hast, dann wird es, mit 1700 mg täglich, nicht funktionieren.

So schlecht sind ja meine Werte nicht vielleicht reicht es ja zweimal tägl. eine halbe Metformin zu nehmen.

OGT:

Abnahmezeiten:.....nüchtern.......30 Min...........60 Min.............120 Min.

Glucose:................86 mg/dl......164 mg/dl......165 mg/dl........114 mg/dl

Insulin:.................10,9 (RW: 6-27)................159,4 (RW: 0-80).........

HbA1c: 6,0 % (RW:4,3-6,1)

RTajaxni


Also so schlecht sehen die Werte wirklich nicht aus. Immerhin sinkt der Blutzucker nach 2 Stunden schon wieder. Bei mir steigt er dann immernoch leicht an.

pTraxxa


Ich kann z.B. eine Mandarine essen und es passiert nichts und beim nächstenmal komme ich vom Klo nicht mehr runter. |-o

Dann bin ich auch so langsam am Ende, mit meinem Latein.

Wie lange nimmst du den jetzt das Metformin?

So schlecht sind ja meine Werte nicht vielleicht reicht es ja zweimal tägl. eine halbe Metformin zu nehmen.

Anhand der Werte, würde ich schon ja sagen.

Der Belastungstest ist (wie der Name ja schon sagt ;-) ) , eine große Belastung und spiegelt natürlich nicht den normalen Tagesablauf wieder. Bei normaler Nahrungsaufnahme wirst du wahrscheinlich, sogar einen ganz normalen Zuckerspiegel haben, was ja auch dein HbA1c zeigt.

Im Moment sehe ich es so, dass du mit zwei mal 425 mg, gut über die Runden kommst.

Srch[neehe4xe


Wie lange nimmst du den jetzt das Metformin?

Ca. 10 Tage, momentan habe ich das Gefühl, dass die Durchfälle nachlassen.

RRajkani


Nimm es erstmal weiter, dein Körper muss sich da auch ersteinmal drann gewöhnen, und wenn du das Gefühl hast das es eh schon besser wird biste ja auf dem richtigen Weg. @:)

pmraxa


Nimm es erstmal weiter, dein Körper muss sich da auch ersteinmal drann gewöhnen,......

Würde ich auch sagen, noch bist du in einer Phase, wo sich das alles noch einspielen muss. Spätestens nach 4 Wochen sollten die Nebenwirkungen aber verschwunden sein, bzw. nur noch ganz, ganz selten auftreten.

P$feff:er!minmzliEkör


@ Rajani

Jede Woche steigern finde ich pervers :-o

R|ajaxni


Jede Woche hätte ich auch im Leben nicht geschafft. Mir war phasenweise sogar so schlecht, dass ich den 2ten Versuch am liebsten auch abgebrochen hätte. Heute weiß ich, dass es sich gelohnt hat, habe ich doch immerhin 10kg weniger auf den Rippen.

Bin mit dem BMI von 31,6 runter auf 27,3.

S+chn"eeh4exe


Mir war phasenweise sogar so schlecht, dass ich den 2ten Versuch am liebsten auch abgebrochen hätte.

Heute Früh hätte ich beinahe mein Frühstück wieder gesehen, ich hoffe mal dass das eine einmalige Sache war. %-|

Heute weiß ich, dass es sich gelohnt hat, habe ich doch immerhin 10kg weniger auf den Rippen.

:)= Das will ich auch. Wie lange hat es bei dir gedauert?

Rxajfanxi


Ich würde sagen ca. 8 bis 10 Monate, man kann also sagen 1 kg pro Monat habe ich verloren.

R9ajaxni


Sponatn jemand eine Idee was der normale Blutzuckerwert ist. Also in welchem Bereich der sich bewegen sollte?

S+chBnee`hexxe


normale Blutzuckerwert

nüchten bis max. 100 mg/dl

RDaj>anXi


Meine Gedanken gehen grade sogar eher in die andere Richtung. Ich hatte eben beim Arzt, obwohl ich die ganze Zeit davor was gegessen habe einen Wert von 71. Fand den zu niedrig irgendwie.

SdchneBehexxe


Ist doch gut :)= , Unterzucker hast du auf jeden Fall nicht. [[de.wikipedia.org/wiki/Hypoglyk%C3%A4mie]]

S`ch[neehexxe


Außerdem soll doch bei Metformin eine Unterzuckerung nicht vorkommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH