» »

Fragen bezüglich Insulinresistenz und Metformin

M/ade_imS_Specgk


Hallo Sonnenschein

dass dein Endo dir ausgerechnet die "falsche" Ernährung empfiehlt finde ich sehr eigenartig. Wenn man eine IR hat, sollte man eigentlich KH meiden!!! Leider hat sich das noch nicht überall durchgesetzt.

Rajana und ich versuchen es mit Logi...

Kannst du ja mal googeln.

Die Bücher von Dr. Worm sind sehr gut und geben auch gute medizinische Erklärungen, warum ausgerechnet diese Ernährung so gut ist!

Viel Glück beim Einschleichen des Met. Bei mir gab es dieses Mal keine Nebenwirkungen und ich nehme es jetzt 2 Wochen (habe mit 1x 500mg angefangen und bin jetzt bei 2x 500mg)

RWaTjanJi


Huhu Sonnenschein!

Also mit der Vorbelastung wegen Diabetes Fällen schauts bei mir in der Familie genauso aus wie bei dir. Meine beiden Großmütter hatten Diabetes und mein ältester Bruder (31 Jahre) hat auch Diabetes. Bei allen wars Typ 2, der Typ den wir versuchen am Ausbrechen zu verhinden, wenn man es so nennen will. Also wer eine IR hat, bekommt nicht automatisch Diabetes Typ2, allerdings gibt es ein durchaus erhöhtes Risiko. Für mich aufgrund der Vorgänge im Körper auch logisch nachvollziehbar.

Denn bei einer IR schüttet die Bauchspeicheldrüse Unmengen an Insulin aus, da die Körperzellen schlecht oder bisweilen sogar garnichtmehr auf das Insulin ansprechen. Um den Mangel an Energiezufuhr zu den Zellen auszugleichen, wird dann halt eben sehr sehr viel Insulin ausgeschüttet. Wenn die Bauchspeicheldrüse nun dauerhaft am Limit arbeitet, kann ich mir gut vorstellen, dass diese dann irgendwann teilweise oder komplett versagt. Passiert das, redet man von Diabetes Typ2.

Für jeden mit einer IR ist es deshalb wichtig sich zum einen sportlich zu betätigen (regt auch die Zellen wieder an, ansprechbarer für das Insulin zu werden) und zum anderen Gesund zu ernähren. Und genau in dem Punkt muss ich deinem Endo auch wiedersprechen.

Gesund ernähren heißt:

-wenig Kohlenhydrahte, bzw. schwerer verdauliche Kohlenhydrahte, da diese nicht so schnell ins Blut übergehen

-gesunde Fette, zB Sojaöl, fetten Fisch (wegen der Omega3 Fettsäuren)

-viel Gemüse

-bedingt Obst, Reis, Teigwaren (Nudeln...), Kartoffeln und Backwaren (vor allem solche die nur Weizenmehl enthalten)

-kein oder nur wenig Zucker

Warum nicht so viel Obst wirst du dich fragen? Nunja zum einen sind die Fruchtsäuren alles andere als gut für deine Zähne, sehr sicher wenn man diese in Unmengen zu sich nimmt und zu anderen enthält Obst reichlich Fructose. Fructose ist ja auch eine Zuckerart und geht (glaube ich) noch schneller ins Blut über wie Fabrikzucker.

Reis, Kartoffeln, Teigwaren und Backwaren enthalten viel Stärke, welches zunächst (schlagt mich wenn ich was falsches sage) vom Körper in Zucker und dann, wenn es nicht verwertet werden, kann in Fett umgewandelt und in den Fettzellen gespeichert wird.

Am besten ist, du besuchst mal folgende Seite: [[http://www.logi-methode.de]].

Die können dir das dort noch besser erklären, ich tu mich da manchmal ein wenig schwer.

Ja was die Nebenwirkungen angeht. Ich bin unterdessen in Einnahmewoche 5, aber noch nicht bei der maximalen Dosis angekommen. Gestern und heute (bisher, ist ja erst halb 12) geht es mir gut und ich bin völlig nebenwirkungsfrei. Bis dato hatte ich immer Probleme mit leichter bis starker Übelkeit. Durchfall hatte ich bisher nicht zu beklagen!

Die Dosissteigerung bei dir ist Top. :)^ Solltest du aber stark mit den Nebenwirkungen zu kämpfen haben, dann steigere die Dosis noch nicht wie vorgeschrieben sondern lass es einfach eine weitere Woche so laufen und steigere erst dann, wenn du denkst, dass es machbar ist.

Hoffe, ich habe dir jetzt alles erklären können! @:)

R$ajaxni


Gna, jetzt fällt mir noch was ein. ;-D

Also Ziel bei der Logi-Methode ist es, einen ausgewogene Blutzucker- und Insulinspiegel im Blut zu schaffen. Um so ausgeglichener diese sind, also um so geringer die Schwankungen sind, um so seltener sollte man von Heißhungerattacken geplagt sein und es ist auch generell besser für den Körper.

Das Problem ist, das ein schwankeneder Blutzucker- und Insulinspiegel eine Art Teufelskreis bzw. Abwärtspirale beschreiben. Unterbricht man das nicht, wirds halt eben immer schlimmer. Das endet dann eben in Fettsucht (Adipositas), stark gestörtem Essverhalten (dauerhaft Hunger, Heißhungerattacken) und wenns halt ganz schlimm kommt in Diabetes Typ2. Es erfordert zunächst ein wenig Disziplin um da heraus zu kommen, und ich gebe zu, ich müsste auch weitaus disziplinierter an die Sache heran gehen, aber es ist machbar. Man könnte sogar, bei einer leichten IR alles nur über die Ernährung wieder richten, das Metformin, unterstützt einen dabei.

M&ade_iim_Sxpeck


Ach Rajana,

das hast du mal wieder super erklärt...

Ich bekam gleich wieder ein schlechtes Gewissen wg. dem kleinen Snickers, das ich gerade verdrückt habe :=o

Aber sonst halte ich mich auch mehr an die Ernährung und finde immer mehr interessante Rezepte. Nun muss das nur noch mit dem Sport regelmäßiger klappen :)D

M8ärz{bluxme


Ich glaube, ich probiere es einfach aus. Schon wegen der Haut ist es mir das wert. Habe ja auch fünf Jahre lang die Yasmin genommen und nach dem Absetzen (Sep '08) so schlimme Akne bekommen. Die hat sich bis heute nicht wirklich erholt. Habe es mit BPO zwar gut im Griff, habe aber keine Lust mein Leben lang Peroxid auf meine Haut zu schmieren.

Nehme ja ne wochelang 1x 500 mg. Nach zwei Tagen habe ich so gut wie keine NW bemerken können, abgesehen von ein paar Blähungen und Gerummel im Magen-Darm-Bereich.

Heute mach ich mit ein paar Freundinnen "Das perfekte Dinner". Mal gucken, ob ich mich an den Wein traue :-)

M7ade_2im_Spxeck


Einfach an ein Glas halten und nicht an ne Flasche und dann sollte das auch gehen ;-D

Zur Not hast du eben mal kurz Durchfall oder Übelkeit und dann wird es wieder besser. Das hält dann ja nicht lange an...

Roajaxni


Ich hab mir sagen lssen, dass man auch ruhig mal was naschen draf, dass dann aber bestenfalls zu den mahlzeiten, weil es dann nicht so schwer wiegt. ;-)

M#ärzb:lumce


Huhuu,

habe vorgstern dann doch nichts getrunken, weil ich eh am Steuer war :-)

Habe aber noch eine andere Frage: Mal soll ja min 1000 kcal pro Tag zu sich nehmen. Jetzt weiß ich aber gestern nicht, ob ich das geschafft habe, weil ich gestern verschlafen hatte (keine Zeit zum Frühstücken) und acht Stunden arbeiten musste (nur eine halbe Stunde Pause).

Habe gestern etwa vier Scheiben Sonnenblumenkernbrot mit einem Hähnchen-Mandarinen-Aufstrich, ein Wökchen-Joghurt und ein Latte Macchiato aus der Kühltheke gegessen bzw. getrunken. Abends dann noch ein wenig Haribo und dann sind wir extra zu Burger King reingefahren, wo ich noch schnell Pommes und einen Crispy Chicken verputzt habe, ehe ich Met eingenommen habe. Habe ich genug gegessen? Mir macht das mit der Übersäuerung nämlich ziemlich Angst :-/

Hatte übrigens keinerlei NW nach Burger King und den Süßigkeiten (vielleicht ein paar Blähungen)

R{aYja&nxi


Mal grob geschätzt ohne es wirklich ausgerechnet zu haben, dürftest du damit locker bei 1500 und mehr gelegen haben.

Wenn ich am Tag 1 Brötchen, 2 Scheiben Vollkorntoast mit Käse (48%), Tomate und Gurke, Leberkäs mit Spiegelei und Pommes esse und dazu einen Kakao (500ml) und 500 ml Kirschsaft und 500ml Wasser trinke, plus ein paar Weingummis, dann sprenge ich locker mal die 2200 kcal.

Das ist wahrlich kein Gesunder Tag und hat mit der Logi-methode noch weniger zu tun, habe aber rade festgestellt, dass es mir im Moment damit besser geht, normal zu essen. Habe trotz Dosiserhöhung keinerlei Beschwerden mehr. Weder Übelkeit noch Blähungen, kein Grummeln im Magen-Darm-Bereich, nichts!

Von daher: Ernährungsumstellung ist gut und sinnvoll, will und werde ich auch machen, aber nicht Schlag auf Schlag. Der Körper muss sich dann wohl doch auch ein wenig eingewöhnen bzw. umgewöhnen wegen der anderen Lebensmittel!@:)

SXonnenskcheinx637


hallo,

danke euch für die antworten.

habe jetzt schon zwei mal abends metformin genommen und bisher sind noch keine nebenwirkungen spürbar. habt ihr durch das metformin denn schon abgenommen?

was logi angeht kenne ich mich da eigentlich relativ gut aus, denn hab mich 6 moante lang streng danach ernährt. gebracht zu haben scheint es nix, denn meine werte waren nach sechs monaten noch schlechter, hab weiter zugenommen, durchblstörungen, mundtrockenheit u depressionen wurden auch nicht besser, eher noch schlimmer. hab auch im inet gelesen dass es bei wissenschaftlichen untersuchungen sehr gute ergebnisse gegeben haben soll wenn man sich bei dm kohlenhydratreich (vor allem vk-produlte) ernährt. denke deswegen dass ich das mal ausprobieren werde.

hatte übrigens freitagabend das 1. mal metformin genommen und ahtte gestern morgen gleich 800 g weniger auf der waage, heuite waren es wieder 200 g mehr. finde aber 600 g sind echt voll gut. d as macht mir hoffnung wieder auf meine ursprünglichen 78 kg und noch weuiter nach unten zu kommen. :-)

lg

RMajanxi


Huhu Sonneschein,

ich merke grade, dass du ja eh schon hier im Faden warst. |-o

Ich seh schon, mein Gedächtnis ist echt nicht das beste und das mit 27. ;-D

Also ich meine ich habe schon mindestens 2 Kilo verloren. Kann das aber so schlecht nachhalten, da ich zu Hause keine Körperwaage habe. Springe auf der Arbeit immer auf unsere große Fleischwaage drauf. Ne 74 und höher hab ich da schonmal nicht mehr gesehen, sondern immer nur noch 71,xxkg. Ob da aber nun wirklich alles allein am Metformin liegt, keine Ahnung, weiter runter hat sich bisher nichts getan. Mein Wunschziel ist ja 55kg, 50kg wäre noch besser oder wie damals mit 17 47kg, aber da werd ich wohl eher nicht mehr hinkommen, wenn auch ich seitdem nicht mehr gewachsen bin.

Naja, jetzt arbeite ich aber erstmal auf eine gute Verträglicheit vom Metformin hin. Mit der alten Ernährung klappts ganz gut, wenn ich dabei schonmal nicht wieder zunehmen bin ich zufrieden, und dann werd ich langsam nochmal versuchen Logi durhczusetzen bei mir.

Ich mein mir macht es nicht so viel aus, wenn ich ein paar Kilos zu viel habe, aber ich möchte schon gerne mal wieder ne Jeans anziehen ohne, dass ich aussehe wie sonstwas. Wie ich das zuletzt versucht habe, wars an den Beinen zu eng und am Popo entsprechend zu weit. Das sah echt unmöglich aus.

MVade_ihm_Specxk


Also ich habe 1kg weniger und das obwohl ich auch mal Schokolade esse (eigentlich täglich). Viel Sport mache ich derzeit auch nicht....

Heute Mittag habe ich den Blumenkohl- Broccoli- Auflauf nach Logi gemacht und der war echt lecker...

Streng nach dem Prinzip ernähre ich mich allerdings auch noch nicht. Nach und nach probiere ich halt die Rezepte.... Da sind sehr leckere dabei, die ich auch probieren würde, wenn ich nicht die IR hätte.

Generell sollte man sein Leben wohl nicht gänzlich umkrempeln sondern einfach langsam ändern....

Mir gehts damit gut. Ich habe mittlerweile über 2 Wochen rum mit Met und mir gehts damit super und habe keinerlei Nebenwirkungen.

R ajSani


Super! Freut mich zu h ören, dass es bei dir so gut läzft. @:)

Ich hab heute eine frische Hühnersuppe gekocht. Mit Möhren, Lauch, Selerie und selbst gemachten Grießklößchen! Da könnt ich mich reinlegen. Und für morgen ist noch mehr als genug da. Hoffentlich spielt das Wetter mit. Nicht dass mir die Suppe noch umkippt. ;-D

Hmm, ich glaube ich lege meinem Freund das Logi-Kochbuch hin für nächste Woche, dann soll er mal daraus was kochen. ]:D

MLadbe_im_xSpeck


Bei uns ist es leider so, dass ich dann auch kochen darf, wenn es aus dem Logi Buch ist.

Den Auflauf gibt es heute auch nochmal...

Meine Erkältung ist leider noch nicht wirklich besser, aber Arbeit muss einfach weitergehen....

S4onn1ensc*hein6x37


seit heute habe ich durchfall. :-( nehme metformin jetzt genau seit drei tagen, immer abends eine halbe 500 mg. hoffe, das geht wieder weg.

hab heute auch beim arzt angerufen und ihn darum gebeten, mir meine werte zuzusenden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH