» »

Schwindel, Schwäche, Müdigkeit

rmo(b09x09


Dann werd ich das mal bei meiner Ärztin ansprechen, es muss ja endlich mal eine Lösung gefunden werden. Ich habe auch immer so ein enge Gefühl über den Kehlkopf Bereich.

k[lMeinerFporexis


Ich war jetzt gestern wieder zur Dorn Therapie und es waren 5 Wirbel verschoben(BWS und HWS).Danach war der Schwindel WEG und heute hatte ich auch keinen.Auch das komische Gefühl der Brustenge und Kloßgefühl waren wesentlich weniger und heute auch WEG.

Ich hoffe es bleibt mal länger so :)

Habe dann am 19:07 den nächsten Termin zum Dorn.

Die Muskelschwäche in den beinen kommt vom LWS bereich,dort ist ein Wirbelgleiten und eine Protusion.

das wird demnächst erstmal Konservativ behandelt.Die Instabilität ist aber der Auslöser,weswegen die Wirbel sich immer wieder verschieben.

LG

r$obm09x09


Ich war vorgestern beim Orthopäde der hat mir mehrere spritzen in die hws gegeben danach ging's mir auch besser, vieleicht liegt es ja auch daran...

k]leinePrprexis


Ich würde bei Dir eher sagen das Du Blockaden hast in der HWS und BWS.

Schilddrüsenwerte hin und her,aber ich habe damit keine Probleme.

p*iep]_mabtz


Hallo zusammen,

wenn ich die Beschreibung an Symptomen so durchlese, könnte das glatt auch von mir stammen, nur dass ich bisher keinerlei Anhaltspunkte habe, woran es liegen könnte. Mein Hausarzt hat mir zwar versichert, die Schilddrüsenwerte seien in Ordnung, doch ich lese hier immer wieder davon, dass da meist nur TSH-Werte getestet werden und das für eine sichere Entwarnung nicht ausreicht.

Mir geht es teilweise so mies, dass ich darüber auch die Uni und meinen Hiwi-Job vernachlässige, seit 2 Wochen schaffe ich es kaum noch dort hin (1-2 mal pro Woche) und habe schon ein dermaßen schlechtes Gewissen. Bzw. ist mir einfach furchtbar peinlich und unangenehm, dass ich mich ständig krankmelden muss und dann noch nicht mal so richtig begründen kann, was ich habe :-/

Schafft ihr es denn noch zu arbeiten bzw. euren alltäglichen Kram zu erledigen??

Wo bzw. bei welchem Arzt soll ich denn anfangen, um endlich mehr über die Ursachen zu erfahren? Endokrinologe? HNO? Orthopäde ??? Fühl mich momentan einfach nur mit allem überfordert :°(

Z1wac'k44


Hallo piep_matz, besorg Dir den TSH-Wert bei Deinem Hausarzt, stell ihn hier ein und warte auf Kommentare. Für die SD wären Endokrinologen und Nuklearmediziner Ansprechpartner, im Zweifel solche von top-docs.de.

m,oon_0saf{arxi


hallo piepmatz,

die Schilderung deiner Probleme könnte auch von mir sein. Ich schaff es einfach nicht mehr mich aufzuraffen und mal wieder zur Uni zugehen. Ich stochere nur noch dunklen herum.

Laut meinem Hausarzt habe ich einen TSH von 1,98 mU/l (0.35-4.04). Die Schilddrüse war, laut Ultraschalluntersuchung, auffällig und ohne Knoten. Ich werde mir demnächst einen Termin bei einem Endokrinologen geben lassen und dann schaue ich weiter.

Z9wayck4x4


moon_safari, mein SD-Prof behandelt SD-Beschwerden schon ab einem TSH von 2.0. Da bist Du ja schon sehr nah dran. Viele Ärzte arbeiten heute mit einer TSH-Normalbereichsobergrenze von 2.5. Laß noch fT3 und fT4 bestimmen, denn der TSH-wert ist alleine nicht aussagekräftig.

pziejp_mxatz


So, habe eben nochmal beim Hausarzt angerufen, der TSH-Wert liegt bei 0,68, also scheinbar völlig normal. Ansonsten wurden noch Eisenwerte, Blutsenkung und Großes Blutbild untersucht, auch alles normal.

Kann es denn sein, dass trotz eines normalen TSH-Wertes mit der Schilddrüse was nicht stimmt? Zumal ich auch Zöliakie habe ist das Risiko auf eine Fehlfunktion bei mir auf jeden Fall erhöht. Habe auch schon überlegt, ob es eine Sache der Verhütung sein könnte, da ich vor drei Monaten von Pille auf Nuvaring umgestellt habe – ansonsten bin ich einfach völlig ratlos ":/

Zu denken geben mir eben auch die Schwankungen meiner Beschwerden, zum einen innerhalb eines Tages (wie rob0909 auch schreibt: morgens bis mittags komme ich kaum auf die Beine, Schwindel und Müdigkeit ohne Ende, keine Konzentration, Wackelbeine, keine Kraft, lasse z.T. Sachen einfach fallen oder stoße überall dagegen, und ab späterem Nachmittag wird dann alles besser) als auch von Tag zu Tag – das könnte doch schon für was hormonell Bedingtes sprechen, oder?

Na ja, bin gespannt auf eure Anregungen @:)

Zbwack"4x4


pie4p_matz, das TSH ist nur das Hormon, das die SD auffordert, mehr oder weniger Hormon zu produzieren. Wenn man sich allein auf den TSH-Wert verläßt, verzichtet man auf Information, die wichtig sein kann. Bei der SD geben nur alle Werte zusammen ein komplettes Bild.

Mit der Pille ist der Bedarf an SD-Hormon höher als normal; solltest Du also zur Überfunktion neigen, könnten durch Absetzen der Pille Überfunktionssymptome entstanden sein. Ist denn ausgeschlossen, dass Deine Symptome alleine von Deiner Zöliakie herrühren?

Und sonst? Vitamin D? Vitamin B12? EBV gehabt? Depression?

p3iep_`maxtz


Ok, das wusste ich bisher gar nicht, danke.

Dass die Symptome von der Zöliakie herrühren, ist so gut wie ausgeschlossen – ich habe die Diagnose jetzt seit Februar, seitdem meine Ernährung umgestellt und nach anfänglichen Schwierigkeiten das nun auch ganz gut im Griff, d.h. eigentlich sollte es mir besser gehen. Ich habe auch meinem Gastroenterologen von dem SChwindel usw. erzählt, er meint, es könne höchstens durch den Stress, den die Umstellung ausgelöst hat, verursacht worden sein, derlei Symptome hätten aber nichts mit der Zöliakie an sich zutun. Vor der Diagnose hatte ich auch nie derartige Probleme, bin erst seitdem empfindlicher geworden.

Vitaminmängel, tja kann man die überhaupt je ausschließen? Ich bin zur Zeit einfach extrem gestresst und überfordert, es wird sich vieles in den nächsten Wochen verändern (neues Studium, Umzug in andere Stadt usw.), aber ich will einfach nicht von vornherein alles wieder nur auf die Psyche schieben, sondern vorher erstmal alle körperlichen Ursachen ausschließen können. So ging es mir nämlich damals auch mit der Zöliakie – jahrelang wurde alles als psychosomatisch fehldiagnostiziert, und es steckte doch mehr dahinter. Will nur sichergehen, dass ich bzw. die Ärzte nicht schon wieder was in der Hinsicht übersehen.

Also Nuklearmedizin, was meinst du? Denn einen Endokrinologen gibt es in meiner Stadt hier leider nicht....

ZEwauck44


Ja klar, NUK ist gut; den Vitamin-Spiegel kann Dein HA bestimmen lassen.

Srheexp


@ piep_matz

Würde an deiner Stelle, wie Zwack schon schrieb, auch mal den Vitaminspiegel testen lassen. Insbesondere Eisen (nicht nur Serumeisen sondern auch Ferritin), Vitamin B6 und B12, Vitamin D, Magnesium, Kalium und Folsäure. Gerade bei Zöliakie kann die Aufnahme bestimmter Nährstoffe gestört sein.

p@iepJ_maxtz


Hallo zusammen,

wie geht es euch und euren Schwindelbeschwerden @:) ?

Hier nun mal ein kleines Update meiner Schwindelgeschichte, bzw. würde ich gerne auch hören, was ihr dazu denkt. Nachdem eine neue Untersuchung meiner Schilddrüsenwerte in Form eines Antikörpertests nichts ergeben hat, war ich heute endlich beim HNO, und siehe da: ein fast-Ausfall des linken Gleichgewichtsorgans. Allerdings konnte er keinerlei Entzündung im Gehörgang feststellen und meinte deshalb, ich hätte da wohl eine autonom-vegetativ-bedingte Blockade, verschrieb mir Tebonin forte und will mich in einer Woche wieder sehen um die Tests zu wiederholen. Außerdem starke Verspannung in der (ich glaube?) HWS (also er packte mich da jedenfalls am Hals und es tat ganz schön weh!) und in den Kiefermuskeln (Beißschiene empfohlen).

Hm, kann denn das vegtative Nervensystem allein wirklich einen so starken Einfluss auf das GW-Organ haben ":/ ? Kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen. Meint ihr, ich soll auch nochmal zum Orthopäden, um das mit der HWS genauer abklären zu lassen?

Z&warck484


Ja, nachdem Du das ja jetzt weißt: Laß es beim Orthopäden abklären. Zum Gleichgewichtsorgan kann ich Dir leider nichts sagen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH