» »

Ernährung Diabetes mellitus Typ 2

e?lxfiw


Danke Praxa. Also werde ich es mir wohlergehen lassen. Mir ist aufgefallen, dass ich viel mehr kränkle, seit ich die Diagnose Diabetes habe und abgenommen habe und gesund lebe. Vorher hatte ich kaum was. Ich arbeite eben auch sehr exponiert mit Leuten. Ich bin auf der Notaufnahme eines psychiatrischen Ambulatoriums und da werde ich fast den ganzen Tag angehustet und angehaucht. Aber ich denke, das ist wie eine Impfung. Ich komme mit all diesen Viren in Kontakt und kann auch Antikörper bilden.

Ich möchte einfach am 12. Dezember wieder fit sein. Ich habe mich wie jedes Jahr einem Silvesterlauf in Zürich angemeldet und möchte vielleicht vorher noch ein paar Kilometer hinter mich bringen. Aber eben warten und Tee trinken. :)D

elfi

P3a7ulaYmarixe


Hallo Praxa,

so, nach 10 Tagen ohne Votum melde ich mich mal wieder: mein Durchschnittswert liegt bei 138/82, mit Votum 134/80. Laß die Tabletten jetzt mal weiterhin weg, mal schauen, wie sich alles entwickelt.

Ich habe mich gestern ausführlich mit meiner Frauenärztin unterhalten, die sich auch mit der Ernährung beschäftigt. Sie meinte, ich solle mich fettreicher ernähren, Kohlenhydrate einschränken und abends hauptsächlich Eiweiß essen. Soll sich positiv auf die Cholesterinwerte auswirken. Schrecklich, ohne Nudeln und Kartoffeln! Und was für mich am zweitschlimmsten ist: da ich Allergikerin bin (Hausstaubmilben und Pollen) soll ich auch noch auf Milchprodukte verzichten (also keine Milch, kein Joghurt und keinen Quark). Also kein Latte macchiato mehr, dafür Kaffee mit Sahne. Wahrscheinlich bin ich binnen kurzem rund wie eine Kugel!

Weizenmehlprodukte sind auch tabu! Milch und Weizen sind Coallergene. Wußte ich nicht.

Ansonsten geht es mir wirklich gut. Bin ausnehmend gut drauf. Alle Pillen mit den blöden Nebenwirkungen weg! Hoffentlich bleibt es so. Würde gerne von Dir hören.

Liebe Grüße

w(omeiRyoujixehunle


Also kein Latte macchiato mehr, dafür Kaffee mit Sahne. Wahrscheinlich bin ich binnen kurzem rund wie eine Kugel!

keine sorge. weniger kohlenhydrate und mehr fett: viele nehmen damit ab. mach dir keine gedanken ums zunehmen, wahrscheinlich nimmst du schneller ab als dir lieb ist!

P<au$lamarxie


Hallo womeiyoujiehunle,

hu, was für ein komplizierter Name.

Danke für die Antwort. Wäre super!

porawxa


so, nach 10 Tagen ohne Votum melde ich mich mal wieder: mein Durchschnittswert liegt bei 138/82, mit Votum 134/80. Laß die Tabletten jetzt mal weiterhin weg, mal schauen, wie sich alles entwickelt.

Das lässt sich so schwer beurteilen. Wirklich aussagekräftig, wäre nur eine 24 Stunden Messung.

Wenn ich mir die Werte aber so anschaue, würde ich sagen, dass die Dosis, die du genommen hast, eh zu gering war.

138/82 oder 134/80 sind nun wirklich kein Unterschied.

Behalte es trotzdem mal im Auge, vor allen Dingen unter Stress/Belastungssituation.

e_lnfiw


Hallo zusammen

Wieder einmal eine Berichterstattung von meiner Front. *:)

Ich war gestern beim Augenarzt, war noch nie bei einem, und zwar zum Untersuch, ob meine Diabetes in meinen Augen schon Schaden angerichtet hatte. Ich hatte eine Riesenfreude, der Augenarzt hat nichts gefunden und auch sonst nichts, auch der Innendruck sei gut und sonst alles ok. Ich brauche nur eine Brille für die Weite, Autofahren, Kino usw. Aber die habe ich schon seit 6 Jahren. Fürs Lesen brauche ich noch keine, bin ja auch erst 52 ;-) Auf jeden Fall hatte ich vor dem Untersuch grosse Angst, dass der Arzt etwas finden könnte. Ich habe vorher zu Hause mir noch den Blutdruck gemessen und es hat mich fast aus den Socken gehauen, ich hatte einen Blutdruck von 145 auf 95 und das mit Blutdrucktabletten. Heute habe wieder gemessen, jetzt ist er wieder ok.

Jetzt kommt am nächsten Freitag der nächste Arzttermin. Ich muss wieder zur Blutentnahme für den Zucker und den Cholesterin. Ich zittere jetzt schon wieder davor und muss mir wieder anhören, wie meine Blutwerte nicht optima seien und ich dies und dies noch zusätzlich schlucken sollte. Obwohl ich jetzt wirklich 10 kg abgenommen habe und nur noch 53 kg bei 1.65 wiege, mich täglich sportlich betätige und fast keine Kohlenhydrate zu mir nehme, vor allem nicht in Getreide-, Kartoffel- oder Reisform traue ich dem Ganzen nicht. Etwas findet ein Arzt doch immer, das ist doch so. Auf jeden Fall habe ich jetzt schon eine riesige Angst vor dem nächsten Freitagmorgen. Wahrscheinlich wird dann der Blutdruck aus lauter Angst auch nicht stimmen.

elfi

eEl|f"iw


Drückt mir alle für morgen den Daumen, bitte. Ich muss wieder einmal zur Blutabnahme für Zucker und Cholesterin. Ich habe jetzt schon Angst, wenn mich der Arzt wieder so kopfschüttelnd anschaut und mir zu begreifen gibt, dass ich einfach schwach bin und nicht der heutigen Gesundheitsnorm entspreche. Dabei habe ich mich in den letzten 3 Monaten sehr angestrengt, habe regelmässig Sport getrieben und mich ziemlich kohlenhydratarm ernährt. Habe nun seit Februar 10 kg abgenommen und wiege nun 53 kg. Mehr kann und will ich nicht machen.

elfi

ellfixw


Also, es ist passiert. Ich war zur Blutentnahme. Ich hatte einen Nüchternzucker von 143 ":/ und einen Langzeitzucker von 5,9. Na ja, ich weiss einfach nicht, warum mein Nüchternzucker so hoch ist. Ich bin mir schon bewusst, dass ich total panisch und mit Herzklopfen und schweissgebadet in die Arztpraxis reinlaufe, weil ich Angst habe, dass mein Zuckerspiegel zu hoch ist und so ist es dann auch. Ich fühle mich jeweils, wie wenn ich unter grösster Aufmerksamkeit eine riesen Leistungen vollbringen muss, mit einer grossen Anspannung. Ich kann dies aber nicht lenken, das bin ich, wahrscheinlich muss ich in eine Therapie. Der Blutdruck ist jeweils auch dementsprechend. Nun muss ich so weiter machen mit Metformin 500 mg am Morgen und eine halbe Tablette am Abend. Zudem muss ich meine Cholesterintabletten wieder nehmen Crestor 5 mg und bei den Blutdrucktabletten wurden nur noch Diovan 80 mg verschrieben. Ich komme mir vor wie eine schwerkranke Frau, dabei nehme ich am Sonntag wieder an einem Silvesterlauf teil und fühle mich eigentlich ansonsten fit.

Elfi

p@r4axa


Hallo elfiw,

ich weiss einfach nicht, warum mein Nüchternzucker so hoch ist.

Nun ja, es ist nun mal so, dass der Blutzucker bei Aufregung steigen kann, bei dem einem mehr, bei dem anderen weniger.

Dann kommt noch hinzu, dass man morgens nicht so empfindlich auf Insulin reagiert, was den Wert noch zusätzlich etwas ansteigen lassen kann.

Anhand deines HbA1c´s besteht aber kein Grund, dass du dir Sorgen machen müsstest.

Zudem muss ich meine Cholesterintabletten wieder nehmen Crestor 5 mg

Was soll den der Mist. ???

Warum verschreibt dir der Arzt den wieder ein Statin, wenn du doch offensichtlich Muskelprobleme davon bekommst?

Ich gebe ja normalerweise keine direkten Anweisungen zur Medikamenteneinnahme, aber wenn du wieder Muskelschmerzen bekommen solltest, setze die Crestor wieder ab. Setze dich dann mit deinem Arzt in Verbindung und spreche ihn auf Fenofibrat an.

Wie sind den eigentlich deine Blutdruck- und Cholesterinwerte?

ezlfxiw


Gaaaanz herzlichen Dank Praxa @:) . Also, du hast mich ein bisschen beruhigt. Was denkst du, was soll ich denn machen, damit mein Nüchternzucker nicht so hoch ist? Bei mir fängt eben der Morgen sowieso immer mit tausend von Befürchtungen an, was heute alles passieren könnte. Im Laufe des Tages beruhige ich mich dann jeweils und kriege wieder etwas mehr Vertrauen.

Also das mit dem Crestor (Statin) ist so, dass meine Wadenkrämpfe, vor allem die rechte Wade immer noch vorhanden sind. Vielleicht nicht mehr so stark, aber halt schon noch da. Vor allem wenn ich joggen war oder auf dem Crosstrainer trainiert habe. Speziell ist es, dass ich während dem Joggen keine Schmerzen verspüre. Aber wenn ich dann mal gesessen bin und wieder aufstehe, dann schmerzt die rechte Wade. Aus diesem Grund hat mein HA gesagt, wenn die Schmerzen also nicht eindeutig von Crestor kommen, dann soll ich es nochmals versuchen, denn die täten mir schon gut und ich hätte ja das letzte Mal super Blutwerte mit nur 5 mg gehabt. Also habe ich mich entschlossen, es nochmals zu versuchen, werde sie aber sicher wieder absetzen, wenn die Muskelschmerzen wieder zunehmen sollten. Ich weiss auch nicht, ob da auch die Wechseljahre, das Alter oder sonstwas mitspielen.

Die Blutwerte für den Cholesterin wurden nicht gemessen. Lediglich für den Zucker am Finger.

Der Blutdruck war 143 auf 85 und dann nach 5 Minuten 137 auf 85. Aber ich spürte, ich war total in Panik. Das habe ich immer, wenn ich beim Arzt bin, das ist für mich wie ein Test auf Leben und Tod.

Ich denke, das gleiche ist auch mit meinem Blutzucker. Ich arbeite in der Psychiatrie. Und dort werden jeweils die Patienten gefragt, ob sie zirkadianische Besonderheiten hätten, also ob sie sich am Morgen schlechter fühlen als am Abend usw. Und ich denke, mir geht es so. Mir geht es am Morgen nicht gut. Ich erwache, bin schon auf 180, weil ich ja nicht weiss, was mich an diesem Tag erwartet und ich dies nicht gelassen hinnehmen kann. Und erst im Laufe des Tages beruhige ich mich. Ich weiss, ich weiss, ich soll nicht so negativ denken. Aber das bin halt auch ich. Ich bin dafür dann jeweils am Abend frohen Mutes und positiv gepolt. ;-)

Elfi

p~raDxa


Was denkst du, was soll ich denn machen, damit mein Nüchternzucker nicht so hoch ist?

Eigentlich nichts.

Dein HbA1c ist absolut in Ordnung, also kann es nicht so tragisch sein.

Helfen kann eventuell, wenn du die zweite Metformin, erst einnimmst, wenn du zu Bett gehst. Also die Tablette, am besten auf den Nachttisch legen.

Du kannst dir auch ein Messgerät kaufen, um zu überprüfen ob er wirklich zu hoch ist. Allerdings sehe ich dann bei dir die Gefahr, dass du dich zum Sklaven des Messgerätes machst.

Die Blutwerte für den Cholesterin wurden nicht gemessen.

Das heisst also, dein Arzt verschreibt nur mal so auf Verdacht, ein Medikament?

Das ist aber auch etwas seltsam.

Der Blutdruck war 143 auf 85 und dann nach 5 Minuten 137 auf 85.

???

.....und weshalb machst du dir jetzt Sorgen?

Wenn dies dein BD ist, wenn es um "Leben und Tod" geht, dann hoffe ich für dich, dass du nie in so eine Situation kommst. Bei diesen BD musst du ja Angst haben, dass du auf der Flucht einschläfst. ]:D

Mal im Ernst, diese Werte sind doch vollkommend in Ordnung, wenn man bedenkt, dass du ja unter dem "Weißkittelsyndrom leidest".

.....weil ich ja nicht weiss, was mich an diesem Tag erwartet. ....

............genau so wenig, wie es ca. 7 Milliarden Menschen auch nicht wissen. ;-)

Wäre ja auch irgendwie langweilig, wenn man genau wüsste, was der Tag so bringt.

e.l5fiYw


Hallo Praxa

Ja, da hast du recht. Ich könnte die halbe Metformintablette einnehmen bevor ich ins Bett gehe. Ich habe sie jeweils zum Nachtessen eingenommen. Das wäre einen Versuch wert.

Crestor hat mein HA mir wieder verschrieben, weil ich damals so schlechte Blutwerte hatte und Dank Crestor gute Werte bekam. Er hat mir 10 mg verschrieben und ich habe sie halbiert und habe mit 5 mg super Werte erhalten. Er glaubte mir dies zuerst nicht, da er fand, mit so hohen Cholesterinwerten würden 5 mg nicht reichen. Ich denke, ich werde diese Crestor, falls ich nicht wieder vermehrt Muskelschmerzen bekomme, bis zum nächsten Termin im März einnehmen und dann auf einen Bluttest ebenfalls für das Cholesterin beharren und dann weiter entscheiden.

Ich komme mir uralt vor: 1 Tablette für den Zucker, 1 Tablette für den Blutdruck, 1 Tablette für das Blutfett. Zum Glück mache ich noch Sport und merke, dass ich trotz allem noch etwas leisten kann. Ich mache mich jetzt dann parat, da ich heute noch einen Silvesterlauf von 6 km laufen werde. Und dies ist für mich der einzige Beweis, dass ich noch nicht soo krank sein kann.

Noch einen schönen Sonntag.

Elfi

stuperm*omx64


Was ich nicht verstehe: Wieso verschreibt er dir Cholesterinsenker – wenn er doch gar nicht weiß, ob du jetzt vielleicht super Blutfettwerte hast ":/ .

Ich würde darauf bestehen, diese kontrollieren zu lassen – und zwar alle Blutfette – und dann entscheiden, ob man sie nehmen muss – oder besser nicht.

plraxxa


Was ich nicht verstehe: Wieso verschreibt er dir Cholesterinsenker – wenn er doch gar nicht weiß, ob du jetzt vielleicht super Blutfettwerte hast ":/ .

Das ist das, was ich auch nicht so ganz verstehe.

Ich komme mir uralt vor: 1 Tablette für den Zucker, 1 Tablette für den Blutdruck, 1 Tablette für das Blutfett.

Was soll ich den da sagen.

5 Tabletten für Blutdruck und Herz (Torasemid, Lisodura, Carvedilol, Digimerck, ASS 100).

1 Tablette für den Fettstoffwechsel (Fenofibrat).

1 Tablette für den Diabetes (Metformin).

2 Insuline für den Diabetes (Humalog, Lantus)

e3lfIixw


Guten Tag Praxa

Ich habe wieder einmal eine Frage. Da ich mir Gedanken mache, weil ich beim letzten Untersuch beim HA einen zu hohen Nüchternzucker hatte, hattest du mir folgendes geraten:

"Helfen kann eventuell, wenn du die zweite Metformin, erst einnimmst, wenn du zu Bett gehst. Also die Tablette, am besten auf den Nachttisch legen."

Es ist ja so, dass ich meine halbe Metformin-Tablette jeweils zum Nachtessen eingenommen habe. Jetzt frage ich mich, wenn ich die letzte, wie du mir rätst vor dem ins Bett gehen einnehme und ich jetzt über die Festtage z.B. 1 bis 2 Glas Rotwein getrunken habe, macht das dann nichts, wenn ich die Tablette quasi nüchtern, also nicht mit dem Essen, einnehme? Zudem nehme ich vor dem ins Bett gehen noch Crestor 5 mg. Ist dann die Kombination nicht zu viel? Ich weiss es nicht, es ist für micht einfach im Moment ein Thema, vor allem, wie bringe ich meinen Nüchternzucker tiefer? Uff, gäll, ich bin unmöglich mit meinen Fragen. Aber du bist für mich eine verlässliche Person, die mich nach meinem Diabetesschock beruhigen konnte und auch immer vernünftige Ratschläge gibt. Ganz herzlichen Dank.

Ich wünsche dir und all deinen Angehörigen frohe Festtage und ein gemütliches Zusammensein und noch viel Geduld mit mir, dass ich noch viele gute Tips geben kannst.

Liebe Grüsse aus der Schweiz

elfi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH