» »

Ich glaube, ich habe Diabetes

P(fef fermi@nzli,xr


Macht doch nichts :)

Im Referenzbereich ist ja lustig, das kann fast überall sein. Es kommt drauf an, wie es dir geht, nicht wo der TSH liegt. Gibts denn fT3 und fT4?

L#en&z1x1


pfefferminzlikör, die werte habe ich auch. alle in der norm, aber vom wohlfühlen her denke ich, ist die dosis zu niedrig. muss mir wohl jetzt einen guten endokrinologen suchen. ich suh morgen mal die alten werte raus.

ich wiege ja auch was, muss man die dosis nicht eh ans körpergewicht anpassen? wie dem auch sei, mein schilddrüsenarzt hat scheinbar auch nicht viel ahnung. verschrieb mir am tag der diagnose hasi, thyroxin mit jod. in der apotheke hat man mich grefragt für was ich die verschrieben bekommen habe und sie schlug die hände überm kopf zusammen, da jod bei hashi ja schlecht ist. angerufen und um anderes rezept gebeten. die ärztin war danntotal pampig.

bis du bei einem spezialisten?

PzfeDffer_minzxlikör


Ja, bei einem Endokrinologen. :)z

Der Normbereich ist ja schön und gut, aber nur weil es im Normbereich ist, heißt das nicht, dass es dir gutgeht. Lies mal im SD-Unterforum quer, ich bin nicht die einzige, die das so sieht. Arztwechsel?

L|enz!11


@:) sicherlich arztwechsel. hoffe, du hast einen guten arzt!

AIsixga


@ Lenz11

Bei einer gar nicht mehr funktionierenden Schilddrüse rechnet man grob mit 2 µg/kg Körpergewicht aber es hängt von so vielen Funktionen ab. Die meisten Schilddrüsen tun noch von selber was, es wird - auch bei nüchterner Einnahme - nicht unbedingt alles T4 (Thyroxin) aufgenommen...

aber wir schweifen ab...

p=raxxa


also oberstes gebot abnehmen!!!!

Ja, Lenz, dies wäre das optimale.

Übergewicht ist, in der Regel, der Hauptgrund für einen Diabetes Typ 2. Wenn du es schaffst abzunehmen, dann wäre das ja nicht nur gut für deinen Zucker, sondern auch für den Rest deines Körpers.

Wenn es absolut nicht klappen will, wegen deiner Schilddrüsenerkrankung, dann bleibt als Alternative immer noch die Möglichkeit mit Tabletten zu behandeln oder eine radikale Nahrungsumstellung (Low Carb).

der schwindel kann auch vom zucker kommen? komischerweise habe ich das erstseit 2 wochen und meist nur vorm bildschirm. wert war aber beim messen normal!

Eigentlich nicht.

Zumindest nicht bei deinen Werten. Bei extrem hohen oder niedrigen Werten kann dies vorkommen, aber wie gesagt, bei deinen Werten nicht.

Hast du möglicherweise auch Schwindelgefühle bei längerem lesen oder hast du das Gefühl, dass du schlechter siehst?

L,elnzx11


beim lesen merke ich nur, dass ich mein weiter weg halten muss. aber ich meine, in dem alter (bald 47)fängt es an. trage beim autofahren eine brille und habe mir erst eine neue beim optiker machen lassen.

habe aber am 07.07.einen termin beim augenarzt. ich meine trotzdem nicht 100% zu sehen, allerdings ist mir das nur im dunkeln auf der autobahn aufgefallen, so im alltag nicht.

war ja heute beim doc und die meinte meine werte seien viel zu hoch (hatte meine einträge dabei )heute morgen nüchtern 139...sie meinte er sollte bis/unter 90 liegen. und in meinem alter ist das risiko groß VIEL früher zu sterben. die macht einem ja mut...

und schaden hätte es meinem körper schon zugefügt, da er damals ( 2009) schon bei 116 lag. da meinte sie aber, dass hätte vom kaffee mit kondensmilch kommen können. wie dem auch sei,werte sind zu hoch und ich versuche so langsam meine ernährung komplett umzustellen.

meinst du tabletten für die schilddrüse oder für den diabetes? schildrrüsentabletten muss ich ja eh nehmen!

praxa, du bist selbst betroffen, oder?

soll jetzt mal eine woche aufschreiben, was ich esse. gibts noch zusätzliche möglichkeiten den zucker zu senken neben sport und bessere ernährung?

sie sagte auch, man bräuchte nur alle 3 monate den hba1c zumessen. heißt das, ich brauch mich nicht dauern selber pieksen? leider habe ich erst den termin am 18.07. zur besprechung. fußkontrolle soll auch gemacht werden. was muss ich darunter verstehen? |-o

L6enz411


asiga, ihwrde mir einen endokrinologen suchen, der sich mit beidem auskennt. dieses gewusel und keiner kennt sich wirklich aus.

soll 100 µg nehmen, wegen meiner knoten... keine ahnung ob es reicht.

M=eist9er_Glxanz


sie sagte auch, man bräuchte nur alle 3 monate den hba1c zumessen. heißt das, ich brauch mich nicht dauern selber pieksen?

Dich selber pieksen solltest du öfter. Wie oft beim Typ 2 ideal ist, kann ich dir als 1er nicht sagen. Sicher mehrmals pro Woche, denk ich.

Der HbA1c widerspiegelt den durchschnittlichen Blutzucker der letzten drei Monate, den kann nur der Arzt bestimmen. Die beiden Messungen haben direkt nichts miteinander zu tun (wobei der HbA1c natürlich plusminus der Schnitt deiner regelmässigen Selbstmessungen ist, im Idealfall).

L^enz1x1


sorry, meine tastatur klemmt und ich lese vorm absenden nicht mehr nach |-o...

Lbenz1x1


blutdruck heute 130/85. sonst warer immer niedriger bei 120/75 oder manchmal noch niedriger. die letzten male war er jetzt immer in diesem 130-er bereich,aber nie höher. 135/80 war der vorletzte wert....

Laenz1K1


blutdruck heute 130/85. sonst warer immer niedriger bei 120/75 oder manchmal noch niedriger. die letzten male war er jetzt immer in diesem 130-er bereich,aber nie höher. 135/80 war der vorletzte wert....

wie oft ich messen muss, wird sie mir ja sagen...

AQsixga


@ Meister_Glanz

50 Teststreifen kosten zwischen 20 und 30 Euro. Bei E*ay ggf günstiger (aber auch nicht immer legal) Ist also nicht so ganz billig...

Argumentation der Kassen-Fuzzis: Wenn man Diät hält oder Tabletten nimmt ändert sich durch die Selbstmesserei die Therapie ja nicht. Wenn man mal nen hohen Wert hat dann ist der hoch.

NATÜRLICH ist es sinnvoller wenn man auch als nicht-insulinpflichtiger Typ2 ab und zu selbst mißt - vorzugsweise zu passenden Tageszeiten und mit einem Blick darauf was man gegessen hat. Aber das interessiert leider nicht jeden...

A:s=iga


@ Lenz11

Fußkontrolle: Der Arzt guckt sich deine Füße an, hält ne Stimmgabel dagegen und du mußt sagen ob du die Vibrationen spürst. Und dann prüft er mit so einem Faden, ob du den spürst.

Nüchternzucker unter 90 ? (Ähm man kanns als Arzt auch übertreiben, sorry)

(Und Schilddrüse: Ach, wegen der Knoten mehr LT ? Werte und Befinden zählen nix mehr ? *kopfschüttel*)

M4eisbteXr_G"lanz


50 Teststreifen kosten zwischen 20 und 30 Euro. Bei E*ay ggf günstiger (aber auch nicht immer legal) Ist also nicht so ganz billig...

Argumentation der Kassen-Fuzzis: Wenn man Diät hält oder Tabletten nimmt ändert sich durch die Selbstmesserei die Therapie ja nicht. Wenn man mal nen hohen Wert hat dann ist der hoch.

NATÜRLICH ist es sinnvoller wenn man auch als nicht-insulinpflichtiger Typ2 ab und zu selbst mißt – vorzugsweise zu passenden Tageszeiten und mit einem Blick darauf was man gegessen hat. Aber das interessiert leider nicht jeden...

Ja, von den Problemen hab ich auch gehört. Die Kassen wären sicher besser bedient, wenn auch nicht-insulinpflichtige 2er ab und zu ein paar Teststreifen bezahlt kriegen (und somit überhaupt messen) und dadurch Spätschäden vielleicht eher vermeidbar wären. Aber das ist halt Politik.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH