» »

SS-Diabetes: Essensideen?

S6arinaa&Muckelcxhen


@ coimhe

vorher hab ich wasser mit geschmack und auch mal sehr sehr dünne apfelschorle getrunken, also ganz extrem verdünnte, in der SS kann ich kein wasser, das war bei meiner ersten auch schon so. jetzt trinke ich halt viel tee mit 1-2 candarell auf 2 liter also ganz leicht gesüßt. wenn 1 liter volvic apfel 2 BE hat dann werd ich mir das für die entbindung holen, ich hab das damals gebraucht, geschmack ;-D

@ meine werte

werden jetzt auffällig besser, der morgenwert kratz nicht mehr am limit. ich freue mich :)^

M6arshcmal~low


Sarina: Das ist super! Freut mich für dich! So wirst du wohl die Schwangerschaft ohne Spritzen überstehen.

Hab gelesen, man soll Sukrin nicht für das Süßen von großen Menen von Getränken nehmen, weil es abführend wirken kann. Hab mir davon jetzt übrigens eine Packung mal online bestellt, nachdem ich es in 2 Reformhäusern (und mich da blöd anmachen lassen musste, weil sie das nicht kannten, was ich suche und mir nen anderen Mist andrehen wollten und dann noch meinten, mir einen Vortrag über Süßstoffe halten zu müssen %-| Also da war ich sicher das letzte Mal drin) und in der Apotheke nicht bekommen habe.

Sfarin=a&Muck,elcxhen


@ marshmallow

danke @:) ich freu mich auch so sehr, war sehr knapp vorm spritzen. puh. meine gyn sagt auch da wird jetzt nix mehr kommen ausser kind nimmt aussergwöhnlich zu oder zu viel fruchtwasser oder so. hoff einfach er kommt bald der kleine brummer. 3400 oder mehr hat er ja jetzt schon sicher.

ja die netten belehrungen find ich auch immer toll dann sollen sie doch allen die anderen mist kaufen auch vorträge halten.

wie gehts dir denn mit der esserei?

E}hema:liger NRutz>er (#23x010)


Wie kommt es bloß, dass es so unterschiedliche Standards bzw. Beratungsansätze gibt? ":/

Ich war trotz SS-Diabetes und großem, schwerem ersten Kind nicht risikoschwanger.

Mein Kind hatte nach der Geburt kein Problem mit dem Zucker; das haben die Schwestern im ganz normalen KH kontrolliert. Wäre er in einen Unterzucker gekommen, hätte er dort etwas bekommen, und hätte nicht in die Kinderklinik gemusst.

Gut, eine Diabetologin gab's in der Klinik. Aber die hat überhaupt nichts von mir wissen wollen. Von der hatte ich nur die Order, nach der Geburt nicht mehr zu spritzen, und noch ein paar Tage den Nüchternzucker zu kontrollieren.

Wegen des Spritzens morgens und abends: Das war mir auch gesagt worden, war aber Quatsch, und ich habe nur 1x morgens gespritzt. Denn: Ich hatte den Abend vorher gespritzt, mein Nüchternzucker war in Ordnung, dann kam das normale Insulin, dann mein Frühstück, und dann ein heftiger Unterzucker. Warum sollte man denn auch morgens spritzen, wenn der Nüchternzucker durch das Basalinsulin ok war? Also habe ich ab da nur noch Basalinsulin gespritzt, und alle Werte waren in Ordnung.

C'aqoim3he


Ich war trotz SS-Diabetes und großem, schwerem ersten Kind nicht risikoschwanger.

Ich finde das extrem fahrlässig!

Warum sollte man denn auch morgens spritzen, wenn der Nüchternzucker durch das Basalinsulin ok war?

Wenn der Wert nach dem Frühstück und vor den anderen Mahlzeiten zu hoch ist. Das läuft bei jedem nunmal anders.

MvarEshmbaello@w


wie gehts dir denn mit der esserei?

Ganz gut soweit. Was halt nicht hilft, ist, dass mein Mann den ganzen Tag Cola trinkt und ich zuschauen muss...Cola light ist ja auch keine Lösung (dauernd jedenfalls nicht). Der könnte ruhig etwas mehr Rücksicht nehmen. :)z Aber ansonsten läuft es gut. Abends geht echt fast alles.

Wie kommt es bloß, dass es so unterschiedliche Standards bzw. Beratungsansätze gibt?

Frag ich mich auch. Bin mal gespannt, ob bei mir da das Kreuzchen noch hinkommt oder nicht. ":/ Scharf drauf bin ich jedenfalls nicht. Außerdem: Wird man denn als Risikoschwangere anders / besser behandelt ??? Oder ist das Kreuzchen nur für die Geburt da, damit die wissen, dass sie auf besondere Dinge achten müssen ???

EGhemaligBer Nutzer2 (#23]010)


Ich glaube, als Risiko-Schwangere wird man öfter und besser kontrolliert, also öfter Ultraschall.

Und auch, wenn ich nicht risiko-schwanger war, war ich trotzdem beim Doppler und hatte mich auch schon vor der Geburt im KH vorstellen sollen. Bei der Diabetologin war ich ja sowieso regelmäßig. Aber im Endeffekt war bei mir als Schwangerer mit gut eingestellem Blutzucker auch nichts anders als bei einer "Normal"-Schwangeren. Bis vielleicht auf die Tatsache, dass mein Sohn bei seiner Geburt sehr dünn war (3.480 g auf 55 cm) und lange gebraucht hat, bis er seine Körpertemperatur alleine regulieren konnte. Hat das Kind gefroren! Die ersten paar Wochen hat er größtenteils in eine Decke eingewickelt und mit Kirschkern-Säckchen an den Füßen gelebt.

Mxars;hmalxlow


Ach so, na dann ist das bei mir eh egal. Werd sowieso gut kontrolliert und geh auch alle 3 Wochen hin (ab jetzt dann wohl alle 2). Doppler wurde jetzt auch schon ein paar Mal gemacht. (Bin privat versichert, da macht man dann gern ein paar Sachen mehr. :=o )

mein Sohn bei seiner Geburt sehr dünn war

Hab gedacht, er wäre so schwer gewesen ??? Oder war das der andere ???

C,aoXiamhxe


Bin mal gespannt, ob bei mir da das Kreuzchen noch hinkommt oder nicht. Scharf drauf bin ich jedenfalls nicht. Außerdem: Wird man denn als Risikoschwangere anders / besser behandelt

Ich bin froh, dass es bei mir angekreuzt ist (aber ich bin auch nicht privat versichert :-p ). Die Ärzte schauen sich ja zuallererst den Mutterpass an- egal ob du wegen einem Notfall im Krankenhaus bist oder zu irgendeiner Konsiliaruntersuchung geschickt wirst. Die Ärzte wissen um die speziellen Risiken bei einem Schwangerschaftsdiabetes und schmeißen z.B. den Doppler lieber einmal zu viel als einmal zu wenig an.

Außerdem bekomme ich so 2x die Feindiagnostik bezahlt (in der 20. und der 30. SSW) um die Gesundheit und Versorgung des Babys zu überprüfen. Ich fühle mich sicherer, Nachteile hat man keine und alle wissen Bescheid worauf zu achten ist. Gerade auch nach der Geburt, damit das Baby nicht unbeobachtet unterzuckert o.ä.

MYarshAmaxllow


Ich glaub echt, dass das bei mir keinen Unterschied macht. Wenn die Ärzte sehen privat versichert, dann machen sie gleich den Doppler an. ;-) Bei der Feindiagnostik war ich auch schon (freiwillig halt), krieg ich auch bezahlt. Am. Do. hab ich wieder Termin. Mal schauen, ob er dann ankreuzt oder nicht. Werd mich auf jeden Fall mal über die Geburt mit ihm unterhalten.

SrariHna%&Muckxelchen


also nennt mich pessimist aber ich finde das kreuzchen eher nervig, weil ich genau weis dass dann wieder alles überbewertet wird. wenn ich jetzt schöechte werte hätte würde ich es verstehen und gut finden aber ich bin prima eingestellt und ich weis genau wenn das KH das Kreuzchen sieht dann geht wieder chnell ein diskussionsmarathon los beim ersten kind hatte ich den marathon wegen verdacht auf hellp wurde dauernd kontrolliert ( was richtig und wichtig ist) aber es hat sich NIE bestätiugt und trotzdem wurde ein drama gemacht dass ich unbedingt eingeleitet werden musste und bei mir warn sie dann auch mega schnell beim Kaiserschnitt ansetzen ( ohne die gute hebamme wäre es auch so gekommen)

von daher finde ich die kreuzchen prinzipiell angebrachter wenn auch wirklich schlechte werte oder gespritz werden muss

@ marshi

oh so nen netten mann hab ich auch der hat sich torte reingezogen ;-D täglich und so weiter. aber mir hats dann nix mehr ausgemacht find es total toll dass ich nun bei 37+2 nur 5,5 also knapp 6 kilo mehr hab ;-D soll er futtern. :=o

mittlerweile sind meine werte so gut dass nicht mal einw eismehlbrötchen es noch hochtreibt also von daher genehmige ich mir was manchmal. aber ich schau schon auf die summe.

ohne cola light würde ich nicht überleben :)D

EeheKmalWiger Nut+zer `(#23010x)


Ja, mein großer Sohn war groß und schwer (58 cm, 4.800 g). Da hatte ich aber keinen Diabetes. Mein Zuckerbelastungstest war ok, der direkt nach der Geburt auch (der war, weil die Ärzte nicht glauben wollten, dass ich keinen Diabetes hatte), und die Zuckerwerte von meinem Sohn waren auch top. Vielleicht hatte ich ja dann in der zweiten SS den Diabetes; ein Kind von über 4 kg geboren zu haben zählt als Risikofaktor.

Wobei man auch sagen muss, dass die Kinder große Eltern haben ;-D . Von daher sind die Größen zur Geburt nicht sooo außergewöhnlich.

Mtars@hm[allow


bei mir warn sie dann auch mega schnell beim Kaiserschnitt ansetzen

Ja, genau, das ist es dann halt wieder. Deshalb bin ich auch nicht scharf auf das Kreuzchen.

so nen netten mann hab ich auch der hat sich torte reingezogen ;-D täglich und so weiter

Oh, das ist ja noch fieser. Da könnte ich mich irgendwann nicht mehr zurückhalten. ;-)

toll dass ich nun bei 37+2 nur 5,5 also knapp 6 kilo mehr hab

Wow, das ist ja super! :)= Ich hab jetzt schon 7 kg mehr bei 29+1.

Ich hab heute so ein süßes Teil vom Bäcker gegessen, hat nix ausgemacht. Blutzucker war bei 105 eine Stunde danach. :)^

Sanndy: Ich kenn eine, die hat jetzt schon irh 2. Kind mit 4900g und 57cm auf die Welt gebracht und das auch ohne Diabetes und ohne Kaiserschnitt. :-o Ich glaub, das würd ich da nicht rauskriegen.

E(hemarliger NuFtzer (H#2301x0)


Hey, ist ja super, dass das Teilchen nichts ausgemacht hat! :)=

Na ja, das Wichtigste bei einer Geburt ist ja eigentlich der Kopfumfang. Und der lag bei meinem Großen leider bei 40 cm. So im Nachhinein wäre ein KS wohl angenehmer gewesen, obwohl ich davor totalen Horror hatte/habe. Aber gut, es hat ja geklappt...

M!a@rshnmallxow


*:) Hallo!

Wollte mal kruz berichten: Ich hatte ja heute FA-Termin. Ich hab immer noch kein Kreuzchen im Mutterpass und das wird da wohl auch nicht mehr hinkommen. Find ich auch gut so. Und es ist wohl echt so, dass man, wenn man Insulin spritzt, in einer Klinik mit Neonatalogie entbinden sollte (warum weiß ich aber nicht und find ich auch unlogisch). Also hoffe ich einfach mal, dass ich daran vorbeikomme. Baby sieht übrigens komplett normal aus, 3 Tage weiter entwickelt, aber das ist ja nicht die Welt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH