» »

Wein gegen Hohe zuckerwerte!

p;ulaxmare hat die Diskussion gestartet


Durch zufall bin ich darauf gekommen.

Hatte internetmäßig immer lange am PC gesessen und dabei ne Flasche weißwein (als Schorle 50/50) getrunken. Dabei stellte ich fest, das der BZ Wert am morgen nicht mehr bei 170/180 lag, sondern zwischen 100 und 130 !!!!! (NEUE MESSMETHODE )

Das habe ich nun beibehalten, esse am abend nichts mehr sonder Kille die Flasche. Schmeckt, tut gut und ärgert die Diabetes.

Nun brauche ich nur noch ab und zu spritzen (wenn über 150) UND !!!! Habe schon begleitend dazu 5 KG abgenommen, von fast 90 auf 84/85.

Das finde ich voll geil :-)

Antworten
P+fefferm-iynzl@ikxör


Ist aber schon eine etwas brutalere Methode, oder? :=o

l3e sa0n^g rZeal


Ne Flasche Wein jeden Abend ist nicht wirklich gesund.

d&olom`iti


Das habe ich nun beibehalten, esse am abend nichts mehr sonder Kille die Flasche. Schmeckt, tut gut

Dass das gut tut bezweifle ich, denn du wirst bald ein Alkoholproblem haben.

Wie hat sich dein HbA1c entwickelt seit du das praktizierst?

p?ulLamarje


Alkoholprobleme ? Ich merke nichts davon. Ist doch kein Schnaps.

Als oller Kohlenpöttler hat man jeden Tag 4 – 5 Flaschen Bier getrunken, das war normal. Hau rein! heisst es da nur. Nee...da hatte ich noch nie Probleme. Konnte auch ohne leben.

Glaub mir, wenn ich in diese Richtung was merken würde, wäre das Zeugs gleich raus aus dem Haus.

Meinen Dauerwert weiß ich nicht, da ich schon (schäm) 3 Jahre nichts mehr untersuchen lassen habe.

Ich selber messe morgens nüchtern und da sind die Blutwerte zwischen 100 und 160.

Meist unter 150, dann spritze ich auch nicht. (Lantus 24 Stundenwirkung) Der Körper soll selber arbeiten und das was benötigt wird produzieren.

Irgendwie funktioniert das scheinbar.

den HbA1c werde ich dann in 2 Wochen erfahren, dann habe ich Urlaub und mal zeit zum Dr.Schiwago zu gehen, Total TÜV machen ;-)

Immer diese dämliche Pickserei fürs Blut.....hasse ich.

lg Dieter

PCfefTferminzlxikör


Das ist ja löblich, wenn dein Körper selber produzieren soll, aber wenn er es nicht kann? ;-)

Ich weiß nicht, ob du Diabetes Typ I oder II hast, das ist ja im Endeffekt auch egal. Dein Körper kann so oder so den Insulinbedarf nicht decken.

C|olcChicixn


Bei Typ 1 ist Alk relativ problematisch.

Erst hat man sehr hoch Zucker, da Alkohol ja auch nur ein Kohlenhydrat ist, am Morgen hat man dann niedrig Zucker, weil der Alk ja auch wieder abgebaut werden muss. Alles in Allem überwiegen aber die Nachteile, so dass man definitiv NICHT jeden abend ne Pulle wein trinken sollte. Alk ist nicht so wirklich gut wenn die Gefäße und Organe eh schon vom Diabetes gestresst sind :|N

Der Körper soll selber arbeiten und das was benötigt wird produzieren.

Wenn du Typ 1 bist, sind deine Insulinproduzierenden Zellen aber leider nunmal kaputt – da kann man den Körper nicht zwingen selbst was zu Produzieren. Bei Typ II bringts genausowenig was, denn wenn man Resistent ist, bringt einem das ganze Insulin gar nischt.

Und das Problem ist auch nicht wirklich dass du nach 1 Flasche wein direkt probleme hast, sndern dass du auf Dauer deiner Leber und deinen anderen Organen mächtig zusetzt.

Auch das wenige Messen ist mehr als schlecht. So merkst du den Über- und unterzucker mit sicherheit nicht wirklich gut und das ist auf Dauer wirklich gefährlich was Langzeitfolgen angeht...

Aber wenns dir nichts ausmacht irgendwann auf deine Füße zu verzichten...

prulamxare


Ooh , habe ich vergessen, bin Typ 2. Seit etwa 2002.

Wg. Über oder Unterzucker, das kenne ich eigentlich nicht.

Habe zu Beginn auch 3x täglich gemessen, und es war alles im grünen.

Nach der Umstellung auf Lantus wird sowieso nur am morgen gespritzt.

Als ichne Wele beobachtet habe, das die Tageswerte OK waren, habe ich nur noch morgend gemessen.

By the Way.... wenn der Wert morgens unter 150 liegt, spritze ich garnicht, nur die 3 Metafomin am Tag werden genommen.

in jetzt 65 und (ausser dieser Pest) kerngesund.

Ich rocke wie ein 30jährger. (bei [[www.newcomerradio-deutschland.de]] kann man michFreitags ab 20 Uhr auch hören. Talk und Musik)

Kein Kind von Traurigkeit.

Nicht umsonst ist meine "Smily": Lebe jeden Tag so, als sei es dein letzter. Eines Tages hattest du recht.

LG Dieter

g(wenDdoluynn


Spritzt du Lantus tagsüber, also morgens?

eYnginNe


hallo,

hab vor einigen jahren für einige jahre in der türkei gelebt, hatte dort eine bekannte die auch immer sehr hohen zucker hatte, wenn sie sehr süsses obst wie feigen ect. gegessen hat und der zucker in die höhe ging trank sie immer ein glas trockenen rotwein und der zucker sank.

hatte mich damals auch gewundert aber es wirkte und ihr arzt beführwortete diese methode

M=eisterr_Gxlanz


Natürlich funktionierts. Und wenn wir auswärts ne Pizza essen gehn, trink ich auch nicht nur aus Genussgründen Wein dazu. Ich bring den BZ-Wert bei dieser "Königsdisziplin" einfach besser in den guten Bereich damit.

Aber als Therapieform find ichs dann doch etwas daneben. Alkohol sorgt dafür, dass die Zuckerausschüttung in der Leber gehemmt abläuft. Das ist auf der einen Seite natürlich an sich gut, weil der BZ nicht in die Höhe schnellt nach dem Essen. Andererseits ist natürlich das Hypo-Risiko dadurch auch gegeben, weil der Körper nicht gegenregulieren kann.

Sollte man eigentlich in einer Schulung gehört haben.

Alkohol ist keinesfalls ein Mittel "gegen" Diabetes. Er beeinflusst einfach den Stoffwechsel.

Und man kann auch mit Wein ein Alkoholproblem kriegen. Dazu brauchts keinen Schnaps.

sGuper5mom@64


Was ich mich frage: Du spritzt Insulin – das ist verschreibungspflichtig – aber du hast keine aktuellen Blutwerte? Wo bekommst du dann das Rezept her? Ein richtig verantwortungsvoller Arzt kann es jedenfalls nicht sein. :|N

dno5lomxiti


@ Meister_Glanz

Und man kann auch mit Wein ein Alkoholproblem kriegen. Dazu brauchts keinen Schnaps.

:)^ :)z

@ pulamare

nur noch morgend gemessen

Das ist ja das Trügerische, der Körper ist da noch beschäftigt mit dem Alkohol und deshalb ist der Blutzucker niedrig .... was aber nicht heißen muss, dass das auch tagsüber so ist.

Meinen Dauerwert weiß ich nicht, da ich schon (schäm) 3 Jahre nichts mehr untersuchen lassen habe.

:(v Nur durch den HbA1c weißt du wo du stehst und wie du eingestellt bist.

bin jetzt 65 und (ausser dieser Pest) kerngesund.

Das ist ja das Tückische am Diabetes, dass man eigentlich erst Beschwerden bekommt, wenn die ersten Schäden (Wundheilungsstörungen bis zur Amputation, Nierenschäden die im schlimmsten Fall Dialyse erfordern, Gefäßschäden die zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen) da sind und nicht wieder rückgängig gemacht werden können. Die meisten Diabetiker wissen es, aber denken, dass das nur den Anderen passiert.

M[eistehr_G*lanxz


Diabetiker ist man 24/7 und sollte dementsprechend schauen, dass der BZ über die ganze Zeit in vernünftigen Bereichen rumgeistert.

p_ulaPmarxe


Hallo zusammen.

ich bin noch da, habe aber als Außendienstler soviel zu tun, dass ich keine Zeit finde hier zu schreiben.

Auf alle Fälle habe ich nächste Woche Urlaub, dann werde ich einen Totalcheck machen lassen. Mal sehen was rauskommt.

Ich werde das dann hier reinstellen.

lg Dieter

Lebe jeden Tag so, als sei es dein letzter. Eines Tages hattest du recht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH