» »

Nebenwirkungen Metformin u. Victoza

e~melUije[maxus hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

ich nehme jetzt seit ca. 4 Wochen Metformin und seit 8 Tagen spritze ich Victoza (1x abends).

Meine BZ Werte haben sich in der Zeit fast halbiert. (morgens immer unter 90 – 100).

Was mir enorm aufgefallen ist, ich habe überhaupt kein Verlangen mehr nach Süßem.

Und ich habe richtig Arbeit, auf 3 Mahlzeiten am Tag zu kommen (zwei würden mir oft auch reichten).

Abends hab ich oft gar kein Hunger...

Was mir aber zusetzt sind Magenprobleme. Am WE hatte ich so arg Magendrücken, dass ich nur liegend aufbewahrt werden konnte.

Boah...war mir schlecht...Freitag fing es mit leichtem Durchfall und Widerwillen gegen meinen Mittagsquark, Samstag Abend nach 2 Stunden Weinfest musste ich nach Hause, weil ich dachte, ich kipp um. Durchfall, Blass wie ein Laken, Schweissausbrüche und so starkes Magendrücken, das mir Speiübel wurde.

Habe sofort den BZ gemessen, war bei 170 (nicht rühmlich aber ich hab mit Schlimmererm gerechent).

Gestern den ganzen Tag mehr gelegen als gesessen...abends ließ der Druck etwas nach...geht mir auch heute noch nicht wirklich gut, aber wesentlich besser.

Wenn das Nebenwirkungen auf die Medis sind, und sie aber schlußendlich helfen, werd ich es hinnehmen. Aber wie lange dauert es, bis der Körper sich nicht mehr wehrt ???

Danke für Eure Hilfe

Antworten
MsoniM


Hi emeliemaus,

wie waren denn die Hba1c Werte unter Metformin?

Übelkeit und Magenschmerzen sind laut Hersteller mit die häufigsten NW; sie sollten allerdings vergehen. Genaue Zeitangaben findet man beim Hersteller dazu aber nicht, sondern nur, dass es "Tage oder Wochen dauern kann. Ich würde also, wenn es für dich erträglich ist, 14 Tage insgesamt abwarten und dann deinen Diabetologen noch Mal aufsuchen, um mit ihm die Medikation zu besprechen. Falls die NW zu schlimm werden, würde ich mich sofort um einen Termin bemühen.

LYevnz1x1


na, da freue ich mich ja direkt auf die erste tablette ;-(...

hast du direkt die volle dosis genommen oder erst je eine halbe am morgen/abend. sol soll ich es machen.

LHenzx11


so, habe gerade die erste halbe 500 mg metformin eingenommen. hoffentlich habe ich keine nebenwirkungen....

pJraexxa


Wenn das Nebenwirkungen auf die Medis sind,.....

Das hatte ich ja schon in deinem anderen Beitrag geschrieben, dass es bei Victoza zu Magenproblemen kommen kann. Jetzt wo du es geschrieben hast, kann ich mich nun auch noch erinnern, dass ich leichte Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen hatte.

Wie schon gesagt, haben diese Nebenwirkungen bei mir, rund zwei Wochen angehalten. Danach hatte ich dann keine Probleme mehr.

Da du schon seit 4 Wochen Metformin nimmst, kann man ausschliessen, dass es davon kommt, sondern alleine Victoza dafür verantwortlich ist.

Also Zähne zusammenbeißen und durch. ;-)

e=mel%i^emaxus


Ich werde durchhalten. Die Ergebnisse motivieren mich enorm dazu, da nehm ich die Nebenwirkungen gern in kauf. Vorallem sie werden ja nicht anhalten.

Und sie treten nicht jeden Tag gleich schlimm auf. Ich will es ja auch alles in den Griff bekommen. Wenn ich schon Jahre gebraucht habe, das alles anzurichten, darf ich jetzt auch nicht erwarten, das es abgeht wie auf einem Kindergeburtstag...

Wir schaffen das....Ich wünsch uns allen viel Kraft, Geduld, Erfolg und immer "Kopf hoch" es wird!

Eure Emelie

Skchluzmpfi[ne-HYamburxg


Ich nehme auch Metformin und hatte diverse Nebenwirkungen etwa 6 Monate lang:

plötzliche Durchfälle, Magenscherzen, Luft im Bauch, selten Übelkeit, vertrage seit der Einnahme vor 1,5 Jahren kaum noch Süßes, nichts sehr Fettiges und keinen Alkohol – alles gibt sofort Magenschmerzen und Durchfälle.

Appetitmangel habe ich auch und mein Geschmacksvermögen ist um mindestens die Hälfte reduziert (was auch gewünscht ist), Heißhunger gibt es daher auch nicht mehr.

e{mel iemHaxus


Hallo Zusammen

ich habe mich mittlerweile an die Nebenwirkung des Victoza betr. ausbleibendem bzw. Verlust des täglichen Stuhlganges gewöhnt.

Meine Werte haben sich auch deutlich verbessert. Was mich nur sehr ungeduldig macht ist die Tatsache, das die Sache mit dem Gewicht sich nicht wirklich entwickelt. Am Anfang der Behandlung habe ich in einer Woche knapp 2 kg verloren, die aber nach dem WE wieder da waren (bestimmt deutlich mehr bzw. anders gegessen als in der Woche) im Laufe der folgenden Woche waren die 2 kg dann auch wieder weg, jetzt vorm WE schleichen sie sich wieder an....

Ich nehme alle 2 Tage 2 Abführtabletten, damit ich nicht eine Woche ohne Stuhlgang verbringen muss. Selbstverständlich esse ich am WE mal ein Stück Kuchen oder was Süßes, trinke mal mehr als 1 Glas Wein. Aber wenn es bei diesem Auf- und ab mit den blöden 2 kg bleibt, bin ich ganz schön deprimiert.

Ich gehe alle 2 Tage 2 Stunden ins Fitness Studio, vermeide unnötige KH aber es geht nur auf und ab und auf und ab...

Z.Zt. nehme ich 6mg Victoza, sollte ich den Arzt fragen, die Dosis zu erhöhen ???

Zieht mich bitte jemand aus meinem Sumpf...

lieben Dank

pqraxxa


Z.Zt. nehme ich 6mg Victoza, sollte ich den Arzt fragen, die Dosis zu erhöhen

Würde ich schon sagen, dass du deinen Arzt mal darauf ansprichst.

Die normale Dosis liegt eigentlich schon bei 12mg täglich. Eine Woche lang sollte man 6mg spritzen und dann auf 12mg erhöhen. Mehr als 12mg machen keinen Sinn mehr, dies habe ich zumindest bei mir festgestellt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH