» »

Nüchternzucker normal Hba1 erhöht

ceo[cokxoke


danke für bestätigung :)^

Lhenz211


sie meinte ich habe diabetes und der wert 6,6 ist zu hoch im gegensatz zum nichtdiabetiker. der referenzwert liegt glaube ich bei 6,5 oder 6,2. keine ahnung....l

cOoicokoxke


6,5 aber sie nhat keine weitere tests verordnet?

LoeVnzx11


nein, hat sie nicht. im dezember muss ich wieder zur blutkontrolle.

p#raxxa


hatte patienten die hatten einen hb1ac von 55 und teilweise noch mehr

Das kann ich mir nur schwer vorstellen.

Das wäre ja ein mittlerer Blutzuckerspiegel von etwa 1800 mg/dl. Es gibt sicherlich Fälle, welche Werte über 1000 mg/dl noch halbwegs "gut" verkraften können, aber sicher nicht ständig und schon gar nicht so lange, dass sich dies, so drastisch, auf den HbA1c auswirkt.

Das würde kein Mensch überleben!

Ich nehme an, du verwechselt dies mit mmol/l, da wären 55 mmol/l etwa 1000 mg/dl.

M`eist=er_G1lanz


Ich hatte mal 56 mmol/l. Da springt man nicht mehr wie ein junges Reh umher und freut sich des Lebens. Da gibts noch etwas Blaulicht und ne Intensivstation.

p[ra2xa


Ich hatte mal 56 mmol/l. Da springt man nicht mehr wie ein junges Reh umher und freut sich des Lebens.

Was ja auch völlig normal ist, allerdings kenne ich auch Diabetiker, welche bei 1000 mg/dl noch gut ansprechbar waren. Dazu muss man aber sagen, dass diese Diabetiker schlecht eingestellt waren und hohe Werte "gewohnt" waren.

MUeist2er_sGlanz


Ansprechbar war ich auch zu jeder Zeit, nur gings mir ziemlich mies. Es war aber lehrreich, und seither rat ich jedem, bei einem Verdacht auf Diabetes sofort zum Arzt zu gehn. Eine Ketoazidose muss man nicht erlebt haben.

cuocjokokxe


habe mal en diab typ 1 gehabt der hatte einen bz nüchtern von 850 mg/dl

der hat davon net gemerkt und ihm gings wunderbar

LZenVz1x1


vielleicht kennt sich jemand aus:

ich hatte trotz meines enormen übergewichtes immer einen normalen blutdruck oder oftauch sehr niedrig.

seit metformin ist mir hin und wieder mal schwindelig ( zucker ist dann aber ok ),aber gestern dachte ich fall gleich tot um. hatte schon das telefon in der hand für den notruf. voller panik zucker gemessen, aber ok. dann blutdruckund der warbei 177/115. sowas hatte ich noch nie in meinem leben.

kann metformin was dafür? und noch eine andere frage, seit ich metformin von einem anderen hersteller habe ( da ist ein zusätzliches hilfsmittel drin, welches bei dem anderen hersteller fehlte )geht kein gramm gewicht mehr runter, so sehr ich auf die ernährung achte.

habe eh all die jahre nicht abgenommen, jetzt nach der einnahme von metformin tat sich endlich was und war sooooooooooo glücklich. in 4,5 wochen gute 4 kilo. und nun anderer hersteller,gleiches leid wie vor metformin. nichts geht mehr, nicht mal 100 gramm. woran kann das liegen? sollte ih mal den insulin-wert testen lassen oder was für hormone können schuld sein?

dank hashi ist es eh schwer mit dem abnehmen, aber so werde ich kein gramm mehr los. sd-werte sind ok.

MYeiste*r_BGlanxz


habe mal en diab typ 1 gehabt der hatte einen bz nüchtern von 850 mg/dl

der hat davon net gemerkt und ihm gings wunderbar

Trotzdem ist dieser Wert das Zehnfache eines gesunden Werts und auf Dauer schädlich bis tödlich.

c}ocCokokxe


das ist mir auh klar es ging nur darum wie er es merkt das dei niere augen nerven geschädigt werden ist klar

pZraxa


dann blutdruckund der warbei 177/115.

Der hohe BD kam wahrscheinlich von der Panik.

kann metformin was dafür?

Nein, zumindest wäre mir das neu.

.......,in 4,5 wochen gute 4 kilo.

Irgendwann ist auch bei Metformin Schluss, was das abnehmen betrifft. Irgendwann nimmt man halt nicht mehr damit ab.

Das wäre ja auch schlimm, wenn dies unbegrenzt weiter gehen würde, denn dann wären ja alle Patienten, welche jahrelang Metformin einnehmen, irgendwann total untergewichtig.

5 Kilo Gewichtsverlust sind realistisch (in Ausnahmefällen auch bis zu 10 Kilo) und diese hast du ja erreicht.

LKenuz11


praxa, habe allerdings dabei extremauf die ernährung geachtet, sonst wre wohl nichts runter gegangen!

wie komme ich jetzt von meinen übrigen kilos runter? dank hashimoto klebt alles an mir und diät bzw. umstellung der ernährung hat nichts, aber auch garnichts gebracht. so kriegich meinen zucker ohne pillen ja nie in den griff :°( .......

pfraxxa


wie komme ich jetzt von meinen übrigen kilos runter?

Alleine wahrscheinlich gar nicht.

Abnehmen ist ja eigentlich ganz einfach, einfach weniger Energie zu sich nehmen, als man verbraucht.

Da dies in deinem Fall, ja nicht zu funktionieren scheint, wäre eine Kur wohl nicht die schlechteste Idee. Bei einer Kur könnte man dann auch mal deinen ganzen Hormonhaushalt überprüfen, eventuell lässt sich ja dann schon der schuldige finden.

Darf ich mal fragen, was du an einem ganz normalen Tag isst?

Wie groß bist du?

Dein Gewicht ist noch in etwa das gleiche wie im März 2010?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH