» »

Blutzucker steigt in der Nacht an

S6c&oppxy hat die Diskussion gestartet


N'Abend zusammen,

vor einigen Monaten wurde bei mir ein erhöhter Nüchternblutzucker festgestellt und darauf hin der Langzeitwert bestimmt. Dieser lag bei 6.1.

Das Tagesprofil war vollkommen unauffällig.

Da ich in meiner Jugend über 10 Jahre hochdosiert mit Cortison ( alle 2 Wo 40 mg Predni i.m.) ist der Hausarzt davon überzeugt, dass der Diabetes eine Spätfolge ist.

Die Langzeitwerte, die bisher kontrolliert wurden, lagen alle zwischen 6.1 und 6.3 wobei der Nüchternblutzucker unterschiedlich ist. Er liegt zwischen 100 und 116.

Gestern habe ich mir ein Blutzuckermessgerät zugelegt und kontrolliere nun.

Es ist merkwürdig. Alle Werte vor oder nach den Mahlzeiten liegen im Normbereich, allerdings geht der Wert nachts hoch. Messung um 3 Uhr lag bei 101, Messung morgens um 6.30 bei 113.

Dann habe ich ein paar Hafeflocken mit Joghurt gegessen und bin mit den Hunden gewalkt, über 1 Stunde und danach war der Wert auf 129.

Bisher alle Werte, die tagsüber gemessen wurden unter 120. Messung jeweils 2 Stunden nach den Mahlzeiten.

Irgendwie macht mich diese Sache bekloppt, denn es ist für mich unerklärlich, warum nachts, wo ich nichts esse oder trinke, der Wert steigt.

Weiß jemand von Euch, woran das liegt?

LG

Conny

Antworten
Meeister)_Gxlanz


Grundsätzlich sind die Messgeräte ja nicht 100%ig genau. Heisst, möglicherweise hast du gar keinen wirklichen Anstieg gehabt. Ich hab zT. derartige Unterschiede von Hand zu Hand.

Andererseits kanns auch durchaus natürlich sein, dass der Zucker am Morgen etwas ansteigt. [[http://www.diabetesgesellschaft.ch/de/djournal/archiv/wissen_in_kuerze/geheimnisvoller_blutzucker_anstieg_20510/ Link]]

p?rOaxxa


Irgendwie macht mich diese Sache bekloppt, denn es ist für mich unerklärlich, warum nachts, wo ich nichts esse oder trinke, der Wert steigt.

Wie Meister_Glanz schon sagte, sind diese Unterschiede eher zu vernachlässigen, da diese noch im Toleranzbereich des Messgerätes liegen (bis zu 20%).

Allerdings ist es normal, dass morgens der Zuckerspiegel steigt, auch bei einem Nicht-Diabetiker. Verantwortlich dafür, ist das sogenannte Dawn-Phänomen:

[[http://www.diabetes-ratgeber.net/Diabetes/Dawn-Phaenomen-27828.html]]

S?coppxy


Vielen Dank für Eure Antworten und die Links.

Das beruhigt mich sehr.

Allerdings habe ich noch eine Frage:

wisst Ihr, in wie weit sich die Einnahme von Indometacin auf den Zuckerstoffwechsel auswirkt?

Gestern Abend nahm ich 75 mg Indomet und heute Morgen war der Nüchternzucker auf 132.

Dann aß ich ein paar Haferflocken mit Joghurt und ging mit den Hunden joggen. Zu Hause angekommen, kontrollierte ich erneut und der Zucker lag bei 117.

Mensch, ist das komplliziert ???

pbrbaxxa


wisst Ihr, in wie weit sich die Einnahme von Indometacin auf den Zuckerstoffwechsel auswirkt?

Eigentlich überhaupt nicht, aber da man es bei Schmerzen in Verbindung mit Entzündungen einsetzt, können die Schmerzen/Entzündung für einen Anstieg des Zuckers verantwortlich sein.

STc]opxpy


Danke praxa ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH