» »

Normalwerte BZ Kleinkinder/Säuglinge

sateYff8D6 hat die Diskussion gestartet


Dann versuch ich es nochmal in einem eigenen Faden:

Wie sind denn die Normalwerte für Kinder?

Gelten dort die gleichen Referenzwerte wie bei Erwachsenen?

Mein Sohn (11 Monate) hatte die letzten 3 Tage einen Nüchternzucker von über 100 (103/107/105).

Das wäre dann wohl grenzwertig oder?

Einen Arzttermin haben wir nächsten Donnerstag.

Beweggrund den BZ zu messen:

Laut seiner Erzieherinnen in der KiTa trinkt er viiiiiel zu viel (variert zwischen 400ml – 800ml zusätzlich zur Nahrung), wobei ich diese Menge jetzt noch nicht verwerflich finde und auch der Kinderarzt sagte am Telefon die Menge sei grundsätzlich nicht schlimm. Mehr haben wir noch nicht besprochen, der Termin ist wie gesagt erst nächste Woche.

Was für Möglichkeiten gibt es den Bltzucker bei Kleinkinder zu senken? Diätische Einstellung?

Antworten
Craoim5he


Blutzucker nüchtern: >65 – <100 mg/dl (3,6–< 5,6 mmol/l)

Blutzucker nach dem Essen: >80 – <126 mg/dl (4,5–< 7,0 mmol/l)

Blutzucker nachts: >65 – <100 mg/dl (3,6–< 5,6 mmol/l)

AUsixga


Ähm entschuldigung...das Kind ist 11 MONATE ALT !?

Ich hab zwar schon von Kindern gehört , die mit 10 Jahren Typ2 haben aber das sind dann wohl eher "Fettklöpse" . Und bei Typ 1 hat man sehr andere Werte.

Wenn das Kind wirklich zuviel trinkt (laut diesem Link [[http://www.kinderarzt-augsburg.de/beikost5.php]] sind 600 ml bei einjährigen normal und dein Arzt sagt ja auch , das sei ok) gibt es auch andere Ursachen.

Vielleicht ist die Erzieherin schon 50+? Leute dieser Generation haben noch gelernt, dass man wenig trinken soll.

Gib deinem Kind normal und gesund zu essen, verbanne die Süßigkeiten nicht grundsätzlich, schau, dass es sich ausreichend bewegt und nicht allzu übergewichtig ist und dann ist es schon ok. Es gibt durchaus noch Diabetologen die einen Grenzwert von 110 für ok halten.

Aesigxa


Oh, Caoimhe ist ja noch krasser...ein Wert nach dem Essen von 126...

Ich weiß nicht...aber irgendwie kann alles übertrieben werden...

s%t)eff8x6


Asiga wieso höre ich einen aggresiven Unterton aus deinem Beitrag raus?

Ich wollte mich doch nur schlau machen was es für Möglichkeiten gibt.

Da Diabetes in meiner Familie stark verbreitet ist und ich selber eine Schwangerschaftsdiabetes hatte, werd ich schnell hellhörig wenn der Verdacht geäußert wird. Bein meinem Diabetolge sollte der Nüchternwert < als 90 sein

ARsxiga


Tut mir Leid, der aggressive Unterton ging nicht gegen dich sondern gegen die allgemeinen Zeichen der Zeit.

Und Diabetologen sind meist ziemlich "knallhart" (Schwangerschaftsdiabetes hat eh strengere Grenzwerte als "normaler" Diabetes)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH