» »

Bitte um Auskunft wegen Unterzucker

E}hemal%iger Ntutzer (x#420475)


Na, da sind doch ein paar Symptome dabei die sehr gut passen

Ja, ich habe momentan seelischen Stress, weil ich Angst habe richtig krank zu sein.

Das ganze fing letztes Jahr mit Herzstolpern an.......was noch kardiologisch abeklärt wird.

Leider hat man bei den Ärzten so lange Wartezeiten, wenn es nichts lebensbedrohliches ist %-|

hBikeleinexs


vielleicht musst du auch ganz klar deine Ernährung umstellen? Ich habe Hypoglykämie und Weißmehl, süße Sachen, Obst etc. sind ganz schlecht, wenn du deinen Blutzuckerspiegel gleich halten willst.

Mleis7ter_pGlanxz


Meinste nicht, dass sie dann erst recht UZ bekommt?

Falls der beginnende Typ 2 der Auslöser sein sollte, würde eine kohlenhydratarme Ernährung womöglich eher einer Hypo vorbeugen, da der Körper dann kein Insulin produzieren würde; also auch nicht zu viel aufgrund der Insulinresistenz. Ich meins aber auch eher mal so als Versuch, bei einer Mahlzeit ml die KH wegzulassen. Nicht dauerhaft, das macht dann ja wirklich keinen Spass. ;-)

pSraxxa


@ Flamingstar72

Ich frage mich, warum du dir nicht einfach ein Messgerät besorgst.

Versandapotheken verkaufen gute Messgeräte, welche zwischen 5€ und 20€ kosten. Diese Messgeräte haben in der Regel immer, mindestens 10 Teststreifen dabei. Die 10 Teststreifen genügen auf jeden Fall, um festzustellen, ob dein Problem, eine Unterzuckerung ist.

Notfalls kann man auch in die Apotheke gehen, um seinen Blutzucker überprüfen zu lassen.

n>anc{hen


Ich glaube das die TE sich einfach falsch ernährt. Wenn ich morgens einen Kaffe (warscheinlich noch mit Zucker) und dann noch ein Weißmehlbrötchen mit süßenm Belag esse, halte ich es auch nicht bis mittags aus. Lass mal den Kaffee weg und trink ein Glas Milch, Wasser/Saftschorle oder ungesüßten Tee. Dann tauscht du das Weißmehlbrötchen gegen eine echte Scheibe Vollkornbrot aus und nimmst als Belag keinen Nutella oder Marmelade sondern nimmst Gemüse oder Käse. Dann packst du dir noch für die Arbeit als Zwischenmahlzeit ein Stück Obst oder eben eine Scheibe Vollkornbrot mit leckeren Sachen drauf ein.

Du pusht morgens deinen BZ so dermaßen in die Höhe durch die vielen süßen Sachen, dass er dementsprechend auch schnell sinkt. Grad auf nüchternen Magen Kaffee trinken kann nicht jeder gut haben, allein wenn du den Kaffee weglässt müsstest du schon was merken.

Du solltest dich einfach mal mit dem Thema Ernährung mehr ausseinander setzten.

EyhemalCiger N#utz7er (#4x20475)


Hallo nachen,

vielen Dank für den Tipp. Werde ich versuchen. Aber wie ist es dann mit Mittag? Da esse ich überhaupt nichts süßes und nach 2h geht alles von vorne los. Auf was soll ich da am besten achten.

An praxa:

Warum soll ich mir jetzt noch ein Blutzuckermessgerät besorgen, wenn ich doch eh am Montag nochmal zum Arzt muss.

M7eisteru_Gla8nz


Du könntest dann mal schauen, ob du tatsächlich unterzuckerst, wenn du dieses Gefühl hast. Wär ja ein Zufall, wenn du beim Arzt grad die Symptome hättest.

n>anchxen


Was trinkst du denn? Und wie viel?

Nimmst du denn gewöhnlicher weise eine Zwischenmahlzeit ein? Man soll lieber viele kleine Portionen am Tag essen, als wenig große.

Wenn du in so einer akuten Phase bist, dann mess mal deinen Blutdruck. Es kann sein, dass dein Kreislauf andere Probleme hat.

pLraxxa


Warum soll ich mir jetzt noch ein Blutzuckermessgerät besorgen, wenn ich doch eh am Montag nochmal zum Arzt muss.

Wie Meister_Glanz schon sagte, die Wahrscheinlichkeit dass die Symptome beim Arzt auftreten, ist ja nicht gewährleistet. Es ist ja wirklich oft so, dass man wochenlang Beschwerden hat und 5 Minuten, bevor man die Arztpraxis betritt, verschwinden sie dann.

Selbst eine Bestimmung des HbA1c Wertes oder ein oraler Glukosetoleranz-Test müssen nicht zwangsläufig zu einer vernünftigen Diagnose führen.

Deshalb kann es schon Sinn machen, dass du dir ein Testgerät besorgst, damit du, wenn es dir wieder mal schlecht geht, zu hause messen kannst.

a3gnexs


Ohne Insulinom kein "Unterzucker" beim Nicht-Diabetiker.

Streß und Angst hingegegen könne alle möglichen Symptome hervorrufen, die sich dann nicht im Labor erklären lassen.

M&eistexr_Gvlanz


Auch Nichtdiabetiker können unterzuckern. [[http://www.netdoktor.at/krankheiten/fakta/hypoglykamie_ohne_diabetes.htm Link]]

E,hemalRigerH Nutzver (#4204x75)


Na, wenn der Test beim Arzt nichts bringt, warum wird er denn dann überhaupt gemacht?

Ich denke nicht, dass es darum geht, ob die Symptome alle auftauchen. Sondern es werden die Zuckerwerte oder so ähnlich erfaßt.

Ich muss nüchtern erscheinen, dann dieses komische Getränk trinken, darf dann ganze zwei stunden nichts essen und trinken und mich auch nicht körperlich bewegen. Nach 1 Std. wenn ich das Getränk getrunken habe, wird gemessen bzw. nach 2 Std.

Um nochmal auf die Ernährung zu kommen.

Ich esse 3x am Tag. Dazwischen selten etwas, außer wenn ich einfach nur hunger habe, dann gönne ich mir auch mal ein Stück Schokolade oder eine Breze. Bin auch normalgewichtig. Also keine, die ständig süße Sachen isst.

Trinken ist bei mir immer so eine Sache. Habe immer zu kämpfen die 2 ltr am Tag zu schaffen, weil ich eingentlich nie durst habe. Wenn dann trinke ich meistens Apfelschorle und gelegentlich auch Wasser.

Zum Blutdruck: Der ist bei mir meistens sehr niedrig!

Vielleicht fahre ich morgen dann doch in die Apotheke und frag nach so einem Gerät. Gibt es das da zu kaufen? Ist ja vielleicht nie verkehrt wenn man so was zu Hause hat. Aber ich kenne mich gar nicht mit diesen Zuckerwerten aus ??? Sind da dann Tabellen mit dabei?

b?eetbleju}iRce21


@ Flamingstar:

beim OgTT also bei dem Trinken und Blutentnehmen innerhalb von 2 Stunden wird ja nur geschaut wie sich dein BZ auf reine Zuckerlösung hin verhält (schmeckt übrigens.. irghs.. also mir ist nüchtern davon übel geworden). Wenn die Praxis gut ist bestimmen sie auch noch die Insulinmenge im Blut, wäre z.b. bei Insulinresistenz wichtig, da sind die BZ werte stabil und in der Norm aber bei z.b. der 10fachen Menge insulin und das kann dann schon mal zur Unterzuckerung führen....

Ich hab ne leichte IR.... und ja ich hab auch "unterzuckerungsgefühle, jedoch nie werte unter 45 mg/dl darum gehts noch... bin da wohl nur empfindlich. also ja man kann auch unterzuckern ohne irgendwelche Tumore...

Aber natürlich ist selbst BZ messen im akuten Fall viel wichtiger, denn kann ja sein das bei dem Test jetzt nix rauskommt und du hast es weiterhin. Und solltest du in so nem akuten Fall messen und die werte sind normal, dann weißt du es liegt eben doch an was anderem, ob dann Psyche, Magen oder sonstiges lässt sich dann ja ergründen.

M+eist]er_G)l~anz


Der Arzt macht, wie beetlejuice21 schreibt, einen oralen Glukosetoleranztest. Der zeigt, wie dein Körper auf Zucker reagiert. Anhand des Tests lässt sich herausfinden, ob sich bei dir ein Diabetes entwickelt.

Den Blutzucker wird er dir aufgrund dieses Tests messen. Die Frage ist aber, ob du tatsächlich unterzuckerst, wenn du die Symptome hast. Darum wärs gut, wenn du rasch messen könntest, wenn du das nächste Mal die Symptome hast.

n}anchxen


Drei mal am Tag essen ist nicht gesund. Wenn du dann noch die falschen Sachen isst, ist klar das dir komisch wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du solche Symptome nicht schon eher hattest.

Warum meinst du dass es gleich Diabetes sein kann? Mach aus deinen drei Mahlzeiten am Tag drei große und zwei Kleine. Magst du Jogurt/Quark oder Obst/Gemüse? Dann baue jeweil zwei mal am Tag eine kleine Zwischenmahlzeit daraus in deinen Tagesablauf rein. Es reicht auch eine belegte Scheibe Brot.

Mein Essensplan sieht so aus: morgens eine Tasse schwarzen Tee (gezuckert), dann in der Firma gegen neun Uhr Frühstück ( ein belegtes Weizenbrötchen, kann leider keine VK Produkte zu mir nehmen), dann gegen 11 Uhr eine süße Zwischenmahlzeit inklusive einen Milchkaffee, von 13-14 Uhr esse ich meistens zwei kleine Portionen Mittagessen, dann um 17Uhr einen Kaffee mit einer Scheibe Brot etc, und dann Abendessen (warm) und dann manchmal vorm Fernseher oder nach dem Sport einen Jogurt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH