» »

Nebenwirkungen Metformin

b aeErPli6G257 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich nehme seit 2 tagen metformin und zwar 1000mg.

ich habe aber leider extreme übelkeit magenschmerzen und durchfall.

ich habe das medikament schon bei meinem besuch in deutschland ( ich lebe in spanien) im februar verschrieben bekommen bis jetzt aber nicht genommen.

nachdem nun mein nüchternzucker nie mehr unter 140 war habe mich entschlossen es doch zu versuchen.

sind denn diese extremen nebenwirkungen normal.

da ich noch neuling auf dem thema diabetes stehe ich auch teilweise auf dem schlauch.

keiner in meiner familie hat diabetes kann also auch keinen fragen.

ich bin leider ein absoluter kohlehydratfan. fleisch eher weniger tendiere da mehr zu vegetarismus.salat und gemüse müssen sein.

ach ja und abnehmen muss ich auch noch und zwar ordentlich.

vielleicht kann mir hier jemand einen rat geben.

danke im vorraus :-)

Antworten
mAarCion ausg wiexn


laaangsam beginnen mit dem metformin

erstmal 1x 250 oder 500 am tag

das mal paar tage

dann langsam steigern bis sich der körper dran gewöhnt hat

KH bei diabetes sind a bissi kontraproduktiv

gemüse+salat passen dann schon eher

wie sind deine werte?

ja die nebenwirkungen sind normal am anfang+viele berichten,dass diese umso stärker ausfallen,je mehr KH man in sich reinschaufelt.

baba

marion

b4aer7li62_57


danke für deine antwort

meine werte waren im februar 128 nüchternzucker und langzeitzucker lag bei 6,5

deshalb meinte mein arzt dass metformin mir helfen könnte.

in einem buch habe ich aber gelesen dass dabei die bauchspeicheldrüse ausgequetscht wird.

lg sabine

l>eana-BRurdgfexst


Diese Nebenwirkungen haben viele, bei meiner Freundin half ein Präperatwechsel. Und bei einer anderen dauerten es 2 Wochen bis es besser wurde, sie musste sich erstmal dran gewöhnen.

Imnimxini


Ich hatte nur leichte Übelkeit und Magenschmerzen.

Ich habe mit einer halben Tablette abends angefangen und pro Woche immer eine halbe mehr genommen.

Meine Endokrinologin hat die Erfahrung gemacht, dass das Originalpräparat Siofor meist besser vertragen wird als Generika. @:)

b5aehrli06257


ab wann hast du denn ein ebesserung deiner werte gemerkt?einige schreiben dass man damit nur sehr schlecht abnehmen kann.

lg

m=arion 5aus -wixen


nein beim metformin wird die bauchspeicheldrüse NICHT ausgequetscht

also es wird die insulinproduktion/ausschüttung nicht erhöht

-es gibt aber präperate die das tun

-was aber nicht gutist-weil die betazellen damit schneller erschöpft sind

les dir mal die packungsbeilage genau durch

da wird viel erklärt

das metformin direkt senkt auch nicht den BZ der durch die nahrungsaufnahme entsteht.

die genaue wirkungsweise fndest du in der packungbeilage

dein langzeitwert ist nicht wirklich sehr bedenklich zum glück

und wenn du langsam mit dem metformin einschleichst,werden sich die nebenwirkungen in grenzen halten.

gewichtsabnahme wäre mal sehr anzuraten

-dabei hilft das metformin in den meisten fällen auch

aber mehr wenn du KH reduzierst,und mehr bewegung in dein leben einbaust.

wenn du KH reduzierst,"schonst"du deine bauchspeicheldrüse+die betazellen bleiben länger funktionsfähig

ich habe mit 11,7 hba1c angefangen-mit 64 kilo bei diagnosestellung

nach nichtmal 4 monaten war ich auf 6,2 und bei 52 kilo

nach nichtmal 6 monaten habe ich wegen bester werte mit metformin aufhören können.

ich ernähre mich weitgehendst nach der logimethode(bitte googlen)

und damit habe ich gute werte+nehm auch nicht zu,obwohl ich gerne,viel+oft esse.

baba

marion

pSraxa


ich nehme seit 2 tagen metformin und zwar 1000mg.

Das ist zu viel, wie ja auch schon Marion bemerkte.

Nimm erst einmal nur 500 mg und diese nicht auf nüchternen Magen, sondern nach einer Mahlzeit.

Da dein Nüchternzucker dein Hauptproblem zu sein scheint, solltest du das Metformin nach dem Abendessen einnehmen. Vorausgesetzt du verträgst die 500 mg gut, denn es bringt natürlich nichts, wenn du Nachts ständig auf das Klo rennen musst.

salat und gemüse müssen sein.

Das könnte ein Problem werden, zumindest der Salat.

Metformin kann gerade in Verbindung mit Essig und Öl, zu Durchfall führen. Wenn du also bemerkst, dass du nach Salat vermehrt Durchfall bekommen solltest, kann dies durchaus mit dem Essig/Öl zusammenhängen. Helfen kann, wenn du dann mal andere Öle ausprobierst oder auf Joghurtbasierte Dressing´s umsteigst.

einige schreiben dass man damit nur sehr schlecht abnehmen kann.

Mit Metformin nimmt man nicht schlechter ab, eher das Gegenteil. Allerdings gibt es keine Garantie, dass man mit Metformin abnimmt.

Die Tatsache, dass man eventuell schlechter abnimmt, liegt an der/den Krankheit/en selber (Insulinresistenz/Diabetes Typ 2).

In beiden Fällen, hat man zu viel Insulin im Körper (bei Typ 2 nicht unbedingt) und Insulin ist nun mal ein guter "Fettspeicher" und dies kann natürlich das abnehmen erschweren.

b'aerali6>257


danke für eure ausführlichen antworten.

auf marions hinweis dass kohlehydrate eher kontraproduktiv sind habe ich seit 2 tagen meine kohlehydratzufuhr stark reduziert.

gestern das erste mal seit meiner kindheit kein stückchen brot ( der abend war füüüürchterlich).

die blutzuckerwerte danken es mir nicht heute morgen waren es 156 dafür aber meine waage.

ist ja auch was.

ich messe höchstens einmal am tag sonst würde ich mich wahrscheinlich total narrisch machen.

in spanien hat man es als diabetiker nicht so einfach, es gibt nur weissbrot ,zuckerfreie getränke (das wasser hängt mir langsam zum halse raus, vor allem da es hier alles in plastikflaschen gibt) bekommt man nur mit aspartam und das trink ich mit sicherheit nicht.

man sieht mal wieder da wo viel licht ist auch schatten.

leider hat mein arzt in deutschland mir auch nur gesagt ich soll keinen zucker essen und keine säfte trinken und damit wurde ich nach spanien zurückgeschickt.

es gibt hier zwar einen diabetesberater aber den müsste ich selber bezahlen und das kann ich mir nicht leisten.

wünsche allen ein schönes sonniges wochenende ( gestern hatten wir hier 30grad)

lg sabine

mwarion% alus wxien


der nüchternblutzucker hat mit dem was du isst nicht unbedingt was zu tun

der wird sich erst nach einiger zeit verändern+das kann dauern

wichtiger,viel wichtiger wären die werte nach dem essen

damit du herausfinden kannst,was du essen kannst,ohne hoch anzusteigen.

gerade am anfang

wie schaut es mit teststreiferln aus?

bekommst du die verschrieben,oder musst du dir die kaufen?

ich weiss dass in D die nichtinsulinpflichtigen diabetiker nix mehr bekommen

hier in A bekomm ich noch 2x50 pro quartel von der kranken kasse

wer weiss,wie lange noch?

baba

marion

bdaerl7ix6257


leider muss ich die teststreifen selbst bezahlen und in spanien kosten die 45 euro.

ich habe aber schon öfter mal meinen zucker so ca 1- 1/2 std. nach dem essen gemessen und er ging so gut wie nie über 150.ausser nach mc donalds da war er bei 156.

drum versteh ich meinen nüchternzucker nicht.

zudem habe ich ca, 20kg übergewicht, kann das auch einen einfluss auf meine merkwürdigen ergebnisse haben?

servus

sabine

m1arion aUus wixen


der nüchternblutzucker wird dadurch hoch,weil die leber gespeicherte glucose ausschüttet.

egal ob du am vortag viele KH gegessen hast als sonst.

deine 1-2 std werte sind zwar nicht optimal-aber gott sei dank nicht wahnsinnig hoch.

wenn du dein übergewicht reduzierst,

fett in muskeln umwandelst

ist schon viel gewonnen.

und wird die werte auch senken.

muskeln verbrauchen glucose,fett speichert glucose.

wenn du deine KH reduzierst,also zucker,saftln,kartoffeln,brot....reduzierst

erleichtert dir das das abnehmen+lässt den BZ nicht zu hoch steigen.

ich habe im logiforum gelesen,dass viele patienten aus D,die ja keine streiferln bekommen,

sie über e-bay kaufen-da sollen sie weitaus günstiger sein,als in der apotheke.

die günstigsten teststreifen sind die,die du ohne gerät benützen kannst

[[http://www.insuliner.de/insublog/wordpress/servicebestellung/betachek-teststreifen/]]

die kannst du dann sogar mit der schere durchschneiden und aus einem streiferl eben 2 oder 3 machen.

du musst halt optisch ablesen,brauchst ne stoppuhr+ist halt mehr "arbeit"

baba

marion

bDaXerl0ix6257


heute gehts mir richtig schlecht.

habe seit 4 tagen fast keine kh gegessen.

nur morgens und dann nicht mehr. mengenmäßig bestimmt genug.

habe heute eierlikörmuffins gemacht und mir bis jetzt keines genehmigt.

aber im moment könnte ich alles an kh reinschaufeln was das haus hergibt.

hast du vielleicht auch irgendwelche tipps für zuckerfreie getränke ohne aspartam?

vielen dank auch nochmal für deine ausführlichen antworten,bin wirklich dankbar.

lg

sabine

m1arionK ausx wien


mineralwasser

wasser mit zitronensaft

wasser mit wenig obstsaft vermischt

tee aller sorten

warum teuer irgendwelche wässerchen kaufen,wo eh nur chemie drinnenist

und die das aufkommen von plastikmüll unnötig vergrössern?

meld dich doch im logiforum an

da wird dir gut geholfen

baba

marion

G itts.che


Keine Nebenwirkungen METFORMIN

Habe Diabetes, Schilddrüsenunterfunktion und Bluthochdruck.

Wiege zZ 77,2 kg bei 154 cm Größe und bin 68 Jahre alt.

Hallo und guten Tag – ich nehme seit Mitte Juli Metformin 1000 morgens und 1000 abends und mir macht das überhaupt keine Probleme, worüber ich sehr froh bin. Habe seit der Einahme 1 kg abgenommen :)^ und verspüre keinerlei Probleme. Durchfall morgens ist ok. Mein Hungergefühl ist reduziert, was ich sehr begrüße.

Melde mich in Abständen und berichte.

Gesundheit für alle

Gittsche

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH