» »

Nebenwirkungen Metformin

A]hoKrnblyatt


Zwangsläufig wird man aber mehr Eiweiß zu sich nehmen, irgendwas muss man ja essen und nur Fett wird ja wohl schwierig.

Das ist einfach nur Deine Meinung und entspricht keineswegs dem, was man praktizieren kann. Und das eigentlich unheimlich leicht sogar....

Doch gerade Fett ist das, was satt macht. Man muß nur Köpfchen haben und Fett gesund einsetzen....

Ja, ich habe Eiweißbedarf geschrieben, dass war etwas unglücklich gewählt. Eiweißzufuhr wäre das richtige Wort.

Nun gut, also die Eiweißzufuhr kann man ganz exakt so halten, wie es normal und richtig ist, warum meinstt Du eigentlich, dass das alles nicht geht?? Seltsam. Eigentlich spricht alles dafür, dass Du einfach für so etwas keinen Plan hast.... Deshalb muß es bekämpft werden ??? ?

Weil der Körper immer vermeiden wird, an die Fettreserven zu gehen. Diese werden erst angegriffen, wenn nichts anderes mehr zu Verfügung steht.

Die Fettspeicher werden ja nur dafür angelegt, um Hungerzeiten zu überstehen. Das mag in der heutigen Zeit, überflüssig sein, so funktioniert der Körper aber halt nun mal.

Klar doch, deshalb würden ja Diabetiker mit etwas breiterem Mors so schön abnehmen, da ihnen aber keiner beibringt, wie man sich so ernähren kann, weiß kaum jemand davon....

Und glaube mir, bei einer Zufuhr dieser Ernährungsform mit ca. 2000 kcal (für einen Mann) nimmt der Körper sich die Energie aus diesen Kalorien und nicht aus dem Fettabbau

irgendwelcher Gewebe, wie es bei Magersüchtigen oft passiert, die selbst unter den Füßen kein Fett mehr haben.....

Wenn die Ketose unser "Hauptprogramm" wäre, dann ist es fraglich, ob es heute noch den Menschen gebe würde, bzw. ob er sich so entwickelt hätte.

Unsere Vorfahren, die Jäger und Sammler waren Ketoseköstler, die hatten gar nicht die Sämereien zum Anlegen von Feldern, Obst war damals kaum was süß, dass sind doch alles Züchtungen. Und mit dem Getreide war es auch so, dass es (später) angebaut wurde, nachdem man sich niedergelassen hat. Soweit zu dem, wie der Mensch ursprünglich strukturiert war – und wäre er ausgestorben durch diese Ernährung, gäbe es uns gar nicht......

Jetzt wirst du wohl sagen, meine Fettreserven werden gar nicht angegriffen, da ich genügend Fett zu mir nehme.

Das funktioniert aber auch nur, weil du unbegrenzt Zugriff darauf hast. Wenn man zwischendurch, immer wieder Hungerphasen zu durchleben hätte, dann kommt man, mit der Ketose alleine, schnell an seine Grenzen.

Ach, aber in HUngerphasen stehen Dir dann nicht nur Fett sondern auch Eiweiß und KH's zur Verfügung? Insulin auch?? Wollen wir doch hoffen, dass hier in Deutschland nicht solche Notzeiten auftauchen, wo wir dann alle, egal in welcher Form rein gar nix mehr haben....

Stell Dir vor, dann würde auch einfach nur das essen, was irgenwie greifbar wäre. Aber dieser Gedanke ist hier ja nun völlig abwegig, alles ist im Überfluß zu haben....

Sicherlich wäre für uns, die im Überfluss leben, die Ketose die bessere Alternative. Allerdings muss man sich auch vor Augen führen, was passieren würde, wenn man die KH "abschaffen" würde. Es müsste mehr Obst und Gemüse angebaut werden und es müsste auch deutlich mehr Fleisch/Fisch gezüchtet werden.

Ich esse pro Tag, wenn ich überhaupt esse, zwischen 100 – 150 g Fleisch. Aufschnitt nie, da ja kein Brot. Obst, wegen des Fruchtzuckers eher wenig. Gemüse viel. Würde das jeder so handhaben, könnte man heute schon auf viel Vieh in Mästereien verzichten, ich glaube, eine Reduktion wäre eher der Fall.

Man müßte mehr Nüsse anbauen, mehr Olivenbäume oder andere gute Fette produzierende Pflanzen. Mehr Leinsamen, Hanf etc,..... Diese Dinge liefern gesunde Fette, die machen satt und darin kann man schwelgen..... Sofern man eben die Fantasie hat, damit die köstlichsten Sachen zuzubereiten.....

pTraxxa


Deshalb muß es bekämpft werden ??? ?

Ich bekämpfe gar nichts, im Gegenteil, ich stimme bis zu einem gewissem Punkt ja sogar zu.

Ich sehe aber, dass es keinen Sinn hat weiter zu diskutieren, da du leider auch einer von denen bist, die keine andere Ernährung als richtig, bzw. gleichwertig anerkennen.

Es gibt bei dir nur deine Variante oder Tabletten/Insulin.

Tatsache ist aber, dass es mehr gibt, als nur schwarz und weiß.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH