» »

SS-Diabtes oder Insulinresistenz?

p*hixe hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin grad etwas frustriert. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

In der letzten Schwangerschaft war der OGTT auffällig, ich habe Diät gehalten und gemessen. Da meine Werte bei 3,5BE pro Hauptmahlzeit so gut waren wurde nach zwei Monaten noch ein Test gemacht. Der war ok. Ich hab dann wieder normal gegessen, aber so gut wie keine Süßigkeiten. Meine Tochter kam mit 2910g.

Diesmal war der Test wieder auffällig. Werte: 82/195/165

Also wieder Diät, messen und dann wieder zum Internist. Er sagte meine Werte wären total ok, mein erstes Kind wär auch leicht und gesund zur Welt gekommen, also eine andere Diät. 55% meiner Kalorien soll ich als Kohlenhydrate zu mir nehmen. Im Nachhinein hab ich mich gefragt, wie ich das wissen soll. Und ich könnt ruhig mal ne Torte essen, dann wären die Werte eben kurzfristig höher. :-/

Es wär wohl keine SS-Diabetes sonder ne Insulinresistenz. Er hat noch Blut abgenommen, der HbA1c-Wert ist 5,1 gewesen.

Ich esse jetzt wieder 3,5BE pro Hauptmahlzeit.

Aber irgendwie kann ich an nichts anderes denken als an Schokolade. Dabei ess ich seit einem Monat keine mehr. Vielleicht liegt es daran, dass der Arzt das irgendwie gar nicht so schlimm fand.

Was meint Ihr denn dazu?

Bitte nicht falsch verstehen, ich will nicht, dass mein Kind auch nur ein bisschen was abkriegt und verzichte wenn es angesagt ist, aber mich macht der Schokowahn grad fertig und ich frag mich, ob es gerechtfertigt ist.

Sowas wie Bewegung als Ausgleich fällt größtenteils weg, da ich schon Wehen habe.

Noch zu meiner Geschichte: Mein Vater hat Diabetes, ausgelöst durch sein Kortison nach der Transplantation, zwei seiner drei Schwestern haben es aber später noch gekriegt. Ich habe eine Autoimmunerkrankung der SD falls das da was zu sagen hat.

Antworten
mrarion a@us wixen


dein hba1c ist völlig normal-allerdings die werte vom OGTT erhöht.

du bist jetzt wieder schwanger?besonders in der schwangerschaft gelten a bissi andere/niedrigere werte als normal erstrebenswert.

misst du hin+wieder deinen BZ?

wurden auch insulinwerte abgenommen?

bist du übergewichtig?

ich würde mal deinen doc befragen ob insulinresistenz gesichert ist.

grundsätzlich würde ich auf massen an süssis verzichten-so es geht.

du bist familiär vorbelastet,das heisst das risiko ist doch höher als bei unvorbelasteten,und deine SD problematik ein weiterer grund,da gut aufzupassen.

baba

marion

pHhie


Vielen Dank für Deine Antwort!

Nach der ersten SS war ich bei ca 63kg/168cm. Jetzt hab ich 67kg (30.SSW).

Insulinwerte wurden noch nie genommen.

Meine Nüchternwerte liegen bei ca. 75. Ein Beispiel vom Abendessen (3,5BE Vollkornknäckebrot) vorher 78, nach 1h 115. Mehr ist wohl nicht drin, er hat gesagt 30 höher nach 1h, drum bin ich jetzt bei 3,5 geblieben.

Sieht der Arzt die Insulinresistenz an den Werten oder dem hba1c, oder muss ich da nochmal Blut abgeben? Klang für mich halt ein bisschen nach einer Vermutung, da die Werte vom Test erhöht sind, aber ich mit 3,5 BE auskomme. Dann noch das gesunde erste Kind.

Den hba1c hab ich nur von der Sprechstundenhilfe bekommen, ein paar Tage nach dem Termin. Sie hat nur gesagt das wär ok. Bei meinem Praxisbesuch und dem Anruf war irgendwie das totale Chaos dort. Da kommen meine Fragen immer erst später. :-(

Bisher verzichte ich auf Schokolade unter 85% Kakao, ist ja fürs Baby. Und wenn ich davon esse, dann nur wenig. Aber es fällt mir gerade einfach sehr schwer.

Und mit Obst sündigen ist ja auch nicht besser, oder? Zucker ist Zucker. Nur, dass Obst vielleicht nicht viel hat wenn ich nicht gerade ne ganze Schüssel esse.

Versteh das halt nicht, dass der hba1c ok ist. Müsste doch auch erhöht sein wenn mein Körper irgendein Zuckerproblem hat. Aber ist ja alles recht neu für mich.

mYarionb auhs wien


muss gestehen,kenn mich mit schwangerschaftsdiabetes nicht so aus-damit hab ich mich noch nie auseinandergesetzt.

deine werte nach dem knäcke sind ja eh gut-da würd ich mir keine allzurgrossen sorgen machen.

würde halt sicherheitshalber auch mal 2 std nach dem essen messen.

ich würde mir an deiner stelle keine allzugrossen sorgen machen-aber mal mit dem doc reden+dich mal informieren.warum du strikt nach BE essen sollst,erschliesst sich mir nicht wirklich-aber wie gesagt,bin zwar selber diabetikerin aber hab wenig ahnung von schwangerschaftdiabetes.eben ausser dem wissen,dass in der schwangerschaft eben besonders aufgepasst werden soll.

vielleicht können die dir im logiforum besser helfen-dort sitzen viele diabetiker die gerne+gut weiterhelfen

baba

marion

Eqhemkaliger zNutzer t(#28287x7)


Hast du den Faden hier schonmal gesehen? Die Mädels haben die Nummer alle durch und können dir vielleicht weiter helfen.

E_hemaltige'r NutzeWr (#282[877x)


[[http://www.med1.de/Forum/Diabetes/588259/]]

jaaa, Postings vor dem ersten Kaffee sind zum scheitern verurteilt

pTh5ie


Ich werd heut mal wieder mehr Werte machen, mal sehen was rauskommt.

Nach BE musste ich nur letztes Mal essen. Jetzt hat er gesagt meine Kalorien sollten zu 55% aus Kohlenhydraten kommen. Aber das krieg ich irgendwie nicht hin wie ich da meine Lebensmittel verteilen muss, drum hab ich gedacht ich ess mal "normal" und achte drauf wie viel KH die Werte zulassen. Und da bin ich bei 3,5 gelandet.

Werd mir die LOGI-Methode und das Forum mal anschauen. Ich glaub auf den ersten Blick die Ernährung wär zu eiweißreich für meine Nieren, muss ich mal schauen. Aber Leute die gerne und gut helfen sind super.

Vielen Dank für Deine Hilfe! :)_

pararxa


Sieht der Arzt die Insulinresistenz an den Werten oder dem hba1c,....

Nein, dazu müsste zb. der HOMA-Index ermittelt werden. Bei einem HbA1c von 5,1%, ist eine IR aber eher unwahrscheinlich.

Der Wert nach rund 4 BE ist auch super, so das ich eigentlich keine Anzeichen von einem Diabetes sehe.

Gut, der oGTT ist etwas grenzwertig, aber das muss nicht zwangsläufig etwas bedeuten.

Behalte es einfach mal im Auge, teste immer wieder mal nach dem Essen und schaue ob sich was verändert.

Und mit Obst sündigen ist ja auch nicht besser, oder?

Doch!

Obst enthält ja Fruchtzucker und dieser wird meist besser verstoffwechselt als "normaler" Zucker. Ausserdem ist Obst fettfrei und enthält Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe.

Obst macht, in der Regel, auch länger satt als, zb. dein Knäckebrot.

Probiere es doch einfach mal aus. Esse mal zwei Äpfel oder Bananen und messe dann mal, nach einer und nach zwei Stunden, deinen Zucker.

pVhie


Danke Aleonor! Ich schreib denen auch mal noch, dachte ich schreib nur erstmal selbst wg. der Resistenz.

:)D <- Kaffee für Dich! ;-)

pVhie


Obst macht, in der Regel, auch länger satt als, zb. dein Knäckebrot.

Gut zu wissen. Da war ich völlig schief gewickelt. Dachte da geht der Zucker schnell hoch und wieder runter und man hat dann schneller Hunger als bei Vollkornsachen.

So kann ich mich also guten Gewissens mit Obst durch den Zuckerentzug retten ohne gleich zur Schokolade zu greifen. Meine Rettung!

EOhemealig(er NutzeNr (&#2v82x877)


Probier mal ältere Obstsorten. Die neuen Züchtungen enthalten mehr Zucker als ältere Varianten.

m$arioin auqsx wien


sämtliche empfehlungen bei gestörtem zuckerstoffwechsel sind viel "gute"KH

:(v

und viele diabetiker haben beste/viel bessere werte-wenn die diesen "ratschlag"nicht beherzigen.

wenn du schwankst zwischen obst+schoki/süsslis wäre ich für obst-ist ein anderer zucker,und hat vitamine,spurenelemente-eben gute sachen auch.

wie gesagt,mach dir mal keine allzugrossen sorgen-schaut ja alles wirklic nicht besorgniserregend aus-aber behalt es im auge.

baba

marion

pehixe


Danke, Ihr habt mich beruhigt. Ich werd deswegen jetzt nicht wahllos Zucker schaufeln, aber jetzt gibts ja bald wieder so schöne Beeren und Obst!

Die neuen Züchtungen enthalten mehr Zucker als ältere Varianten.

Gut zu wissen. Im elterlichen Garten werd ich davon im Herbst reichlich finden. Ist zwar dann nach der SS, aber da schadet es ja auch nicht die besseren Alternativen zu wählen.

sämtliche empfehlungen bei gestörtem zuckerstoffwechsel sind viel "gute"KH

und viele diabetiker haben beste/viel bessere werte-wenn die diesen "ratschlag"nicht beherzigen.

Sowas sagt einem der Arzt natürlich nicht. :(v Werde mal ein paar Sachen testen.

pAraxxa


und man hat dann schneller Hunger als bei Vollkornsachen.

Du musst das Obst aber in seiner natürlichen Form essen, also kein Mus, nicht aus Dosen und das Obst nicht schälen (außer Bananen ;-D ).

m%a6riogn a?us wxien


viel erfolg+alles gute für dich+kleini

baba

marion

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH