» »

Bitte meinen Blutzuckerwert beurteilen

M(erlJinch]en7


Ich denke, du hast eine Insulinintoleranz - dass ist so die Grenzzone zwischen Diabetes und Nicht-Diabetes. Ist bei mir genauso. Bevor man Tabletten bekommt, plädiert mein Hausarzt (ist Diabetologe) für eine Ernährungsumstellung, und die scheint bei dir ja wirklich angebracht, wenn ich so lese, was du so verzehrst. Dies ist kein Vorwurf, ich kenne es von mir selbst. ;-D

Ich bin momentan auch wieder dabei, morgens gut zu frühstücken, aber OHNE tierisches Eiweiß. Mittags gesunde Mischkost. Und abends NULL Kohlenhydrate. Die Blutwerte halten sich dadurch im Rahmen, aber meine Figur hat sich bisher noch nicht verbessert. Aber bei mir haben auch die Hormone einiges durcheinander geworfen. (weiblich, 48................. %-| ) Jedenfalls solltest du den Langzeitzuckertest machen, am besten bei einem Diabetologen. "Normale" Allgemeinärzte sind da nicht so fit.

@:)

t(homasg daf:fner


@ praxa

Leider drehst du dir meine Beiräge zurecht.

Aber ich weiß ja jetzt endlich, was dein eigentlichen Problem ist.

Nämlich das Wort "Prädiabetes".

Hättest du das gleich angebracht, dass du da ein Problem mit hast, wäre die ganze Diskussion nicht nötig gewesen. ^^

Es gibt noch ein paar Fakten, die nicht wirklich zu Diabetes passen:

1. ich bin relativ dünn und nehme auch nicht zu (1,73 groß und 60kg schwer)

2. ich habe so gut wie keine Durstattacken und muss auch nicht übermäßig aufs Klo

3. ich habe keine Hautveränderungen

Und natürlich sind diese Symptome nicht bei jeder Diabetes zu beobachten.

Aber es sind Indizien, dass vielleicht irgendwas anderes noch dahintersteckt.

Gerade, weil ich Hashimoto habe – könnte es sein, dass mein Zuckerspiegel öfter höher ist, weil es der Körper vielleicht eben so braucht und nicht unbedingt, weil ich Insulintolerant bin oder meine Bauchspeicheldrüse ein Problem hat.

Aber natürlich ist das alles spekulativ.

Aber genau das ist es, was ich erhofft habe hier als Diskussion anzustoßen.

Und um mal endlich hier mit dem "geh zum Doc" aufzuräumen:

Was glaubt ihr eigentlich, was ich 3 Monatsweiße als Hashi mache?

Blutabnahme! Und da ist immer auch BZ dabei.

Und wisst ihr, was alle Ärzte bisher zu mir sagten?

Meine Werte sind grenzwertig, aber noch ok und das wars dann auch.

Das ist auch der Grund warum ich hier frage, um mit euch vielleicht ein paar Dinge aufzuklären, was denn bei mir genau das Problem sein könnte.

Auf "geh zum Arzt" kann ich also getrost verzichten.

pkraxa


Aber ich weiß ja jetzt endlich, was dein eigentlichen Problem ist.

Nämlich das Wort "Prädiabetes".

Nein, ich habe damit überhaupt kein Problem.

Dein Problem, sind aber deine auffälligen Werte.

Es gibt noch ein paar Fakten, die nicht wirklich zu Diabetes passen:

1. ich bin relativ dünn und nehme auch nicht zu (1,73 groß und 60kg schwer)

2. ich habe so gut wie keine Durstattacken und muss auch nicht übermäßig aufs Klo

3. ich habe keine Hautveränderungen

Das sind Symptome, die auftreten, wenn der Zuckerspiegel häufig, bzw. ständig über der Nierenschwelle (180 mg/dl) liegt. Wenn bei dir der Diabetes erst ab solchen Werten beginnt und du vorher nichts unternehmen willst, dann wirst du noch viel "Spaß" im Alter haben.

Gerade, weil ich Hashimoto habe – könnte es sein, dass mein Zuckerspiegel öfter höher ist, weil es der Körper vielleicht eben so braucht und nicht unbedingt, weil ich Insulintolerant bin oder meine Bauchspeicheldrüse ein Problem hat.

Jetzt fällt mir wirklich nichts mehr ein. :|N

Ich habe nun alles dazu gesagt. Was du nun daraus machst, ist jetzt deine Entscheidung.

N6essiHaBnse3n


Also jetzt weiß ich tatsächlich nicht mehr, was du überhaupt hier willst. Du glaubst, deine BZ-Werte sind noch okay, weil deine Ärzte dir das angeblich bestätigt haben (ich habe übrigens auch Hashimoto UND Diabetes und bei meinen Hashimoto-Untersuchungen wird kein Test auf Diabetes gemacht, das nur mal so). Warum fragst du dann trotzdem nach? Dein Körper "braucht" auch keine erhöhten Zuckerwerte, das ist Quatsch. Diabetes ist DEFINIERT durch erhöhte BZ-Werte, egal aus welchem Grund.

Es gibt genaue Kriterien, ab wann man als Diabetiker kennt. Die hast du ja gelesen:

im oralen Glucosetoleranztest nach 2 Stunden über 200mg/dl ODER

nüchtern über 126mg/dl ODER

Blutzucker größer als 200mg/dl bei einer zufälligen BZ-Messung ODER

HbA1c über 6,5%

Wurde bei deinen Hashimoto-Untersuchungen ein OGTT oder ein HbA1c gemacht?

t)homBas] dJaffner


@ praxa

Wieso pickst du dir einfach immer nur Stellen raus ohne die nachfolgende Erklärung?

Ich hatte doch gesagt, dass die Punkte nur spekulativ sind und nur als Indizien herhalten können.

Und warum fällt dir dazu nichts ein, wenn ich schreibe dass bei Hashi die BZ meist leicht erhöht sind?

Weil du das nicht weißt und es dir nicht vorstellen kannst?

@ NessiHansen

Ich wiederhole es nun das dritte mal

Eigentlich dachte ich es entstünde evtl eine Diskusion darüber, ob ich mit meinen Grenzwerten schon im Bereich der Prä-Diabetes bin oder eben noch normal.

Und dass man da evtl. mal darüber diskutiert was die Ursachen für diese leicht erhöhten Werte sein können ohne, dass man sofort sagt Diabetes und geh zum Arzt.

Und zum Schilddrüsentest wird bei mir immer auch ein großer Bluttest gemacht – wie es sich bei einer korrekten Hashiblutkontrolle auch gehört!

Das heißt erst einmal TSH, fT3,fT4,AK und dann Eisenwerte, Glucose ect.pp....

Der BZ ist dabei meist an der Grenze.

Ich war im Laufe von 5 Jahren jetzt bei 7 verschiedenen Ärzten, die alle samt meinen BZ als noch ok betrachtet haben.

Und gerade im Bezug auf Hashimoto.

Der meiste Satz der fiel ist "Ihr BZ ist grenzwertig, aber für Hashimoto recht normal – wir brauchen da nix machen"

So und nun bin ich der Arsch hier, weil mir keiner hilft – großartig.. echt!

tUhomNas d#affnxer


Nachtragend sei erwähnt, dass Merlinchen7 die einzige Person hier war, die versucht hat mir Tipps zu geben.

Dafür bedanke ich mich – vorallem mit dem Frühstück ohne tierisches Eiweis ist ein guter Ratschlag.

Habe da eben mal etwas gelesen und es scheint eine ganz plausible Theorie zu sein. Danke! :)

N-essiH(ansexn


Also Thomas, du bist wirklich schwierig. Ein einzelner BZ-Wert bei der Blutkontrolle sagt nicht viel aus. Noch nicht einmal ein Hba1c-Wert im Normbereich schließt Diabetes aus. Es hat schon seinen Sinn, wenn wir sagen, dass du einen OGTT machen lassen solltest.

Du willst wissen, ob deine Werte noch normal sind, oder schon prädiabetisch. Und wie ich bereits geschrieben habe, kann das hier niemand beurteilen, weil das anhand eines OGTT festgemacht wird und du diesen NICHT gemacht hast. Deshalb der Rat, zum Arzt zu gehen. Sollen wir dir jetzt lieber sagen "Nö, deine Werte sind normal" auch wenn wir es nicht beurteilen KÖNNEN? Wäre dir das lieber? Oder sollen wir sagen "Du hast Prädiabetes" auch wenn wir das ebenso nicht beurteilen KÖNNEN?

Also: Sag du uns, wie dein 2hpp-Wert im OGTT ist und wir sagen dir, ob du Prädiabetes hast. Was anderes können wir hier leider nicht tun, denn wir sind keine Hellseher!!

A`hor nbYlatt


Wenn man das isst und vielleicht latenter Diabetiker ist, ist doch so ein WErt nicht verwunderlich.

Im Übrigen war das Essen: Schweinekotelett, Kartoffeln, Kohlrabigemüse, Tafel Schokolde

Wenn man Diabetiker ist, noch nicht insulinpflichtig, ist das Essen einer Tafel Schokolade echt gut für die Bauchspeicheldrüse, um sie umzubringen, damit man die KH dann irgendwann mit Insulin runterspritzen muß.

Ist ein Diabetes noch im Anfangsstadium, ist er sogar heilbar. Leider nicht mit Schokolade.

Man muß sich nur entsprechend ernähren....

Und ansonsten ist das Herausgreifen eines einzelnen Wertes für die Katz.

A.hornbGlatt


Ernährung nach LOGI, KH stark reduzieren – da kann man sich auch Kochbücher zu ausleihen in jeder Bibliothek, man kann die Bücher auch kaufen (ausgezeichnete Idee) – das würde Sinn machen.

cXhi


Für einen OGTT kann man übrigens auch direkt in ein Labor gehen – man muss den nicht zwingend beim Arzt machen lassen, zumal man den anscheinend eh oft selbst zahlen muss (bei mir warens glaub 12Euro + die Glukose-Lösung). Wenn die Werte dann auffällig sind, kann man sie dem Arzt gleich hinlegen und muss nicht mehr groß diskutieren, warum man so einen Test überhaupt benötigt. Ich habs im letzten Jahr erst machen lassen, um eine Insulinresistenz ausschließen zu können. War echt kein Thema.

A?horonbclaxtt


Man kann auch einen Schokolade-Muffintest machen

[[http://www.aponet.de/aktuelles/kurioses/muffins-statt-glucose-toleranztest.html]]

und zu Hause selber davor, 1 Stunde und 2 Stunden später den Zucker messen.

Nach 2 STunden sollte der Wert sicherlich nicht höher als 110 sein. Wenn doch, sollte man seine Ernährung entsprechend ändern und die KH's in den Wind schicken....

t4hom}asG daqffnexr


Danke für eure Tipps.

@ chi

Einen Test direkt bei einem Labor zu machen ist nicht schlecht.

Das wäre evtl. wirklich zu überlegen – weil sich mein Hausarzt dagegen sträubt.

Nichtsdestotrotz habe ich heute erneut einen Test gemacht.

Gefüllte Paprika, Nudeln, Brokoli: 2h danach: 113mg/dl

@ Ahornblatt

Das mit den Muffin ist wirklich interessant.

Allerdings steht dort ja auch, dass der Zuckergehalt natürlich schwanken wird.

Trotzdem einen Versuch wert.

@ NessiHansen

Noch nie hat jemand zu mir gesagt ich sei kompliziert – im Gegenteil.

Ich bin aber eben nur ein sehr logisch denkender Mensch und einiges an Anworten war für mich nicht nachvollziehbar – gar widersprüchlich.

Und was auch grundsätzlich keine feine Art ist ist das aus dem Kontext gerissene Zitieren.

Da werden sich nur Sachen rausgesucht, die für die eigene Argumentation passt ohne auf die vorhergehende oder nachfolgende verbindliche Erklärung mit zu zitieren.

Das fand ich etwas ärgerlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH