» »

Werte 2 Stunden nach dem Essen

L+enz1x1


ailagi, mir ist klar, dass diabetes unheilbar ist. ich habe ja auch schon so einges gelesen...

ich weiß, man hat nur ein leben und ich war gerade einkaufen und werde morgen anfangen alles umzustellen. dafür werde ich mir heute abend einen plan machen, im logi-forum lesen und hoffen, dass ich die kurve kriege.

ailagi, ich nehme es keinem übel, ich bin ja froh, wenn mir jemand in den hintern tritt. vielleicht ist es ja auch sinnvoll zum diabetikertreff zu gehen, da lernt man gleichgesinnte kennen und vielleicht auch jemanden zum sporteln.

ich will ja, habe angst das ich es nicht schaffe.

habe gerade für heute schon mal als einstieg gemüse geschnibbelt und tzaziki mit gurke und knobi selbst gemacht. hoffe, sowas ist ok. ist ja jetzt heute noch kein logi, aber besser als brot!

marion – dann werde ich mal heute abend 1000-er metformin zum abend nehmen. ich vertrage das zeug gut, habe ja eher verstopfung davon als durchfall. das metformin hat leider damals nicht geholfen beim abnehmen bzw. 2 kilo und dann war ende.

rainer, ein versuch ist es wert!

S-chlfitzaugex67


Es ist so, wer sich wirklich damit auseinandersetzt, sehe ich hier bei Rainer8 und Marion aus Wien immer wieder im Forum, hat die Vorteile klar erkannt.

Ich habe hier in meinem Umfeld auch immer wieder Menschen, die sich nie mit der Krankheit auseinander gesetzt haben. Schwarzwälder Kirschtorte, kein Problem. Dicker Rosinenstuten zum Frühstück mit Honig und Marmelade? Auch kein Problem. Standardmeinung: dann spritzen wir eben mehr.

Klar, kann man machen, wenn man sich dann nach Jahren ganz plötzlich aber mal den Zeh stößt, der dann schlecht durchblutet ist, der dann abstirbt, weil nichts mehr heilt, wundert sich dann.

Mein Arzt sagt immer wieder, bei Diabetikern sind mikrofeine Entzündungen zu Gange, wenn der Zucker zu hoch ist. Folge: Amputationen. Immer höher am Bein. 2 meiner Nachbarn sind in den letzten 3 Jahren im Pflegeheim gelandet, weil sie amputiert werden mußten, erst ein Bein, dann auch das 2.

Diabetes, immer frei nach Schnauze gegessen, dazu geraucht – und jetzt so etwas. Ich besuche die Beiden immer mal. Weder am Essen noch am Rauchen wurde etwas geändert. Die beiden sitzen auch bei Regen immer vor dem Heim im Rollstuhl und rauchen und schimpfen auf das lausige Leben....

Für mich ist es eine Motivation, den Zucker stabil zu halten. Bislang klappt es wunderbar, ich habe Diabetes Mischtyp I und II.

Ich handle auch so, dass ich nach bestimmten Lebensmitteln, die ich gegessen habe, den Blutzucker kontrolliere, um herauszufinden, steigt er an, bleibt er stabil – was passiert....

Ich esse durchaus auch mal ne abgemessene Portion KH, zumeist in Form von Bohnen oder Hokkaidokürbes. Da bewegt sich der Blutzucker mal um 15 nach oben, bleibt also relativ stabil.

Auch eine Banane zusammen mit griechischem Joghurt macht kaum was aus, aber wehe, ich esse mal Mango. Da klettert der Zucker gleich auf 200. Böse, ganz böse. Kann ich nur 20 g weise essen....

Man muß für sich selbst ausprobieren, was geht und was nicht.

HIer auch noch mal der Tipp mit den Kartoffeln. Kochen, abkühlen lassen, erst am nächsten Tag aus dem Kühlschrank nehmen und verwenden. Die Stärke hat sich dann umgewandelt und beeinträchtigt den Bz auch nicht mehr so stark.

m9arion {aus' w\iexn


wenn du wirklich willst-dich wirklich damit auseinandersetzt wirst du das schaffen

:)^

informieren.lesen.handeln

auch bei mir gibts mal ausrutscher-die nehmen ich aber bewusst in kauf

einmal im monat treffe ich alle meine freunde zusammen,da darfs auch mal gebackenes schnitzerl sein+ein paar pommes

jetzt im urlaub in griechenland gabs auch bier,raki und kartoffeln

gut wars-und ich habs genossen

allerdings hab ich kein problem damit,nachher wieder in die spur zu kommen

im logiforum gibts tausende rezepte,es wird nie fad,und alles lecker

:)^

LfenNz1x1


danke für die tipps, besonders mit den kartoffeln. also kuchen und sowas ist eh nicht mein ding. ich bin eher der deftige typ. ich fange morgen an, drückt mir die daumen!

DAAAANNKE

R&aine[rg8


Daumen sind gedrückt - ich denke, du schaffst das. :-)

Wenn es jetzt erst mal ein paar Wochen dauert, bis du in der richtigen Spur bist, dann macht das nichts. Es ist normal, dass der BZ nur langsam runbter geht, auch wenn du alles richtig machst. Nimm dir Zeit alles in Ruhe auszuprobieren, die Zeit hast du. Nur dranbleiben musst du jetzt!

Viel Erfolg, Rainer

mUarXionx Iaus wxien


alles gute+komm wirklich "rüber"

:)^

Lzenzx11


schön, dass ihr hier motiviert. da fällt es gleich viel leichter, DANNNNKE @:) @:) @:)

m"arMion Xaups wixen


wir waren alle mal da,wo du jetzt stehst

ahilaxgi


Ja Lenz gib nicht auf!!!! Wenn Du erkannt hast wie wichtig es jetzt ist der Realität ins Auge zu sehen dann wird alles gut ;-)

Du musst jetzt für dein Leben und deine Zukunft für Deine Gesundheit kämpfen!

Es ist zu schaffen! Anfangs sicherlich alles nicht so einfach, aber es ist zu schaffen!

:)* :)* :)* :)* :)*

L0enzx11


so, habe jetzt mal klein angefangen und nur morgens eine scheibe brot gegessen und ansonsten keine kohlenhydrate, auch wen es schwerfällt. mittags geht es, aber abends tu ich mich noch schwer.

meine werte ( nehme ja medformin erst seit knapp 2 wochen wieder ) sind deutlich besser. gestern hatte ich mal einen morgendlichen zucker von 139 – ist zwar auch zuviel, aber heute war er bei 119 :-D und im laufe der letzten beide tage auch gut, aber trotzdem noch verbesserungswürdig.

gestern nacht um 3:15 lag der wert bei erschreckenden 176, dafür aber in der früh bei 119. ist ja schön, dass er morgens für meine verhältissse gut ist ( ich arbeite dran, die werte noch zu verbessern, bin jetzt wieder motiviert ), aber wie kommt der hohe zucker in der nacht zustanden, dass macht ja alles wieder kaputt und schädigt ja die nerven etc.? ich denke, ich werde mal ein paar nächte messen müssen, oder? wie kann es aber zu solchen werten kommen? wobei ich ja froh war, endlich morgens eine solchen zuckerwert zu haben. wenn man den von vor 2 wochen vergleicht?

und nicht schimpfen, ich möchte die umstellung meiner ernährung langsam anfangen und nicht von null auf hundert. also kohlenhydrate einschränken, wo es geht und das zeigt ja scheinbar schon wirkung. messe momentan auch extrem viel, damit ich weiß was geht und was nicht...

mich hat nur der nachtwert erschrocken. letzte woche als meine werte noch viel schlechter waren hatte ich auch mal nachts gemessen gegen 5 uhr, da lag er bei 150 und morgens nach dem aufstehen etwas höher.

ich denke, metformin wirkt jetzt, was letzte woche noch nicht so war. ich nehme das ja erst wie gesagt, seit knapp 2 wochen wieder. met scheint ja doch noch gut zu wirken in zusammenhang mit der umstellung. aber warum nachts der hohe wert? von dem dawn phänomen kann ja hier nicht die rede sein. ich habe aber leider vorm schlafen vergessen zu messen, aber vor meiner letzten mahlzeit nochmal und da lag er bei 128. die mahlzeit war buttermilch pur ;-)

R2ai_ne9r8


Hallo Lenz,

erst mal meinen Glückwunsch zur Verbesserung der Werte. Ob du dich langsam in die KH-arme Ernährung einschleichst oder das von einem Tag auf den anderen machst, ist für das Ergebnis egal. Mache es so, wie es dir leichter fällt. Wenn du bei deine Methode zu viele Rückfälle hast, dann kannst du den anderen Weg immer noch ausprobieren.

Hast du bei der 176 noch mal nachgemessen? Wenn man einen unerwartet hohen Wert misst, dann sollte man gleich noch mal messen, um Messfehler auszuschließen. Dieser Wert sieht mir sehr nach einem Messfehler aus, zumal das Morgenwert dann wieder gut war. Wenn so etwas nicht noch mal vorkommt, dann vergiss den hohen Wert einfach.

LG Rainer

L9enzx11


rainer8, danke für die Antwort. Da muss ich dann heute Nacht nochmal messen. Gegen 2 und 4 Uhr, oder wann am besten? Messfehler kann eigentlich nicht sein. Habe brav die Fingerchen gewaschen und abgetrocknet.

Wie dem auch sei, ich stelle mir mal den Wecker zzz.

Könnte es denn andere Ursachen haben, sofern es denn kein Messfehler war und wenn, was könnte ich dagegen tun?

RgaineIr8


Doch, Messfehler kommen immer wieder mal vor. Ursachen können die Finger, der Streifen oder das Gerät sein, deshalb ist in solchen krassen Fällen ein Probemessung sehr sinnvoll.

Ldenzj11


na, da schau ich mal heute Nacht, was so passiert @:) Und frag eventuell Morgen hier nach, sollte es nochmal so sein. DANKE *:)

a6ilagUi


Gratuliere zu der Verbesserung :)^

Zu deinem Nachtwert - komisch ja- aber ich würde auch eher sowas nochmal kontrollieren.

Wobei Rainer sicher meinte dass du direkt nach einem "merkwürdigen" Wert kontrollieren solltest. Also direkt 2 Minuten später - um eben einen Messfehler auszuschließen.

Aber weiter so! Nicht aufgeben bei der Ernährungsumstellung :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH