» »

Wieder zurück zum Insulin?

Adh{or-nblatxt


habe straffe Diät gemacht und hart an KH gespart. Allein durch die Gewichtsabnahme ist aber die Insulinresistenz so weit runtergegangen, dass es ohne Spritzen funktioniert hat,

Wenn man KH redziert, nimmt man ab. Der BZ ist stabil, weil ja keine KH in Bz umgewandelt werden.

Mit dem Essen ist momentan auch doof. Ich mag so sehr Brot und Brötchen. Aber wenn man früh morgens schon mit 150 anfängt, zieht sich das durch den ganzen Tag. Wenn ich auf stärkehaltige Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Kartoffeln und Backwaren verzichte, bleibt nur Wurst und Käse, denn von Tomaten und Gurken wird man nicht wirklich satt, der Magen ist ja nicht doof.

Ich hatte auch schon früher auf Seiten wie lchf, urgeschmack etc. hingewiesen. Da wird man super satt, man nagt nicht an irgendwelchen Blättchen rum.

Man muß sich einmal einfuchsen, das einhalten, bei Diabetes eben lebenslang.

Man kann super schlemmen, sich auch super eigene Brote backen, Heinrichknäcke zum Beispiel, im Buchhandel gibt es inzwischen viele Bücher mit Paleoernährung, wo kaum mal KH's vorkommen. Essen bis zum Platzen ohne jegliche Blutzuckerschwankung.

Eiweißbrot hat überhaupt jede Menge Inhaltsstoffe, die auch nicht so dolle sind.

Unter Sudda findet man auch tollste REzepte und wer nicht satt wird, der macht was falsch.

S}martagdxauge


Lenz, normal ist ein Nüchternzucker von über 120 bei mir aber leider nicht. Daher muss ich halt zum Arzt, wär eh wieder Zeit, hatte mich davor gedrückt, zumal ich ja nach dem Umzug einen neuen brauche. Morgen ist der Termin.

Ich drück Dir jedenfalls die Daumen, dass Du die Zeit bis zu Deinem Termin gut überstehst und bald eine passende Therapie findest, Deine Werte müssen dringend nach unten :)* @:)

Wenn man KH redziert, nimmt man ab. Der BZ ist stabil, weil ja keine KH in Bz umgewandelt werden.

Aber die Insulinresistenz nimmt mit dem Körpergewicht auch ab, d.h. die Zuckerwerte werden besser.

Das Blöde an alternativer Ernährung ist halt: Teuer und zeitintensiv. Gesunde Ernährung im allgemeinen ist schon kostspielig, aber ich möchte aus Ernährung auch keine Religion machen, der ich huldige. Ich bin eher pragmatisch veranlagt. Einen Brotbackautomaten habe ich übrigens hier stehen, habe ihn das letzte Mal für Vollkornbrot genutzt, allerdings der immer so gefeierte RIESENunterschied zwischen Misch- und Vollkornbrot hinsichtlich des Zuckers ist mir nie wirklich aufgefallen.

Llentz1x1


smaragdauge – ich kann dir sagen, auch bei mir, als ich in etwa deine werte hatte, war der nüchternzucker immer zu hoch. habe alles mögliche ausprobiert. abends gegessen, nichts gegessen, früher gegessen, später gegessen, tabletten zum abendbrot, tablette kurz vorm schlafen. NICHTS zu machen. irgendwer hat hier vom Dawn Syndrom geschrieben und ich denke, das wird es wohl sein.

ich kann dir nachfühlen mit der ernährung ich tue mich auch schwer komplett umzustellen und das brot zu verbannen. ich kann gut auf das ein oder andere verzichten, aber irgendwie habe ich auch das gefühl fast alles ist tabu. bei mir schlägt ja momentan überall die zuckerbombe ein, egal was ich esse oder nicht. meine werte sinken einfach nicht wirklich. selbst wenn ich wieder met nehmen muss ( arzt hatte angekündigt, dass es ihm liebe wäre noch einen versuch zu starten, wollte aber erst die laborwerte abwarten ), dann weiß ich sicher, der nüchternzucker wird hoch bleiben. logi hat mir tagsüber was gebracht, aber am nüchternzucker in der früh wenig.

insulin will ich auf keinen fall, sollte es noch diabetes II sein. wenn ich typ I habe, dann muss ich wohl oder übel. ich glaube aber nicht an den einser... verdrängungstheorie ]:D

ich habe zwar jetzt auch etwas abgenommen, allerdings tut sich bei den werten nix. vielleicht ist es auch noch zu wenig – runter muss auf jeden fall noch eine ganze menge |-o. bin aber auf einem guten weg, hoffe ich :)z

ShmaFragdauxge


smaragdauge – ich kann dir sagen, auch bei mir, als ich in etwa deine werte hatte, war der nüchternzucker immer zu hoch. habe alles mögliche ausprobiert. abends gegessen, nichts gegessen, früher gegessen, später gegessen, tabletten zum abendbrot, tablette kurz vorm schlafen. NICHTS zu machen. irgendwer hat hier vom Dawn Syndrom geschrieben und ich denke, das wird es wohl sein.

:-/

Hoffentlich liegt es einfach nur an den 6kg mehr .....

L'enz?11


da hilft nur probieren @:) :)*

Symar4agd$augxe


Probieren würde ich lieber die Pfefferminzschokolade im Kühlschrank.....

LZenzx11


ich kann dir nachfühlen :°_ @:)

Lce@nz1x1


pn habe ich beantwortet ;-)

AMhorn{bla?tt


Das Blöde an alternativer Ernährung ist halt: Teuer und zeitintensiv. Gesunde Ernährung im allgemeinen ist schon kostspielig, aber ich möchte aus Ernährung auch keine Religion machen, der ich huldige. Ich bin eher pragmatisch veranlagt. Einen Brotbackautomaten habe ich übrigens hier stehen, habe ihn das letzte Mal für Vollkornbrot genutzt, allerdings der immer so gefeierte RIESENunterschied zwischen Misch- und Vollkornbrot hinsichtlich des Zuckers ist mir nie wirklich aufgefallen.

Dass wirklich blööde ist, dass man offensichtlich keinen Plan hat.

Meine glutenfreie und zuckerfreie 'Ernährung ist sogar billiger. 98 % der Sachen eines Supermarktes sind eh nicht geeignet. Braucht man nicht.

Ich bin Fleischesser. Pro Tag 100 g. Sind im Monat 3100 g. Hab ich kein Geld, nehme ich billiges Fleisch von Penny. Bratwurst, Hähnchenbrust, anderer Braten. Kein Kilo über 4 €uronen. Macht im Höchstfall also ca. 12 €.

3 Packungen Bacon. 3 €. Halloumi 5 Packungen, 14 €.

Griechischer Joghurt, 5 Eimer mit 1 Kilo – 10 €

Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Nüsse 20 €.

Obst: 10 €

Olivenöl, Ghee, Kokosöl 20 €

Gemüse: 25 €

Das sind keine 120 € im Monat.

SLm8aravgda-uge


Ich bin Fleischesser. Pro Tag 100 g. Sind im Monat 3100 g. Hab ich kein Geld, nehme ich billiges Fleisch von Penny. Bratwurst, Hähnchenbrust, anderer Braten. Kein Kilo über 4 €uronen. Macht im Höchstfall also ca. 12 €.

Kannst Du getrost knicken, kommt bei mir nicht auf den Tisch, weil dieses Fleisch praktisch immer in Verpackungen angeboten wird, die schädliche Stoffe enthalten, die in das Produkt übergehen. Ich will aber keine Weichmacher oder andere Dinge, die in meinen Hormonhaushalt eingreifen oder das Krebsrisiko erhöhen, in meinen Lebensmitteln. Ich kann sicherlich nicht auf alles verzichten, aber alles was in 07er Verpackungen steckt, kommt bei mir nicht auf den Tisch.

Was für Gemüse kaufst Du denn so für 25 Euro im Monat? Und welches Obst für 10 Euro?

A0hor`nblxatt


Komisch, dass dann das Übergewicht nicht zu Gedankenprozessen führt, dass das schlimnmer sein könnte als was Verpacktes....

Gemüse kaufe ich nach Saison. Im Moment eben viel Kohlrabi, aber auch STeckrübe (die ja nicht mehr so penetrant widerlich schmecken wie zu damaligen Zeiten).

Es gibt täglich Gemüsepfanne. Hauptsache bunt. Ich esse ca. 700 g Gemüse täglich.

Abends brate ich mir gerne Champignons (frische). Kaum Kalorien, halten unendlich satt. Gerne mit nem Schlag Mayo oder Remoulade, selbst hergestellt. Entweder esse ich die alleine oder ich werfe sie in einen sättigenden Salat.

Nehme auch gerne Shitakepilze aus einem russischen Supermarkt. Die sind im Glas und mit Kichererbsen, hartgekochtem Ei, Tomate, Olive, Gurke, Paprika. Mal ein Forellenfilet drauf, toll gewürzt – mit gerösteten Sonnenblumenkernen bestreut – lecker und sättigend.

Fleisch von Schlachter könnte man natürlich auch kaufen. Tue ich auch, wenn ich gut Knete habe. Das wird mir dann in Pergamentpapier eingewickelt und das Tierchen stammt auch aus artgerechter Haltung :)z . Aber dann komme ich natürlich nicht mit 12 € pro Monat fürs Fleisch aus....

S8maragdRauge


Komisch, dass dann das Übergewicht nicht zu Gedankenprozessen führt, dass das schlimnmer sein könnte als was Verpacktes....

Ja, dann kannst Du Dir ja mal Gedanken machen, woran das liegen könnte. Vielleicht hat ja zufällig die ganze Chemie inklusive Weichmacher, die massiv in den Hormonhaushalt eingreifen, auch ein bisschen was damit zu tun? Nur mal als Denkanstoß.

Ansonsten: Ich komme gerade vom Arzt, ich denke, wir verstehen uns gut. Er hält mich offensichtlich für aufgeklärt, meine Werte sieht er nicht ganz so kritisch wie ich, allerdings kann er verstehen, dass sie von meiner Warte aus gesehen eben nicht mehr so schön sind wie früher. Dass jemand von alleine vom Insulin runtergekommen ist, nötigt jedem Arzt einen gewissen Respekt ab. Über Sport haben wir auch geredet und dass ich mein Fitnessstudio vermisse, mir aber hier die langen Bindungszeiten nicht gefallen, was er verstehen konnte, also hab ich gesagt, ich würde gerne schwimmen gehen, aber mit der Stelle zwischen den Zehen möchte ich das nicht, ein Pilz wahrscheinlich, der sich einfach hartnäckig jeder frei verkäuflichen Salbe widersetzt. Also hat er mir auch gleich eine rezeptpflichtige Salbe aufgeschrieben, also versuch ich mein Glück, vielleicht hilft es, und dann kann ich auch regelmässig schwimmen gehen.

In 2 Wochen ist Blutabnahme. Ansonsten hat er mich noch eben zur Diabetesassistentin geschickt, mit der ich auch noch etwas geplaudert habe. Sie hat mir gesagt, ich könnte ja mal Hafertage versuchen, das ist wohl so ein Projekt, und ich könnte es mal ausprobieren. Werde ich tun, Haferflocken habe ich gleich schon eingekauft. Eventuell kriege ich auch ein paar Teststreifen von ihr, für mein Freestyle Mini gibt's wohl keine mehr, also musste ich jetzt gerade mal schauen, wie mein zweites Gerät heisst, das ist übrigens ein BG Star von Sanofi.

Srmaraxgdauge


Das mit den Sportmöglichkeiten ist ja echt heftig hier.... zum einen 12- oder 24-Monatsverträge, günstigstenfalls mit 25 Euro pro Monat, vorausgesetzt mal zahlt die Jahresrechnung gleich in einem Betrag im voraus, andere haben Preise von 40 - 50 Euro..... hallo? :-o Ich kenn ja einige Studios, je nachdem, wo ich gewohnt habe, aber gerade diese langen Laufzeiten und auch stattlichen Preise finde ich herbe. >:( Und nein, wir wohnen zwar in einer größeren Stadt, aber nicht in eine wirklichen Großstadt, wo ich das noch verstehen könnte, aber da gibt's dann wenigstens McFit.... (hier leider nicht).

Ich habe jetzt sämtliche Studios abtelefoniert, waren bestimmt 6 oder 7 Stück, die haben sich wohl abgesprochen..... :-| Es wird wohl doch auf's Schwimmen herauslaufen, 4 Euro pro Schwimmbadbesuch, wenn ich das 2x pro Woche mache, komme ich auf ca. 32 Euro pro Monat und muss mich nicht vertraglich binden.

H6inaxta


Schau bei den Schwimmbädern mal nach 10-er oder Monatskarten, manchmal kommt das dann günstiger wenn man öfter pro Monat geht :)

S#maraDgdxauge


Ja, es gibt dort auch 10er-Karten für 32 Euronen, damit spart man auch schon etwas.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH