» »

Forxiga - Magenschmerzen?

ahngiee-marxie hat die Diskussion gestartet


Das Medikament erster Stunde war Metformin, was ich wieder absetzen musste wegen starker Durchfälle. Ersatzweise bekam ich Januvia, welches ich immer noch einnehme. Der HbA1c stieg aber weiter an und jetzt spritze ich noch Basalinsulin. Trotz allem sind die Zuckerwerte tagsüber noch zu hoch. Zusätzlich verordnete mir die Endokrinologin zu jeder Mahlzeit das Repaglinid 1mg. Nach einer Woche Einnahme bekam ich starke Magenschmerzen und ich setzte das Medi wieder ab.

Es wurde ein neuer Versuch gestartet mit Forxiga 10mg. Die Ärztin klärte mich auch über die bekannten Nebenwirkungen von Harwegsinfekten auf.

Nun habe ich aber wiederum nach einer Woche Einnahme von Forxiga Magenschmerzen und Blähungen.

Kennt jemand von euch ebenfalls diese Nebenwirkung?

Gruß angie-marie

Antworten
m<id)nighxtlaxdy41


ich habe auch forxiga bekommen, da ich aber wasser in den beinen habe bekomme ich xigduo u ein wassermedi. mit dem xigduo brauche ich kein metformin mehr und es ist der gleiche wirkstoff wie forxiga. bauch-oder magenschmerzen hatte ich nicht davon, dass einzige was nervig ist, ist der scheidenpilz, der immer wieder kommt. aber die werte sind ok. vor dem medikament konnte ich kaum was essen, weil die werte immer zu hoch waren.

kann es sein, dass deine schmerzen u blähungen woanders herkommen? sprich auf jeden fall mit deinem arzt. hast du denn einen diabetologen?

aVnpgie-bmartie


Hallo midnightlady,

danke für deine Antwort.

Ja, ich werde in einem Hormonzentrum betreut und vom Hausarzt.

Ich hab mir auch schon überlegt, ob die Magenschmerzen und die Einnahme von Forxiga nicht zusammenhängen, sondern nur ein blöder Zufall ist. Im Dezember habe ich wieder einen Termin im Hormonzentrum, werde dann mal fragen, ob das Forxiga auch Magenschmerzen verursachen können.

Auf jeden Fall werde ich nach dem Abklingen der Magenschmerzen das Forxiga wieder einnehmen und warten was passiert.

RLaiIner8


@ midnightlady,

mit dem xigduo brauche ich kein metformin mehr und es ist der gleiche wirkstoff wie forxiga.

Xigduo ist der gleiche Wirkstoff wie Forxiga und Metformin in einer Tablette zusammengerührt. Du nimmst also weiterhin Metformin ein.

@ angie-marie,

über Magenschmerzen bei der Einnahme von Forxiga habe ich noch keinen Bericht gehört. Ich denke auch, dass es zufällig sein kann und dass du es noch einmal probieren solltest. Wenn der Versuch nicht klappt, dann wirst du wohl zu dem Basalinsulin auch Mahlzeitinsulin dazu nehmen müssen. Keine Angst, das ist nicht so schlimm wie es sich anhört. Auf jeden Fall hat es geringere Nebenwirkungen als all die Tabletten.

LG Rainer

moidn=igYhtl#ady4x1


stimmt rainer, damit meinte ich eher eine tablette weniger

a2ngieI-maxrie


Mein Hausarzt ist halt der Meinung, dass man (also ich) vom Insulin zunehmen werde.

RUaiWnexr8


Hallo angie-marie,

die Gefahr besteht wirklich. Allerdings ist es nicht das Insulin, das dick macht. Es sind die KH, die mit dem gespritzten Insulin besonders gut in Fett umgewandelt und eingelagert werden. Wenn du eine Ernährung mit moderater KH-Reduzierung wählst, dann passiert das nicht.

LG Rainer

m|idni3ghtl8adxy41


lieber insulin, als spätfpölgen

L2enTz11


ich nehme auch forxiga, aber magenschmerzen habe ich eher unter metformin gehabt. ich denke auch, dass es bei dir vielleicht was anderes ist. wenn ich symptome habe, dann lass ich das medikament mal 1-2 tage weg und dann sehe ich ja, woran es liegt. lass doch mal die kohlenhydrate weg für eine woche, oder milchprodukte. oder schreib dir mal genau auf, wann du was gegessen hast und wann dann die beschwerden auftreten.

bei forxiga habe ich eher andere leiden wie, ständig zur toilette rennen und das gefühl, als hätte ich eine blasenentzündung. ich werde es vermutlich auch nicht lange nehmen, denn die langzeitstudien gibt es noch nicht und irgendwas war mit kardio ( weiß nicht mehr genau, dass müsse noch mal geprüft werden ) und erhöhtes krebsrisiko brauch ich auch nicht. was mich aber bewegt die 3 monatspackung zu ende zu nehmen, ist die gewichtsabnahme. langsam, aber es geht, was vorher mit hashimoto und metformin nicht klappte. ich bin über jedes kilo froh, was weg ist. ich hoffe es kommt vom forxiga und nicht von was anderem, aber das werde ich morgen wissen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH