» »

Bekommt man Diabetes von zu viel Zucker essen/trinken?

D3anivevntuxra hat die Diskussion gestartet


Hallo..ich trinke ziemlich viele süße Getränke ..vor allem Eistee...ich mache mir manchmal Sorgen, dass ich dadurch Diabetes bekommen könnte ...oder ist das nur ein Gerücht?

Antworten
DDanieLlCtraig


Nein, das ist sicherlich kein Gerücht.

Das nennt man dann Diabetes Typ 2. Die entsteht, wenn der Körper ständig und immer wieder Insulin produzieren muss. Insulin ist ein Stoff, den der Körper zum Abbauen von Blutzucker benötigt. Wenn der Körper nun ständig und immer wieder unter Dauerbeschuss von Blutzucker ist, wird die Bauchspeicheldrüse (die das Hormon produziert) irgenwann immun gegen den hohen Blutzucker oder sie verschleißt und kommt mit der Insulinproduktion nicht nach. Die Folge ist ein erhöher Blutzucker.

Betroffen von Diabetes Typ 2 sind oft ältere und / oder übergewichtige Menschen, weil deren Bauchspeicheldrüse stark beansprucht oder verschlissen ist.

Diabetes Typ 1 ist der angeboere Typ. Das sind dann Kinder, die mit dieser Krankheit groß werden.

E=hemaligter NutzerK (#[4671913)


Je nachdem wieviel du konsumierst, kann das in der Tat irgendwann auftreten. Früher nannte man das den klassischen 'Altersdiabetes' (Diabetes mellitus Typ II).

Durch suboptimale Ernährung entwickeln dieses Problem heutzutage sogar Kinder/Jugendlich.

E0he?maligerN Nu!tzer M(#46{7193)


Dauerbeschuss von Blutzucker ist, wird die Bauchspeicheldrüse (die das Hormon produziert) irgenwann immun gegen den hohen Blutzucker oder sie verschleißt und kommt mit der Insulinproduktion nicht nach.

Jein. In erster Linie besteht meist eine Insulinresistenz, die betrifft aber den 'Ansatzort' des Insulins - nämlich die Zellmembran (nicht die Bauchspeicheldrüse als Organ konkret). Typ II Diabetiker haben anfangs im Vergleich zum Gesunden sogar eine erhöhte Insulinproduktion.

k<okdo.lo=res9x2


Die Ernaehrung kann dazu beitragen bzw. eine Diabetis beguenstigen. Erst neulich wurde doch gewarnt, dass bis 2040 bis zu 50% der Bevoelkerung betroffen sein koennten - am Ende ist es wohl ein Mix aus Gewicht, Konsum, Bewegungsmangel und erblicher Belastung.

nLie9mand0x0


Bevor ich jetzt als Betroffener auch noch viel Mist schreibe hier der Link zum Wikipedia Artikel. [[https://de.wikipedia.org/wiki/Diabetes_mellitus#Diabetes_Typ_2]]

Wie du lesen kannst kommt es erst mal auf die genetische Veranlagung an.

Wenn du also in deiner direkten Verwandtschaft (Eltern, Geschwister, Großeltern, Onkel und Tante ..) solltest du nicht so viel Zucker zu dir nehmen und auf dein Gewicht achten. Wewnn du jedoch genetisch nicht veranlagt bist bekommst du auch keinen Diabetes.

SGilHkPearxl


Es geht nicht nur um Zucker, sondern auch um die Riesenmengen an Kohlenhydraten, die heute meist so selbstverständlich zu unserer Ernährung gehören.

Der Körper verarbeitet nicht nur Süßes, sondern z. B. auch Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Pizza und jede Mehlspeise wie Zucker, nämlich durch die Ausschüttung von Insulin durch die Bauchspeicheldrüse.

Dass die vielbeschäftigte Drüse irgendwann mal überlastet den Geist aufgibt, um es flapsig auszudrücken, erscheint plausibel. Natürlich ist das ein laienhaft gezeichnetes Bild, aber dass der Stoffwechsel aus dem Tritt geraten kann, wenn er Jahrzehnte lang fast nichts als die übliche einseitige Nahrung bekommt, ist Tatsache.

noiema@nd0x0


Nochmal!

Wenn man nicht genetisch veranlagt ist machen Kohlenhydrate, auch Zucker keine Probleme in Bezug auf Diabetes. Wenn man entsprechend veranlagt ist muss man aufpassen. Bitte den Artikel aufmerksam lesen.

DXaniqelFCraig


Ja, auch Kohlenhydrate werden im Körper zu Zucker umgewandelt. Dieser Prozess findet schon im Mund durch den speichel statt. In der Schule hatten wir zur Veranschaulichung mal einen Versuch gemacht: Man nehme ein Stück Toastbrot und kaue eine Zeit lang drauf herum. Irgendwann fängt es an süßlich zu schmecken.

Solche einfachen Kohlenhydrate wie in Weizenmehl und Zucker werden vom Körper eben viel schneller in seine Bestandteile zerlegt, wie komplexe Kohlenhydrate, wie sie in Vollkornprodukten vorkommen. Das Essen von Vollkornprodukten sorgt dafür, dass der Zuckerspiegel im Blut und damit auch die Insulinausschüttung nur langsam steigen.

SyilBkPexarl


Wenn man nicht genetisch veranlagt ist machen Kohlenhydrate, auch Zucker keine Probleme in Bezug auf Diabetes. Wenn man entsprechend veranlagt ist muss man aufpassen. Bitte den Artikel aufmerksam lesen.

Sorry, aber Artikel hin oder her: Auch wenn man vielleicht nicht genetisch veranlagt ist zu Diabetes, sollte man sich trotzdem überlegen, ob man Massen von ungünstiger Nahrung verzehrt. Ungesundes wird nicht gesünder dadurch, dass man sich sicher vor den damit verbundenen möglichen Wirkungen wähnt.

n'iem$and0x0


Sorry, aber Artikel hin oder her: Auch wenn man vielleicht nicht genetisch veranlagt ist zu Diabetes, sollte man sich trotzdem überlegen, ob man Massen von ungünstiger Nahrung verzehrt. Ungesundes wird nicht gesünder dadurch, dass man sich sicher vor den damit verbundenen möglichen Wirkungen wähnt.

SilkPearl

Das mag ja sein, es wurde aber nach der Gefahr der Erkrankung an Diabetes gefragt. Selbstverständlich ist es besser sich ausgewogen zu ernähren.

Wenn du nicht genetisch veranlagt bist kannst du so viel Kohlehydrate essen wie du möchtest und bekommst trotzdem keinen Diabetes. Bist du aber veranlagt und isst dich mit Fett dick braucht es nicht vieler Kohlenhydrate um eine Insulinresistenz zu entwickeln und somit an Typ 2 Diabetes zu erkranken.

Wenn du jedoch bereits an einer Insulinresistenz leidest macht es Sinn weniger Kohlenhydrate zu essen um die Ausschüttung von Insulin zu senken, da zu viel Insulin zu Hunger und zur Einlagerung von Fett in den Körperzellen führt, was wiederum die Insulinresistenz verstärkt, was wiederum zu einer höheren Ausschüttung von Insulin führt, das dann mehr Hunger macht und mehr Fett in die Körperzellen einlagert, was dann die Insulinresistenz verstärkt, was dann zu einer höheren Ausschüttung von Insulin führt und so weiter, bis die Bauchspeicheldrüse ermattet und dann das viele Insulin von außen zugeführt werden muss.

Ich hoffe du hast es jetzt verstanden, da du ja anscheinend nicht fähig warst den Wikipedia Artikel zu lesen und zu verstehen. >:(

SAiVlkPIearxl


Ich hoffe du hast es jetzt verstanden, da du ja anscheinend nicht fähig warst den Wikipedia Artikel zu lesen und zu verstehen. >:(

Und ich hoffe, Du bist fähig zu begreifen, dass nicht alle Menschen Deine Worte als die Ultrawahrheiten schlechthin ansehen.

Und auch Artikel wurden von Menschen geschrieben. Was heute in Artikeln steht, ist morgen schon überholt. Gestern galt Kaffee und Salz als Bluthochdruck erzeugend und Eier als Cholestein steigernd, und heute gilt das nicht mehr. Also?

D.anivetntxura


Also weder meine Eltern noch meine Großeltern haben Diabetes...Geschwister habe ich keine...Ich bin auch Untergewichtig..

G@oldeknForxk


Mein Vater und meine Oma leiden an Diabetes,

wie kann man das vermeiden?

Also bei mir ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, muss ich dann fürs ganzen Leben auf Zucker usw verzichten?

a>gnxes


Wenn Du Untergewicht hast, ist das Problem mit Zucker, daß die süßen Sachen meist keine Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Du lebst von "leeren Kalorien" .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH