» »

Metformin, ich weiss nicht was ich machen soll

Z0uckersc^hnuPte12 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

letzte Woche hat mein HA bei der Vorsorgeuntersuchung einen Blutzucker von 12 festgestellt und hat mir Metformin verschrieben, insgesamt 1000 mg

Jetzt kann ich aber am Tag nicht viel essen und komme den Tag nicht auf 1000 kcal. Ins Fitnessstudio gehe ich auch noch.

Ich müsste also ständig essen ":/ jetzt kann ich mir nicht vorstellen das das funktioniert.

Heute war mir leider auch schon ganz komisch, mit Zittern und schwindelig, also habe ich Abends 4 Buletten gegessen(was nicht sein kann)danach wurde mir besser.

Das Metformin nehme ich seid 3 Tagen.

Was soll ich bloss tun, abnehmen auf meine Art, also Sport und Ernährungsumstellung, oder essen essen, Metformin und wenig Sport !!!

Ich bin 1,60 und wiege 85 kilo, die ich durch nicht bewegen und Abends warm essen zugelegt habe, ich hatte mich aufgegeben, weil ich nicht mehr arbeiten darf.

Ist das jetzt schlimm, wenn ich mein Zuckerspiegel nicht durch Metformin senke, bekomme ich den mit Sport auch geregelt.

Bitte Hilllfffe ??? ??? ???

Antworten
R}a]i3nxer8


Hallo Zuckerschnute,

ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass du nur auf 1000 kcal pro Tag kommst und das sogar noch mit Fitnessstudio. Da verschätzt du dich ganz bestimmt. Du brauchst für Metformin nichts zwischendurch und nichts zusätzlich zu essen. Nur mit richtigen Hungerkuren verträgt sich die Einnahme von Metformin nicht.

Ich würde an deiner Stelle auf keinen Fall auf Metformin verzichten. Das ist ein sicheres Medikament, das dich für einer besseren BZ-Führung gut unterstützt. Der Schwerpunkt soll sowieso auf Ernährung und Bewegung liegen. Lege dir am besten ein BZ-Messgerät zu und überwache deinen BZ. Wenn in einem Jahr dein BZ sehr gut ist, dann kannst du ja mal ausprobieren ob du das Metformin wieder weglassen kannst. Aber jetzt solltest du es unbedingt nehmen.

Bei den Unterzuckerungsgefühlen (zittern, schwindlig) hat es sich sehr wahrscheinlich um eine falsche Hypo gehandelt. Wenn dein BZ lange Zeit sehr hoch war und sich jetzt wieder etwas normalisiert, dann bekommt man in einer Übergangszeit bei normalem BZ das Gefühl, dass man unterzuckert. Das Gefühl musst du einfach aushalten. Es ist nichts gefährliches dabei und in ein paar Wochen passiert das nicht mehr. Nur mit Metformin kannst du nicht gefährlich unterzuckern.

Beste Grüße, Rainer

Z~ucker+schnute12


Hallo Rainer, Du kannst mir glauben, dass ich nicht viel esse, was mich so dick gemacht hat, waren Abendsmahlzeiten, die aber bei weitem nicht 1000Kcal überschritten. Ich esse keine Süssigkeiten und trinke kein Alkohol, normalerweise müsste ich gertenschlank sein, aber leider nicht. Mein Körper hat sicher das wenige was er bekommt sofort eingelagert,

ich habe halt gelesen, das Metformin nicht eingenommen werden darf, wenn man nicht genug isst. Jetzt habe ich 3 Tage nichts anderes getan, als ständig darauf zu achten ob ich auf die kcal komme, also nee, das war der pure Stress. Dann muss ich doch nochmal zum Artzt und fragen. Leider hat er mich ja einfach nach Hause geschickt ohne irgendwas dazu zu sagen. :(v

Deswegen habe ich hier gefragt.

Letztes Jahr hat man mir gesagt, 5 Kilo runter und es bessert sich, leider habe ich es nicht ernst genommen. *:)

RHaiGnexr8


Wenn du mit so wenig kcal sogar noch zunehmen kannst, dann hast du deinen Stoffwechsel kräftig an die Wand gefahren. Bestimmt hast du sehr wenig Energie und frierst andauernd. Sag mal bitte, ob das bei dir so ist.

Die Forderung, Metformin nicht bei einer Hungerkur einzunehmen, hat nichts mit Unterzuckerung zu tun. Gefährlich unterzuckern wirst du nur mit Metformin nicht. Es geht dabei um ein Problem, das in sehr seltenen Faällen auftreten kann, der Laktatazidose. Aus meiner Sicht sind die 1000 kcal willkürlich festgelegt, weil man normal nur bei einer Hungerkur unter diese Grenze kommt. Wenn das bei dir die normale Ernährung ist, dann sehe ich keinen Grund für einen Anstieg des Risikos für einen Laktatazidose. Ich denke nicht, dass du dir mit deiner normalen Ernährung Sorgen machen musst, auch wenn du unter dieser willkürlich festgelegten Grenze bleibst.

Wenn du vorsichtig bleiben willst, dann sieh dir mal die Symptome einer Laktatazidose an. Dann bist du vorbereitet und kennst dich aus, wenn dieser sehr unwahrscheinliche Fall tatsächlich bei dir mal auftritt.

Beste Grüße, Rainer

S$hmxi


Kleiner Tipp am Rande, steiger deine Kalorien auf 1400 - 1600 und mache dazu Sport, du wirst viel schnellere Ergebnisse sehen und kommst mit dem Metformin auch nicht mehr in den Konflikt. Bei 1000 Kalorien schläft der Stoffwechsel ein, weil er mit der Kalorienanzahl nicht mal seinen Grundbedarf decken kann um alle wichtigen Körpervorgänge am laufen zu halten. Somit verlangsamt er sich um mit den weniger Kalorien zurecht zu kommen. Hat für dich dann die Folge, dass du langsam abnimmst, und wenn du mal mehr isst sofort wieder ansetzt weil sich der Körper eine Reserve speichert. Wenn du deinen Grundbedarf am Tag deckst, ist der Stoffwechsel schneller. Das heißt du kannst mehr essen, Sport treiben und nimmst trotzdem ab.

N#ic#kixsun


Mit Metformin kann es garnicht zu einer Unterzuckerung kommen da es bei normalen Zuckerwerten nicht wirkt.

hZerzenksgutLex69


geh einfach mal zu einer diabetikerschulung... wichtig ist nicht nur was und wieviel du isst, wichtig ist auch wann du isst und auch zwischen den mahlzeiten 4 bis 5 stunden vergehen, damit die bachspeicheldrüse zeit hat alles zu verarbeiten. wenn der hunger zu doll ist dann greif zu ner möhre oder radieschen.

mit metformin kannst du nicht unterzuckern, das komische gefühl sind vieleicht hungerattacken, die ca 12 min andauern, das muss man eben mal aussitzen... ein schluck wasser hilft da bestimmt.

GSorchY-Fockx16


Hallöchen,

ich habe auch seit einem halben Jahr Metamorphin genommen.

Meine Dosierung ist einmal Mordgens und einmal spät Abends.

Seit dem nehme ich immer fort mehr ab - aber leider nicht bei meinem Bauch.

Ab 18:00 nehme ich auch keine Kohlenhydrate mehr zu mir.

Nur noch Salat - Gemüse und manchmal Fleisch - Wurst dazu.

Ich denke mir, drei mal am Tag ist zu viel der Dosierung.

Und letztens hat mir ein bekannter gesagt, das er durch Metamorphin dünnpfief bekommt.

Jedes Medikament wirkt bei jeden Menschen anders.

Erkundige dich doch mal in der Apotheke oder Internet, ob es nicht ein alternatives Medikament

für dich gibt.

Alles Gute

Gorch Fock 16

NuicFkisuxn


Es war hier von Metformin die Rede nicht von Metamorphin. :|N

apgnxes


Größe? Gewicht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH