» »

Unterzucker auch ohne Diabetes?

Pdlane$tenwxind


Irgendwie sind die Links kaputt. ":/

[[https://www.amazon.de/Primal-Blueprint-Reprogram-Effortless-Boundless/dp/0982207786/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1480216876&sr=8-1&keywords=primal+blueprint]]

[[https://www.amazon.de/Gesundheitsgeheimnisse-aus-Steinzeit-revolution%C3%A4re-Health-Konzept/dp/3442220998/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1480216876&sr=8-3&keywords=primal+blueprint]]

O%ktob<er8x7


@ Planetenwind,

ich werde das auf jeden Fall mit dem Low Carb probieren, das hat mir einer aus dem Forum auch schon vor ein paar Wochen empfohlen, war aber noch skeptisch... aber nach der heutigen Fressorgie und dem verdammten Sodbrennen, was mich immer wieder plagt, weiß ich, ich muss jetzt was ändern. Wisst ihr was richtig nervig ist? Ich wohne halt noch daheim und meine Mutter will von Ernährungsumstellung nichts wissen und besteht darauf, dass ich das esse was ich ihr koche. Null Unterstützung von ihr... habe echt schon länger im Kopf meine Ernährung zu ändern.

Gucke mir das gleich mal an, habe vorhin auch ein paar Seiten bezüglich Low Carb angesehen.

Nicht paniertes Fleisch, keine

Also verzichtest du bei deiner Low Carb Geschichte auf

-Kartoffeln

-Reis

-Nudeln?

Ich habe jetzt noch mal nen Termin bei einer anderen Schilddrüsen-Tante, die werde ich mal nach der Beschaffenheit der schilldrüse im Ultraschall detailliert ausfragen, wie groß und wie hell/dunkel weiß ich nämlich bis heute nicht. Und ich werde probieren die Dosis gemeinsam mit der Ärztin zu erhöhen, denn als ich von 50 auf 25 halbierte (auf Empfehlung der damaligen Ärztin) Ging der TSH ganz schön nach OBEN.

Also was ich tun werde:

-Low Carb

-Schilddrüsen Ultraschall/ Dosis erhöhen

Drückt mir die Daumen!

O~ktobcer8x7


Warum kann man hier nicht bearbeiten und editieren?

"dass ich das esse was ich ihr koche"

Sollte heißen, dass ich das esse, was sie mir kocht

mNnexf


Aber stell nicht zu schnell um. Wer viele Kohlenhydrate gewöhnt ist und rapide Low Carb macht, der hat auch öfter mal keine Freude dran ;-D Vielleicht bekommt's dir, sanfter ist aber langsames Runterfahren der Kohlenhydrate. Verhindert auch, dass du es nach 3 Tagen so leid bist, dass du wieder in alte Muster zurückfällst.

Du musst dafür nicht unbedingt das Essen deiner Mutter boykottieren, man hat ja meistens irgendeine Kohlenhydratkomponente (davon nimmst du weniger) und irgendwas fleischiges oder gemüsiges (davon nimmst du mehr). Low Carb heißt nicht No Carb. Du musst Nudeln, Reis und Kartoffeln nicht streichen. Du kannst aber einiges durch Vollkorn ersetzen und mit mehr Fett und Eiweiß nehmen.

z.B. ein großer Salat vorab sorgt auch dafür, dass der Blutzucker langsamer hochschnellt ??die Verdauung muss sich schließlich auch um die ganzen Fasern kümmern? und man nicht so einen rapiden Abfall hat, der dann wieder Heißhunger macht.

Persönlich finde ich auch, dass z.B. eine kleinere Portion Nudeln mit Käse und Tomatensoße sehr viel besser sättigt, als ein Riesenteller Nudeln ohne Käse.

RlaNinerx8


@ Oktober87

Insulin nüchtern 7,8 (vom 21.10.15)

Insulin 1 Stunde 70,9 0- 100

Insulin 2 Stunden 82,3 0,0 - 30

Das Insulin nüchtern und nach 1 Stunde ist in Ordnung, nach 2 Stunden ist es viel zu hoch. Es handelt sich bei dir sehr wahrscheinlich um alimentäre Hypoglykämien, um verspätete und dann überschießende Insulinantworten auf die Mahlzeiten. Das Zuckertief tritt dann zwischen der 3. und 4. Stunde nach der Mahlzeit oder eben nach Red Bull auf. Diabetes hast du nicht, der könnte sich daraus entwickeln, muss aber nicht. Wenn die Hypoglykämien nachlassen, ohne dass du etwas verändert hast, dann bist du auf dem Weg zum Diabetes. Wie gesagt, das muss nicht passieren.

Der Endokrinologe ist schon der richtige Fachmann für das Problem. Allerdings ist es selbst für kompetene Endokrinologen nicht einfach, eine konkrete Ursache zu finden. Sehr häufig bekommst du nur Empfehlungen zur Ernährungsumstellung.

Was für dich geht und was nicht, kannst du am besten alleine ausprobieren, indem du sorgfältig auf deine Reaktion bei den einzelnen Speisen achtest. Schnell ins Blut gehende KH solltest du möglichst meiden. Bei manchen helfen Vollkornprodukten, andere kommen besser mit wenig KH und dafür mehr Eiweiß und Fett (z.B. [[http://forum.nicolai-worm.de/ LOGI]], [[http://www.lchf.de/forum/ LCHF]]) zurecht. Probiere einfach ein bisschen mit den verschiedenen Speisen rum und suche parallel dazu vielleicht weiter nach einem kompetenten Endokrinologen.

Alles Gute, Rainer

Ohktobelr87


@ Rainer

Diese Symptome treten hauptsächlich bei Bewegung auf, also beim spazieren, oder damals noch beim Sport. Im Sitzen eher seltener. Es ist echt so, dass ich mir manchmal vorkomme wie ein Kraftwerk, dass ständig mit Energie versorgt werden muss, bevor es runterfährt. Dadurch habe ich mir lange Zeit angewöhnt zu essen, auch wenn ich keinen Hunger habe. So habe ich das ganze letztes Jahr gut im Griff gehabt.

Aber seit Sommer diesen Jahres hatte ich diese Anfälle jetzt schon zum 3ten mal. Gestern konnte ich jedoch kaum rechtzeitig etwas essen, so, dass ich noch bis jetzt total geschwächt bin und meine Augen sich trocken und lasch anfühlen.

Wenn ich nicht vorher schnell was esse, wenn ich das spüre, bin ich über Stunden total geschwächt. Nachträglich essen bessert die Symptome, aber bin dann trotzdem total im Eimer.

O`ktcozber8x7


Könnte es auch ein Problem sein, dass ich wegen der Wechselschicht alle paar Wochen erst um 15-16 Uhr aufstehe?

Ntal`a85


Im Oktober 15 warst du eigentlich recht straff eingestellt. Lass aktuelle Werte machen!

OQktoberx87


Was meinst du mit straff?

Ja straff eingestellt, aber gefühlt habe ich mich schrecklich. Ständig Schwitzattacken, dann frösteln, Müdigkeit, Kopfweh, durch die Bank sämtliche UF Symptome...

Vitamin D habe ich auch geschluckt, hat jedenfalls nicht viel geholfen.

NOal3a885


Schwitzen kann auch eine Überdosierung sein. Deine fTs waren jeweils knapp an der Oberkante.

Wie lange hattest du da schon 50 genommen?

OOktHoberx87


Wie lange ich 50 nehme? Seit 7 Jahren, seit ich damals die UF Diagnose hatte.

Die Ärztin schlug vor, ich soll absetzen... aber ich wollte lieber erst einmal auf 25 reduzieren um zu testen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das Absetzen was bringt, da die Symptomatik ja auch schon vor den Tabletten unerträglich war und auch mit Schwitzen einherging. Hier Werte mit 25 mg

FT3: 3,80 pg/ml 2,00 - 4,40

FT4 15,0 pg/ml 9,3 - 17,0

TSH basal 2,70 mlU/1 0,27 - 2,50

TGAK <10.0 kIU/ml 0,0 - 115,0

ACTH basal 31,8 ng/l 4,7 - 48,8

Cortisol 181,0 ng/ml 24,7 - 195,0

Und hier neuere Werte von Juni 16


FT3) 3,7 pg/ml ------- 1,9-5,1

(FT4) 1,6 pg/ml ----------- 0,9 - 1,7

TSH, basal 0,82 pg/ml -------------------- 0,27- 4,20

OoktobBera87


Diese dann wieder mit 50mg

O_kt}ober8x7


Diese dann wieder mit 50mg

Otkt,obe%r8x7


Diese dann wieder mit 50mg

N_ala8x5


Ok die von Juni finde ich eigentlich ganz ok.

Unterfunktionssymptomatik ist da nicht zu erwarten. Da würde ich eher nach anderen Baustellen suchen.

Ich reagiere übrigens sehr stark auf Zucker und Weissmehl. Mir wird kurzfristig übel, teilweise schwitzen (manchmal kalter Schweiß auf der Oberlippe) und das vergeht erst wieder nach 1 std und nach einer wieteren Stunde fühl ich mich als hätt ich nix gegessen. Wirklich helfen tut da nur auf sowas zu verzichten ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH