» »

Diabetes Typ 2 - Erfahrungsaustausch

B?e1nitkaB.


Ich habe früher nie Cremes für den Körper gebraucht, seit meinem Diabetes aber schon.

Ich habe einen Pott Körperbutter Naturkosmetik aus dem Drogeriemarkt. Kostet so um und bei 3.99 für 200 ml. Das Zeug zieht bei mir aber schlecht ein.

Ich mische ein einem leeren Döschen einen Teil der Körperbutter mit Weleda Hautöl. Das zieht wunderbar ein, hinterläßt ein gutes Hautgefühl.

Ich meide normale Cremes Dove, Fa, Nivea wie verrückt, warum soll man sich diese ganze Chemiepampe antun, wenn man natürliche Produkte bekommt?

Mit meiner mit Öl verwöhnten Naturcreme schmiere ich mir auch die Füße ein.

BDenigtaB.


Warum Blutzuckermessungen sinnvoll sind, steht unter meinem Beitrag vom 17. 1.

Würde denn diagnostiziert, ob die Bauchspeicheldrüse noch einen Rest Insulin auf dem Markt schickt? Bei mir war das der Fall und genau durch Löw carb hat sich dieser Wert sogar verbessert, mit anderen Worten, der Pancreas hat sich erholt.

jnaniCmxatz


ich mach mal mit beim realitätsabgleich. : )

yo. ich bin und auch neu.39 jahre alt, 195cm, 135 kg. ca.. so +-10 kg. je nachdem ob ich kacken war.

ich hab auch typ II. insulinpflichtig.

und in den letzten 16 Wochen meinen Langzeitwert von 12 im nov., irgendwas auf 6,7 oder so runtergedrückt.

mit 1000 mg methformin, und intensivierter insulin therapie..., d.h. ich schätze die broteinheiten grob und hau mir mit faktor 4 insulin in den bauch.

damit kommen schon locker 120 Einheiten am Tag zusammen... ich bin groß. 10 einheiten... pro mahlzeit sind gemessen an dem was ich früher so umgesetzt hab eher mager : )) da lass ich auch wenig mit mir reden. darunter bring ich mein denkpensum nicht, bin zickig oder suche unterzeitig kühlschränke.

damit komm ich dann auf werte vor den malzeiten von ca. 80 -140.. wohl mit einem median von eher 120. vor allem morgens 8.00 eher 125.

auch nach dem aufstehen. nach der malzeit geht das bei mir richtig hoch auf 180 -200.

ich geh das konsequent durchziehend an, d.h. ich achte wirklich genau drauf, führe aber kein buch mehr.

die essenz für mich ist, dass ich unter ner sättigung von 120 am produktivsten bin, und ab 80 schon richtig miese unterzuckerungssymptome hab. der wert von 80 lag durchaus schon bei 120... vielleicht krieg ich das ja angeglichen.

ich lehne es auf jeden fall ab einen wert von 80 - 100 als normal anzunehmen... das ist einfach schon krass am unterzuckern, jedenfalls zum jetzigen zeitpunkt noch bei mir.

seit ich das insulin zeug krieg hab ich einige probleme weniger. ich kann wieder glasklar kucken, und vor allem denken.

da hab ich schon an mir selbst gezweifelt.... jetzt bin ich wieder da.

also meine strategie ist jetzt etwa die:

ich werde in 1 montat mit wenig langzeitinsulin mein nachtwert(also frühstück.. 8.00) runterdrücken. ich gehe davon aus dass ich so auf 90-95 runter komme..

weniger fänd ich schon wieder sehr knapp unter der unterzuckerung. alleine ein ausgefallenes frühstück

ließe mich da schnell kollabieren. gefühlt. noch nicht passiert. ; )

insgesamt stelle ich fest, dass ich das so alles im griff hab. also ich erreiche meine ziele langfristig.. ich wundere mich manchmal wie sich einige versteifen, nur weil jetzt mal die werte 25 einheiten höher oder niedriger ausfallen. also bei mir schwankt das, wie gesagt, schon ziemlich stark über den tag. und tage sind stets unregelmäßig. genauso malzeiten.

das kann man ungefähr schätzen. schwankt aber. und ist bei mir auch oft nicht planbar, oder sagen wir: geplant.

ansonsten werd ich die be werte von 30 am tag noch etwas korrigieren, eher mit schwerpunkt abends weniger..

mal sehen. gut und gerne war ich jahrelang im stress... und da waren bestimmt auch 120 be am tag keine seltenheit,

durch cola und so. denk mal da hatte ich auch so eher wochenlang 400 - 550 er werte.

allein schon durch das einigermaßen geregelte essen nach malzeiten und den wegfall der süsszeugs verlier ich auch kontinuierlich gewicht. mir ist klar, dass das noch viel ist, geht aber klar. alles so stückchenweise...

das einzige problem, das ich so kommen sehe: da die schwankungsbreite meiner werte ca. +-50 ist und mit dem durchschnitt hoch und runter geht, dass ich eben son angestrebten wert von 80 potentiell schädlich finde. eben mit der starken gefahr von unterzuckerung. da hab ich wenig bock drauf... ansonsten sehe ich mich mittelfristig ca. 15 % niedriger, erstmal.

da gehe ich aber eher vorsichtig ran.

ach so. eins noch. was ich festgestellt hab: vor dem essen zu spritzen sorgt für ne deutlich sicherere tagesentwicklung.

nicht nur ist der flash beim essen geiler : ). es ist einfach so, dass sich hohe blutzuckerwerte schlecht einfangen lassen bei mir.

also schon. mit eher nochmal der doppelten menge insulin. komm ich von 180-190 runter.... ^^.

ach so. dieses low carpen. kann man mal machen. ich hatte vor der diabetes diagnose das gemacht, und wär fast ausgeflippt.

kein wunder.. der restzucker ging nicht in die zellen...

im großen und ganzen nutz ich den treibstoff schon als treibstoff. den brauch ich auch. also zucker ist mir jedenfalls seit dem schon wichtig. : )

und denjenigen, die wie vermessen meinen jedes quäntchen einstellen zu können, empfehle ich eher lockerheit mit der thematik.

]:D

jSan&imatz


na geil. gleich falschen thread getroffen. ^^

FeuFnnyVcocxo


Bei mir wurde Diabetes Typ 2 im Jahr 2006 festgestellt, hatte aber schon vorher die Vermutung! Ich musste auch gleich Insulin spritzen! Insuman Rapid für den Tag und Insuman Basal für die Nacht! Bis jetzt waren meine Langzeitwerte soweit ok! Natürlich hatte ich auch schon Unterzuckerungen in den Jahren, doch zum Glück habe ich es jedesmal rechtzeitig gemerkt! Mein Papa war auch Diabetiker, aber früher zu seiner Zeit mussten die Spritzen noch ausgekocht werden und es gab nur Teststreifen, die sich verfärbten, ein Messgerät hatte er erst viel später!

S#ilRbermo-ndaduge


Guten Morgen, darf ich kurz einwerfen: Cortison kann den Blutucker auch massiv nach oben treiben

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH