» »

Victoza bei Gastrinmangel

LJenz\1x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe seit langer Zeit mal wieder eine Frage zu Victoza..Vor ein paar Wochen hat sich rausgestellt, dass ich Gastrinmangel habe ( ich hatte es fast geahnt, lag das Essen Stunden später immer noch wie ein Stein im Magen ). Nun bekam ich gestern Victoza. Gestern erste Ladung 0,6 mg. Bisher weder Übelkeit noch Erbrechen. Allerdings ganz fieses Sodbrennen und heute Nacht kam die ganze Säure hoch. Dann eben den Oberbauch so aufgebläht durch Victoza und Luft drinnen, dass mir das Atmen schwer fällt.

Bisher sonst nichts..

Soll das jetzt mit Januvia zusammennehmen und dann nur noch Vitoza. Beide Medikamente verzögern doch die Magenentleerung? Wobei ich erstmal nur Victoza gespritzt habe. Meine Frage - wenn ich eh schon eine gestörte Magenentleerung habe durch den Gastrinmangel, wundert es mich nicht, wenn der Bauch fast platzt! Ist das nicht kontraproduktiv?

Mein Umfang hat mal eben 6-7 cm mehr und so fühle ich mich auch, als wenn von innen wer aufpumpt ;-D. Oder legt sich das wieder? Ich habe sonst wirklich null Symptome bisher, leider ist es mit dem Hunger wie immer, also ich fürchte, ich bin die Einzige, die davon nicht abnehmen wird... %-| :=o

Antworten
R4ai-nerx8


Hallo Lenz,

für mich hört es sich so an, als ob du dir unbedingt einen neuen Diabetologen suchen solltest. Frage zumindest mal, was dein Doc sich als Wirkung von Januvia + Victoza erhofft. Beide Medikamente haben den gleichen Wirkmechanismus über das Darmhormon GLP1, eine additive Wirkung ist nahezu ausgeschlossen.

Des Weiteren gebe ich dir recht. Wenn du bereits Magententleerungsstörungen hast, dann solltest du auf keinen Fall Medikamente nehmen, die die Magenentleerung weiter verzögern bzw. behindern. Wahrscheinlich ist es für dich sinnvoll, sich von beiden Medikamenten zu verabschieden und andere Möglichkeiten auszuprobieren (SGLT-2-Hemmer, Insulin, ...).

Alles Gute, Rainer

LeenIz11


Hallo Rainer8,

ich hatte mich auch gewundert als ich daheim las, wie Victoza wirkt, weshalb ich dann beides nehmen soll. Bisher hat sich an meinen Werten auch nichts getan. Außer dass ich nicht mehr auf die Toilette kann, mein Bauch bald platzt und ich zunehme, statt wie viele abnehme, da ist soviel Luft im Bauch, da geht nichts mehr. Ansonsten keine Übelkeit, nichts. Auch essensmäßig merke ich keinen Unterschied, also nicht weniger Hunger etc.

Ich hatte ja schon mal Trulicity, da hatte ich die gleichen Symtome wie unter Viktoza. Hatte so gehofft, dass es dieses mal was wird und ich auch abnehme und Victoza wirkt. Hatte schon Forxiga, damit nehme ich gut ab und es wirkt auch die Werte sehr gut, allerdings alleine auch nicht. Ich hatte damit lange rumexperimentiert, aber leider habe ich Dauerpilz und Harnwegsinfekte. Es wäre mir das liebste Mittel gewesen, wenn man von der vielen Toilettenrennerei mal absieht ( 4 Liter am Tag ). Hatte den besten Erfolg auf die Werte. Jardiance ist ja ähnlich und hatte ich auch probeweise, selbes Ergebnis.

Es bleibt ja nichts mehr übrig an Medikamenten. Ich muss Montag beim Doc anrufen und mal fragen, wie es aussieht. Sicherlich ist es schwierig bei mir, aber jeder Körper ist anders und meiner scheint eher exotisch zu sein ;-D Danke, Rainer.. @:)

R_ainexr8


Hallo Lenz,

da hast du ja wirklich schon fast alles durchprobiert, wahrscheinlich bleibt nur noch Insulin. So schlimm wie es sich vielleicht anhört ist das wirklich nicht. Bestehe bei deinem Arzt am besten von Anfang an auf eine ordentliche ICT-Therapie. Auch wenn der Anfangsaufwand um einiges größer ist, lohnt es sich auf Dauer. Alle anderen Insulintherapien wären wieder bloß halbgewalkte Zwischenlösungen. Versuche auch gleich, eine ordentliche Schulung dafür zu bekommen.

Vielleicht kannst du aber doch noch mal einen Versuch mit einem SGLT-2-Hemmer machen. Du musst wissen, dass nur bei hohem BZ so viel Urin ausgeschieden wird. Wenn du jetzt durch andere Maßnahmen erreichst, dass dein BZ gar nicht erst so hoch verläuft und der SGLT-2-Hemmer nur noch bei den Spitzen nach den Mahlzeiten ran muss, dann sollten sich die Nebenwirkungen stark verringern. Zur Verbesserung des BZ fallen mir mehrere Möglichkeiten ein, z.B. zusätzliches Basalinsulin oder KH-reduzierte Ernährung. Rede mal mit deinem jetzigen oder mit einem neuen Diabetologen darüber, der hat vielleicht noch andere gute Ideen.

Alles Gute, Rainer

aAgnexs


Eines ist ein DPP4-Inhibotor and das andere ein Incretin-Mimetic. Sie wirken im gleichen System, aber nicht über den gleichen Mechanismus. Unsere Diabetologen machen interessante Sachen mit beiden. Hast Du gefragt, warum sie überlappt werden sollen?

RIainexr8


@ Agnes,

danke für den Hinweis. Kannst du es fachlich gut einschätzen oder weißt du es nur vom Hörensagen? Die Wirkung von beiden Mediakamentengruppen geht über das Darmhormon GLP-1. Bei den DPP4-Hemmern wird die Wirkung des körpereigenen GLP-1 durch Verlängerung der Wirkzeit verstärkt und bei den GLP-1-Mimetika wird das Mimetikum gespritzt und entwickelt die gleiche Wirkung. Additive Effekte können sich kaum dadurch ergeben, dass mehr GLP-1 zur Verfügung steht, sonst bräuchte man nur die Spritzdosis zu erhöhen. Es ist allerdings denkbar, dass durch die unterschiedlichen Medikamente das Darmhormon GLP-1 zu anderen Zeiten und an passenderen Orten zur Verfügung steht, wodurch sich eine kleine additive Wirkung erklären lassen könnte. Die Praxis zur Theorie könnte spannend sein. Systematische Untersuchungen dafür werden wohl eher nicht durchgeführt.

Das alles nützt aber für Lenz überhaupt nichts. Wenn sie bereits starke Magenentleerungsprobleme hat, dann kann sie die weitere Verzögerung der Magenentleerung von beiden Medikamenten nicht gebrauchen

L;enz1x1


Hallo Agnes, was heißt, Sie machen interessanten Sache mit beiden? Du meinst aber sicher einzeln und nicht in Kombination?

Nein, ich hatte nicht gefragt. Aber es stimmt doch, dass beide die Magenentleerung verzögern, oder? Der Arzt meinte, ich solle dann später Victoza alleine nehmen. Vermutlich sollen erst die Werte runter und dann Victoza als Monotherapie? Ich habe keine Ahnung, werde das am Montag am Telefon klären.

Rainer, jetzt muss ich erstmal google befragen, was ICT bedeutet und unter Forxiga hatte ich immer Blut im Urin. Fakt ist aber, dass Victoza sowie Januvia ( vertrage ich gut, aber reicht alleine nicht ) bei Gastrin-Mangel keinen Sinn machen!?

Rrai'neZr8


ICT = Intensivierte konventionelle Therapie,

das heißt Mahlzeitinsulin passend berechnet zu dem was du essen willst und Basalinsulin.

Wenn du mit Mischinsulinen oder mit einem festen Spritzschema (CT) anfängst, dann musst du immer so viel essen, wie für die gespritzen Insulinmengen nötig ist - das macht nicht viel Sinn.

R6ainzecrx8


Wenn du Januvia gut verträgst, es aber alleine nicht ausreicht, dann wäre Januvia und zusätzlich Basalinsulin vielleicht noch eine Variante, die du mit deinem Arzt besprechen könntest. Das nennt sich dann BOT - basal unterstützte orale Therapie.

Beides zusammen könnte ausreichen, ist einfach zu handhaben und gibt sehr wahrscheinlich keine zusätzlichen Unverträglichkeiten.

L+ekn5z11


Hallo Rainer8, herzlichen Dank! Ich werde berichten, was der Diabetologe sagt. Ich halte ihn eigentlich für kompetent ;-D

Ich kann mich ja nur erstmal darauf verlassen, was er sagt und werde aber sicher fragen, warum ich beides nehmen soll.Bin auf die Antwort gespannt! @:)

L`eTnz61x1


Bisher null Auswirkungen auf meinen Zucker! Habe eher das Gefühl leicht gestiegen. Gerade nüchtern bei 199... :-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH