» »

Metformin und Diabetes

xUpunxkt hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Kann mir bitte jemand helfen?

Ich habe Diabetes Typ II und ich nehme Metformin bisher immer von AAA Pharma.

Nun habe ich mir vor 2 Wochen ca. wieder eine Packung geholt und bekam von einem anderen Hersteller, angeblich auch laktosefrei. Ich weiß es nicht mehr genau, aber vor ein paar Tagen habe ich die erste Tablette aus der neuen Packung genommen. Seit 2 Tagen habe ich jetzt Durchfall und zwar sehr heftig. Kann der heftige Durchfall davon kommen?

Ich fühle mich schlapp und leicht schwindelig, aber ich muss mich nicht erbrechen.

Angenommen, die Metformintabletten sind der Auslöser, wie komme ich dann wieder an die 'alten' ran? Wen muss ich zuerst kontaktieren? Die Krankenkasse, die angeblich einen neuen Pharmapartner hat, die Apotheke oder den Arzt?

Normalerweise habe ich sehr selten Magen-/Darmgeschichten. Aber es könnte auch daher kommen.

Antworten
cshfi


Schau doch als erstes in die Packungsbeilage. Laktose ist bei Medikamenten angegeben.

xfpunxkt


Es steht nichts von Laktose in der Zusammensetzung:

1 Tabl. enthalt 1000mg Metforminhydrochlorid, entsprechend 780mg Metformin

Die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Hypromellose, Povidon K25, Magnesiumstearat (Ph. Eur.) Filmüberzug: Hypromellose, Macrogol 6000, Titandioxid (E171)

cxhi


Also, keine Laktose.

x punxkt


Sagte ich doch.

Alte Medikamente laktosefrei, neue Medikamente laktosefrei, trotzdem Durchfall.

Wie rausfinden, ob vom Medikament oder von was anderem?

cxhi


Ich würde zum Hausarzt gehen und vom Durchfall berichten. Aber von Laktose kommt es halt nicht.

x`puKnkt


Das wollte ich eben vermeiden, dass ich wieder 1,5 Std. meiner Freizeit im Wartezimmer verbringe für etwas, was höchstwahrscheinlich dem Sparwahn der Krankenkasse zu verdanken ist.

Ich hatte mir hier erhofft, dass sich Diabetiker melden, die ähnliche Erfahrungen mit Metformin haben, dass ein Präparat Durchfall verursacht und das andere nicht. Ich meine davon gehört zu haben, dass es das gibt.

c/hi


Die Zusammensetzung ist doch gleich. Alte Packungsbeilage und neue nebeneinander, Bestandteile vergleichen. Wenn bei dem neuen Medikament nichts anderes drinnen ist, KANN der Durchfall nicht davon kommen. Und wenn die Hilfsstoffe doch anders zusammengesetzt sind, brauchst du eh deinen Arzt.

h8e9rjzpensZgute69


hallo, ich bin Diabetiker Typ II und nehme auch Metformin. Mir ging es mit einer Packung eines anderen Herstellers auch mal so. Besprich das mit Deinem Arzt oder besser mit einem Diabetologen , der kann Dir die Verschreiben, die Du verträgst. Mein Arzt hat mir erklärt, dass die Zusammensetung gleich ist aber das eine wirkt eventuell schneller und da kann es sein, dass ich das nicht vertragen habe. Mit den gewohnten Tabletten waren die Beschwerden wieder weg.

Für Deine Gesundheit wirst Du Dich wohl doch ins Wartezimmer setzen müssen ... ich kenne das auch u ich lese dort mein Buch u dann ist die Zeit schnell rum. Gute Besserung @:)

B6eniBtaB.


Und wenn man Metformin nicht verträgt, kann man vielleicht davon wegkommen. Mit entsprechender Ernährung.

Keine KH mehr essen, damit habe ich meinen Langzeitwert von 8,4 von vor 5 Jahren auf zuletzt 5,7. runtergekriegt. Ohne Metformin. Allein durch richtiges Essen.

m<usiVcuxs_65


Das wollte ich eben vermeiden, dass ich wieder 1,5 Std. meiner Freizeit im Wartezimmer verbringe

Vielleicht lässt sich das auch telefonisch (oder per E-Mail) mit dem Arzt klären?

Falls die Verordnung des bisherigen Präparats (AAA Pharma) auf Kassenkosten nicht sofort möglich ist, wird der Arzt evtl. bereit sein, Dir für's erste ein Privatrezept zu geben. 180 Filmtabletten zu 1000 mg kosten (laut Internet) 18,78 €. Auch wenn so eine Geldausgabe nicht direkt erfreulich ist, besser als ständiger Durchfall ist es wohl schon...

r!edpeNpperx284


Blähungen und Durchfall sind eine der häufigsten NW von Metformin. Also an sich nichts ungewöhnliches. Wenn du immer das Medi von AAA bekommen willst muss dein Arzt dir ein Rp. ausstellen auf dem genau dieses Präparat steht und dann darf die Apotheke es nicht austauschen. Ist das Kreuz nicht gesetzt, so müssen sie ( gesetzlich verpflichtet) eines der Medikamente abgeben, dessen Hersteller einen Rabattvertrag hat. Dieser ändert sich zum Teil alle paar Monate. Wenn du ein neues Rp. willst dann bleibt dir wohl nichts übrig als dich ins Wartezimmer zu setzen.

rEedpe^pperx284


Editieren nicht möglich... ich ergänze um: auf dem genau dieses Präparat steht und ein aut idem Kreuz davor gesetzt ist...

rwalff20x05


Wenn ein Medikament von verschiedenen Herstellern die GLEICHE Zusammensetzung hat, dann wirkt es auch gleich. Alles andere wäre schon an der Grenze zu Zauberei.

Eine Möglichkeit wäre höchstens noch ein psychologischer Effekt, also einfach gesagt: Einbildung - das ist nicht negativ gemeint.

R{auinePr8


@ ralf05

Wenn ein Medikament von verschiedenen Herstellern die GLEICHE Zusammensetzung hat, dann wirkt es auch gleich. Alles andere wäre schon an der Grenze zu Zauberei.

Die unterschiedlichen Metformintabletten haben aber nicht die gleiche Zusammensetzung. Klar ist in allen ist die angegebene Menge des Hauptwirkstoffs Metformin enthalten, aber in den Zuschlagstoffen unterscheiden sie sich.

Gerade für Metformin ist bestens bekannt, dass bei Unverträglichkeiten das Probieren anderer Präparate Abhilfe schaffen kann. Die Abholfe ist dann echt und nicht nur eingebildet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH