» »

Dicke "Beulen" an den Daumennägeln

Fwix und& Foxixe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich weiß jetzt nicht, ob das jetzt so richtig hier reinpasst, aber vllt. doch.

Mein Mann ist seit knapp 25 Jahren Diabetiker Typ 1. Er geht regelmäßig zur Diabetikerberaterin und sein Zucker ist soweit gut eingestellt.

Seit einigen Jahren hat er auf beiden Daumennägeln so komische Beulen. Die letzte Zeit hat es sich deutlich verschlimmert, vor allen Dingen am rechten Daumennagel. Es sieht aus, als hätte er da dicke fette Blasen drunter. Ich habe so was noch nie gesehen. Generell hat er an den anderen Nägeln recht starke Längsrillen, die sehen aber ansonsten ganz anders aus als die Daumennägel. Beim Doc hat er es noch nicht erwähnt, obwohl ich es ihm schon mehrmals gesagt habe, dass er das mal machen soll.

Vllt. kennt ja der ein oder andere Diabetiker diese Beulen und kann uns sagen, was das ist? Mir macht das so langsam ein bisschen Sorgen, dass dieses Problem gar nichts mit den Nägeln zu tun hat, sondern eine andere Ursache. ":/

Antworten
S-h|eilagxh


[[https://de.m.wikipedia.org/wiki/Uhrglasnägel Uhrglasnägel]]?

FRix u<nd %Foxxie


Nein, das ist es nicht. Es ist nicht der ganze Nagel so gewölbt. sondern nur einzelne Stellen und das sieht eben mehr aus, als wären Beulen oder Blasen unter dem Nagel. Beim googlen habe ich leider da überhaupt nichts vergleichbares gefunden.

Mal sehen, vllt. lässt er ja mal ein Foto davon machen, dann kann ich es hier zeigen. ;-)

Lqiesel=otte4x0


Google mal nach Neurofibrom....mein Mann hat sich letztes Jahr drei davon an der mittleren bzw. "Ringzehe" entfernen lassen - eins der Dinger war unter dem Nagel und dieser hat sich dessen Form angepasst....

Die Zwei anderen waren am Nagelbett und sahen auch wie weiche Beulen....

p%elztdiexr86


Klingt nach trophischen Störungen; die "Blasen" an den Nägeln (allerdings nicht darunter) könnten Frostbeulen sei, die im Rahmen von Mikrozirkulationsstörungen und Nervenschäden auch ohne (bewusste) Kälteeinwirkung auftreten können.

FWix und* Foxxie


Danke, Lieselotte! Bilder zu Neurofibrom in Bezug auf die Nägel habe ich jetzt nicht gefunden. Werde mich aber nochmal bei Neurofibrom generell einlesen.

FBixW un0d FXoxxie


@ Pelztier:

Ob sie unterm Nagel oder darauf sind, kann ich nicht so genau beurteilen. Für mich als Laie sieht es aus wie unter dem Nagel. Aber in Verbindung auf Nervenschäden könnte das ja evtl. hinkommen - deshalb hatte ich den Beitrag auch bei "Diabetes" reingesetzt, falls da doch ein Zusammenhang bestehen könnte.

LIiese3lott~e4x0


Hab ich damals eben auch nicht...also Bilder gefunden....

Aber im Laborbefund steht definitiv Neurofibrome....

Sind jedenfalls lästig aber harmlos.... :)z

pdelz`tierx86


Habe gerade erst gelesen, dass die Läsionen seit Jahren bestehen. Dann sind Frostbeulen als Erklärung auszuschließen; außerdem sind diese in der Regel schmerzhaft, auch wenn der Schmerz bei diabetischer Neuropathie fehlen kann. Die Rillen in den Nägeln hören sich aber schon nach leichten trophischen Störungen an. Trotzdem passt als Erklärung für die Läsionen Neurofibrome besser. Ich meine mich auch zu erinnern, dass Diabetiker diese häufiger haben.

pDelztixer86


Möglich wären evtl. auch Atherome.

pHelztniewr8x6


....bzw. es gibt eine ganze Reihe gutartiger, ähnlich aussehender Hautgeschwulste.

FFix uand FoVxxie


Dankeschön Lieselotte und Pelztier!

Ich werde meinen mal bisschen anschubsen, dass er das mal dem Doc mit zeigt, wenn er das nächste Mal hingeht. Mache mir bisschen Gedanken, dass der Nagel irgendwann dann dem Druck nicht mehr standhält und aufbricht oder so. ":/ Aber er scheint das ja ganz locker zu sehen. Scheinbar tut es ja auch nicht weh, jedenfalls sagt er nichts. Doch das muss bei Männern ja nichts heißen... Meiner ist eher von der Sorte, wenn er Schiss wg. irgendwas hat, geht er eher nicht zum Arzt... :=o

FFix unad Foxixe


Ich werde meinen mal bisschen anschubsen,

Hier fehlt Mann dazwischen... |-o

Luieseluottex40


Na was glaubst du warum mein Mann die Dinger so lange mit sich rumgeschleppt hat bis er sich eins davon am Nagelbett mit den Stahlkappenschuhen weggerissen hat - und ihn dann der Doc mehr oder weniger "zwangsoperiert" hat.... ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH