» »

Insulinresistenz?

Zci{ppxed hat die Diskussion gestartet


Hi, ich habe eine schilddrüsenunterfunktion seit 3 jahren.

Ich war neulich beim spezialisten der hat sich noch mal alles angeguckt. Ultraschall/durchblutung/hormonell alles im Normbereich. Ich nehme L Tyhroxin 75 mg von hexal. Der arzt sagt ich bin richtig eingestellt.

Mein Problem ist ich habe 30kg zu genommen in den letzten 3 jahren...hauptsächlich von antidepressiva. Die habe ich seit 6 monaten abgesetzt und neue bekommen die nicht mehr dick machen. Habe gott sei Dank auch nicht mehr zugenommen seit dem. Abnehmen tu ich leider auch nicht. Trotz 3 mal in der Woche cardio und eine kalorien zufuhr von 1200 kcal täglich meist gesund und eher im vegetarischen veganen bereich.

Der Arzt vermutet das ich auf insulin nicht klar kommt und möchte ein insulinresiszens test machen.

Ich frage mich woran das liegen könnte warum nehme ich kein gramm ab?

Ich denke mal das problem haben viele. Gibt es vielleicht leute unter euch die eine lösung für sich gefunden haben? Oder einfach nur kleine tips woran es noch liegen könnte?

Danke im vorraus.

Antworten
MKallaxig


Wieder dasselbe Thema, diesmal aber mit der richtigen Bezeichnung ... ansonsten wiederholst du gleich dreimal dein Problem. :=o

hlerz{ensgoute6x9


schreib mal wie Du Dich ernährst , mit was und wie oft am Tag, was und wieviel trinkst Du am Tag?

MPalluaig


Bei Insulinresistenz hat der Körper ein Problem, mit der Kohlenhydratzufuhr fertigzuwerden, vor allem nicht mit übermaßiger. Deshalb könnte es eine gute Idee sein, da anzusetzen und sich auf gesunde Kohlenhydrate zu beschränken.

Da es sich um eine Vorstufe von Diabetes handelt, sollte man handen, Es gibt übrigens auch ein Medikament hierzu, das viel verschrieben wird: Metformin.

M"al,laxig


Da ist oben ein "nicht" zu viel. Stehen sollte dort: "vor allem mit übermäßiger" ...

ZVi(pped


Danke für die antworten bisher.

Frühstück: Mal brot mit gemüse aufstrich. 1-2 Scheiben. Mal ein smoothie oder haferflocken eine schüssel. Mittags oft reiss mit gemüse oder kartoffeln mit gemüse ab und zu auch nuddeln. 1 teller abends dann die reste vom mittag. Keine süssigkeiten keine snacks. Trinken tu ich brennessel tee oder kirschwasser oder nur wasser. 2-3 liter am tag. Das war's.

Zur Insulinresistenz kann ich nur sagen das der test erst in 2 wochen gemacht wird. Dann weiß ich mehr. Falls ich das habe und das Medikament nehme hilft es mir dann abzunehmen? Ich habe mir das buch das keto prinzip ketogen ernähren mit kokosöl heute gekauft und hoffe das das mir weiter helfen wird.

M=alWlaig


Keto ist aber schon sehr streng, sie erlaubt sehr wenig Kohlenhydrate - das weißt du? Eine moderatere Richtung vertritt das "Logi"-Prinzip (die Logi-Pyramide mit der empfohlenen Ernährung lässt sich ergooglen).

Das Medikament bessert die Stoffwechsellage. Allein davon wird man nicht abnehmen, aber mit einer entsprechenden Ernährungsumstellung schon.

B$enit}aB.


Smoothies sofern aus Früchten, habe viel zu viel Fructose, die von der Leber s o f o r t in Fett umgewandelt wird und als Fettzellen in der Leber gespeichert werden.

Bei so viel Übergewicht ist es ratsam, sich auf Fettleber untersuchen zu lassen. Wenn ja, dann kann man die rückgängig machen. Das wird 14 Tage mit Eiweißshakes gemacht, um die Leber überhaupt erst mal wieder in Gang zu. bekommen.

Und danach geht es weiter mit 25 g Eiweiß pro Mahlzeit, 25 g Fett, so wenig KH wie möglich, trotzdem ca. 1600 - 1800 kcal pro Tag.

Ketone Ernährung ist was für Leute mit Epilepsie zum Beispiel, hier wirst Du aber langfristig, bis ans Lebensende etwas einhalten müssen-

Mach Dich schlau bei den Ernährungs-Docs, hol Dir professionellen Rat in einem von 80 Ernährungszentren, glaub mir, die normalen Hausärzte und auch die Schiddrüsenärzte haben zumeist null Ahnung, was man ernährungstechnisch machen kann.

Bücher von den Ernährungs-Docs sind hilfreich, auch das Buch Leberfasten (NIcolai Worm)

Da wird sich lang und breit auch mit Insulinresistenz auseinandergesetzt.

Zhip?pexd


@ BenitaB.

Ok smoothies streiche ich aus meiner ernährung.

Mir wurde gesagt meiner leber gehts gut reicht das oder ist das nochmal ein anderer bluttest wenn man die fettleber untersuchen will.

Ich mach nächste woche den insulin test dann weiß ich mehr. Werde dann auch direkt ein termin in so einerm ernährungszentrum machen.

Danke für die Hilfe. Gibt es noch eine möglichkeit warum ich nicht abnehme? Falls es doch keine insulinresistenz ist. Schilddrüse bin ich ja richtig eingestellt. Ernährung auch wenn das mit den smoothies nicht richtig ist übertreibe ich ja nicht mit dem essen und esse wenig.

Was gibt es für andere begründungen warum ich nicht mehr abnehme? Achja ich habe total vergessen zu erwähnen das letzte woche bei mir Lipödem festgestellt wurde. Da meinte der arzt auch nur das es genetisch bedingt ist und ich nichts machen kann ausser kompressionsstrümpfe tragen oder fettabsaugen. ???

Z^ipxped


@ Mallaig

Danke dir auch für deine ratschläge. Ich werde mich über das medikament informieren wenn ich den insulinresitenz test gemacht habe. Oder kann man das medikament auch so nehmen als zusätzliche hilfe zum abnehmen?

MqalMlaixg


Bitte - gern.

Das Medikament ist verschreibungspflichtig und nur bei Insulinresistenz, es ist nicht direkt am Abnehmen beteiligt.

PNlanetxenwind


Zipped

Auch wenn du keine Insulinresistenz haben solltest, probiere es ruhig mal mit LOGI. Ich mache seit 2011 was ähnliches, habe auch Schilddrüsen-Probleme und ne gute Low Carb Ernährung hat schon bei manchen Wunder gewirkt. Aber wenn du es machst, dann mach keine halben Sachen, machs richtig und gesund. Wenn es gar nichts bringt, merkst du es ja. Und fang nicht an mit Ersatzprodukten (Eiweissbrot z.b.), nutze mal nur die natürlichen Produkte. Und bei Low Carb ganz wichtig: nicht an Fett sparen, viel mache den Fehler, dass sie dann auch mit Fett geizen, weil jahrelang eingetrichtert wurde, dass wir zu viel Fett essen. Aber les dich gut ein auch zum Thema welches gesunde Fette sind. Und mit gesund meine ich nicht zwingend pflanzlich. ;-)

Meall3axig


Ich mach nächste woche den insulin test dann weiß ich mehr. Werde dann auch direkt ein termin in so einerm ernährungszentrum machen.

Nur musst du dann leider damit rechnen, dass sie dor dort "reichlich Kohlenhydrate" empfehlen, denn sie arbeiten in den Diabetes-Beratungszentren durchweg immer noch mit den veralteten Richtlinien der DGE.

h&er"zenasgut\e69


ich habe seit Jahren Lipödeme in Füßen und Beinen u dachte auch immer ... genetisch bedingt ... kann man nichts machen .. die Beine so dick das die Kompressionsstrümpfe nicht passten und ich angefertigte diab. geformte Schuhe tragen muss. Seit ich meine Ernährung nochmals umgestellt habe und mich viel mehr bewege werden die Füße dünn und auch die Beine ... und ich muss kein Insulin mehr spritzen. Im Juli 2015 habe ich zu jeder Mahlzeit 60 Einheiten gespritzt. Ich habe in den letzten 5 Wochen 11,2kg abgenommen u seit Juli 2015 insgesamt 19,2kg weniger.

Dabei konnte ich anfangs keine 5 m mehr laufen u nur mit Hilfe ... draußen fuhr ich nur noch mit Emobil. Das steht seit ich im Juli 2015wieder langsam anfing mich zu bewegen in der Garage. Da soll es auch bleiben. Ich werde immer schwerbehindert bleiben, aber ich fühle mich viel besser. Ich jann sogar ganze Spaziergänge machen.

Mein Diabetologe ist begeistert und sagt weiter so :-)

also gesunde , ferrarme Ernährung u wenig Zucker u dazu Bewegung und viel trinken. :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH