» »

Nüchternwert nach Schwangerschaftsdiabetes

H.erzmWus#chGelcxhen hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte den OGtt, den man ja nochmal nach der Schwangerschaft wiederholen soll, da ich eine Schwangerschaftsdiabetes hatte.

Schon während der Schwangerschaft war das Problem der Nüchternwert, alle anderen Werte habe ich diätisch gut einstellen können, nach der Geburt auch kein Problem beim Kind.

Nun hatte ich folgende Werte: Nüchternwert 115 und der 2-Stundenwert 100. Der Arzt fand das auffällig, besonders der Nüchternwert, den möchte er unter 100 haben. Im Netz finde ich allerdings andere Angaben.

Ich soll erstmal nichts machen, in einem halben Jahr wird erneut der Nüchternwert und der Langzeitzucker bestimmt.

Wie sehr ihr das? Ist der Nüchternwert wirklich auffällig?

Antworten
C/alifogrniexrin


Früher lag der Normwert beim Nüchternzucker bei bis zu 120. Mitlerweile wurde er runtergesetzt auf 110. damit bist du natürlich mit 115 leicht drüber.... das ist aber doch nur ein tabellarischer Normwert.

Hättest du jetzt einen Wert von 150 oder 180 würde ich mir eher Sorgen machen.

Aber bei diesem Wert würde ich auch nichts weiter machen.

Ich hatte mal 118 bei einem Routine-BB. Da wollten sie den Wert dann ein paar Tage später erneut wiederholen. Ich habe das abgelehnt.

HTerzmu&schelQchen


Ich wundere mich eben, weil der Diabetolog da so unentspannt war.

Blutabnahme war aus der Vene, falls das wichtig sein sollt.

Cjal-iforniKerxin


Ja, Ärzte merken oft gar nicht, dass sie mit solchen Aussagen "drüber " sind. Interessant wäre da jetzt tatsächlich erstmal der Langzeitwert. Aber wenn der eh erst in nem halben Jahr getestet wird, kanns ja nicht so schlimm gewesen sein ":/

H[erzm.usOchelcxhen


Vor der Schwangeschaft war er unauffällig und ich denke so schnell verschlechtert der sich wahrscheinlich nicht.

C>alifNornierxin


der grosse Sohn meines Mannes hat Diabetes und ich weiss noch, dass , wenn sein Langzeitwert schlecht war, er auch schlechte BZ-Werte ( > 200) hatte . Ich weiss jetzt aber nicht, ob das Relevanz hat, wenn der BZ-Wert in Ordnung ist ":/

HPerzmuoschexlchen


Hat sonst keiner mehr einen Idee?

HPyvperixon


1 Beitrag gelöscht

HuyCperxion


1 Beitrag gelöscht

JMennxschh


Hallo!

Dein Text hätte von mir kommen können....

Ich hatte auch Schwangerschaftsdiabetes mit hohen Nüchternwerten und war nach dem Abstillen im April beim Diabetologen zur Kontrolle.

Meine Nüchternwert war auch 115 und der nach zwei Stunden auch zu hoch.

Sehr erschreckend war der Langzeitwert von 6,4!

Ich hab vom Arzt nur gesagt bekommen, dass ich im halben Jahr wieder kommen soll. Hab noch gefragt, was ich tun kann, da kam nur Ernährung umstellen und Bewegung :-|

Man fühlt sich son bißchen allein gelassen.

Was unternimmst du jetzt?

Ist es jetzt alles doch gar nicht so schlimm oder wird erst etwas unternommen wenn es wirklich Diabetes ist?

R*ain~eSr8


... oder wird erst etwas unternommen wenn es wirklich Diabetes ist?

Hallo Jennsch,

genau so ist es. Dein Arzt kann vorher nicht viel machen, weil die KK keine Diabetesbehandlung für Nichtdiabetiker bezahlt Man selbst kann allerdings in vielen Fällen mit Ernährungsumstellung und Bewegung sehr viel erreichen. Warum willst du damit erst warten, bis aus deinem Prädiabetes ein Diabetes geworden ist? Vielleicht gelingt es dir, das zu verhindern. Dein Arzt macht hat die dn richtigen Weg empfohlen und will dich engmaschig überwachen, viel mehr kann er nicht tun.

Für eine sinnvolle Ernährungsumstellung kann ich dir LOGI sehr empfehlen. Diese Ernährung setzt auf moderate Reduzierung der KH und auf hohe Qualität der KH, viel aus Gemüse. Auf dieser Grundlage sind Essen möglich, die gesund sind und bei denen nicht der Verzicht auf dies und jenes im Vordergrund steht.

Viel Erfolg, Rainer

HEerzmubschel+chexn


Hallo,

hatte das einen Grund warum Du nach dem Abstillen erst dort warst? Ich stille noch voll.

Nein ich soll gar nichts machen, da ja nur mein Nüchternwert nicht stimmt und den kann man ja schlecht beeinflussen sagte man mir. ???

Da ich normalgewichtig bin und mich auch bewege (soweit das schon geht nach einer Geburt) soll ich erstmal nichts machen und eben in einem halben Jahr zur Kontrolle von Nüchternwert und Langzeitwert. Ich hoffe, dass sich der Nüchternwert doch noch senkt.

Und ansonsten muss ich halt wieder auf meine Ernährung achten, wobei ich da in der SS auch Glück hatte und fast alles essen konnte.

J[enun#scxh


Rainer,

Danke für deinen netten Beitrag. Natürlich werde ich nicht darauf warten bis ich Diabetes habe.

LOGI habe ich bereits für mich entdeckt und bin gerade dabei mich da reinzulesen und es auszuprobieren.

Herzmuschelchen,

ich weiß nicht, warum ich erst nach dem Abstillen kommen sollte. Die Ernährungsberatung sagte ich solle nach drei Monaten oder nach dem Abstillen wiederkommen. Habe 11 Monate gestillt. Vielleicht beeinflusst das Stillen den zuckerstoffwechsel....... ???

Ich bin auf jedenfall gespannt, was im Oktober bei mir rauskommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH