» »

Gad Antikörper

A"rkaxs hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben :)

Ich habe am 1.4. meinen Sohn geboren und während der Schwangerschaft hatte ich Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes. Nach Blutzuckerüberwachung hielt es sich aber in Grenzen und ich habe einfach besser auf meine Ernährung geachtet. Nun musste ich nochmal hin zur Kontrolle und meine Nüchternwerte sind irgendwie immer erhöht. Zuhause hatte ich 88 gemessen, in der Praxis waren sie zu hoch. Der OGT war aber wohl soweit ok, auch der HbA1 und meine täglichen Werte auch (ab und an zu hoch, sollte immer vor den Mahlzeiten messen, hab aber auch manchmal Saft getrunken oder so, also erklären sich die Werte). Nun hatten sie auch GAD AK getestet und die waren zu hoch (2,48). Demnächst wird weiter getestet. Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass da ein Diabetes Typ 1 folgt? Ist das nun sichere Tatsache, oder kann es auch sein, dass er gar nicht auftaucht? Ich bin eher untergewichtig, ernähre mich größtenteils gesund, ich habe echt nicht mit Diabetes gerechnet 😅 Ist es sinnvoll gleich zu behandeln, oder warten bis es ernst wird? Im Netz habe ich dazu leider nicht viel gefunden.

LG Sabrina Burmeister

Antworten
RbaKinerx8


Hallo Arkas,

die Gernzwerte aus der SS kannst du vergessen. Die sind zum Schutz des ungeborenen Babys extrem streng ausgelegt. 88mg/dl als Nüchternwert sind außerhalb der SS ein vollkommen gesunder Wert. Zum Diabetiker würdest du ab Werten von 125mg/dl ernannt werden und erst zwischen 100 und 125mg/dl spricht man von Prädiabetes.

Es gibt vier spezifische Antikörper für Typ1-Diabetes. Wenn für drei davon der Test positiv ist, dann gilt Typ1, bei dir wahrscheinlich LADA, als sicher. Wenn es nur bei den GAD-Antikörpern bleibt, dann muss es kein Typ1-Diabetes oder LADA sein. Du musst jetzt erst mal die weiteren Tests abwarten, ehe du genaueres weißt. Versuche mal, dich bis dahin auch nicht mit zu viel Grübeleien verrückt zu machen. GAD-Antikörper sind die unspezifischsten von den vieren und treten auch bei anderen Sachen auf, z.B. bei der Schilddrüse.

Beste Grüße, Rainer

APrkaxs


Vielen Dank, das hat mit sehr geholfen :) Ich habe nicht wirklich was dazu gefunden :/ Meine Diabetologin schien besorgt zu sein, als müsste man dann gleich etwas tun. Aber soweit ich informiert bin, kann man durch Behandlung nicht vorbeugen, da würde ich wohl erst etwas machen lassen, wenn der Blutzucker wirklich schlechter wird. Dann hoffe ich mal, dass die anderen Teste negativ ausfallen. Ich glaube das irgendwie auch gar nicht, habe ja noch keine Anzeichen. Normalerweise bestimmt man die Antikörper ja auch erst bei sicherer Diabetes Diagnose, ist halt doof, dass sie das jetzt schon gemacht haben. Ich finde es auch seltsam, dass meine Nüchternwerte immer ok sind und dort sind sie zu hoch. Das verstehe ich nicht. Das ist jedes Mal so. Kann der Wert innerhalb einer Stunde so ansteigen? 🤔

A(rk?as


Nachtrag: Das heißt jetzt aber nicht, dass man unbedingt irgendwas haben muss? Diabetes, Schilddrüse oder sowas? Ich fühle mich an sich super und soweit ich weiß ist das Auftreten von Autoantikörper nur ein Hinweis, aber keine Garantie, dass man jemals krank wird?

RSawinexr8


Ich finde es auch seltsam, dass meine Nüchternwerte immer ok sind und dort sind sie zu hoch. Das verstehe ich nicht. Das ist jedes Mal so. Kann der Wert innerhalb einer Stunde so ansteigen? 🤔

Hallo Arkas,

ja, das kann bei manchen passieren. Ursache ist dann oft ein bisschen zusätzlicher Stress auf dem Weg zum Arzt oder im Wartezimmer. Stresshormone lassen den BZ ansteigen, bei manchen nur wenig, bei anderen viel. Deshalb ist man auch davon abgekommen, den Nüchternwert als wichtigstes Diagnosekennzeichen zu nehmen.

In den Leitlinien der zuständigen Fachgesellschaft DDG wird der Langzeitwert HbA1c als Suchkriterium empfohlen (siehe hier [[http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/fileadmin/Redakteur/Leitlinien/Praxisleitlinien/2012/DuS_S2-12_Praxisempfehlungen_Kerner-Brueckel_S84-87.pdf]] das Schaubild auf der 4. Seite). Manche Ärzte wollen davon aber nichts wissen und verlassen sich weiter auf den Nüchternwert.

A!rkGas


Vielen Dank für die Informationen :) Schön, dass du mir helfen konntest :) Am 8. soll ich nochmal hin für weitere Untersuchungen, bin gespannt was da raus kommt... Ich vermute aber wirklich falschen Alarm.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH