» »

unterzucker ohne Befund

r>ockylxiene hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich leide schon seit ein paar Jahren an unterzuckerungen und das meistens zwischen den Mahlzeiten überwiegend am Nachmittag wenn ich nicht alle 3 std was esse.

Mir geht es sehr schlecht dabei und bemerke zuvor nichts , es kommt immer schneller und die Erholung danach dauert immer länger.

Habe auch schon mal den BZ gemessen wenn ich so zittrig bin der war etwa bei 82, 77, ....Nüchternwert liegt bei 92.

Indokriminologe sagte es seinen die Frauenhormone und ich würde vom Kopf her schon schnell in Panik fallen, toll,

Frauenarzt sagt das schaffen sie schon,toll,

ich bekomme natürlich auch immer mehr angst da mich das auch sehr einschränkt und ich keinen Befund habe außer Unterzucker ohne Diabetes. Ernährung schon durch ich brauche definitiv Kohlenhydrate gerade am Mittag das es mir 3,5 Std hält . Bin 50 Jahre und normalgewichtig,.

Vielleicht kann mir hier Jemand helfen dem schon geholfen wurde oder ähnliches hat, vielen Dank.

Antworten
Bveni taB.


Ein Ernährungsmediziner würde Dir genau raten, eben die Kohlenhydrate einzuschränken, weil genau die Blutzuckerschwankungen machen.

Du haust Dir KH rein und wunderst Dich über Unterzucker? Dabei ist wahrscheinlich genau das der Grund....

Der Körper kann chemisch gar nicht anders...

KH rein, Blutzucker hoch, Insulin raus, boinng Unterzucker....

Wenige und dazu glycämisch niedrige KH's = stabiler Blutucker ohne Schwankungen und entsprechend auch keine Unterzuckerung....

Geh doch mal zu einem Ernährungsmediziner .....

XPiraxin


Also...ähm hast du denn schonmal daran gedachte, dass es eventuell psychosomatisch ist? Dramatisch unterzuckert bist du ja nicht...

Rein jetzt meine meinung die einen nüchternzucker von 75 hatte und 0 symptome.

Aussage vom Arzt : bisschen niedrig aber noch normal einzustufen...

LPucFi32


92 ist keine Unterzuckerung. Ab 80 -

70 besteht eine ganz leichte Unterzucker. Aber eben ganz,ganz leicht. Erst bei 60 oder niedriger sollte man unbedingt handeln. Obwohl ich schon bei 40 noch symptomfrei war (Routine Messung im Krankenhaus).

RYai9nexr8


Ab 80 - 70 besteht eine ganz leichte Unterzucker. Aber eben ganz,ganz leicht. Erst bei 60 oder niedriger sollte man unbedingt handeln.

Sorry Luci, aber das ist Quatsch. Für die Endokrinologen besteht ab 40mg/dl Unterzucker oder bereits ab 50mg/dl, wenn gleichzeitig vegetative oder neurologische Symptome bestehen*). Bei 80, 70 oder 60 wird ein Arzt nicht viel mehr tun, als eine KH-reduzierte Ernährung empfehlen.

*) eine gute Quelle: [[http://www.insulinoma.net/]] unter Hypoglykämie, Definition

@ rockyliene,

wurde denn bei dir wenigsten schon mal ein verlängerter oGTT mit Insulinmessung gemacht?

t!ulipxs


Ich hatte dieses Problem über viele Jahre (besser Jahrzehnte) während einer nicht erkannten Hypothyreose. ft3 im oberen Normbereich gebracht und das Problem hatte sich in Luft aufgelöst.

r.ockyulienxe


Hallo und danke für die Antworten :)

zum ersten muss ich sagen ich haue mir die KH nicht rein ich esse ganz normal ohne weißen Zucker und weißes Mehl, gesüßt nur in Obstform.

Auch habe ich schon sämtliche Test gemacht sogar bei Forschung ( Endo) mitgemacht die eben meinten das seien eher Frauenhormone......

Der Professor hatte mich auf 48 runter lassen bis die Leber von sich aus arbeitete und wieder hoch ging ( das war Horror ) also dort sah man schon das ich bei 75 Symptome zeigte....

Ernährungsberater war ich auch schon und die meinte sogar das ich Zuwenig esse und hat mir die Portionen erhöht wenn ich die einhalte gehts gut aber da bin ich total gebunden und vergesse das halt auch manchmal...

Natürlich stellt sich nach einiger Zeit angst ein weil ich nicht nur am zittern bin sondern kurz vor dem kippen bin.

tulips das wäre auch eine Möglichkeit , danke, eventuell auch Progesteron habe ich gehört.

Xgira}in


48 ist auch deutlicher Unterzucker...

75 nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diabetes oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH