» »

Konzentrationsschwäche, Was ist die Ursache?

Toam 7Tam hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Ich habe schon seit vielen Jahren (eigentlich fast mein ganzes Leben lang) ein Problem, welches mal stärker mal schwächer auftritt. Früher habe ich mir nicht so viele Gedanken darüber gemacht, aber in letzter Zeit haben sich die Symptome intensiviert und ich weiss nicht, an welchen Arzt (wenn überhaupt) ich mich wenden soll.

Und zwar: Es fällt mir schwer mich zu konzentrieren, bin total zerstreut, lasse Sachen liegen, bin öfters müde und möchte mich bei schwierigeren Aufgaben (studiere Mathe) eher in den Schlaf "flüchten". In letzter Zeit fällt es mir auch schwer, zuzuhören und meine Gedanken schweifen ab(hatte auch früher das Problem, aber jetzt hat es sich verstärkt). Selbst bei einfachen Sachen (wie z.B. rechts oder links) kann ich oft keine direkte Antwort geben und muss nachdenken :°(. Ausserdem hat es den Anschein, dass ich mir die meisten Dinge nicht merken kann und habe das Gefühl, dass sich meine Intelligenz "vermindert" hat.

Wenn mir jemand etwas sagt, muss ich in den meisten Fällen noch Einmal nachfragen, was es war, obwohl ich akustisch alles mitbekommen habe, das Gesagte jedoch verzögert in meinem Gehirn ankommt.

Ich breche oft Sätze ab, und muss noch einmal nachdenken, was ich sagen wollte. Ich habe das Gefühl, dass sich ein Teil meines Gehirns mit einer anderen Sache beschäftigt wäre (ich bin also nicht "voll da") Als ich Klavier gespielt habe, konnte ich kein Stück komplett fehlerlos durchspielen. Obwohl ich genau wusste, welche Note ich spielen sollte, habe ich öfters danebengedrückt, weil meine Finger quasi ein Eigenleben hatten.

Wenn ich mich wirklich konzentrieren muss, erfordert es sehr große Anstrengungen und ich bekomme danach Kopfschmerzen.

Vielleicht hat jemand ähnliche Probleme oder weiss, womit so etwas zusammenhängen kann, ob es eine physische Ursache hat und es eine Heilungsmethode gibt, oder ich damit leben muss.

Ich wäre für jegliche Hilfe sehr dankbar.

Antworten
rZinSc4hen


hallo tam tam,

ich kenne das auch seit ca. 3 - 4 jahren. merken kann ich mir kaum etwas, höchstens ich habe es selbst aufgeschrieben, dann geht das noch. anderen zuhören ist meist überflüssig, ich weiß hinterher sowieso nichts mehr. und wenn mich jemand fragen würde was ich 2 minuten zuvor erzählt habe, ich könnte nur mit den schultern zucken. ich hab allerdings auch noch zahlreiche andere beschwerden und mit diesen zusammen ergeben die konzentrationsschwierigkeiten sogar ein schlüssiges bild...

mögliche ursachen wären eine schilddrüsenerkrankung (eher unterfunktion, autoimmunerkrankung) oder eisenmangel, perniziöse anämie (vitamin b12-mangel),... auch ein chronischer zink und vitamin b6-mangel (eigene stoffwechselstörung: kpu, hpu, pyrrolurie, kryptopyrrolurie) kann dafür verantwortlich sein. außerdem chronische infektionen (z.b. ebstein-barr-virus). usw.

hast du denn parallel dazu noch andere beschwerden? so ist evtl. eine einschätzung oder zuordnung leichter...

ansonsten: sind evtl. psychische gründe vorhanden? stress, zu viele eindrücke von außen (computer, fernsehen,...), schlechte erlebnisse von früher, usw.?

gruß

rinchen

bpeka


Könnte ein Darmproblem sein.

Bei manchen wird der (Dünn-)Darm mitunter völlig willkürlich immer wieder undicht, und dann kommen immer wieder Dinge ins Blut, die da gar nicht hingehören. Erste Hinweise sind Magen-/Darmbeschwerden wie Druck, Blähungen, Abneigung gegenüber gewissen Nahrungsmitteln, Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen, allgemein diffuse Kopfbeschwerden. Diese Beschwerden bestehen meist langjährig, werden mit der Zeit teilweise immer schlimmer und kommen oft in Schüben / Wellen. Dazwischen gibt es immer

wieder Phasen in denen man (fast völlig) beschwerdefrei ist.

Bekannteste Unverträglichkeit ist Gluten oder auch Milchzucker (Lactose) bzw. ilcheiweiss. Immunsystem und Nervensystem befinden sich dann in einer permanenten Abwehrschlacht, was schliesslich zu einer nervlichen Erschöpfung führt. Im Prinzip ist es Psychoterror von innen. Ausserdem ist der Energiebedarf dadurch extrem hoch, da ja auch das zentrale Nervensystem irgendwann nicht mehr zur Ruhe kommt, und man schaufelt sich immer wieder genau die Stoffe rein, die man sowieso nicht verträgt.

Von ärztlicher Seite wird nach wie vor bestritten, dass derartige Kopfbeschwerden (Matsch in der Birne) über den Darm ausgelöst werden. Man versucht das Problem einmal durch entsprechende Untersuchungen (Stuhlprobe, IGG4), meiden bestimmter Produkte (Auslass-, Rotation) und Basenpulver mit Mineralien / Vitaminen / Pentothensäure und sogar Coenzym Q10 in den Griff zu bekommen.

Wenn von internistischer Seite Stoffwechselprobleme ausgeschlossen sind (Pankreas, Schilddrüsen, etc.) , dann wärst Du ein guter Kandidat für ein Magen-/Darmproblem.

Daneben gibt's noch andere "Fehlerquellen" wie z.B. die Hals- oder Brustwirbelsäule: Nachenschmerzen, steifer Hals oder allgemein bretterharte Nackenmuskulatur, die dann auf Nervenknoten oder gar Arterien drückt.

Gruss *:)

T*am ?Tam


@beka

Danke schön für Deinen Beitrag erstmal.

Ich wurde auf Glutenunvertäglichkeit geprüft und mein Blutbild hat ergeben, dass ich sowas wohl habe, aber die Probe aus dem Dünndarm war 100% ok, deswegen hat der Arzt gesagt, dass ich probeweise einige Wochen auf glutenhaltige Produkte verzichten soll. Das habe ich auch durchgezogen, habe aber keinen besonderen Unterschied gemerkt. Die Konzentrationsprobleme sind geblieben. Deswegen suche ich nach einer weiteren Ursache dafür.

baekxa


Hi Tam Tam,

habe ich mir gedacht, dass da etwas zu finden ist. Und wo eine Unverträglichkeit ist, da tut sich meist noch mehr. Das Gluten scheint ja dann nicht das Hauptproblem zu sein. Verträgst Du Pampelmusensaft ? Bekommst Du davon Sodbrennen ?

T"am VTaxm


Hallo beka,

wie gesagt, auf Gluten reagiere ich anscheinend nicht so drastisch, obwohl sich Antikörper dagegen in meinem Blut zu befinden scheinen.

Aber was Pampelmusensaft ist weiss ich leider nicht, erst recht nicht, wo man sowas bekommt. Kannst du mir da einen Tipp geben? Was ist, wenn ich Sodbrennen davon bekommen sollte, was würde dies bedeuten?

AXywlinx23


hallo,

hast du schon mal an ADS (Aufmerksamkeits- Defizit- Syndrom) gedacht? das kennt man zwar hauptsächlich von kindern, weil es meist vor dem 8.Lebensjahr auftritt, aber man kann es natürlich auch als erwachsener haben, wenn man als kind nicht behandelt wurde. ich mach sowas beruflich und ich kenne sowohl kinder als auch Erwachsene, die ADS haben. kannst dich ja mal darüber informieren, oder wenn du spezielle fragen hast, mich fragen. betroffene haben auf jeden fall, schwierigkeiten, sich zu konzentrieren (wie der name schon sagt...). viele grüsse...

rzinrchexn


@ tam tam

ich weiß nicht, ob du meins oben überlesen hattest evtl.

@aylin

nur mal rein interessehalber eine frage, weil du geschrieben hast, dass du beruflich mit ADS zu tun hast: hatte oben die stoffwechselstörung pyrrolurie (oder andere bezeichnungen) erwähnt, wird das bei dir auch mit einbezogen? (mich interessiert nur mal in wie weit das anklang findet bzw. in wie weit sich informationen darüber überhaupt verbreitet haben)

gruß

rinchen

T4aym T,am


@rinchen

Sorry, tut mir echt leid! Auch Dir großen Dank für Deinen Beitrag oben! Ich muss mal anfangen Ärzte abzuklappern. Stress könnte dafür ebenfalls verantwortlich sein und auch am Computer sitze ich sehr viel, da ich wie gesagt Mathematik studiere und es ist kein besonders ruhiges Studium. Ich meine, dass meine Schielddrüse schon mal untersucht wurde und man hat nichts gefunden. Ich war auch bei einem Endokrinologen. Man hat mir "literweise" Blut abgenommen und eine ziemlich "breite" Untersuchung gemacht. Bis auf eine leichte Wasser-Salz-Balance-Störung (wirklich harmlos, wie der Arzt es meinte) war alles Bestens.

@aylin Wegen ADS weiss ich nicht...ich hatte die Probleme zwar mein ganzes Leben lang, aber nie sooo stark, dass ich mir nichts merken könnte oder so. Ich könnte wohl kaum mein Abi geschafft haben, geschweigedenn Mathematik studieren, wenn ich ADS hätte (sorry, wenn ich aufgrund mangelden Wissens falsche Annahmen mache). Ich hoffe, ich kann dieses Syndrom ausschließen, aber man kann ja nie wissen.

r)inchxen


@ tam tam

nein, da brauchst du dich nicht entschuldigen. hab nur gedacht, dass du das evtl. übersehen hast. und manchmal ist ja jeder noch so kleine hinweis auf eine ursache hilfreich...

gruß

rinchen

A~yl9i{nx23


@ tam tam

da hast du schon recht mit dem studium und so. aber manche leute können das ganz gut kompensieren. ich kenne z.B einen mann, der erst mit 40 zur therapie gekommen ist, und trotzdem bis dahin ganz gut durchgekommen ist. sollte ja nur ein kleiner denkanstoß sein, hätte ja sein können... gruß :-)

@ rinchen

die ursachen von ADS sind leider bisher nicht bekennt. vermutet wird eine störung der botenstoffe im gehirn. über pyrrolurie weiß ich gar nichts. habe interessehalber in einem fachbuch nachgesehen, dort aber auch nichts gefunden. gibt's da noch nen anderen namen dafür? gruß

rcinc`hen


@ aylin

in fachbüchern wirst du vermutlich wenig darüber finden. die stoffwechselstörung findet auch schulmedizisch keinen großen anklang bzw. ist bei den meisten ärzten nicht bekannt (wobei es auch schulmediziner gibt, die diese erkrankung kennen). andere bezeichnungen wären kpu (kryptopyrrolurie) und hpu.

gruß

rinchen

CDrocodi^le D^unLdee Jxr.


---->

Ginseng könnte helfen!

BHeatlCh


Hallo Tam Tam

Beka hat mit dem Darm recht.

Wenn die Blutprobe eine Unverträglichkeit auf Gluten anzeigt, dann hast Du sie auch. Wenn dei Darmprobe nagativ ist, sagt dies nur das Du keine Zölliakie hast, aber Du verträgst Gluten trotzdem nicht!!

Im weitern ist die Ursache deiner Müdigkeit und auch die von Glutenunverträglichkeit oft ein Darmpilzbefall Candida.

Der Candidahefepilz gibt neurotoxische Stoffwecshelprodukt ab, die ins Gehirn gelangen und dort solche Sachen wie du erwähnst (und noch mehr) auslösen können.

Ausserdem greift Candida die Darmwand an, so dass u einen durchlässigen Darm bekommst (auch wenn der dabei nicht so durchlässig wird wie bei einer Zölliakie). So können Proteine/Gluten in die Blutbahn gelangen und so die allergischen Reaktionen hervorrufen. Im weiteren ist auch ein Darmbakterienbefall mit Colostrien möglich.

Die Ursache des Darmpilzes sind nebst einem gestörten oder zu schwachen Immunsystem sehr oft entweder Medikamentegebrauch insbesondere Antibiotika und/oder eine Quecksilberbelastung hg.

Rate Dir also:

1. Sofort glutenhaltiges zu meiden. (Die Symptome können am Anfang noch schlimmer werden 8Entzugserscheinungen)

2. Immunsystem stärken, mit Vitalstoffen (Berausetabletten) und zusätzlich Zink.

3. Candida untersuchen lassen (infio über [[http://www.candida.de]] und [[http://www.info-candida.de]]). Wenn positiv Antipilzmittel nehmen und gleichzeitig Chlorella Zuchjtalgen nehmen (würden allfälliges Hg binden). Danach Lactobazillus GG zum Darmaufbau einnehmen. Wenn negativ nur Lactopazillus GG nehmen (wichtig GG)

4. Einen Hg Belastungstest machen, und wenn positiv, entsprechend ausleiten.

Halt uns auf dem laufenden

Gruss

Beat

MAiris|fad


WENN Darmpilze da sind, kann das darauf hindeuten, daß eine Quecksilberbelastung da ist. Die Pilze (laut alternativer Medizin) nehmen das Quecksilber auf, damit der Körper damit nicht direkt belastet ist. Deshalb wäre es wichtig herauszufinden, ob eine Quecksilber-Quelle da ist, wie z.B. das Amalgam in den Zähnen. Palladium gilt inzwischen auch als übles Zahnersatzmaterial.

Sind Amalgamfüllungen vorhanden, kann man davon ausgehen, daß auch eine Quecksilberbelastung da ist: vom Machen der Plombe bzw. der Plomben her und vom Abrieb.

Alle Symptome passen auch hierzu, wie übrigens auch zu Wohngiften aller Art. Nur ist es schwierig, hier einen erfahrenen Arzt zu finden, weil die Amalgam-Problematik meistens verharmlost wird. Am ehesten ist noch ein ganzheitlicher Zahnarzt gut und ein Umweltmediziner. Und :selber nachdenken, sich beobachten.

Und: ein Buch lesen "Amalgam" von Dr. Mutter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH