» »

Tietze Syndrom?

LWenaDlxe hat die Diskussion gestartet


Habe seit ca. 4 Wochen mehr oder weniger starke Schmerzen im Brustbereich, laut Arzt das Tietze Syndrom. Er meinte, das müsse bald wieder vorbei gehen, ich solle mir keine Sorgen machen.

Ich habe irgendwie immer noch nicht das Gefühl, dass es besser wird. Dazu kommt, dass ich extrem müde und antriebslos bin, alle sist irgendwie zu anstrengend für mich, schon wenn ich ein bisschen spazieren gehe. Seit Tagen schmerzen mir auch nachts oder morgens die Beine oder das Becken, so extrem, dass ich davon nachts aufwache. Psychisch niedergschlagen bin ich auch und habe Angst, dass das nie wieder aufhört. Ich fühle mich total energielos, obwohl ich sonst eigentlich immer sehr fit war. Meine Blutwerte sind seltsamerweiße top!

Kennt das jemand? Hatte oder hat jemand das sog. "Tietze Syndrom" und kennt diese Symptome?

Lenale

Antworten
Mlark?u)s7~4


Hallo,

auch bei mir hat mein Arzt das Tietze Symdrom festgestellt. (Ich war zu Beginn der Krankheit bei mehreren Ärzten wobei jeder was anderes sagte... :-( )

Ich leide schon länger daran (mehrere Jahre) wobei ich sagen muß, dass ich phasenweise schmerzfrei war. Die Symptome äussern sich bei mir neben dem Druckbereich beim Brustbein auch in Antriebslosigkeit und Müdigkeit. Daneben

habe ich in den Waden schmerzen. Ich habe von meinem Arzt 'Phosetamin' verschrieben bekommen die mir gut geholfen haben. Das sind Tabletten welche die Elektrolyte Kalium, Magnesium und Calcium enthalten. Evtl. hilft es bei Dir

auch?

begbie

L`enaxle


Hey,

also das erschreckt mich ehrlich gesagt schon ein bisschen!

Ich war noch mal beim Arzt, der hat bei mir eine Skoliose und einen Beckenschiefstand festgestellt. Mein Physiotherapeut, zu dem ich jetzt deshalb gehe, meinte, dass diese "Verspannungen" oder Entzündungen an den Rippenansätzen daher kommen, dass zu viel Druck auf die Rippen infolge einer Fehlbelastung lastet, daher kann es zu solchen lokalen Entzündungen kommen. Ich glaube ehrlich gesagt nicht daran, dass das Tietze Syndrom eine Krankheit i.d. Sinne ist, ich glaube eher, dass es ein Symptom für eine andere Krankheit ist, die man irgendwie rausfinden muss. naja, meine Meinung, bin auch nicht professionell oder so.

ich kann mich auch nicht mit dieser Diagnose zufrieden geben, wenn es durch die Gymnastik nicht besser wird, suche ich nach anderen Ursachen.

Ist das bei dir auch so, dass sich die Schmerzen kaum lokalisieren lassen? (ausser man drückt auf die Punkte)

Danke für den Tipp, werde das mal mit Phosetamin versuchen, insofern es wieder anfängt...

Liebe Grüsse,

Lena

C~orUd~ulap1x3


Ein Rat

Hallo

Ich habe die Beschwerden mal stark mal schwach seit ungefähr einem Jahr. Da ich zu der zeit in den Staaten lebte, habe ich mich auf englischen webpages umgeschaut. anbei ein paar die ich gut fand.

[[http://www.medicinenet.com/costochondritis_and_tietze_syndrome/article.htm]]

[[http://www.medicinenet.com/fibromyalgia/article.htm]]

Da du so viel erschöpft bist, schaue doch mal in die zweite webpage rein. Ich weiß leider nicht den deutschen Namen.

Leider sagen alle pages, das es keine richtige Diagnose gibt, das die Blutwerte oder Röntgen nichts aussagen, und das es auch keine richtige Behandlung gibt.

Nun, was mir geholfen hat und hilft:

Ruhe und meinen Stress mindern!!!!!!

Manchmal nehem ich Ibuprofen gegen die Entzündung und Schmerzen.

Ferner habe ich einen guten Östeopathen gefunden, welche mich relaxed.

Power Walken hilft mir zu entspannen und zu relaxen. Ich gehe such ins fitnesstudio und mache ein leichtes Muskelaufbauendes Program. Persönlich binich faul und mag Sport nicht, aber ich habe über die Jahre gelernt das Sport mir SEHR gut tut. Also muss ich wohl meinen Inneren Schweinehund überwinden.

Ich versuche mein Gewicht zu halten und achte darauf was ich esse.

Kaffee ist nicht so gut für mich, auch wenn ich nicht ganz darauf verzichte. Carokaffee ist eine alternative, wenn es ganz schlimm ist.

Ich nehem an ich habe Tietze seit einem Auffahrunfall. _Da ich komplett durchgescheck bin, und nichts mit dem Herzen habe, habe ich mir fest vorgenommen mit den Schmerzen und anderen Nebenwirkungen zu leben.

Wenn ich einen positiven Tag habe und es mir seelisch gut geht, ist titze auch nicht so stark ausgeprägt. Wenn ich aber Sorgen habe, dann fängt es an zu drücken.

Ich hoffe du kannst die Web SEiten lesen, da sie alle in englisch sind.

Es wird mit deiner Hilfe sicher bald wieder besser gehen.

Viel Glück

Cordula

LFenaZle


@ cordula

erst einmal vielen dank für deine antwort.

ich habe mir die seiten durchgelesen, da ich nicht perfekt englisch spreche :-) habe ich eine frage: wo ist der unterschied zwischenb costochondritis und dem tietze syndrom? kann man das nur an den Schwellungen differenzieren? ich habe das gefühl, dass es geschwollen ist, äusserlich sieht man aber gar nichts.

es ist eben nur dieser "wanderschmerz" (Schulter, Rücken, Rippen)...

Vielen Dank noch mal und gute besserung :-o

c?hrissyy5v936x8


Ich glaube ich habe das auch schon seit Jahren.War deswegen auch schon oft beim Arzt weil ich immer Angst hatte das es das Herz ist.Aber nie hat mir einer gesagt was das ist.Ich habe oft schmerzen am Brustbein,meistens links,auch Arm und Schulter tun mir weh.Aber auch rechts hab ich manchmal schmerzen,und zwischen den Schhulterblättern tuts dann auch meistens weh.

Wenn ich auf mein Brustbein drücke tuts am meistens weh,ich glaub auch manchmal das es dann geschwollen ist.Das ganze geht dann ein paar Tage so und dann ist es wieder weg.Wenn ich dann mal einen Termin beim Orthopäden habe sind die schmerzen nicht da.

Aber diese scheiß verdammte Angst das es nicht doch was mit dem Herzen ist sitzt mir dann immer im Nacken.Es ist echt grausam.Nicht die schmerzen sind das schlimme sondern die ANgst.

Ekgs wurden auch schon alle gemacht und Blut ist auch in Ordnung.War deswegen letztens erst beim Hausarzt weil ich dazu auch noch machmal Herzstolpern habe.

V^askowxa


Tietze Syndrom-Atembeschwerden ???

Hey.

Mir gehts seit Tagen wieder schlecht in der Bws. Habe seit ca. 2 Jahren diese Beschwerden,jedoch werden die Abstände immer Kürzer und die schmerzphasen immer länger.Fast immer im Zusammenhang mit feuchtem Wetter.Jedoch habe ich selten Herz schmerzen oder sowas,sondern eher Atem beschwerden die mich am meisten fertigmachen.Da ich gesundheitlich sowieso ziemlich am Ende bin und so gut wie keine Schmerzmittel vertrage,aber auch schon beim Osteopathen(löst mir die Blockaden)war-hilft mir aber im Moment garnicht-lasse ich hier nun einen kleinen Hilfeschrei ab!Mein Hausarzt meint:Tietze,degenerative Veränderungen der WS,meine Bandscheinbenvorfälle,etc-trotzdem habe ich Angst,dass mit meiner Lunge was nicht stimmt.Vor einem Jahr hatte ich eine rad. Untersuchung der Lunge-war o.b.

Mein Immunsystem ist leider sehr geschwächt,deshalb könnte theo. immer was mit der Lunge sein,aber kein Arzt schickt mich dauernd zum Lungenröntgen.Aber die Angst bleibt? Kennt ihr diese Symptome auch ??? ?Danke im Voraus

kFo)sirma


Angst macht auch Atemnot

Hallo Vaskowa!

Ich habe auch Probleme mit der Atmung und meine Wirbelsäule drückt auf die Lunge!

Habe extreme Muskelverspannungen (da ich mit der Schilddrüse Probleme habe)!

Da ich ziemlich viele Symptome habe (Herzrasen, Übelkeit, Schwindel),

habe ich mich auch in letzter Zeit ziemlich reingesteigert!

Man bekommt durch diese Angst auch Atemnot!

Versuche ein paar Atemübungen zu machen - hat bei mir geholfen!

Osteopath ist gut - hat mir aber auch nicht immer geholfen!

lg

Kosirma

Veaskxowa


Hallo Kosirma!

Vielen Dank für deinen Beitrag.Ich weiß ,dass Angst noch alles schlimmer macht und ich versuche auch immer wieder mich zu beruhigen,aber es gelingt nicht ,wenns mir ganz schlecht geht.ich glaube ja auch ,dass es durch meine Blockaden kommt-meistens,aber wieso kann ich z.B. wenns anfängt zu regnen nicht mehr richtig durchatmen?Irgendwann fühlt sich dann alles wie Wund an ,wie bei einer Bronchitis,nur trocken und ohne Husten- anfälle .Ich fühl mich auch dann total zerschlagen und mein Alltag wird zum absoluten Kraftakt.Für meine Seele gehe ich regelmäßig walken manchmal Yoga und wenn ich darf gehe ich in die Sauna.das alles schaffe ich aber nicht ,wenns mir so geht wie jetzt.Andere Menschen erfreuen sich an diesem Wetter und mich macht die Feuchtigkeit platt.

LG Vaskowa

hBekxi


immer wieder Tietzesyndrom

Hallo liebe Leidensgenossen

Von dem Titzesyndrom halte ich nicht viel. Seit mehr als 3 Jahren habe ich immer wieder Schmerzen, die sich wie ein Herzinfarkt äußern. Ich weiß auch wovon ich spreche, ich hatte bereits einen.

Schmerzen im Rücken - HWS und BWS, entlang der Rippen, im Bereich des Brustbeins - druckempfindlich, Atemprobleme usw.

Es hilft einrenken bei einem guten Dorn-Therapeuten und Massagen. Mein Rückwn kracht und rumpelt wie toll. Ich war schon bvei dem in Bayern bekannten Dr, Schneiderhan in München - leider ohne jeglichen Erfolg. Auch ein Besuch bei dem bekannten Chiropraktiker Dr. Jean-Paul Pianta blieb erfolglos. Ich habe jetzt einen Heilpraktiker gefunden der mir mit Schlangengiftspritzen helfen kann - ich hoffe noch. Sollte ich was finden, was auch wirklich hilft, so werde ich mich hier nochmal melden.

Tietzesyndrom habe nur Jugendlich bei denen die Wachstumsphase noch nicht abgeschlossen ist.

bike-heinz

mKaagnoPliax1


Tietze-Syndrom

Hallo,

ich habe auch seit gut einem Jahr immer wieder mal mehr mal weniger starke Schmerzen an den linken oberen Rippenansätzen, die manchmal auch bis in die Schulter ausstrahlen. Differenzialdiagnostisch konnte bis jetzt noch nichts anderes gefunden werden.

Vor ein paar Tagen waren die Schmerzen dann so schlimm, daß ich nun doch noch mal einen Orthopaden aufsuchte.

Der sagte mir, daß die Schmerzen auch von einer Stauchung des Schulterbereichs kommen könnten, zum Beispiel, wenn man auf einer extrem harten Matratze schläft (was bei mir der Fall ist). Der Schulterbereich kann nicht genügend einsinken, wenn man auf der Seite schäft, so daß dann eben genau dieser Bereich unter dem Schlüsselbein nicht mehr richtig durchblutet werden kann.

Hört sich für mich ganz schlüssig an. Werde mir also jetzt eine ergonomisch einwandfreie Matratze besorgen. Wenn damit die Schmerzen wieder weg gehen, wäre es ja die Anschaffung wert gewesen.

Lg,

magnolia

t~esiRm]auxs


Hallo!

ich bin 14 und hab seit ca. 2 wochen schmerzen im bereich des Herzens.

ich war beim arzt der mir dann Diclac 50 verschrieben hat obwohl dieses medikament erst ab 15 Jahren ist, sollte ich es trotzdem 2 mal täglich einnehmen.Er meinte das es das 'Tietze syndrom' sei. Meine Mutter hat mir verboten diese Tabletten zu nehmen, da sie sehr stark sein sollen. Ich kenn mich leider nicht aus aber ich würde gerne mehr wissen.

Könntet Ihr mir vielleicht weiterhelfen?

ich meld mich noch mal bis bald! Tschüss!

Theresa

BWibNix11


Hallo an alle,

Ich war auch auf Grund von Brustschmerzen bei meiner Hausärztin und auch bei mir wurde dieses Tietze-Syndrom "diagnostiziert".

Viele von euch haben geschrieben, dass sie wegen dieser teilweise auch ausstrahlenden Schmerzen Angst haben, dass etwas mit dem Herzen sein könnte.Bei mir ist es ebenfalls so gewesen.

Ich mache momentan eine medizinische Ausbildung und habe das Gefühl, dass man einige Krankheitssymptome, die man lernt oder hört sich auch gut selbst einbilden kann.Habe bei Wikipedia gelesen, dass das bei dem Tietze-Symptom auch ähnlich sein kann.Also, man hört vielleicht, dass Herzinfarkte in der eigenen Familie häufig waren, hat dann Angst, dass man auch einen bekommen könnte und schon sind einige der Symptome da.Manchmal unterschätzt man,glaube ich, die Kraft der Psyche.Die nämlich genauso, wie andersherum auch, den Körper sehr beeinflussen kann.

Der Anfang bei mir war eine Angstattacke, wie sie im Lehrbuch steht.Da einige von euch auch psychisches Unwohlsein angegeben haben, könnte es ja vielleicht ähnlich sein, wie bei mir?

Mir hat ein wenig geholfen diese ganze Herzgeschichte mal beim Arzt abzuklären und auszuschließe(Mir reichte n Belastungs EKG).

Denke, dass bei großer Angst auch eine Gesprächstherapie sinnvoll wäre, um zu schauen woher diese Angst eigentlich kommt.

Alles Gute

Chhr4is18x08


Hallo,

hatte bis vor zwei Jahren auch das Tietze-Syndrom. Meine Heilpraktikerin hatte mir darauf eine Zeel-Spritze an die schmerzhafte Stelle gespritzt und die Schmerzen waren nach wenigen Tagen verschwunden. Dies hielt ca. ein 3/4 Jahr an. Als es langsam wieder los ging, habe ich mir in der Apotheke Zell-Tabl. geholt und täglich 3 x 1 genommen. Wieder waren die Schmerzen einige Tage später verschwunden und bis heute habe ich keine mehr gehabt. Kann also nur dazu raten, ein Versuch ist es wert.

Chris1808

Tfexbo


Hallo,

ich habe seit heute auch so komische Schmerzen am Brustbein (rechts). Das Brustbein ist sehr druckempfindlich und der Schmerz strahlt beim Drücken in den linken Bereich des Brustkorbes. Hinzu kommt, dass mir die Drehung des Oberkörpers nach links richtig weh tut. (Brust und Rücken) Der Schmerz ist ein Druckschmerz und beim drücken am Brustbein ähnlich. Ich fühle mich auch seit gut 2 Tagen irgendwie nicht richtig fit, so alsob ich krank werden würde. Mein Blutdruck und mein Puls schwankt zwischen 131/81 und 110/65 bei einem Puls zwischen 62 und 82. Meine Temperatur ist auch bei normal (36,5 morgens und 37,2 abends).

Kann das auch dieses Symptom sein?

Lieben Gruss,

Tebo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH