Medikamente gegen Wasser (ansammlungen)

Hallo, ich bin knapp über 30 und habe schon leichte Wasseransammlungen an den Fussgelenken und manchmal in den Händen. Deswegen war ich neulich bei meinem Hausarzt, der mir erklärte das wäre genetisch und lässt sich nicht rückgägnig machen, sondern man kann nur mit Medikamenten gucken, dass es nicht schlimmer wird! Damit möchte ich mich aber nicht abfinden, vor allem weil das überhaupt nicht in meiner Familie zu finden ist!

In Erfahrung gebracht habe ich inzwischen, dass mit Akupunktur und/oder Lymphdrainage vollkommen wezubekommen ist, leider ja sehr kostenintensiv. Hat jemand schon mal dieses Biofax z.B. ausprobiert? Vom Doc habe ich  Triazid verschrieben bekommen, wo mir schon beim Lesen der Nebenwirkungen schlecht wurde, wonach ich den Arzt vorher extra fragte er meinte das hat keine Nebenwirkungen und wäre wie Biofax nur auf medizinischer Basis.

Diese Tabletten möchte ich jedenfalls nicht nehmen und wäre über ein paar Tipps dankbar, ich habe zwar (zum Glück) noch keine Beschwerden durch die Wasseransammlungen, aber es sieht wirklich nicht nett aus :-(.

Gruss

n[icknQame

Wasseransammlungen / Ödeme

Das habe ich auch, aber ich bin über 60. Bei mir hat das verschiedene Ursachen, hauptsächlich von Herzrhytmusstörungen, Diabetes und Bluthochdruck. Die Medikamente, die ich dagegen oder dafür nehmen muss, haben teilweise in den Beipackzetteln beschriebene Nebenwirkungen, die sich in Ödemen an den Fußgelenken äußern. Bei mir war das so arg, das ich die Beine mit elastischen Binden wickeln musste, was sehr lästig war. Nachdem ich im Krankenhaus auf andere Medikamente, in anderen Dosierungen eingestellt wurde, mein Gewicht und meinen Zucker reduziert habe, sind diese Ödeme fast ganz verschwunden.

Außerdem hilft mir jeden Abend 20 min schnelles Gehen, Spazierengehen allein reicht nicht.

J]oachWim

...so sieht das aus!

In Erfahrung gebracht habe ich sonst noch, dass Akupunktur und Lymphdrainage zur vollkommenen "Heilung" verhelfen können, aber auch sehr kostenaufwendig sind. Also, ich probier jetzt erstmal Biofax aus und schreib dann mal, ob das was gebracht hat!

Gruss

n0ick]n9ame

Weder Akupunktur noch Lymphdrainage!

Akupunktur ist eine Beeinflussung der schmerzleitenden Nerven. Mit Wasser hat das nichts zu tun. Massage könnte vielleicht etwas bewirken. Aber was? Lymphdrainage halte ich für ein Schlagwort. Bei wieviel Ärzten und welcher Fachrichtung waren Sie bisher?

i?38G7

Re: Lymphdrainage halte ich für ein Schlagwort.

Vielleicht besser die Klappe halten, wenn man von Medizin nichts versteht.

t?he`-anti*-ama

hallo leute,

ich hatte auch schon richtiggehende "elefantenfüsse".

in solchen fällen schlage ich nach, welche ätherischen öle helfen könnten...

in diesem fall ist es wacholderbeere.

man kann sich einfach eine 5%ige lösung mischen

also z.B.

9,5 ml olivenöl oder körperlotion o.ä. als basis und

o,5 ml wacholderöl

das hat bei mir über nacht wirklich jegliche wasseransammlung zum verschwinden gebracht :-)

viele grüsse,

J.uklixa

Achtung vor Wacholder

Wacholder ist NICHT geeignet, um Wasser auszuschwemmen. Wacholder reizt die Niere, und das tut ihr nicht gut.

Bekannt ist, daß Wacholderschnaps-Trinker neben den Leberproblemen immer auch Nierenprobleme haben- aslo Finger weg von Wacholder!!!

pgandxora

Pandora

Julia meint doch äußerlich!

Da stört es die Niere gar nicht. Nur bei innerlicher Anwendung ist Vorsicht geboten (da gibts aber viel, was die Niere reizt).

LG von

d`erKxatrin

Natürlich äusserlich anwenden!

sorry, ich vergaß es zu sagen... (aber Körperlotion als basisgetränk ???) ;-D

JXulixa

Wacholder äusserlich...

"Julia meint doch äußerlich!

Da stört es die Niere gar nicht. Nur bei innerlicher Anwendung ist Vorsicht geboten"

Ist das jetzt ein Witz?

Äusserlich angewendet hat entweder nur die Massage eine Wirkung ODER die Inhaltsstoffe werden über die Haut aufgenommen und dann genauso wie bei der Einnahmne verstoffwechselt.

Leider besteht die falsche Meinung, daß äusserlich aufgetragene Mittelchen wirklich nur lokal wirken- das ist aber häufig gar nicht der Fall (Beispiel Rheumasalben)

pWan1dora

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH