» »

Hashimoto geplagte. Erfahrungsaustausch erwünscht

OGrmjizellxa hat die Diskussion gestartet


Das ist wirklich ein Mist mit dieser Krankheit. Vor 20 Jahren erhielt ich diese Diagnose und habe seitdem, wie Lil_Kitty, langsam aber sicher zugenommen. Der Wasseranteil im Körper steigt einfach! Der Körper giert regelrecht nach Wasser und einmal im Monat kriege ich einen Lakritzanfall: ich MUSS einfach eine ganze Tüte Katjeskinder niedermachen! Lakritz hat, so habe ich mal gelesen, eine ähnliche Wirkung wie Kortison. Es bekämpft Entzündungen (die Hashimoto-gaplagten Schilddrüsenreste!), aber man lager auch Wasser ein!

Bin medikamentös bei L-Thyroxin 200 eingepegelt. Deswegen fühlt sich die Hirnanahangdüse 'bedrängt' und produziert nichts mehr! Und deswegen wiederum habe ich alle 21 Tage meine Periode mit hohem Blutverlust und einem ganz angestrengten Körpergefühl. Zysten an den Eierstöcken gehören natürlich mit dazu. Es ist kaum noch Schilddrüsengewebe vorhanden, habe aber trotzdem die Hasimoto-typischen Schübe während der ich total erschöpft bin und mich auch in der U-Bahn am liebsten hinlegen möchte.

Eigentlich müßte ein Hashimoto-Patient als Schwerbeschädigt anerkannt werden.

Gruß an alle Hashis

Antworten
Lqi;l_Kittxy


Gruß zurück von einem hashi

Huh...ein eigener thread nur für uns, das is doch mal was.

Da hab ich gleich mal ne frage zu den wassereinlagerungen, woran erkennt man denn so eine wassereinlagerung...erfühlt man die oder so ???

Echt da hab ich keinen blassen dunst von.

Ansonsten hab ich wieder ein couch-potato-weekend hinter mir, es ging gar nix, bei jedem bißchen anstregung: herzrasen und schweiß...*seufz*

Ich bin noch am steigern, liege zur zeit bei 50 µg l-thyrox und l-thyroxin henning... muss noch auf 75 hoch und ich glaube, das war noch nicht das ende vom lied...wir werden sehen...

LG *:)

O)rmitzelxla


Hallo Lil_Kitty

Mit dem Wasser, das merke ich zuerstmal auf der Waage. Die mißt nämlich den Anteil an Wasser. Der liegt bei mir derzeit bei 44%. Körperfett ist im oberen Bereich, aber mit 34% kein Extremwert. Außerdem merke ich es auch noch daran, daß ich nicht schwabbelig bin, keine dicken Arme, Beine oder Gesicht habe. Alles ist einfach gut und stramm 'unterfüttert'. Keine Cellulite!

Die Stimmungsschwankungen sind blöd. Im Moment bin ich froh alleine zu sein. Will niemanden hören oder sehen, einfach nur in Ruhe abhängen.

SOean7et7xor


Eine Wassereinlagerung erkennt man ein unnoemal zunehmendem Gewebevolumen. Wenn man da dann mit einem Finger eine Delle eindrückt, bleibt diese unverhältnismässig lange vorhanden, bis sie sich zurückbildet.

Zudem kann man Wassereinlagerungen bei entsprechenden Mengen auch am Körpergewicht erkennen.

mfG

O&r"mizexlla


Danke Seanet7or *:)

Kennen andere Hashis das auch, daß man sich fühlt, als habe man zähes Öl in Adern und Venen - der Körper ist irgendwie zäh und trotzdem voller Druck?

Näch körperlicher Anstrengung, wie Sport oder Gartenarbeit, tun die Muskeln weh als ob jemand mit Knüppeln auf einen eingeschlagen hätte.

R#eus1ch-i


Hallo zusammen, also bei mir wurde es vor ca 7 Jahren festgestellt. Echt ne Scheiße. Habe keine Wasseranlagerungen aber das mit der Müdigkeit, Abgeschlagenheit kann ich bestätigen. Außerdem ist mir öfter etwas schwindelig aber das bekomme ich dann immer wieder in den Griff. Angefangen hat alles mit extremen Angstgefühlen-kaum zu beschreiben. Man denkt, man muß weg aber man weiß nicht wohin-echt heftig! Eigentlich nur mit Beruhigungstabletten auszuhalten. Das ist Gott sei Dank nicht mehr und hoffe, daß dies auch nicht mehr zurück kommt. Obwohl ich bis jetzt weitere Strecken und auch alleiniges z.B. Einkaufen vermeide. Man hat mir gesagt, daß es für das Hashimoto-Syndrom keine Medikamente gibt. Weiß Jemand etwas anderes?

Viele Grüße

Jana

O5rm'izelxla


Reuschi

Es gibt Medikamente, genug sogar. Du solltest einen Enokrinologen mit der Medikation betrauen. Thyroxin gibt es in unterschiedlichen Variationen: mit Jod, ohne Jod, für T4 Mangel, für T3 Mangel. Welches Medikament du brauchst, wird der Arzt nach einer Blutabnahme bestimmen. Ich brauche zusätzlich noch Fluoxetin, also zusätzliches Serotonin, gegen Angst und Stimmungstiefs.

Hashimoto kann die absonderlichsten Symptome haben, man käme kaum drauf, das zum Beispiel Augenmuskelschwäche, Hautjucken, Ziehen in den Beinen und ähnliches mit der Schilddrüse zu tun hat.

Gute Besserung, Reuschi *:)

Nvetti_S80


Hab Mist gebaut und nun starke Probleme

Hallo Ihr, bin neu hier und weiß nicht ob ich richtig bin... ???

Hab mich zieml. lang mit euren Berichten befasst und auch so im I-Net nach Infomat. gesucht. Also, ich habe seit 1998 SD-UF (wurde nebenbei mal beim Arzt festgestellt) Mein Hausarzt hat mir damals L-Thyroxin 75 verabreicht. Nahm ich glaub so 2J. 2000 war meine ERSTE Ultraschallunters. bei einem Arzt für innere Medizin. Hat mich dann eingestellt. "Nehme" jetzt 125. Blutwerte waren jährlich immer im Normbereich. Auch Dez. 04. Nur, muss zugeben habe die Krankheit nicht Ernst genommen. Das heißt: habe am Anfang die Tabl. ordentlich eingenommen, dann öfters mal vergessen bzw. halbes bis ein Jahr gar nicht mehr genommen. Fühlte mich ohne Tabl. genau so wie mit. Meine Müdigkeiten, Launen, Angstzustände, Antriebslosigkeiten schob ich auf Lehre, Pubertät, Partys, 1.Liebe usw. Seit Dez. macht mich aber alles ein wenig stutzig! Denn meine Blutwerte waren damals sehr hart an der Grenze (hab sie leider nicht mehr vorliegen). Und, ich fühle mich seit mehreren Monaten sehr schlapp, müde. Hab Konzentrationsstörung was sich auf meinen Beruf auslegt und mich placken Angst- u. Panikattacken. Hab dadurch meine Beziehung "verloren". Am Anfang dachte ich die Angst kommt von dem Verlust meiner Tante. (starb an Krebs, was nebenbei erkannt wurde als sie wegen Depressionen im KH lag) Dadurch wusste ich das Depressionen nicht immer einfach komm, sondern auch durch fehlende Hormone entstehen können. Doch der Zustand hielt an. Desweiteren friere ich bei 30°C, habe seit meiner letzten Grippe starken Reizhusten und bin ständig launisch. Mal bin ich super gut drauf und dann falle ich in ein böses Tief. Nehme seit Dez. nun wieder regelmäßig die Tabl.125. Vor der Dez. Untersuchung unregelmäßig – Werte waren jedoch trotzdem okay. Wie kann das sein? Weiß auch das meine Schilddrüse zu klein ist. Könnt ihr mir sagen, wie bei euch Hashimoto festgestellt wurde bzw. was ihr so für Behandlungen habt. Ich hatte wie gesagt nur Ultraschall und das seit 4Jahren. Und, die Erkrankung wurde 2Jahre vom allg. Arzt und dann vom Internist behandelt. Wie es dazu kam weiß ich bis heute noch nicht. Sie war einfach da! Wer wäre denn nun der richtige Arzt für die SD? Ich weiß, ich habe Mist gebaut und glaubt mir, dafür büssen tue ich grade! Viell. könnt ihr mir ja helfen. Mich beschäftigt es sehr! Mit 25 ist man nicht mehr in der Pubertät und Lehre ist auch schon lang vorbei. L LG Netti

bFumble+bee2x1


Schilddrüsenwerte nicht normal!!! :-/

Ich war beim Arzt wegen einer Magen-Darm-Geschichte, sie hat dann ein kleines Blutbild und n Ultraschall gemacht, da grade eine Medizinstudentin da war auch ne Sonographie von der Schilddrüse. Sie meinte die wäre etwas zu klein.

Ohne euch die Diagnose vom Arzt zu sagen, stell ich hier mal meine Laborwerte ein. Ich möchte einfach nur sehen, ob die "Experten" :)^ hier im Forum der gleichen Meinung sind wie meine Ärztin!

also:

TSH, basal 3,01 (0,4 - 2,50 ) mU/l +

fT3 3,03 (2,30 - 4,20) ng/l

fT4 12,0 (8,9 - 17,6) ng/l

nachgefordert wurden:

Ak g. SD-Peroxidase (MAK) 112 (bis 60) U/ml + =TPO-AK !?

Ak g. Thyreoglobulin (TAK) 210 (bis 60) U/ml + =Tg-AK !?

Ak g. TSH-Rezeptor (TRAK, RIA) < 5,0 (bis 9,0) U/l

Ich nehme seit fast 4 Jahren die Pille und habe gelesen, dass durch die Pille T3 und T4 vermehrt in gebundener Form vorliegen, also damit genug fT3 und fT4 vorliegen kann muss mehr produziert werden!?

Ich wäre sehr dankbar über weitere "Diagnosen" damit ich mir bei der meiner Ärztin einfach sicherer sein kann!

Danke, viele Grüße,

DlLadxy


hab auch ne chronische schildrüsenentzündung, und muss die l-tyroxin 50er nehmen.

Manchmal hab ich immernoch so n komisches klosgefühl im hals,ist das normal ???

Bin auch oft übermüdet.

Woher kommt eigentlich bzw.wie entsteht so ne schilddrüsenentzündung?

Mein arzt sagte mir nur es kann durch eine autoimmune Krankheit ausgelöst werden,aber mehr auch nicht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH