» »

Schilddrüsenunterfunktion niemals heilbar?

Seusieg_Süxß hat die Diskussion gestartet


Hi nachmal,

ich habe rein aus neugier eine Frage, man liest nämlich da verschiedene Antworten.

Frage:

Diagnose ist Schilddrüsenunterfunktion.

Stimmt das dass man eine Schilddrüsenunterfunktion niemals wieder heilbar ist und man lebenslang Tabeltten einnehmen muss?

Bei mir wurde dies festgestellt, mein Arzt sagt (bei verschiedenen Besuchensterminen) mal heilbar und mal nicht heilbar. Im Internet gibt es genauso Seiten die sagen es ist nicht heilbar, wie Seiten die sagen es ist heilbar.

Was ist denn nun wahr ? Und wann ist das heilbar ? <- falls das jmd weiss.

Lg und Gute Nacht an alle :-)

engelchen

Antworten
Kvatzre7x6


*nochmal anschubs*

das würde mich auch interessieren!

rZin;chen


hallo,

in den meisten fällen ist eine schilddrüsenunterfunktion nicht heilbar, nämlich dann, wenn sie als folge von hashimoto thyreoiditis auftritt, nach (teil-) entfernung der schilddrüse, nach radiojodtherapie oder wenn es angeboren ist.

wenn sie durch einnahme der pille oder cortison, etc. auftritt, normalisiert sich das ganze nach absetzen wieder.

die veraltete jodmangelhaltung lasse ich gleich mal außen vor. in diesem fall wäre die unterfunktion durch ausreichende jodzufuhr zwar auch heilbar, aber es ist eine rein theoretische überlegung, weil unterfunktionen in userem gebiet im grunde nicht durch jodmangel ausgelöst werden.

gruß

rinchen

KjatBze7x6


hallo rinchen,

ich glaube nicht, dass sie angeboren ist. entfernt wurde die schilddrüse auch nicht und das erste kenne ich nicht... :-(

ich habe die pille bis vor 2,5 jahren eingenommen. wie lange ich schon die unterfunktion habe, weiß ich nicht. ich fürchte schon länger, als sie diagnostiziert wurde. seit ca. 2 jahren nehme ich

thyronajod 50. jetzt sind die werte alle immer im grünen bereich. aber schön wäre es natürlich, ohne medis auszukommen.

kann die unterfunktion durch die pille ausgelöst werden?

oder wodurch sonst? wie wäre sie theoretisch heilbar?

danke u. gruß

katze

rCinchFexn


hallo,

noch eine, die wohl falsch behandelt wird. ernährst du dich "einmal-quer-durch-den-supermarkt"? ;-) dann ist jodmangel, der zur unterfunktion führt, unmöglich! deshalb ist ein jodpräparat oder eine jod-thyorix-kombi (also thyronajod) falsch eingesetzt bzw. evtl. sogar schädlich, denn:

der hauptgrund einer unterfunktion ist hashimoto thyreoiditis. [[http://www.hashimotothyreoiditis.de]] erschrick aber nicht, wenn du das liest. das haben so viele und der großteil lebt damit bei richtiger einstellung mit schilddrüsenhormonen ohne nennenswerte probleme.

hast du denn noch beschwerden, die für eine unterfunktion sprechen?

das östrogen in der pille bindet vermehrt die freien schilddrüsenhormone, was dann zur unterfunktion führt. wenn man dann die pille absetzt, normalisiert sich das wieder. das scheint aber bei dir nicht der fall gewesen zu sein.

wenn sich alle anderen gründe (entfernung, angeboren,...) ausschließen lassen, dann bleibt meist nur noch hashimoto und das ist leider nicht heilbar.

gruß

rinchen

K4atQze7x6


Hallo Rinchen,

lese mir das durch. Danke!

In dem Thyronajod ist nicht nur Jod drin - sondern auch 50 µg Levothyroxin - also dieses Schilddrüsenhormon.

Ich ernähre mich schon vielfältig.

Ich hatte früher oft das Problem, müde zu sein und unkonzentriert. Auch konnte ich nicht mehr wie früher essen was ich wollte. Muss schon mit der Ernährung aufpassen.

LG

Katze

K$atzoe736


Weißt Du, warum man kein Jod zusätzlich einnehmen soll? Habe das auch gerade auf der Website gelesen.

Ich habe übrigens auch unregelmäßige Zyklen. Noch immer, obwohl ich schon 1,5 Jahre die Hormone einnehme.

rSinchwen


hallo,

bei hashimoto sollte die schilddrüse möglichst wenig tun, damit die entzündungsschübe reduziert werden. das wird durch die einnahme von thyroxin erreicht, denn je mehr ich von außen zuführe, desto weniger muss der körper selbst produzieren. nehme ich nun aber jod zu mir, versucht die schilddrüse dieses umzuwandeln und tut wieder mehr selbst.

ein gestörte schilddrüsenfunktion wirkt sich oft auch auf den restlichen hormonhaushalt aus und führt dann u.a. auch zu einem unregelmäßigen zyklus. wenn dieses auftritt, sollte man auch immer einen hormonstatus machen. entweder ist man dann noch nicht richtig mit schilddrüsenhormonen eingestellt oder es verbirgt sich noch eine andere eigenständige erkrankung/ störung dahinter.

wenn du dich vielfältig ernährst, dann ist ein jodmangel, der zur unterfunktion führt, ausgeschlossen!

gruß

rinchen

B/ur'lin


Mein Arzt hat mir auch gesagt, dass ich wohl lebenslang Tabletten nehmen muss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH