» »

Geschwollene Füße

FkrosPch19o69 hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit ca. einer Woche geschwollene, schmerzende Füße. Im Lauf des Tages wird es schlimmer. Manche Schuhe kann ich gar nicht anziehen, andere bereiten Schmerzen. Am Wochenende war es besser, ob das an den niedrigeren Temperaturen lag oder daran, dass ich mehr Bewegung hatte als unter der Woche, kann ich nicht sagen. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

Antworten
RzS19E7x9


Das ist unter dieser Beschreibung eher schlecht einzuschätzen, aber ein Besuch beim Doc. sollte event. Abhilfe schaffen.

Mögliche Ursachen wären: venöser Verschluss, Herzinsuffizienz (vermiderte Pump-/Arbeitsleistung des re. Herzens [hierbei müßten auch die Halsvehnen hervortreten], eine Marschfraktur, einfach "vertreten", oder oder oder.

Wenn der Fuß od. das Bein dick, rot(rötlich) und heiß ist, ist ein ven. Verschluß nicht auszuschließen! Wenn die Bewegung unter der Woche eh nicht so viel war(langes Sitzen im Auto, Bettlägrigkeit etc.) und Du event. auch rauchst... möglichst nicht bewegen + schleunigst zum Arzt-> drohende Lungenembolie od. andere Gefahren.

Wie gesagt: unter dieser Beschreibung eher schlecht einzuschätzen! Muß ja nicht so schlimm sein, wie von mir beschrieben, aber zur Vorsicht... ;-)

FProsgch1s96x9


Ich war gestern beim Arzt. Er vermutet als Ursache die Hitze zusammen mit relativ wenig Bewegung tagsüber (ich habe nun mal einen Bürojob am PC). Er hat mir für meinen Geschmack recht heftige Tabletten verschrieben (schließe ich aus dem Beipackzettel - HCT Hexal), die ich ein paar Tage nehmen soll. Hätte es nicht etwas "Sanfteres" gegeben?

F1ri:dxa


Du kannst deinen Beinen selbst ein wenig auf die Sprünge helfen,ohne gleich so starke Medikamente einzunehmen.

Du solltest während der Arbeit oft die Füße bewegene (Hacken aufstellen und die Zehenspitzen hochziehen,Füße kreisen))Ausserdem oft aufstehen (so das denn geht)

Sooft das geht die Füße hochlegen,zu Hause und auch in den Pausen!

Und ausserdem viel trinken damit das Blut "dünn"bleibt.

f=ootxy


generell gilt, alles entfernen, was die Blutzirkulation behindert, also Schuhe etc.

Auch auf der Arbeit haben in vielen Büros die Chefs nichts dagegen, wenn Frauen unterm Schreibtisch aus den meist eh offenen Schuhen, mal rausschlüpfen. Zehen spreizen und greifen mitsamt dem Fuß, wie eine Faust machen mit der Hand sozusagen, wirkt wunder als Fußgymnastik. Deine Venen werden dann wieder verstärkt das Blut zurückführen. Morgens über die Beine/Waden, mehrfache Wechselduschen, heiß, eiskalt, heiß, eiskalt usw., aber mit eiskalt aufhören, bei bedarf wiederholen oder abends nochmal machen.

Wie schon gesagt auch in Pausen Beine hochlegen, wenn das auf der Arbeit nicht möglich ist, Fußgymnastik machen.

So sollte man recht gut ohne "Hammer-Medis" das Problem in den Griff bekommen.

FeroscOh1969


Ich hab das Medikament jetzt erstmal nicht eingenommen. Übers Wochenende ist es viel besser geworden, ich denke mal, die Schwellung ist komplett verschwunden. Die Schmerzen (Druckschmerz) sind aber noch da. Aber vielleicht hängen sie ja gar nicht mit der Schwellung zusammen.

cEhoristiLne2f923x2


so of wie möglich barfüßig laufen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH