» »

Befund Schilddrüse: Keine Ahnung, was ich habe

MFonax1 hat die Diskussion gestartet


da ich mit dem fachchinesich nicht viel anfangen kann frage ich hier. Befund Labor:

FT3 RIA: 3,33 pg/ml ( 2,0-4,2 )

FT4 RIA: 1,40 ng/dl ( 0,7-2,0 )

TSH basal: 1,22mU/l ( 0,35-2,5 )

Soweit normalwerte.

Thyreoglobulin: 15ng/ml ( 2-55; als Tumormaker < 2 )

Rec.: 83 % - sind das normalwerte ??

Antikörper:

AK gegen SD-Peroxidase ( MAK ) normalbereich

AK gegen Threoglobulin ( TAK ) norambereich

TSH-REzeptor-AK ( TRAK ) normalbereich

Calcitonin - normalbereich

habe schon lange einen Knoten der auch nicht gewachsen ist, weder kalt noch warm

ein neuer ist dazugekommen, eher kühl - kühl heißt dass er auch bösartig werden kann o. was ist der unterschide zu kalter knoten.

BEfund: abgeschwächtes Parenchymmuster und erniedrigter TC-TU im Szintigramm deuten auf das vorliegen einer Autoimmun-Thyreopathie ( am ehesten Hashimoto ) hin. Laborchemisch zeigen sich grenzwertig hohe Anti-TPO-Antikörper bei negativen TAK und TRAK.. so dass sich die verdachtsdiagnose weder eindeutig bestätigen lässt noch ausschließen lässt. Bekam jetzt Thyronajod 50 verschrieben.

UPtake 0,5%. was heißt das ? Keine cervicalen Lymphknotenschwellungen tastbar.

Schallmuster etwas inhomogen. auch im übrigen schilddrüsengewebe lassen sich diffuse regressive veränderungen nachweisen - ich verstehe nur bahnhof. der tc-tu ist mit 0,5 erniedrigt.diskrete volumenreduktion. zur darstellung gelangt eine orthotop gelegene, normal große schilddrüse mit etwas inhomogener nuclidbelegung. etwas verminderte nuclidbelegung findet sich rechts ( wo auch die knoten sind ). habe angst, dass die knoten bzw. der eine bösartig ist oder hätte man das bei der aufnahme sehe n können ? und wirklich hashimoto ?

sorry, bin etwas verwirrt. habe den befund geschickt bekommen.

danke, mona

Antworten
rYinchxen


den arzt sollte man verklagen! hat den verdacht hinsichtlich einer autoimmunerkrankung der schilddrüse und verschreibt (thyrona-)jod ??? blöder kann man ja schon nicht mehr handeln (und da soll man sich nicht über ärzte aufregen)! bei hashimoto oder auch nur der vermutung hinsichtlich der erkrankung, heißt es: jod meiden - vor allem in tablettenform!

kühler knoten? davon habe ich ja noch nie gehört. ich kenne nur kalte und heiße knoten. kalt = kühl? aber ich bin mit knoten nicht so bewandert, frag da vielleicht mal auf [[http://www.ht-mb.de]] im forum nach, die können dir da sicher weiterhelfen.

es sind antikörper vorhanden, die für eine autoimmunerkrankung sprechen und das schilddrüsengewebe ist schon z.t. zerstört (chronischer entzündungsprozess).

du solltest reines thyroxin bekommen und dann gering dosiert damit anfangen. also erst einmal nur 12,5 µg, dann zwei wochen später auf 25 µg. usw. zwischendurch neue werte machen lassen, nicht dass du irgendwann zu viel nimmst. du brauchst einen arzt, der dich da besser betreuen kann und dir KEIN jod verschreiben will.

gruß

rinchen

MDona1


vielen dank

erstmal. ja habe ich auch mit dem ´jod gelesen. nur die diagnose ist ja nicht ganz sicher. es ist ja nur tpo erhöht, alles andere normalwerte. ich habe extrem zugenommen und das aber erst direkt nach der schwangerschaft und nie ein kilo wieder wegbekommen, also gute 15 kilo mehr als vor der schwangerschaft. keiner hat mir geglaubt, das es nicht am essen lag, ich war echt am verzweifeln. angeblich kann bei einer autoimmunkrankheit auch kein übergewicht entstehen. es ist zum heulen. komisch ist nur, das ich plötzlich seit ca. 2 wochen so ein schwabbelpolster unterm kinn habe. die tabletten habe ich erst 2 mal genommen, daran kann es nicht liegen. ist es vielleicht waseinlagerung ?? ich bin schon gestraft genug mit dem gewicht und nun noch diese schwabbellei. hilfe.

trotzdem danke. gruß mona

MEapraDelnise


Hallöchen. Mein Arzt war auch total daneben hat mir thyronajod verschrieben und ich hätte L-Tyroxin gebraucht .hab tyronajod dann 4 wochen genommen und mir ging es sowas von beschissen*

Wünsch dir Gute besserung

M4oxna1


hat sonst keiner eine Idee

ich nehme jetzt die tabletten. ca. 1 woche vor der diagnose bemerkte ich, das ich eine art doppelkinn bekam. dies ist meines erachtens schlimmer geworden. vielleicht ein ödem ?? ich hatte dies schon öfters, da nahm ich viel jod und es war besser. jetzt aber tut sich nix und ich meine es wird immer dicker. ich bin echt am verzweifeln, weil ja eigentlich hashimoto weder ausgeschlossen noch bestätigt werden kann. es sind ja nur die tpo antikörper wohlgemerkt grenzwertig erhöht. das heißt doch, sie sind noch in der norm, aber an der grenze, oder ? ansonsten waren alle werte in ordnung.

danke, mona

RhotscUhopxf2


Also ich bin auch Schilddrüsenpatientin und kann den anderen hier nur beipflichten, die bereits gesagt haben, dass Thyranojod falsch ist und du L-Thyroxin brauchst.

Nimmst du immer noch das Thyranojod? Dann wird sich dein Zustand ohne Zweifel verschlechtern.

So einen Arzt sollte man wirklich der Ärztekammer melden!!!!

MDonax1


habe mir die werte vom letzten jahr geben lassen.

scheint ja weder uf üf zu sein. habe mir die MAK werte geben lassen. 134.3 stand 04. Was heißt denn jetzt im neuen befund grenzwertig hohe tpo-antikörper. sind die noch im rahmen, aber hoch oder wie soll ich das verstehen, denn wenn sie noch im rahmen sind, dann hätte ich kein hashi ???!!! allerdings spricht ja dafür, das sich die schilddrüse schon etwas verkleinert hat. nun habe ich im warsten sinne des wortes einen dicken hals, besonders unterm kinn, so eine art doppelkinn. und ich meine die schilddrüse ist etwas angeschwollen. damals hat mir der arzt nur jod verschrieben. das komisch ist, wieso habe ich gewichtsprobleme und massive sogar, nehme echt kein gramm ab, aber die sd-werte sind ja ansonsten unauffällig.

ich habe nichts dergleichen gefunden.

gruß mona

r)inc{h1en


mak-wert = 134?

das ist ja nicht gerade wenig --> autoimmunerkrankung --> hashimoto (bei deinen werten) --> jod meiden!

wenn der nun mal tiefer liegt, ändert das auch nichts mehr. einmal hashimoto, immer hashimoto. das kommt und geht nicht einfach so.

antikörper unter dem grenzwert schließen hashimoto nicht aus! es gibt einige, die haben nie in ihrem leben antikörper über dem grenzwert und trotzdem eine autoimmunerkrankung der schilddrüse.

dein ft3 liegt bei 60 %, ft4 bei 53 %, dein TSH ist für hashimoto zu hoch (unter 1) - das kann zu unterfunktionssymptomen bzw. bei dir zu den gewichtsproblemen führen. allgemein sollten ft3 und ft4 im oberen drittel des normbereiches liegen.

du brauchst reines thyroxin und dann eine vernünftige einstellung. weiterhin wird auch die einnahme von bestimmen nährstoffen - v.a. selen - empfohlen.

gruß

rinchen

Maonwax1


aber

woher habe ich plötzlich diesen dicken hals, bzw. unter dem kinn ist es richtig dick geworden - ein ödem ?? was kann ich denn dagegen tun ? ich bin ich eh schon zu dick und nun das noch. ich habe echt komplexe und mag nirgendswo mehr hin.

gruß mona

Mpiri]sfaxd


@ mona,

der Hals ist ja nur ein äußerliches Problem und kann ja mit der SD zusammenhängen.

Wo Du auf jeden Fall hingehen solltest *denk :)* ist ein Arzt, der sich mit SD-ERkrankungen auskennt...

M%onWax1


war ja

beim nuklearmediziner. nur als ich damals nur jod bekam, da ging der dicke hals weg. ich soll auch erst in 3-6 monaten wieder hin. na super und der kalte knoten ist dann vielleicht bösartig. die ärztin meinte, als ich ihr sagte jod ist ja wohl nicht gut bei hashi oder auch nur auf den verdacht hin, da meinte sie so schnippisch woher ich das habe und sie könne mir ja nur hormone verschreiben und jod sei aber besser wegen der knoten. grummel, was soll man denn noch glauben ?? sie ist spezialistin für sd und hat scheinbar keine ahnung und mein hausazt ist erst in ca. 6 wochen wieder frei. armes deutschland.

sorry, aber das musste mal raus. danke für eure beiträge.

gruß mona

M6on4ax1


rinchen

so, nehme jetzt seit ein paar monaten thyroxin 75. merke aber keinen unterschied zu vorher. danach versuchte ich 1,5 tabletten zu nehmen, auch kein unterschied. jetzt versuche ich 2 tabletten, aber auch da merke ich nichts. ist also so wie vorher ohne tabletten. das finde ich schon merkwürdig.

M onax1


rinchen oder andere

nehme ja seit einiger zeit thyroxin 75. da ich keine veränderung merkte, steigerte ich um eine halbe tablette. auch nichts. jetzt nehme ich 2 ganze tabletten, aber ich fühle mich genau wie immer. und nun ??? komisch.............

M-o}na.1


hat

keiner eine idee ??

bdum_blebeeex21


Langsam, langsam... ist WM, da haben nicht alle Zeit jeden Tag hier reinzuschauen :)o

Wie sind denn deine Werte mit L-Thyroxin 75? TSH, fT3, fT4?

Wie und in welchen Abständen hast du gesteigert?

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH