» »

Ich kann nicht mehr essen runterschlucken

E}danxia hat die Diskussion gestartet


Seit ca. 3 Monaten kann ich keine feste Nahrung runterschlucken. Es fing damit an, daß ich kurz nach der Entbindung meines Sohnes, mich an einem Kaubonbon verschluckt habe und seid dem wurde es immer unmöglicher für mich, feste Nahrung runter zu kriegen. Ich ernähre mich nur noch von Getränken und Puddings. Alles andere ist die absolute Tortour für mich. Ich habe große Angst mich zu verschlucken und teils funktoniert der Schluckmuskel wohl nicht richtig, dann geht es einfach nicht.

Wer weiß etwas über so eine Blockade?

Oder hat schon was davon gehört?

Das einzige was ich bisher gehört habe ist, daß es vielleicht mit einer Kiefergelenkarthrose zusammen hängen kann. Mein Kiefer knackt beim bewegen auch mächtig.

Gruß

Edania

Antworten
G/exli


Re:

Hi Edania,

also ich denke nicht,das das noch was mit dem Kaubonbon zu tun hat.Das hätte sich längst aufgelöst.

Warum gehst Du nicht zum Arzt?

Gruß Geli

E'danxia


Re:

Hi Geli,

ich war bei einer Homöopathin. Die hat mich mit Bachblüten behandelt.

Ich glaube, daß es eine psychosomatische Blockade ist. Die Angst vorm verschlucken ist gross. Ich bekomme starke Panikattaken, wenn ich das Gefühl habe, JETZT verschlucke ich mich.

Ich weiß nicht, ob mir mein Hausarzt da helfen kann. Und zudem möchte ich gerne wissen, ob andere Leute auch vielleicht so ein Problem haben.

GVeCli


Re.

Hi Edania,

ich dachte mir auch nicht,das Deine Beschwerden körperlich sind.

Aber trotzdem solltest Du mal zu einem H-N-O-Arzt gehen.

Ich hatte ein ähnliches Problem.Das konnte ich aber nur mit Hilfe einer Psychotherapie lösen.

Könnte auch mit der Geburt Deines Sohnes zusammen hängen.Die Hormone!!

Oder Du gehst in Deine frühe Kindheit zurück,als Du ,wie Dein Sohn jetzt, nur Flaschennahrung bekamst.

Doch eine Untersuchung durch den Facharzt,nur um auf Nummer sicher zu gehen,würde ich erstmal machen lassen.

Dann mußt Du Dir überlegen,ob eine Therapie für Dich sinnvoll wäre.

Ich denke schon.

Viele Grüße Geli

Gaelxi


Re:

Hi Edania,

was mir gerade noch einfällt.Als ich meinen Sohn bekommen hatte,konnte ich schlecht mit ihm alleine sein,ich hatte schlimme Beklemmungszustände.

Ich habe mich eine Zeit lang ganz schön gesteigert.

Aber auf einmal war das Gefühl die Verantwortung für ihn übernehmen zu können,stärker als die Beklemmung.

Gruß Geli

E8da'nxia


Re:

Hi Geli,

ich denke nicht, dass es mit der Geburt von meinem Sohn zusammen hängt. Es ist mein drittes Kind und ich habe keine Probleme in der Beziehung. Ich habe auch kein Problem alleine mit meinen Kindern zu sein.

Als ich mich an diesem Bonbon verschluckt habe, war ich alleine im Krankenzimmer, der Entbindungsklinik. Und ich denke ich bekam Angst, dass mir keiner helfen könnte.

Aber was ich auch noch vermute, ist, dass mein Schluckproblem auch eine Muskelschwäche sein kann und das ich mich sowieso deshalb verschluckt habe und dadurch die Angst zusätzlich ausgelöst wurde.

*seufz* Aber ich denke das ich mir einen Gang zum Arzt nicht ersparen kann.

Ich hoffe aber auf diesen Weg Menschen zu finden, die in der selben Situation stecken oder gesteckt haben :-)

Erstmal

Gruß Edania

G_eli


Re:

Hi Edania,

na,Du weißt ja schon eine Menge über Dich.

Wenn Du aber an eine Muskelschwäche denkst,solltest Du doch mal einen Arzt befragen.

Gute Besserung

Gruß Geli

Ekdafnxia


Re:

Hi Geli,

ich habe gestern mit meiner Freundin gesprochen, die ist Ergotherapeutin. Sie sagte, daß mein Schluckproblem auch etwas mit der Schilddrüse zutun haben kann.

Hast Du vielleicht schonmal was in diesem Zusammenhang darüber gehört?

Grüße

Edania

E9danixa


Nochwas!

Ich hab mich nun doch getraut mal einen Termin bei meinem Arzt zu machen.

Hab ein bischen Angst davor gehabt, mich vielleicht lächerlich zu machen :-)

Aber ich werde die Sache nun angehen...

Gruß

Edania

Glelxi


Re:

Hi Edania,

ja davon habe ich schon gehört,das das mit der Schilddrüse zu tun haben kann.

Ich finde es gut,das Du Dich untersuchen läßt.

Der Arzt kann da eine Menge sehen,und es muß ja nichts schlimmes sein.Kleine Ursache,große Wirkung.

Liebe Grüße

Geli

jVoTbwrxe


Schluckstörungen

Hallo Edanai,

ich hatte auch nach einem "Verschlucken" die gleiche Symtopmatik. Beim Schluckvorgang hatte ich einen kurzen "Schluckkrampf" für ca. 1-2 Sekunden, in denen ich auch keine Luft mehr bekam, da der ganze Hals/Rachen angespannt war. Es blieb mir sozusagen alles im Hals stecken; überwiegend feste trockene Nahrung (Brötchen, Brot, zähes Fleisch, ...). Ärztlicherseits (HNO; Schilddrüse, HWS, Neurologie) wurde kein Befund festgestellt.

Eine erhebliche Besserung brachte auf Eigeninitiative ein Schlucktraining beim einem Logopäden. Sollte bei Dir auch kein ärztlicher Befund vorliegen, empfehle ich Dir auch den Weg zum Logopäden.

Grüsse,

Jörg

a'gnes


bei unter 40 jaehrigen

ist ein organischer Befund unwahrscheinlich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH