» »

Gelenkschmerzen/ Nachtschweiss/ Jucken/ Schlaflosigkeit

s)altaNrifna hat die Diskussion gestartet


Liebe Forenleser,

ich habe seit etwa 7 Wochen Gelenkschmerzen, v.a in den Händen, Füßen, Armgelenken. Seit etwa einem halben Jahr merke ich insgesamt meine Gelenke sehr stark, alles knackt, mit 37 Jahren fühle ich mich etwas jung dafür.

In letzter Zeit hatte ich auch mehrere Erkältungen und meine Hausärztin fühte die Gelenkbeschwerden v.a. darauf zurück.

Gleichzeitig wurden aber auch die Gelenke geröntgt, ein kleines Blutbild gemacht... alles in Ordnung, selbst Rheumawerte habe ich nicht.

Die letzte Erkältung liegt nun schon dreieinhalb Wochen zurück, dennoch wache ich jede Nacht wegen der Gelenkschmerzen auf, habe Nachtschweiß und fühle mich inzwischen schon völlig abgeschlagen. Langsam fragen meine Kollegen auch nach meinen Augenringen.

Meine Ärztin riet mir abzuwarten.

Doch ich habe das Gefühl, dass es schlimmer wird statt besser: die Gelenke schmerzen auch tagsüber, aber da kann ich mich leichter ablenken.

Ach so- scheint mir eher nicht dazuzugehören, aber wer weiß- ich habe auch schon seit längerem starken Juckreiz an den Beinen, ohne dass etwas zu erkennen wäre.

Ich habe keine Ahnung, wohin ich mich nun wenden könnte, wie weitermachen- wen weiterfragen.

Kennt jemand diese Symptome?

Wohin könnte ich mich wenden?

Herzlichen Dank für Ihre und Eure Hilfe.

Christina

Antworten
M{ir!i]s#fad


Bist Du denn schon auf Borreliose untersucht worden? Gab es einen Zeckenbiß? - Aber manchmal merkt man das ja noch nicht mal >:(...

Alicha$20%04


Ja, ich würde auch sehr stark auf Borreliose tippen! Lass Dich mal darauf untersuchen, aber bestehe auf einem Westernblot-Test, der andere Standard-Test (ELISA) taugt nichts.

Doch auch ein Westernblot kann versagen und auch bei einem negativen Ergebnis könntest Du Borreliose haben.

Abwarten würde ich auf gar keinen Fall. Wenn es Borreliose ist, wird sie sich nur noch weiter chronifizieren.

Weniger als ide Hälfte der Betroffenen können sih übrigens an einen Zeckenbiss erinnern.

lhalu#na 12x3


ich hatte das auch und nach 2 jahren habe ich meinen frauenarzt gewchselt und dieser hatt sofort einen hormonstatus erstellt und siehe da ich bin in den wechseljahren und das mit 37 jahren.seit mir die ärztin dann ein gel verschrieben hatt war der ganze spuk nach 2 wochen vorbei

liebe grüß

JFoxdie


@saltarina

hast du auch geschwollene Lymphknoten am Hals oder woanders? hast du fieber oder erhöhte temperatur? husten?

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH