» »

Muedigkeit, Augenringe, ich kann nicht mehr!

B-eaRtCh


Hallo Chris

Wenn Du ganz strickte 100%ig alles was Milch beinhält weglässt, wird es in wenigen Fällen recht schnell besser, aber in häufigeren Fällen kann es in den ersten tagen zu verschlechterungen ähnlich Entzugserscheinungen kommen, das wäre ein sehr gutes Zeichen.

Dass geht meist nicht länger als 3 Wochen allenfalls wenn es zu stark ist, nimm wieder eetaws Milch und reduziere es dann wieder Schritt für schritt

Gruss

beat

t[he_achrixs


Liegt bei mir ne moegliche milch-sucht vor oder was......kurios. ^^ :-( Danke jedenfalls fuer den Tipp, werde mich dann an Osaft und Cola halten.

Mziris<faxd


Eien Milch"sucht" eher nicht. - Aber viele Allergiker sind wirklich fast süchtig auf ihr Allergen. Der Mechanismus dahinter ist ähnlich wie beim Alkoholiker: Zunächst bekommt der Allergiker durch sein Allergen einen "Kick", den er schön findet. Deshalb nimmt er das Allergen immer häufiger zu sich, weil sich auch die positive Wirkung , der "Kick", immer schwerer einfindet. Am Ende säuft dann der Milchallergiker massenhaft Milch, aber der Kick kommt nicht mehr bzw. kehrt sich endgültig ins Gegenteil um: er fühlt sich elend, bekommt körperliche Symptome, oft auch welche, die nach psychischen Problemen aussehen...

Das ganze ist schon vor Jahren von Dr. Randolph in seinem Buch "Allergien - Folgen von Umweltbelastung und Ernährung" beschrieben worden.

BMeaBtCxh


Hallo Chris und Mirisfad

Mit den Allergen verhält es sich wahrscheinlich manchmal so, wie Mirisfad sagt. Aber es kann trotzdem eine Milchsucht ohne " " sein und zwar weil gewisse Leute die Proteine der Milch nicht vollständig aufspalten können. Diese Proteine, sogenannte Peptide können durch den manchmal eben nicht ganz dichten Darm in das Blut gelangen. Man kann sie sogar im Urin finden. Ihr Name Casomorphide! Wie das Wort sagt, kann es im Gehirn recht viel anrichten und eben echt süchtig machen.

Symptome zB: Müdigkeit, Belämmerung, ADS-Symptome, Dyslexie, autistische Symptome

Gruss

Beat

tUhej_chgrxis


Gibts sonst noch was das ich vorerst tun kann ? Habe Milchprodukte soweit es mir moeglich ist vermieden, aber fuehle mich immernoch elend und sehe weiterhin schrecklich aus. :-(

MXirisftad


Du könntest mal mit Teetrinken anfangen, und zwar mit Löwenzahntee für die Leber, evtl. auch Mariendistel-Tee (oder -Präparaten). Solidago (=Goldrute) als Tee oder Pillen wäre für die Nieren gut.

Und wenn möglich: Bewegung an der frischen Luft, damit der Kreislauf und Stoffwechsel nicht darniederliegen :-).

BfexatCxh


Hallo Chris

Sio schnell geht es nicht, kann anfangs sogar schlimmerwerden (entzugserscheinungen). So nach 3 bis 4 Wochen sollte es aufwärtsgehen. Aber denke daran, alle auch verborgene Milch meiden

Gruss

Beat

twhe_0chrxis


Ich zweifle irgendwie das es an der Milch liegt. Ich probiers jedenfalls trotzdem, auch wenns grosser Mist is auf Schokoriegel, Kakao, gewohntes Fruehstueck usw. zu verzichten.

Das die Nagelmonde (oder wie auch immer die Teile heissen) auf meinen Fingernaegeln verschwinden muss ja irgend ne Mangelerscheinung sein. Mein Leben ist momentan recht wertlos, so wie ich mich seit 5 Monaten durch den Tag schleppe. Ungelogen, ich hab noch keine Person gesehen die fertiger aussieht als ich, selbst Cracksuechtige oder was weis ich koennen nicht anstinken. Is schon recht schlimm dann immer direkt dort einkategorisiert zu werden.

M{ir9isfaxd


Mir ging es auch mal längere Zeit richtig bescheiden, so daß ich am Schluß im Krankenhaus gelandet bin. - Dort wollten sie eine Magenspiegelung machen, und davor wurde drei Tage lang gefastet (das passte auch zu den anderen Untersuchungen). Es geschah fast ein Wunder: es ging mir mit diesem Fasten viel, viel besser! Leider hat damals niemand den Schluß daraus gezogen ,daß ich durch das Nichts-Essen auch keine Allergene zu mir nahm und es mir deshalb besser ging. Ich bin erst viel später darauf gekommen, daß ich Lebensmittelallergien und -Unverträglichkeiten hatte. Eine ganz starke war die Histamin-Intoleranz, nur kannte die wohl noch keiner %-|...

K.lee-Bhlat0t1


lass dich mal auf den candida pilz testen.oder versuch auf zucker zu verzichten. wenns dir nach 5 zagen besser geht, wirst du mit großer wahrscheinlichkeit den pilz haben. alles gute!!!

tqhed_c0hris


was ich total vergessen hatte: Ich hatte zu dem Zeitpunkt wo das losging ne Madenwurminfektion, und seitdem die bekämpft und besiegt ist gehts mir so übel.

Kann sein dass das nix miteinander zutun hat, aber das Ende der Infektion und der Anfang meiner körperlich miesen Verfassung lag nah beieinander.

Meine Mutter meinte dass ich auch wie sie niedrigen Blutdruck haben könnte, aber kann sich das so extrem auswirken ?

Bin wieder in DE und werde hoffentlich nächste Woche endlich zu nem allgemeinmediziner gehen. Meine Mutter nimmt mich nicht so richtig ernst, meint nur ich müsse aktiver sein um den Blutdruck hochzukriegen, und dann würde sich das geben. Bezweifle ich dass das alles is. Ich kann nämlich wirklich kaum nen klaren Gedanken fassen, außer schlaen zu wollen und die Augen kann ich nur mit Mühe aufhalten. Und das so ziemlich 24/7

:-( Mein Leben kotzt mich an

Msirisifad


DAs klingt gar nicht gut, chris.- Hoffentlich untersucht Dich der Arzt richtig gründlich. Ich würde auch nochmal nachschauen lassen bzw. nachschauen, ob Du nicht evlt. immer noch Würmer hast. Die scheinen ja gar nicht so leicht wegzukriegen zu sein.

Wenn Du hier in der Suche "Madenwürmer" eingibst, kannst Du da Schauergeschichten lesen...

Gute Besserung!

tche_4c<hris


ein weiterer Scheiß-Tag in meinem Leben. Heute war mein erster Tag wieder inner Schule, musste um 6:30 raus, bin mittlerweile wieder daheim und TODmüde. (Bin irgendwan zw. 21 und 22Uhr schlafen gegangen).

Es is unglaublich schlimm, kann mich kaum genug konzentrieren um hier was zu posten. Hab das Gefühl das ich den Scheiß nie loswerde, immer gibt es ne Millionen möglicher Ursachen, und Ärtzte versuchen eh immer so wenig wie möglich.

Ich will nichmehr...echt nich.

B7eatiCh


Hallo Chris

Wie hat man die Madeninmfektion bekäpft? Mit Antibiotika? Wenn ja ist der Hinweis auf Candida von Kleeblatt ein sehr heisser Tip.

Candida aber möglicherweise auch anderes könnten bei dir eine Vitalstoffverwertungsproblem ausgelöst haben. Kurzfrsitige symptomebekäpfung (nebst ursachensuche ) wäre da ein b-Vitaminpräparat hochdossiert. Dazu 50 mg Zink vor dem Schlafen gehen. Im weiteren Deinen Ferritin (Eisen-)Spiegel testen lassen

Gruss Beat

PS: candida kann aber nmuss nicht, auch eine Milchunverträglichkeit auslösen

Boen%Foldxs


hi

hallo chris.

habe auch mit chronischer müdigkeit mittlerweile seit 11 jahren zu kämpfen, wenn auch in etwas geringerer Form wie bei dir. körperlich sichtbar ist es bei mir nicht, aber ich bin halt nie richtig fit und wach. kenne das gefühl. habe auch schon oft beinahe den lebensmut verloren deswegen. aber seit ein paar jahren ist es zumindest weniger schlimm als anfangs. warum kann ich nicht sagen. ich kann jetzt einigermaßen normal leben, aber belastend ist es trotzdem weiterhin.

war schon bei ziemlich vielen ärzten, ohne den brauchbaren hinweis oder die brauchbare therapie leider. könnte bei mir auch mit der psyche zusammenhängen, aber eine therapie brachte auch keine besserung. ich lese in diesem forum immer wieder mal, aber es gibt wie man sieht zum symptom "müdigkeit" fast endlos viele ursachen. es gibt aber auch selbsthilfegruppen, eine z.B. in Berlin. und schau mal unter fatigatio.de

mehr fällt mir leider auch nicht ein. bin z.z. im studium und kann mir daher auch keine teuren "experimente" leisten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH