» »

Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Nackenbeschwerden

HHamburgjer(Deerqn84 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe ein Problem. Seit einigen Wochen habe ich täglich Kopfschmerzen und bin extrem müde. In der Schule kann ich mich kaum noch konzentrieren und bin oft ganz kurz davor, im Unterricht einzuschlafen. Gestern war mir außerdem den ganzen Tag schwindelig, das habe ich vorher auch ab und zu schon mal gehabt. Außerdem habe ich häufig Nackenschmerzen (weiß nicht ob das was damit zu tun haben könnte). Ich weiß nicht mehr, was ich dagegen machen soll. Ich leide auf jeden Fall nicht unter Schlafstörungen oder Schlafmangel. Weiß jemand einen Rat?

Danke im Voraus und liebe Grüße!

Antworten
G1ras-kHalm


Schwindel und Kopfschmerzen können von Nackenverspannungen kommen.

Die Müdigkeit könnte z.B. mit der Jahreszeit zusammenhängen.

Müdigkeit kann aber sehr viele Ursachen haben.

[[http://www.med1.de/Forum/Diverse.Erkrankungen/192614/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Diverse.Erkrankungen/191084/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Umwelt/156421/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Archiv/Diverse.Erkrankungen/25752/]]

G9rasa-Hxalm


Wieviel schläfst du denn?

Man kann auch zuviel schlafen.

H1ambufrgeXrDeerxn84


@grashalm

Also ich schlafe nachts in der Woche so zwischen 8,45 Stunden und 10,45 Std, je nach dem, wann ich nächsten Morgen aufstehen muss. Wenn ich aus der Schule komme und Zeit habe, dann lege ich mich meistens nachmittags noch mal hin, weil ich mich kaum wach halten kann. Wieso kann man denn auch zu viel schlafen? Schlafen ist doch gesund dachte ich.

G'ras-^Halm


Wieso kann man denn auch zu viel schlafen?

Da überfragst du mich. Wurde mir einfach schon mehrfach gesagt. Allerdings, 8-10 Stunden, das ist doch ok, finde ich.

Hast du oben bei den Threads was gefunden, was dir weiterhilft?

baernEando


zu viel schlafen

kann den Körper schon ermüden. ich denke es könnte daran liegen, dass normalerweise nach ca. 8, 9 stunden, dem Körper wieder Energie in Form von Nahrung und Flüssigkeit zugeführt werden muss. wenn man das verschläft, dann arbeitet der Körper mit den Reserven und hat für die Energie nichts übrig.

Ist halt jetzt meine Meinung.

Das mit den Kopfschmerzen und der Müdigkeit und Antriebslosigkeit kenn ich, bei mir ist das wohl wetterbedingt. Fühlst du dich auch mies gelaunt oder depressiv? vielleicht brauchst du mehr Sonnenlicht? Wenn du ganzen Tag in der Schule sitzt, kommst du ja wohl nicht viel raus wenns hell ist.

Bei mir kommt durch eine Art Wetterfühligkeit noch eine unregelmäßige Migräne dazu. Wenigstens hab ich gegen die Schmerzen das Aspirin akut, aber gegen die Antriebslosigkeit weiß ich mir auch wenig Rat. Sport wär wahrscheinlich eine gute Sache.

XbQu<eexn


Langes schlafen

macht meiner Erfahrung nach müder, das stimmt schon! Vorallem tu ich mir viel schwer "anzustarten", also irgendwie in den tag hineinzukommen und mich zu irgendetwas aufzuraffen.

Licht & Bewegung ist sicher gut - vorallem, da man im Winter eh leichter zu Depressionen neigt, solltem an versuchen das bissl Sonne das man kriegen kann auszunützen.

Gegen Kopfweh hilft mir auch sehr gut Aspirin oder Aspirin akut wenns schlimmer ist - Kopfschmerzen können auch mit deinem Nacken zusammenhängen.

Von wegen Verspannungen und so, das zeiht das dann bis zum Schädel rauf.

Versuche es vielleicht mal damit den Schlaf am Nachmittag wegzulassen.

Du solltest vor mitternacht einschlafen (dann regenerierts ich der Körper am besten).

Und gegend ie Müdigkeit im zweifelsfall jede Pause was vom Kaffeeautomaten. ;-)

HJambu(rgYerDeexrn84


Danke für eure Antworten

Das mit den Tabletten hab ich ja auch schon gemacht, allerdings finde ich es nicht gerade prickelnd, jeden Tag Tabletten zu nehmen. Und den Schlaf am Nachmittag wegzulassen ist leichter gesagt als getan, ich schlafe halt einfach ein und wenn ich es versuche zu unterdrücken, dann klappt es meistens nicht, oder ich kann dann gar nichts mehr machen, weil ich total neben mir stehe.

Ich hoffe es geht irgendwann weg...

Liebe Grüße

G5rasX-Halxm


lass doch zuerst mal ein Blutbild machen.

EzlloYran


Hallo

Da kann ein guter Umweltmediziner vielleicht weiterhelfen. Tests wie großes Blutbild mit Vitamin-B12 und Eisenwerten sollten auch gemacht werden. Viele haben einen unentdeckten Vitamin-B12-Mangel. Das kann eine eine bösartige Anämie verursachen. Müdigkeit, Blutarmut, degeneration des Rückenmarks ect. Also testen lassen!!!

Schon mal vom chronischen Müdigkeitssyndrom gehört. Das wird durch Umweltchemikalien verursacht und führt zu dauernder Müdigkeit. Siehe hier. [[http://www.csn-deutschland.de]]

Viele Grüsse

B,eatxCh


Hallo Elloran und hamburger

Elloran, Dir zustimme, aber leider kann man Vitamin B12 nicht zuverlässig messen!!!

Hammburger, lass Dich auf Zucker (Diabetes), Schilddrüse und Candidahefepilze testen

ltonaa


Hamburger

habe vor kurzem auch so einen Thread verfasst.. es ist so das bei mir alles vom Nacken und Rücken her kommt! Ich bin so verspannt das es alles beeinflusst.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH